Sie sind nicht angemeldet.

Honey1510

unregistriert

1

Freitag, 25. April 2014, 12:20

Knoblauch und Zeckweg-Pulver

Ich bin auf eure Meinung gespannt, da ich gerade sehr verunsichert bin. Ich habe ja Honey eine Bernsteinkette angezogen und gebe ihr jeden Tag eine Messerspitze Zeck weg-Kräuter-Knoblauch-Mischung von Sanpfist.
Nun hat mir meiner Freundin gesagt, dass das eine toxische Reaktion auslösen kann und Blutanämie. Sie hat mir diese Links gezeigt:
http://www.tierberatungspraxis.de/pages/…n-und-hunde.php
http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpra…-katze-9511.php

Wenn ich aber bei Sanpfist lese kommt diese Behauptung:
http://www.sanpfist.ch/index_deutsch.html

Was stimmt jetzt? Ich will ja meinen Hund nicht vergiften, auch will ich keine Blutanämie, dann will ich aber auch keine unnütze Chemie inkl. Nervengift drauftröpfeln.... Aaaahhhh! Was soll ich machen? Wer kann mich da beraten, oder mir weiterhelfen? :S "jammer"*

lovedogs

unregistriert

2

Freitag, 25. April 2014, 12:24

also knoblauch ist effektiv giftig... jedoch müsste es pro 1kg 140gramm Knoblauich sein, wenn ich mich nicht täusche... also müsstest du deinem Hund seeeehr viel Knoblauch geben :).
Ich habe es auch schon versucht, leider half es bei den Zecken nicht...

Honey1510

unregistriert

3

Freitag, 25. April 2014, 12:26

Danke Lovedogs, das habe ich mir eben auch gedacht, dass es wirklich auf die Menge ankommt. Und ich gebe ihr höchstens einen Kaffelöffel pro Tag bei ihrem Gewicht von 5,7 kg.

lovedogs

unregistriert

4

Freitag, 25. April 2014, 12:34

mit den angaben habe ich mich natürlich verstahn es sind 10g pro kg körpergewicht, also bei 5.6kg wären es 56gramm ein knoblauchzehe ist nicht mal 8 gramm schwer...
Das Hauptproblem sind die roten Blutkörperchen... die werden durch den N-Propyldisulfid kaputt gemacht.. Wenn du dir auch nicht ganz sicher bist, mach doch ein Blutbild vorher und einen nachher..also vor und nach der Kur...

LG
Cris

Honey1510

unregistriert

5

Freitag, 25. April 2014, 14:48

Das ist eine gute Idee lovedogs mit dem Blutbild

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 5 051

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

6

Freitag, 25. April 2014, 15:03

Wirkt es denn gegen die Zecken? Ist Honey wie immer? Anhand der Schleimhäute könnte eine Blutarmut festgestellt werden, sie wären dann ganz weiss.

Honey1510

unregistriert

7

Freitag, 25. April 2014, 16:45

Ja, also ich habe bis jetzt schon das Gefühl, dass es wirkt, denn sie hatte bislang nur 1 Zecke. Vielleicht ist es auch das Bernsteinketteli.

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 946

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

8

Freitag, 25. April 2014, 18:18

ich gebe Luna schon schätzungsweise über ein Jahr (oder gar zwei??? :gruebel1: ) Knoblipulver ins Futter, aber normales aus dem Supermarkt :zwinker:
Sie ist immernoch Mopsfidel und hat selten mal eine Zecke :good:
kööööööönnte aber auch daran liegen, dass sie weniger in höheres Gras und Büsche geht, sie ist halt auch vernünftiger geworden.
Ich sag trotzdem es ist das Knoblipulver ^^
Vor einiger Zeit als es so schön draussen war, sass ich mit Luna im Garten. Dann ist an MIR eine Zecke rumgekrabbelt und Luna, die im Gras lag, hatte nichts :good:

9

Freitag, 25. April 2014, 20:04

Ich kann Euch nur sagen was ganz viele Tierärzte sagen,Knobli ist giftig für die Tiere.Und die Hunde können den Knobli nicht über den Körper ausdünsten,weil sie nicht so schwitzen wie der Mensch, der den Knobli durch den Körper ausdünstet. Ich wäre vorsichtig mit Knobli geben.

Grüssli Akira

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 946

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

10

Freitag, 25. April 2014, 20:50

Es ist wie bei vielen Sachen, die Dosis macht das Gift.
Soweit ich weiss können Zecken auch nicht riechen, aber irgendwie scheint es doch zu wirken. ^^