Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Linie1

Schnupperdoggie

  • »Linie1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

  • Nachricht senden

1

Samstag, 30. Dezember 2017, 11:59

Welpe schreit in der Boxe

Unser Dalmatiner-Welpe ist nun 12 Wochen alt und sie hat sich sehr gut bei uns eingewöhnt. Sie ist nun 1 ½ Wochen bei uns. Es geht so vieles sehr gut. Sie ist ein cleveres Mädchen und war bereits nach 4 Tagen Stubenrein. Nur ein Problem haben wir. Sie ist nicht gerne eingesperrt.
Im Auto nicht, in Ihrer Schlafboxe nicht, im Welpenlaufgitter nicht und sogar im Büro wenn das Türsicherungsgitter dran ist nicht. Wohlverstanden, ich bin im Büro und sie schreit. Ich bin im Welpenlaufgitter und sie schreit. Das Welpenlaufgitter haben wir als Spielplatz welches mit Teppichen versehen ist. Sie geht auch selber rein zum Spielen, alles tiptop. Sobald die Türe zu ist beginnt das Konzert, auch wenn ich bei ihr drin bin. In der Nacht muss sie in der Kunststoffboxe neben unserem Bett schlafen. Jede Nacht macht sie Terror. Sie schläft dann irgendwann ein und wenn sie angibt zum bisle, trage ich sie runter ins Kies und sobald sie wieder fertig ist, trage ich sie wieder hoch und lege sie in die Boxe. Dann schläft sie rascher weiter, manchmal schreit sie aber auch 10 Minuten. Wir haben sie bewusst 2x am Tag zum Schlafen in die Boxe gelegt, mit Türe offen. Dann will sie zwar Anfangs raus, schläft dann aber irgendwann doch ein.
Gestern habe ich einen kleinen Futterkong gekauft und diesen mit Hüttenkäse gefüllt. Das hat zwar dann besser geklappt, aber geschrien hat sie dennoch.
Wir haben sie immer ignoriert und nie rausgelassen und so bestätigt. Dennoch geht das Spiel schon seit 1 ½ Wochen so.
Ich will und kann sie nicht frei lassen in der Nacht. Da sind mir unsere Möbel, die neue Küche, etc. definitive zu Schade. Zudem muss sie die Boxe gewohnt sein, denn wenn wir mal in den Ferien sind brauche ich diese.
Im Auto geben wir ihr eine Kauknochen oder ein Schweineohr. So geht es ohne Geschrei und liebt es sogar Auto zu fahren. Ohne haben wir aber das grösste Konzert und ein Dalmi schreit laut!
Kennt das Problem jemand? Was könnten wir noch probieren?

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 071

  • Nachricht senden

2

Samstag, 30. Dezember 2017, 12:36

Die erste Zeit neben der Boxe schlafen oder die Boxe neben das Bett stellen. Hat bei uns gut geklappt und evt. braucht sie Nähe.
Liebe Grüsse Isa

Oraya

Schnupperdoggie

Beiträge: 133

Doggie(s): Oraya, Border Collie 2015

Wohnort: Zh Unterland

  • Nachricht senden

3

Samstag, 30. Dezember 2017, 13:20

Nein,kenn ich leider nicht.Kann dir auch nicht direkt helfen. Habe aber das Gefühl , so wie du es machst mit dem Schweineohr oder dem Kong eine gute Idee ist. Vielleicht würde es noch etwas nützen wenn du sie in der Box/Welpenlaufgitter auch füttern würdest? oder du könntest im Welpenlaufgitter für Beschäftigung sorgen wenn das Gitter zu ist ( Suchspiele oder so)
Hab das ja so verstanden das der Welpe nur schreit wenn das Gitter zu ist.

Tabasco

Alphadoggie

Beiträge: 2 123

  • Nachricht senden

4

Samstag, 30. Dezember 2017, 14:49

Das haben die Besitzer meines Teilzeitwelpens auch gerade. Tagsüber wird geschrieen, wenn er in der Box ist. Nachts hingegen ist es gar kein Problem.

Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 608

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

5

Samstag, 30. Dezember 2017, 17:32

Och das kenn ich auch. Kookie war auch so ein Schreihals und ich muss zugeben, sie hat dann einfach irgendwann gewonnen. Sie durfte dann schlafen wo sie wollte (es musste unbedingt UNTER dem Bett sein) und gut war. SIe hat nie etwas kaputtgemacht nachts oder Blödsinn gemacht. Sie war nachts der friedlichste Hund, kaum war die Box nicht zu. Sie ist dann sogar teilweise nachts freiwillig in die Box gegangen.
Und trotzdem kennt und "kann" sie die Box. Ich habe eine Faltbox genommen (bewusst eine andere Box) und dort haben wir das dann trainiert. Gar kein Problem. Also für Seminare und Co geht es wunderbar. Nachts weiss ich nicht, da musste sie nie drinbleiben.

Also ich bin den Weg des geringsten Widerstandes gegangen muss ich gestehen und habs nicht bereut bis jetzt (Kookie ist im Mai geboren). Ich wollte ihr eben auch nciht ständig etwas zum Kauen geben oder sie sonst wie beschäftigen müssen. Bei uns funktioniert es wunderbar...vielleicht würde sie ja gar nichts kaputtmachen ;-)

catba

Alphadoggie

Beiträge: 7 177

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

  • Nachricht senden

6

Samstag, 30. Dezember 2017, 18:17

Sobald die Türe zu ist beginnt das Konzert, auch wenn ich bei ihr drin bin.

finde ich sehr speziell ... mit der Box kann ich es noch verstehen, aber mit dem Baby Gitter und du bist auch noch drin :gruebel1: die Ablenkung mit Knabersachen (Kong) ist eigentlich gut, wüsste jetzt auch nicht, wie du es ihr noch angenehmer machen kannst...hast du sie schon einmal wieder raus genommen als sie geschrien hat ? wenn ja, wäre das ein Fehler gewesen, den sie jetzt ausnützt

Linie1

Schnupperdoggie

  • »Linie1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 2. Januar 2018, 21:39

@catba
Wir haben sie nie raus genommen, ausser es war bisli Zeit. Also keine falsche Bestätigung.

Ich denke das schlimmste haben wir nun geschafft. Jeder Welpe ist anders...
Gestern hat sie nur recht kurz geschrien und musste auch nur 1x in der Nacht raus. Sie freut sich auf den Futterkong mit Hüttenkäse..
Wir haben uns überlegt, was wir anders bei unserem ersten Hund gemacht haben. Daraus wählten wir eine etwas radikale Variante. Es gibt nichts mehr bequemes zu liegen als die Boxe. Die Boxe zügeln wir so oder so jeden Tag vom Schlafzimmer ins Wohnzimmer. Im Wohnzimmer nehmen wir aber den Deckel ab.
Siehe da, nun schläft sie in der Boxe. Sie hat keine bequemere Alternative. Seit daher ist die Boxe einigermassen akzeptiert.
Im Welpenlaufgitter motz sie noch, aber wir haben den harteren Kopf. Braucht einfach Geduld.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 7 177

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 2. Januar 2018, 21:46

na das tönt doch schon positiv :good:

Oraya

Schnupperdoggie

Beiträge: 133

Doggie(s): Oraya, Border Collie 2015

Wohnort: Zh Unterland

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 2. Januar 2018, 22:38

Das ist doch schon mal ein guter Anfang :good:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher