Sie sind nicht angemeldet.

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 701

  • Nachricht senden

41

Freitag, 26. Mai 2017, 16:34

Ich muss gestehen, dass ich etwas laxer entwurme in den letzten Jahren bzw. 3-4x im Jahr Advocate drauf tue, was ja auch gegen Würmer ist und die Darmflora nicht killt, da es nicht gefüttert wird (bilde ich mir zumindest ein?, bzw. zumindest nicht im Darm landet).
Nevertheless, die Frage ist ja, ob nun das Wurmmittel die Darmflora killt oder die Würmer? Und Würmer sind ja auch nicht ganz harmlos.

Alqua

Schnupperdoggie

Beiträge: 30

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 28. Mai 2017, 09:16

Nur noch schnell einen Kommentar zum Thema "Wurmcheck" von der Microstech AG (damit arbeitet auch Meiko). Der Test ist in Fachkreisen wirklich sehr umstritten, siehe z.B. auch hier: Esccap

Ich würde allen, die anstatt prophylaktisch zu entwurmen Kotproben untersuchen lassen möchten empfehlen, dies über den TA (oder natürlich direkt Tierspital) zu machen.

Alqua

Schnupperdoggie

Beiträge: 30

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 28. Mai 2017, 09:23

Ich muss gestehen, dass ich etwas laxer entwurme in den letzten Jahren bzw. 3-4x im Jahr Advocate drauf tue, was ja auch gegen Würmer ist und die Darmflora nicht killt, da es nicht gefüttert wird (bilde ich mir zumindest ein?, bzw. zumindest nicht im Darm landet).
Nevertheless, die Frage ist ja, ob nun das Wurmmittel die Darmflora killt oder die Würmer? Und Würmer sind ja auch nicht ganz harmlos.


Advocate tötet die Würmer im Darm (und Zwischenstadien im Blut und restl. Körpergewebe), dementsprechend landen die Wirkstoffe natürlich auch im Darm und restl. Körper ;)

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 827

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 28. Mai 2017, 09:41

dementsprechend landen die Wirkstoffe natürlich auch im Darm und restl. Körper ;)

eigentlich logisch ;) :good:

pfändi

Schnupperdoggie

  • »pfändi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 28. Mai 2017, 10:48

Ich danke euch allen für Eure Feedbacks. Ich fand es sehr interessant zu lesen!
Wir haben uns entschieden das wir die Wurmchecks machen. Es ist ja so das wenn wir mit Chemi entwurmen sie auch einen Tag später
bereits Würmer "einfangen" können. Wir geben seit sie Welpen sind Kokosnussflocken ins Futter.
Wir haben uns für dies entschieden da unser zwei Jungs so empfindlich auf den Mägen sind und nach dem Entwurmen immer
lange Zeit brauchen bis sie sich erholt haben. Durchfall!
Wir versuchen es mal so und wenn wir dann doch finden es sei zu Unsicher müssen wir wieder neu entscheiden!

:/dank:/

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 183

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 28. Mai 2017, 11:19

Diuni reagierte auf das Milbenmax so extrem :( . 1 Woche Durchfall und 2-3 Tage erbrechen. Ich wechselte dann auf Flubenol oder Drontal was sie super vertragen hat. Kein Durchfall oder sonst was. :nicken: Ich blieb dann bei diesen 2 Produkten.

Pyri sowie Flaffy scheinen mit Milbenmax kein Problem zu haben, ich wechsle das Produkt aber immer wieder ab.

Unsere Katze vertrug Milbenmax auch nicht soooo gut, sie war für 1 Tag recht ruhig/müde. Aber kein Durchfall oder so.

Würden meine Hundis auf alle Mittel mit Durchfall und Erbrechen reagieren, würde ich auch die Kot-Checks machen... logisch. Dann aber auch mind. 4x im Jahr oder wenn ich das Gefühl habe es ist was komisch. :nicken:

Ich machte vor ca. 2 Jahren immer ein Interval. Testen und Kur. Heisst 1x vor den Impfungen die Wurmkur, sonst dazwischen 2x testen. Tja... leider hatten beide Hunde (unabhängig von einander) in der Phase Würmer bekommen. Bei Pyri sogar sichtbar (wir dachten noch warum sie so faul und komisch drauf ist) :uebel: :schreck: . Bei Diuni via Bluttest (Alterscheck gemacht und da war die eine Zellenzahl erhöht), dann Kottest um zu sehen was los ist und prompt Hakenwürmer :uebel: . Toll.... Darum wieder ab jetzt nur Wurmkur. Ich will keine lebende Häufchen mehr sehen. :nönö:

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 443

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 28. Mai 2017, 11:25

Perrolina, tatsächlich habe ich eine medizinische Ausbildung und über 20 Jahre Erfahrung, allerdings in der Humanmedizin ;)
Was ich beobachte, heutzutage wird sehr schnell zu Medis gegriffen, leider auch seitens der Ärzte. Die Folgen sehe ich täglich in unserer Praxis. Warum sollte es bei Tieren anders sein?
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

perrolina

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 018

Doggie(s): Amiga, Spanischer Wasserhund, Jg. 2008

Wohnort: Zürcher Furttal

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 28. Mai 2017, 15:28

Perrolina, tatsächlich habe ich eine medizinische Ausbildung und über 20 Jahre Erfahrung, allerdings in der Humanmedizin ;)
Was ich beobachte, heutzutage wird sehr schnell zu Medis gegriffen, leider auch seitens der Ärzte. Die Folgen sehe ich täglich in unserer Praxis. Warum sollte es bei Tieren anders sein?
Ok...ich denke auch nicht, dass es bei Menschen gross anders ist. Ich bin aber auch kein Gegner von Medis.
Liebe Grüsse Nicole

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 443

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 28. Mai 2017, 17:25

Ganz klar, man muss immer den Nutzen abwägen und wenn es lebenswichtige Medis sind, dann muss man die auch geben.
Ich fürchte einfach, dass ein ab und zu mal "Einschmeissen" von Entwurmungstabletten auf Dauer gegeben (über Jahre), mehr schaden als nutzen.
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

perrolina

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 018

Doggie(s): Amiga, Spanischer Wasserhund, Jg. 2008

Wohnort: Zürcher Furttal

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 28. Mai 2017, 17:36

Aber eben... "du fürchtest".... das sind keine erwiesenen Tatsachen? Einfach deine Einstellung zu den Entwurmungsmittel.
Liebe Grüsse Nicole

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 1 954

  • Nachricht senden

51

Sonntag, 28. Mai 2017, 20:44

Nur noch schnell einen Kommentar zum Thema "Wurmcheck" von der Microstech AG (damit arbeitet auch Meiko). Der Test ist in Fachkreisen wirklich sehr umstritten, siehe z.B. auch hier: Esccap

Ich würde allen, die anstatt prophylaktisch zu entwurmen Kotproben untersuchen lassen möchten empfehlen, dies über den TA (oder natürlich direkt Tierspital) zu machen.

Danke für diesen wichtigen Hinweis! :good:

Genau davon habe ich nämlich schon ein paarmal gelesen.