Sie sind nicht angemeldet.

smu7

Kläfferdoggie

  • »smu7« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 436

Wohnort: Zürich

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. Juni 2013, 17:11

Erste Hilfe Set für unterwegs

was habt ihr als erste hilfe mit dabei wenn ihr länger auf wanderung geht?

ich hab mir so ein rotes set aus dem qualipet besorgt
https://www.qualipet.ch/shop/swisspet-er…__store=deutsch
da dann noch ein töpfli mit proplis salbe reingepackt.

habt ihr sowas überhaupt, oder was muss ich da noch unbedingt mit einpacken.
praktischerweise möcht ich alles in einem tütchen haben für mensch und hund. :)
frau ist ja bequem. :yeah:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 306

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. Juni 2013, 17:17

Ich muss gestehen, dass ich nie was mitnehme... :peinlich: aber dachte schon oft, wäre nicht schlecht für den Notfall.

Vor allem Verband, Desinfektionsmittel und ein gepolsterter Bootie. Einfach so, dass man noch nach Hause laufen kann. Man weiss ja nie wenn der Hund in was reinsteht. Sollte auch mal was zusammenstellen.

Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 594

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. Juni 2013, 17:38

Ich hab noch SOS Bachblüten Tropfen dabei. Und ich habe die Verbände ausgetauscht und nun so ein Klebeverband mit drin. Allerdings vergesse ich die Tasche regelmässig :peinlich:

Kira83

Sportdoggie

Beiträge: 1 541

Doggie(s): 1 X Belgischer Schäfer Malinois ( 14.7.2003 ) 1X Königspudel ( 4.4.2011 ) und ein Bernersenn (21.6.2013)

Wohnort: Wolfwil So

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. Juni 2013, 18:49

Wir haben eigentlich nur so ein Erstehilfe täschchen für Menschen dabei, aber da hats ja auch Desinfektions-Mittel, Verband ect. drin. Denke das Desinfektionsmittel ist sicher im Notfall auch für die Hunde tauglich...
Aber da wir mit Kira wegen den Nieren sowieso aufpassen müssen, schauen wir immer das ÖV verbindung in der Nähe währe, weil sollte sie was haben mus es sowieso schnell gehen. ;(
Wer Tiere liebt hat ein gutes Herz :0herzsm0:

Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 594

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. Juni 2013, 19:39

Maulschlaufe ist manchmal auch noch praktisch.

Catty

Wachdoggie

Beiträge: 704

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. Juni 2013, 19:44

Wir haben bei längeren Touren auch so ein erste Hilfe Kit dabei. Wir haben es im Fressnapf geschenkt bekommen, weil Anni unser erster Hundi ist. Und wir haben eine Maulschlaufe dabei :) Man weiss ja nie ^^


Sent from my iPad using Tapatalk
Ganz liebe Grüsse
Catty
:peace:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 306

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. Juni 2013, 20:12

Im Notfall tut es statt eine separate Maulschlaufe (wo ja auch wieder Platz wegnimmt, auch wenns nicht viel ist aber trotzdem) auch einfach der Verband wo man selber die Maulschlaufe draus macht ;)

Bea2521

Alphadoggie

Beiträge: 5 255

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. Juni 2013, 22:44

Ich habe mir selber so ein Erste Hilfe Böxli gemacht, das nehmen wir jeweils mit, wenn wir einen Ausflug machen. Ist zwar alles für den Menschen, aber Wundspray kann man ja genauso für den Hund brauchen oder die Rescue Creme ect.
Das Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt!

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 165

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

9

Montag, 17. Juni 2013, 23:04

Ich hab ein ziemliches Notfall-Möbel dabei :d (falls ich's nicht zu Hause vergesse :rolleyes: ). Hm...was ist alles drin...Pflaster, vier Verbände (2 Gaze, 1 elastische Binde und 1 selbstklebend), Schere/Pinzette/Zeckenzange, Desinfektionsmittel, zwei Dreiecktücher, drei Rettungsdecken, Wundpads, Klebband, ein Verbrennungsspray, Rescue-Pastillen, die Beatmungsmaske vom BLS-Training, ein Blöckli/Stift und eine Trillerpfeife...

Ich will irgendwie gerüstet sein für den Notfall :hihi: ...ich muss jemanden beatmen mit jeder Menge Erbrochenem/Blut im Gesicht = Beatmungsmaske, wir stürzen zu dritt ab oder finden eine Gruppe Verletzte, es ist kalt = drei Rettungsdecken, wir verirren uns in den Bergen= Trillerpfeife für Notsignal, Atemstillstand zeitlich festhalten/Pulsfrequenz aufschreiben = Blöckli/Stift...und so weiter ;) ...das ist ein Überbleibsel von meiner Tätigkeit beim Rettungsdienst...das muss einfach alles mit...hi hi... :d
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

smu7

Kläfferdoggie

  • »smu7« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 436

Wohnort: Zürich

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 18. Juni 2013, 06:15

hab diesen link gefunden... werde einige seiner sachen einpacken...

http://youtu.be/rGHbzhSYQd8

der 2te teil

http://youtu.be/wz7SdlUXH38

smu7

Kläfferdoggie

  • »smu7« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 436

Wohnort: Zürich

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 18. Juni 2013, 09:28

weis jemand wo ich plasticktüten her bekomme so ca 1lt.
luftdicht, wasserdicht, stabil und wiederberschliessbar. ich möchte mein set kleiner machen.
die normalen gefrierbeutel mit zipp sind mit irgendwie zu dünn.

TalkingAnimals

unregistriert

12

Dienstag, 18. Juni 2013, 11:08

@smu7: frag ev mal in einem Elektronik-Geschäft, es gibt solche Tüten für Elektronik-Bauteile!

Ich habe jeweils nichts dabei :peinlich: muss das mal ändern....

Lilith88

Kläfferdoggie

Beiträge: 452

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 18. Juni 2013, 11:49

Gute Frage die du da stellst.Hab auch so ein rotes Erste-Hilfe-set wies es glaub im Meiko gibt.Meins war ein Einheitspreis am Hunderennen.Da hats auch bisschen Verband dabei Maulschlaufe Zeckenzange den Rest weiss ich nicht.Wäre schon min. 2x froh um SOS-Bachblütentropfen gewesen.War aber auf normalen Spaziergängen und nicht auf ner gorssen Wanderung.Leider ist mein Notfallset immer im Auto und auf Wanderungen nehm ich nie sowas mit.Müsste ich mir aber auch überlegen.Kann ja auch sein dass ich oder wer einen Verband benötigt.

Überlegte mir auch schon ne Homöopathische Apotheke mitzunehmen.War mal am See und ein Kind kam einen kleinen Hügel runter gefahren.Natürlich auf dem Weg.Keine Ahnung was der kleine machte jedenfalls überschlug sich sein Fahrrad nach vorne und er knallte mit dem Gesicht voll auf den Asphalt.Hab ein Kind noch nie so schreien hören.Da dachte ich Arnika C200 dabei zu haben wär auch nicht schlecht.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 306

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 18. Juni 2013, 12:06

Ich denke man muss auch bisschen das Erste Hilfe Set für den Hund auf seinen eigenen Hund abstimmen. :nicken:

Beispiel brauche ich nicht viel. Ich denke das wahrscheinlichste wo auf einer Tageswanderung passieren kann ist eine Schnittwunde an der Pfote, welche man verbinden und polstern muss um heimlaufen zu können, man kann es dann Zuhause ,,richtig,, verarzten. Dazu reicht Verband und Bootie, mehr nicht. Da hätte ich mehr Sorgen um Insektenstiche wo der Hund evtl. allergisch reagieren könnte :noidea: da muss es dann schnell gehen.

Ich meine, es sollte ja Jeder hier so vernünftig sein und in abschüssigem/felsigem Gelände den Hund an der Leine halten so das ein Absturz gar nicht möglich ist und somit auch kein ganzes Riesenüberlebensset nötig ist. :nicken:

Klar, mein Freund schaut zu viel Überlebenssendungen und hat nun seit neuerem ein grosses Messer mit Feuerstein dabei und so ein Notfallzelt :rolleyes: :hihi: Hey, wir sind in der CH und dort wo wir wandern gehen, werden Wir nicht in Lebensnot kommen. Einzig wenn wir Schneewanderungen machen, dann finde ich es OK, dass er sein Schlachtmesser mit Feuerstein mitnimmt... ;) aber finde man kann's übertreiben. Sonst schleppt man irgendwann Kiloweise Material mit. :hihi:

Passieren kann immer was, aber eben...

Einzig was ich mich angewöhnen sollte, ist ein Natel dabei zu haben. Was ich auch nie habe ;)

smu7

Kläfferdoggie

  • »smu7« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 436

Wohnort: Zürich

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 19. Juni 2013, 08:35

da wir öfter mal länger wanderungen machen, oder so wie gestern kleine bootstouren, möcht ich einfach das nötigste dabei haben.
meine plüschkugel ist ein kleiner unglückspilz und hat öfters mal eine schnittverletzung.
hab mir nun auch noch kopfschmerz medis reingepackt, kann man immer mal brauchen.
aber eben die verpackung.

@talking animals: merci für den tipp. schau da mal nach.

oder pack evtl alles in ein kleines lock lock tupperdösli.. :)