Sie sind nicht angemeldet.

Barsoi-mum

Schnupperdoggie

  • »Barsoi-mum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Doggie(s): Thor

Wohnort: Rapperswil

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 16:45

er sieht einen anderen hund und hüpft im kreis

hallo zusammen

lange wars ruhig um uns, thor ist auch extrem einfach zu halten.... bis auf die verdauung, die immernoch diverse tagesphasen hat, ist er absolut top. alleine lassen kann ich ihn mittlerweile auch sehr gut, ohne verlust :)

nun aber eine (wohl sehr bekannte) frage: wenn wir am laufen sind und er sieht einen anderen, uns entgegenkommenden hund, fängt er an zu ziehen, stehen und hüpft im kreis. von den kleineren wird er natürlich NUR angebellt, er versucht natürlich trotzdem hin zu kommen. anknurren akzeptiert er problemlos.

heute wars dann ziemlich doof. die ersten 4 hunde die wir getroffen haben waren klein und haben ihn angekeift - sein frust wurde von hund zu hund immer grösser. als wir dann bei einer dreiergruppe grösserer hunde angekommen sind (die waren immerhin ruhig) da BELLTE er natürlich und drehte im kreis.

abundzu nützt es, dass ich mich auf die seite stelle mit ihm und er muss sitzen. manchmal laufe ich auch einfach vorbei mit ihm (ziehend, schleppend)... mit goodies ablenken geht nicht. natürlich auch nicht schon 50 meter vorher, da ist er zu aufgeregt, dass jemand vielleicht endlich mit ihm spielen könnte. aber genau das ist das problem wohl, er ist allen zu gross!

aber ich will, dass er zumindest auf 5 meter den kontakt zu anderen hunden hat, darum mache ich auch keinen bogen um andere (wäre auch dämlich) .. habt ihr noch tips und ideen wie ich ihm dieses "ichwillichwillichwillspielen" abschwächen kann?

danke!

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 464

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 16:55

leider hab ich da wenig erfahrung, meine soilis waren beide nicht sehr an andern hunden interessiert und die whippette schon gleich gar nicht. kenne auch keine andern barsois mit diesem verhalten... liegt ev. daran, dass die allermeisten die ich kenne mehrere hunde haben und die beschäftigen sich halt mit sich selber, rennen und spielen im eigenen "rudel".

ev. kannst du dir ja im facebook in der gruppe über hundespaziergänge welche suchen, die auch grosse hunde haben und da kann er dann mit denen rennen und spielen. ich selber habe eigentlich fast nie gehört, dass den andern meine zu gross seien und ich hatte die ja gleich im doppelpack. ich erlebe eher, dass auch zwerghundebesitzer glauben, meine wären ideale spielpartner für ihre zwerge... smilie_sh_019

was ich auf alle fälle täte, ist ihn nur dann zu andern hunden zu lassen wenn er sich ruhig verhält. bei hüpfen und co. würd ich wahrscheinlich kommentarlos abdrehen und in genau die andere richtung gehen als in die, in die er will. umdrehen wenn er denn ruhig nebenher laufen kann.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Barsoi-mum

Schnupperdoggie

  • »Barsoi-mum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Doggie(s): Thor

Wohnort: Rapperswil

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 17:01

abdrehen und erst wieder kehren, wenn er sich beruhigt hat, hab ich auch schon oft gemacht/versucht. er ist dann so aufgeregt, dass er lieber rückwärtsschauend hüpft als sich an mir zu orientieren ;)

aber ja, ich muss wirklich eine gruppe finden zum spazieren.

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 464

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 17:10

wir eignen uns leider nicht... meine barsoiline mag keine junghunde, nicht mal andere barsois und "hüpfer" leider erst recht nicht... *schade*.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 735

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 17:13

Geht ihr in die HuSchu? Hat er dort keine Spielkameraden?
Ich würde auch schauen, dass er viele Spielkameraden hat. Und den Tipp mit umdrehen finde ich gut. Läuft er rückwärts, zupfe an der Leine und versuche seine Aufmerksamkeit auf dich zu lenken.

Barsoi-mum

Schnupperdoggie

  • »Barsoi-mum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Doggie(s): Thor

Wohnort: Rapperswil

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 17:17

in die hundeschule gehen wir. natürlich nur 1mal pro woche. spielen darf man dort nicht :)

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 735

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 17:33

Also in meiner HuSchu gibt es eigentlich fast immer nach oder vor der Lektion (Agility und Mantrailing) die Möglichkeit, die Hunde miteinander spielen zu lassen.

Gibt es in eurer Hundeschule HH, mit denen du dich verabreden könntest? Oder hier übers Forum?

Ich wohne nicht in deiner Gegend. Zudem denke ich mir, dass es mit meinen nicht klappen würde. Luna spielt am liebsten mit Honey, und diese spielt dafür sehr gerne. Aber wenn sie sich bedrängt fühlt, kann sie recht zickig werden und gar schnappen. Würdest du in meiner Gegend wohnen, wäre ich gerne bereit, es zu probieren.

Barsoi-mum

Schnupperdoggie

  • »Barsoi-mum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Doggie(s): Thor

Wohnort: Rapperswil

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 17:40

thor braucht es, in schranken gesetzt zu werden. daher wäre das absolut ok. aber ja, wenn die gegend nicht stimmt ;)

forum: muss ich mal schauen, danke! hundeschule... kaum. wir sind zu 4. ;)

ich schau mal ob ich per facebook leute erreiche...

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 448

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 18:09

Das Verhalten kenne ich, so ähnlich, auch. Irgendwann fand mein Rüde andere Hunde dann nicht mehr so spannend und jetzt mit 4.5 Jahren, braucht er auch nicht mehr unbedingt den Kontakt zu anderen Hunden. Mittlerweile gibt es noch ab und zu ein kurzes Beschnüffeln und das war es dann.
Als er noch jünger war und unbedingt zu anderen Hunden hin wollte, habe ich versucht sein Verhalten zu ignorieren oder kurz mit den anderen HH gesprochen, ob ein Kontakt möglich ist.
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 735

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 18:16

Weisst du, viele HH versichern mir, dass es okay ist, wenn sich mein Hund wehrt. Merke ich, dass sie gestresst ist, nehme ich sie raus uns teile das dem HH mit. Es ist so, dass ich eben nicht genau weiss, WIE sie reagiert. Sie könnte auch den anderen Hund beissen, und das möchte ich einfach nicht. Falls sie einen anderen Hund verletzen würde, der behandelt werden müsste, müsste der TA Meldung beim Vet.Amt machen. Abgesehen davon, muss ja nicht sein, dass ein Hund verletzt wird. Aber Honey zeigt es sehr deutlich, wenn es für sie nicht stimmt. So ist es meine Aufgabe, die Hunde zu schützen.

Hoffe für euch, dass ihr viele tolle Spielkameraden findet. Falls ihr mal einen Ausflug in den AG macht und Lust auf Spaziergang und Spiel habt, melde dich.

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 850

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 19:10

Ich finde ein Hund braucht 1-2 gute Hundekumpels und mehr brauchts nicht. Wie läuft es denn wenn ihr neben einem anderen Mensch-Hund- Team an der Leine lauft? Rappi ist leider nicht grad um die Ecke :/

Seid der Welpenschule gab es bei meinen Hundeschulen kein spielen mehr nach dem Training. Finde das auch gut, der Hund soll nicht in falscher Erwartung ins Training.

Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 545

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 19:32

Du gehst doch bei Daniela in die Hundeschule?
Eine gute Freundin ging bei ihr in die Hundebegegnungsstunde und ich war 2-3 mal mit Zelda dort zu Gast.
Fand das wirklich gut gemacht, jeder lernte seinen Hund in seinem Tempo und Art zu führen und der Hund lernt den Frust auszuhalten nicht jeden zu töten oder eben spielen ;) je nach dem wie er eben ist.

Zelda war so ähnlich als Junghund, wir haben dann auch x- Stunden in der Hundeschule passiv Teilgenommen. Wir liefen ca. 100 Meter hinter der Gruppe her, kreuzten diese plötzlich mal, kamen von vorne. Immer in dem Abstand wo es für Zelda noch möglich war ruhig zu laufen. Sonst endete es genau gleich, ich schleifte einen Hund neben mir her oder wir kriegten keinen Schritt mehr hin.


Natürlich ist es immer schön wenn man 1-2 Hunde und Halter kennt mit denen sich mal treffen kann für ein gutes Spiel, das darfs sicher geben.

Eine Problemlösung seh ich dahinter aber keine. Bin auch kein Fan davon, mental Müde Hunde nach einer Trainingsstunde noch spielen zu lassen. Wenn dann eher vorher, wenn der Kopf noch vollständig anwesend ist.
Es grüsst

Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 288

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Neerach ZH

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 23:54

Also meiner wäre auch noch immer im Spielfieber... :d

Chiara

Alphadoggie

Beiträge: 3 851

  • Nachricht senden

14

Freitag, 14. Oktober 2016, 01:13

Meiner auch! Und Rappi ist nicht sonweit von mir entfernt. (Ca 30Minuten)

testudo

unregistriert

15

Freitag, 14. Oktober 2016, 07:32

Ich habe auch ne Wildsau die gerne spielen würde. Ikkuma hätte Freude wenn endlich mal einer vom Tempo her mitkommt :-)