Sie sind nicht angemeldet.

Sandra W.

unregistriert

1

Donnerstag, 8. Januar 2009, 14:29

Hundegutsi zum selber backen

Reis-Kräcker
3 kleine Zucchini
300 gr. gekochter Rundreis
200gr. Quark
1 Ei
200gr. Weizenvollkornmehl



Die Zucchini fein reiben und mit Reis , Quark und Ei vermengen. Nach und nach das Mehl einarbeiten. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 cm. dick ausrollen und in 4 cm. grosse Quadratw schneiden. Auf das Blech legen und 40 Minuten backen. Dann den Backofen ausschalten und die kräcker über Nacht im Ofen trocknen lassen. in einer Papiertüte oder Leinensäckchen aufbewahren. Haltbarkeit : ca. 2 Wochen. Wenn ihr noch mehr Rezepte wollt, ich habe noch mehr an Lager. :peace:

lexa

Alphadoggie

Beiträge: 2 857

Doggie(s): lexa(DSH) für immer ganz fest in meinem herzen / västgötas : tejscho+noak / Lapinporokoira : Arve

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 8. Januar 2009, 14:31

:thankyou:
nur her mit den hundeguddis-rezepten........:habenwollen:
es liebs grüessli,
esthi mit tejscho, noak, arve und für immer in ihrem herzen :
lexa

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 105

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. Januar 2009, 14:42

jepp, danke!

isch schliess mich da an, nur her mit den rezepten :)

Sandra W.

unregistriert

4

Donnerstag, 8. Januar 2009, 15:07

Also los. Kann ein wenig dauern, muss alles selber schreiben, kann es leider nicht kopieren:

Marky Love

6 Markknochen, ca. 3 - 5 cm dick ( ca. 100 gr. Rindermark )
1 TL Olivenöl
200 gr. Weizenmehl
1-2 EL Wasser
5-8 Minzeblätter

Das Rindermark aus dem Knochen lösen. Minzeblätter fein hacken. Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem festen Teig verkneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche 0,5 cm dick ausrollen. Mit einem Ausstecher kleine Herzen ausstechen. Bei 160 Grad ca. 30 minuten backen , bis die Kekse hellbraun sind. Im Ofen bei geöffneter Tür auf einem Ofengitter sehr gut nachtrocknen lassen. ;)

Kira

Alphadoggie

Beiträge: 2 236

Doggie(s): Yaro und Kate, Australian Shepherds

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. Januar 2009, 15:08

ich weiss glaub, welches Buch du hast ;-)
Isabel mit den Aussies Yaro und Kate

Seelenhunde hat sie jemand genannt...
Jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
Die wie Schatten sind und wie die Luft zum atmen.
(Autor unbekannt)

Sandra W.

unregistriert

6

Donnerstag, 8. Januar 2009, 15:14

Noch eins :

Karotten - Kekse

150 gr. Maismehl ( Polenta )
300 gr. Mehl
150 gr. Karotten
50 ml Oel
1 Prise Salz
50 ml Wasser
1 Prise Zimt

Karotten in kleine Stücke schneiden und mit Oel und Wasser im Mixer pürieren. Das Pürre mit den anderen Zutaten zu einem festen Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig 0,5 cm dick ausrollen, Formen ausstechen und bei 160 grad ca. 30 minuten backen. :super:

Kira

Alphadoggie

Beiträge: 2 236

Doggie(s): Yaro und Kate, Australian Shepherds

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. Januar 2009, 15:14

jetzt weiss ich definitiv, welches Buch es ist :d
Isabel mit den Aussies Yaro und Kate

Seelenhunde hat sie jemand genannt...
Jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
Die wie Schatten sind und wie die Luft zum atmen.
(Autor unbekannt)

Sandra W.

unregistriert

8

Donnerstag, 8. Januar 2009, 15:15

@ Kira ich habe es aus einem deutschen Hundeforum. Wie heisst das Buch ???? Hat wirklich leckere Rezepte dabei.

Kira

Alphadoggie

Beiträge: 2 236

Doggie(s): Yaro und Kate, Australian Shepherds

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 8. Januar 2009, 16:22

irgendwas mit bag glaube ich... dog bag oder so...
Isabel mit den Aussies Yaro und Kate

Seelenhunde hat sie jemand genannt...
Jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
Die wie Schatten sind und wie die Luft zum atmen.
(Autor unbekannt)

Sandra W.

unregistriert

10

Donnerstag, 8. Januar 2009, 18:01

Habe noch eins.
Spinatpralinen

125 gr. tiefgekülter Blattspinat
2 EL geriebener Parmesan
1 TL granulierter Knoblauch
100 gr. Weizenmehl
100 gr. feine Haferflocken
Wasser und Mehl nach Bedarf

Den Spinat in wenig Wasser kochen, dann abgiessen, gut abtropfen lassen und pürieren. Das Spinatpüree mit den restlichen Zutaten zu einem gut formbaren Teig verarbeiten. Ev. noch etwas Wasser oder Mehl dazu. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen . Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Löffel kleine Teigportionen auf das Backpapier setzten. Im Ofen ca. 30 Minuten backen. Die Pralinen auf einem Kuchengitter erkalten lassen und in einer Keksdose aufbewaren. Haltbarkeit ca. 2 Wochen.

Sandra W.

unregistriert

11

Freitag, 9. Januar 2009, 10:08

So weiter gehts.

Apfel-Karotte- Nockerln

1 Apfel
1 Karotte
150 gr. Dinkelmehl
150 gr. haferflocken
2 Eier
3 EL zuckerrübensirup
Wasser und Mehl nach Bedarf

Apfel und Karotte fein reiben und mit den übrigen Zutaten zu einem gut formbaren Teig verkneten. Ev. noch etwas Wasser oder Mehl dazu. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit 2 Löffel kleine Nockerln von der Masse abstechen und auf das Blech setzen. 30 Min. backen. Dann den Backofen ausschalten und die Nockerln nachtrocknen lassen. In einer Papiertüte oder Leinensäckchen aufbewaren. Haltbarkeit: ca. 3 Wochen