Sie sind nicht angemeldet.

Sternchen

Wachdoggie

  • »Sternchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 589

Doggie(s): Gioja Labrador

  • Nachricht senden

1

Freitag, 28. November 2014, 19:33

Leinsamen

Hallo zusammen

Könnt ihr mir helfen? Gioja musste heute 4x erbrechen, bereits am Montag Abend musste sie mehrmals und war dann am Di & Mi ziemlich schlapp. Am Do als ich zum TA ging, war sie schon wieder sehr munter. De TA meinte, ich soll noch bisschen weiterhin Reis, Pulet und gerafte Rüebli geben, da es leichte Kost sei.
Nun habe ich ihr das heute Abend auch wieder gemacht. Nur sie wollte es gar nicht essen, bzw. Ass alles um den Reis rum. Heisst Fleisch und Karottenpüree ok, Reis nicht. Nun wollte ich euch fragen, früher gaben wir den Pferden Leinsamen leicht mit Wasser gekocht, dies war beruhigend für deren Magen. Nun wollte ich euch fragen, ob ich das ihr auch machen kann? Oder würdet ihr weiterhin nur Poulet und Karotten geben? Ohne Reis?

Lia

Sportdoggie

Beiträge: 1 532

  • Nachricht senden

2

Samstag, 29. November 2014, 13:34

Leinsamen ist im Prinzip für die Verdauung gut. Das heisst die Schleimstoffe "schmieren" den Darm, sollten bei der Erneuerung der Darmschleimhaut helfen und die Leinsamen regen die Verdauung gleichzeitig auch an. Ob Leinsamen bei Erbrechen / Unwohlsein gut ist, oder das Gegenteil bewirken, kann ich nicht sagen. Poulet und Karotten sind sicher leicht verdaulich und schonen den Magen. Gekochter Reis sollte auch ein wenig stopfend wirken, falls der Hund Durchfall hat.