Sie sind nicht angemeldet.

Meily

Streunerdoggie

  • »Meily« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 215

Doggie(s): Jilly, Boston Terrier *2015 - Meilo Keks im Herzen

Wohnort: Zentralschweiz

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. März 2014, 15:47

Der Entscheid welche Fleischsorte soll es sein

Hallo Zusammen

Da ich leider wieder auf der suche nach einem Neuen Trockenfutter bin, habe ich mich nun mal sehr intensiv mit den Futtersorten im Handel auseinander gesetzt. Da kann man echt schnell den Überblick verlieren. Jedenfalls hab ich mich dann gefragt, aus welchen Kriterien wir die Fleischsorte wählen, wenn keine Allergien vorliegen? Ich gebe Meilo Lamm und Reis. Aber warum genau eigentlich gerade Lamm weiss ich überhaupt nicht :peinlich:

Gibt es Fleischsorten die weniger sättigen? Besser verdaulich sind?
Oder anhand von was habt ihr euch für z.b. Lamm entschieden?

Ich grad total den Überblick verloren 8|
----------------------------------------------------
Grüsse Yv
mit Gremlin


--> Meilo Keks, auf Ewig in meinem Herzen <--

-----------------------------------------------------

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 198

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. März 2014, 15:53

Gute Frage :d ich weiss es auch nicht...

Bei mir habe ich einfach getestet was Diuni verträgt weil sie nicht so einfach war... dann ein Musterpäckli bekommen und es ging tiptop... so gab ich nun über Jahre ein Futter mit Lachs und Reis, also gar kein Fleisch.

Pyri hat nun automatisch das Futter auch bekommen und geht auch tiptop...

Soll Lamm besonders verträglich sein :gruebel1: aber wüsste nicht warum es besser sein soll. :noidea:

Meily

Streunerdoggie

  • »Meily« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 215

Doggie(s): Jilly, Boston Terrier *2015 - Meilo Keks im Herzen

Wohnort: Zentralschweiz

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. März 2014, 16:09

Ich glaube so in der gleichen Art bin ich auch beim Lamm gelandet und blieb einfach dabei. Aber brauch ich wirklich Lamm? :gruebel1:

Ja manchmal hab ich ech gute Fragen :kaputtlach:
----------------------------------------------------
Grüsse Yv
mit Gremlin


--> Meilo Keks, auf Ewig in meinem Herzen <--

-----------------------------------------------------

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 735

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. März 2014, 22:06

Gute Frage! Ich fände es noch wichtig, dass es ein Hundefutter ist, das gut sättigt und nicht zu sehr anhängt.
Ich habe einfach im Internet mal nach diesem Hundefutter gegoogelt und die Testberichts gelesen. Es gibt ja so viele!

Als Taiga krank wurde und nicht mehr richtig fressen mochte, ging ich in den Fressnapf und fragte nach Muster oder kleinen Portionen. Die Verkäuferin war recht unfreundlich, hat mir dann aber ein sehr teures Futter empfolen (irgendwas mit Gold, weiss grad nicht mehr welches). Davon gab es nur grosse (10 kg?) Säcke. Da sie mir keine kleine Portion mitgeben konnte (wollte?) kaufte ich keines, sondern gab Taiga einfach, was grad da war. Cervelat, Fleischkäse, Poulet gekocht, Wienerli. Und leider dauerte es danach wirklich gar nicht mehr lange, bis sie überhaupt nichts mehr fressen wollte. Somit war ich froh, habe ich nicht ein teures Futter gekauft in grosser Menge, das sie dann eh nicht genommen hätte.