Sie sind nicht angemeldet.

perrolina

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 018

Doggie(s): Amiga, Spanischer Wasserhund, Jg. 2008

Wohnort: Zürcher Furttal

  • Nachricht senden

61

Donnerstag, 25. August 2016, 12:53

Kurz OT @husky
Warum hast du denn für einen Husky ein Halti?!
nochmal OT, sorry... Was hat denn der Sinn eines Haltis mit der Rasse zu tun?

Zum Thema: ich binde meinen Hund auch nicht vor dem Laden an. Weil ich Angst habe, er könnte geklaut oder geärgert werden. Aber ich bin diesbezüglich auch etwas gluckenhaft veranlagt.
So wie du schreibst, mag es dein Hund, von Fremden gestreichelt zu werden, oder? Dann würde ich mir deswegen gar nicht gross einen Kopf machen. Ich freue mich immer über Kinder, die nicht mit hochgerissenen Armen und schreckgeweiteten Augen kreischend an meinem Hund vorbeirennen. Vielleicht könntest du auch gleich vor dem Einkaufen ein Kind fragen, ob es Lust hat, für einen Einfränkler ein paar Minuten neben deinem angeleinten Hund zu warten und ein bisschen aufzupassen, dass die Kinder nicht gerade scharenweise kommen.
Ich habe als Kind ganze Nachmittage damit verbracht, auf Pferde aufzupassen, deren Reiter in der Beiz "verhocked" waren. Gab immer eine gute Taschengeld-Aufbesserung und ich war immer meeeega stolz auf die aufgetragene Aufgabe ^^
Liebe Grüsse Nicole

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »perrolina« (25. August 2016, 13:16)


Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 286

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Neerach ZH

  • Nachricht senden

62

Donnerstag, 25. August 2016, 13:08

mhhh eigentlich ging es ja auch nicht darum das Halti als ein solches zu verwenden sondern darum es anzuziehen sozusagen als Abschreckung. Kann also tatsächlich als Abschreckung dienen wegen der Maulschlaufe. Nützt also auch bei Timmy hervoragend. (ich ziehe es auch nur an, nicht mit Leine verbunden) Es wird von vielen angesehen als etwas das das Beissen verhindern soll. Da machen "Nichtwissende" gerne einen Bogen drum.

perrolina

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 018

Doggie(s): Amiga, Spanischer Wasserhund, Jg. 2008

Wohnort: Zürcher Furttal

  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 25. August 2016, 13:14

Es gibt aber bestimmt auch irgendwelche S....goo..en, die einen Hund mit Mauli oder Halti als Opfer nehmen, um ihn zu ärgern. Schliesslich kann er ihnen nicht gefährlich werden.
Liebe Grüsse Nicole

Angi

Schnupperdoggie

Beiträge: 73

Wohnort: NRW

Beruf: Hundeverückt ;)

  • Nachricht senden

64

Donnerstag, 25. August 2016, 13:18

mhhh eigentlich ging es ja auch nicht darum das Halti als ein solches zu verwenden sondern darum es anzuziehen sozusagen als Abschreckung. Kann also tatsächlich als Abschreckung dienen wegen der Maulschlaufe. Nützt also auch bei Timmy hervoragend. (ich ziehe es auch nur an, nicht mit Leine verbunden) Es wird von vielen angesehen als etwas das das Beissen verhindern soll. Da machen "Nichtwissende" gerne einen Bogen drum.


ssch00036, Du bist der Erste, der richtig gelesen und verstanden hat.

@ Psovaya Borzaya: Seit 1983 Ausbildung von Begleit-, Schutz- und Spürhunden. Reicht das um als erfahren zu gelten?
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm
gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.

Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 286

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Neerach ZH

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 25. August 2016, 13:22

@perrolina

Das hast Du vollkommen recht.... solche kann es natürlich auch geben... :cursing:

Barsoi-mum

Schnupperdoggie

  • »Barsoi-mum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Doggie(s): Thor

Wohnort: Rapperswil

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 25. August 2016, 13:22

Hui.... Riesen disskussionen über ein ding... Und ich weiss nichtmal was das ist!

husky

Wachdoggie

Beiträge: 760

Doggie(s): Xara, Sakura, Woulk

Wohnort: SG

  • Nachricht senden

C.m

Streunerdoggie

Beiträge: 363

Doggie(s): Rottweiler

Wohnort: LU

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 25. August 2016, 14:34

Ich sag auch mal was zum halti obwohls nicht das Thema ist...
Wir haben gaanz kurze Zeit ein halti ausprobiert als unser Hund die Phase hatte dass er manchmal in die Leine gesprungen ist wen wir an anderen Hunden vorbei mussten. Egal wie wir reagiert haben, er hat uns ignoriert und es wahr unangenehm. Wir haben ihn zu hause ans halti gewöhnt und gingen dann so spatzieren und er merkte sofort dass er nicht mehr ganz "frei" war und hats Dan gleich gelassen... Nur wusste er auch dass wenn es ab war das er wieder ungehindert reagieren konnte. Also ein Griff ins Klo, und ich fand dass er dadurch gefährlicher aussah halt eben wie schon bei anderen erwähnt worden ist vonwegen sieht bisschen aus wie ein Maulkorb, fand ich auch nicht gut. Das Problem lösten wir Dan anderweitig.


Und noch was, was hier nicht rein passt, ich weiss, aber trotzdem:

Wo sind den die biiiiilldddeeeer??? Ich würde den kleinen soooo gerne mal sehen!!
<img src="wcf/images/smilies/6071430.gif" alt="" title="" style="font-size: 0.8em;" /> :nicken:

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 650

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 25. August 2016, 17:12

Hallo Leute

Bitte bleibt Sachlich und achtet auf eure Schreibweise und seit nett und höfflich zueinander. Denn niemand hat es gerrne, wenn er persönlich angegriffen wird. Es gibt immer wieder Themen, die heiss diskutiert werden, aber vergesst dabei nicht, BEHANDELE ANDERE SO, WIE DU AUCH BEHANDELT WERDEN MÖCHTEST! :smile:
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

testudo

unregistriert

70

Donnerstag, 25. August 2016, 18:46

Zitat

Kurz OT @husky
Warum hast du denn für einen Husky ein Halti?!
nochmal OT, sorry... Was hat denn der Sinn eines Haltis mit der Rasse zu tun ^^

Weil Huskys inser Regel sehr sensibel sind und ein Halti m. M. n 0 Sinn macht. Falls es ums ( nicht) ziehen geht , muss man sies anders angehen und bestimmt nichh mit einem Halti..

Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 586

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 25. August 2016, 18:50

Ich denke, es gibt keine Lösung mit der Ausgangslage. Ganz einfach :zwinker: . Man kann einfach das kleinere Übel wählen... 1_(53)

Und ich würde einfach jetzt anfangen, das alleinebleiben aufzubauen. Meine Hunde müssen schon früh auch mal alleine bleiben und bis jetzt haben sie immer einfach geschlafen. Denke das ist auch eine Sache des Aufbaus und der Einstellung dazu. Ich bin aber auch vielleicht weniger Glucke als andere Hundehalter, da in meinem Alltag einfach die Hunde auch mal warten müssen ohne mich und sie nicht überall mitmüssen.

Und auch ein Therapiehund muss sich nicht von Jedem anfassen lassen und er wird weder dabei alleine gelassen, noch sind mehrere Personen gleichzeitig am Streicheln. Das läuft alles sehr kontrolliert ab. Sicherheit geht vor (eine Hand immer am Hund etc). Ich denke, das darf man nicht verwechseln und dementsprechend sollte auch das "Üben" stattfinden.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 856

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 25. August 2016, 19:23

I

Und ich würde einfach jetzt anfangen, das alleinebleiben aufzubauen. Meine Hunde müssen schon früh auch mal alleine bleiben und bis jetzt haben sie immer einfach geschlafen. Denke das ist auch eine Sache des Aufbaus und der Einstellung dazu. Ich bin aber auch vielleicht weniger Glucke als andere Hundehalter, da in meinem Alltag einfach die Hunde auch mal warten müssen ohne mich und sie nicht überall mitmüssen.


du schreibst es, ich würde auch lieber das alleine bleiben ins Programm aufnehmen...die Auszeit tut jedem Hund gut und es gibt ja auch Situtionen, wo du nicht mit Hund hingehen kannst

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 735

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

73

Donnerstag, 25. August 2016, 22:52

Beim Einsatz des Therapie Hundes wird der Hund im Normalfall nur von einer Person gestreichelt. Aber für den Eintrittstest wird er von mehreren Personen gleichzeitig gestreichelt und auch etwas bedrängt. Luna ist ein sehr geduldiger Hund. Aber das war auch ihr zuviel. Hatte schon Bedenken, dass wir daran scheitern. Taten wir aber nicht.

Ich finde es auch zumutbar, wenn ein Welpe schon früh mal 1h alleine gelassen wird. Würde dies aber erst testen, indem ich mich vom Welpen verabschiede (meine Meinung), ihn z.B. auf seinen Platz bringe und ihm sagen, er solle warten, ich komme bald wieder. So mache ich es noch heute mit meinen Hunden. Dann jedoch vor der Türe warten und horchen, ob der Hund bellt, jault oder sonst was.

Supersheltie

Schnupperdoggie

Beiträge: 50

Wohnort: Konstanz

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

74

Freitag, 26. August 2016, 15:19

Das Problem ist bekannt. Ich habe nun mal einen extrem süß aussehenden, plüschigen Sheltie, und jeder will sie streicheln. Ich binde sie auch nie an, es werden zu viele Hunde entführt, und ich würde straffällig werden, wenn einer meinen Hund mitnimmt.
Wenn es gar nicht zu vermeiden ist, würde ich den Hund, sofern er nicht all zu groß ist, in eine kleine Box setzen und diese auf den Einkaufswagen stellen.
Und schleunigst aufbauen, dass der Hund alleine bleiben kann. Bei Rosalie war das gar kein Thema, sie konnte es nach 3 Wochen, also 1-2 Stunden zuhause sein. Vorher austoben, etc.

Rosalie wird auch mal Therapiehund, und sie muss sich nicht von jedem anfassen lassen. Wenn eine Person ihr völlig suspekt ist und sie es gar nicht will, dann zwinge ich sie nicht dazu.

Frau Wolfinger

Schnupperdoggie

Beiträge: 12

  • Nachricht senden

75

Samstag, 27. August 2016, 14:09

Streichler als Hundesitter anstellen

Je nach Wohn- und Lebenssituation kann es immer mal wieder vorkommen, dass der Hund irgendwo warten muss, z.B. vor einem Geschäft, der Post. Ich mache das auch sehr ungern, und versuche, wenn immer möglich, den Laden so auszuwählen, dass ich den Hund irgendwie im Blick behalten kann, und er nur ganz kurze Zeit allein sein muss. Auf dem Land finde ich das vertretbar, in einer Innenstadt mit vielen Leuten und Hunden, würde ich das nie machen. Ich habe auch schon mal jemand gefragt, z.B. gerade Leute, die so sehr auf meinen Hund abfahren und ihn unbedingt streicheln wollen, ob sie nicht zehn Minuten hierbleiben und rasch aufpassen würden, vor allem auch, dass keine anderen Hunde sich nähern. Das klappt meistens sehr gut und ist eine win-win-Situation: Hund lernt netten Menschen kennen, Mensch kann Hund streicheln, und ich kann beruhigt kurz weggehen.

testudo

unregistriert

76

Samstag, 27. August 2016, 14:34

Bei uns gibts ein mega kleines Dorflädeli. Da hab ich die Hunde auch schon draussen angebunden, da man sie permanent im Blick hat, notfalls sifort raus könnte, man nur ganz kurz drinnen ist und die meisten der wenigen Leute, welche vorbei gehen die Hunde kennen.
Allerdings mache ich auch dies nur sehr selten.