Sie sind nicht angemeldet.

greatest

unregistriert

1

Montag, 12. Januar 2015, 17:00

Frage bzgl. Spielaufforderung mit Kauknochen

hallo leute,

also mein zwergpinscher ist der hammer, er liebt es mit mir machtkämpf auszuüben :) spiele auch gern mit ihm :)

also eine frage was mich wunder nimmt, immer wenn ich mit einem kauknochen komme und es ihm gebe, freut er sich riesig, er schnappt es, sprintet irgend wohin, legt sich und legt sich sein knochen vor, dann fängt er an zu bellen so lange bis ich zu ihm komme, also er fordert mich im sinne "schnapp es dir falls du es kannst" sobald ich näher komme sprintet er wieder wo anders hin und macht das gleiche nochmals, dass geht 3-4 mal so und dann fängt er an mit kauen :)


also was kann es sein?

wuschy

Sportdoggie

Beiträge: 1 471

Wohnort: nähe rheinfall

Beruf: hausfrau, kind und hund sitterin

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. Januar 2015, 17:54

Naja ist doch ganz klar; der will spielen................ :biggrin:

gruss wuschy

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 254

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. Januar 2015, 18:05

Auch wenn es aus dem Spiel raus ist, würde ich gar nicht drauf eingehen. :nönö: ihn ignorieren.

es kann sonst gut sein, wenn er mal draussen was fressbares hat wo er nicht haben soll (wie Maus oder was auch immer) , er dann statt es Aus gibt, von dir davon rennt und das selbe Spiel macht. Und das kann unter Umständen dann sehr sehr mühsam sein, wenn man einem Hund was abnehmen will und er hat gelernt, dass er durch wegrennen Erfolg hatte.

Ich würde ihm den Knochen geben und dann soll er ihn fressen, also ihn einfach in Ruhe lassen und auf sein Bellen nicht eingehen... gar nicht erst schauen gehen.

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 134

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. Januar 2015, 18:20

Könntest du ihm den Kauknochen auch wieder wegnehmen? Also das Spiel unterbrechen, auf Befehl?

Ich persönlich würde das auch ignorieren, ihn nicht bestimmen lassen, WANN solche Spiele gespielt werden. Einfach weil das ein sehr stark einforderndes Verhalten ist, das sich zudem um eine Resource dreht (wobei eben - wenn du das jederzeit abbrechen könntest, du die Situation also im Griff hast und nicht er dich, dann ist das mit der Resource auch nicht so wichtig, meine ich). Ich versuche wenn möglich auf solche Forderungen vom Hund nicht einzugehen.ZB auch auf dem Spaziergang, wenn Mairin ganz klar das Spieli haben will oder arbeiten will, dann ignoriere ich das, ebenso, wenn sie daheim extrem Streicheleinheiten einfordern kommt. Wobei sie das alles jetzt nicht mehr wirklich macht, weil sie weiss, dass sie darüber nicht entscheidet, sondern ich.

Ich habe noch den Titel des Threads geändert, damit klarer ist, um was es geht. Achtet doch darauf, euren Themen aussagekräftige Titel zu geben, das hilft uns allen :smile:
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 452

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. Januar 2015, 20:10

Na, so ähnliche Spielchen kennen wir wohl alle... ^^
Du kannst natürlich mitspielen, macht ja auch Spass, Dir aber bewusst sein, dass Du letztendlich entscheidest wann das Spiel vorbei ist und ob er den Knochen bekommt.
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

6

Montag, 12. Januar 2015, 20:27

Sobald mein Hund mich anbellt - also lauthals ein Spiel einfordert - laufe ich weg und ignorier ihn. Kläffen = Spielabbruch. Zumindest will ich mir keinen fordernden Kläffer erziehen und das geschieht auf Dauer, wenn man immer auf solche Spielaufforderungen eingeht. Und ich sehe es auch so: sicher darf der Hund solche Spielchen treiben, also etwas "spienzle" und dann abhauen und man düst hinterher - aber zumindest ich lasse das NIE mit Fressbarem zu :nönö: Genau aus den bereits erwähnten Gründen! Findet der Hund draussen etwas zu Fressen, kann er das sonst auch "spielerisch" umsetzen und damit abhauen und das kann ihn im schlimmsten Fall das Leben kosten. Aber nachdem mein Hund tadellos apportieren gelernt hatte und das auf Aufforderung auch tat, durfte er dann auch Spielzeug oder andere Sachen "klauen", zeigen und damit abhauen und wir düsen hinterher und versuchen es abzujagen - das macht uns und Wuffel grossen Spass :d

Jessy&Camiro

Alphadoggie

Beiträge: 2 588

Doggie(s): Camiro «Chopin Fredi» Dreamlike

Wohnort: Kanton Solothurn

Beruf: Graphic, Clothe & Web Designerin

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Januar 2015, 18:00

Camiro bellt mich auch manchmal an, zwar äusserst selten und immer seltener werdend.. Aber WENN er es denn mal so hysterisch macht, dann ignoriere ich ihn und wenn er mich dann zu sehr bedrängt muss er kurz an die Leine (auch wenn er drin ist) – dann hört er sofort auf und legt sich wieder hin. Bisher hab ich so die besten Erfolge erzielt. Weil nur mit ignorieren kam ich bei ihm nicht mehr weiter, erstens hat er so einen dicken Schädel, dass es EWIGKEITEN gegangen wäre bis er aufgehört hätte und zweitens fing er eine Zeit lang an, einem dann in's Schienbein zu zwicken und das ist natürlich ein No Go.
Liebe Grüsse
Jessy & Camiro



Unser Onlineshop – Beispielfotos der Halsbänder sind online! :-)