Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 443

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

81

Donnerstag, 14. September 2017, 07:54

Ich lasse ja 2x im Jahr einen Kottest machen, der übrigens mega teuer ist und mein TA findet das Blödsinn, da seiner Meinung nach eh nicht alle Würmer/Wurmeier beim Test angezeigt würden :gruebel1: Da wir viel im Ausland sind und Lady oft in Kontakt mit allerlei Getier kommt und sie je nach Einreisebestimmungen sowieso entwurmt werden muss, mache ich das 2x im Jahr.
Bisher hatte sie alle Tests negativ.
Als sie nach unserer Rückkehr von Skandinavien im Herbst 2016 nachts plötzlich schlimme nicht endende Hustenattacken hatte, tippte unser Haus-TA auf Lungenwürmer. Sie wurde darauf behandelt, aber der Husten hörte nicht auf :thumbdown: Also war das nicht das Problem! Wir selbst, vor allem mein Mann, der hier ganz leichtes Asthma hat, aber keine Medis braucht, hatte in Norwegen extreme Probleme mit seinem Asthma und brauchte dort fast seinen gesamten Medivorrat (wir dachten daran die Reise abzubrechen!), weil es so schlimm war mit den staubigen Baustellen durch ganz Norwegen. Auch wir husteten noch längere Zeit zu Hause... Jedenfalls bekam sie dann im Dezember eine Bronchoskopie und zum Glück war ausser einem leichten Trachealkollaps alles i.O. Sie hustet übrigens nicht mehr ^^ Ich denke, wir mussten einfach all den Staub wieder aus unseren Lungen husten und Lady eben auch, nur war es bei uns nicht so lang und so krass.

Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 814

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

82

Donnerstag, 14. September 2017, 09:04

Ja, der Test beim TA kostet ca. 60.- und auch da heisst es klar, er sei sowieso nicht sicher (auch wenn man 3x Kot sammelt). Also eigentlich ein Witz...

OK, Uni ZH ist günstiger wie hier Jemand geschrieben hat.

Ich nahm nun mal den Wurmtest von Microtech wo anscheinend nach Genen getestet werden sollte (also total sicher, angeblich). Da war dann immerhin für 60.- (ich zahlte Aktion 54.-) auch Gardia dabei und allerlei Würmer (Herz, Lunge, und die anderen Üblichen).

Aber eben... hat man mehrere Hunde, dann zählt sich alles zusammen. Heisst ich zahle für 1x testen 120.- . Und wenn ich dies nun 3-4x im Jahr machen will (weil ich mir ja die Entwurmung sparen will) dann kann man ja mal hochrechnen. Das Geld kann man gut für Notfälle brauchen wenn wirklich mal was ist. :noidea:

wir entwurmten bei erwachsenen nicht Dreckfresser-Hunde 2x im Jahr (vor den Impfungen jeweils und meistens wenn wir eben von Ferien retour kamen und sie dort paar Mäuse erwischten).

Aber mit Pyri und Flaffy habe ich sehr gute Mäusekiller-Hunde. Und halt die Gefahr von ekligen Würmer doch höher. Flaffy hat zum Glück ihre Kack-Fress-Phase sehr minimiert, Pferdeäpfel gar nicht mehr. Jetzt auf den Herbst hat es wieder vermehrt so kleine komische Dreckhäufchen. Muss also ein Vieh sein wo sich nun eher wieder blicken lässt. Im Sommer hatten wir komplett Ruhe mit dem Thema. :nicken:

Sternchen

Wachdoggie

Beiträge: 589

Doggie(s): Gioja Labrador

  • Nachricht senden

83

Dienstag, 13. März 2018, 13:51

Hallo zäme

Der Hund meiner Kollegin hat das erste Mal Würmer.... :uebel:
Jetzt hat sie mich gefragt, auf was sie alles achten muss..... da Gioja noch nie Würmer hatte, bin ich gerade ziemlich am überlegen :gruebel1:
Also sicher Entwurmungstabletten (nachher habe ich ihr geraten eine Darmsanierung zu machen)

.... nun die Frage..... muss sie Bettchen, Spielsachen ect. alles auch waschen? Bzw. kann sich der Hund da drüber nochmals anstecken?
Und was ist mir ihr? Soll sie auch Entwurmungstabletten nehmen? Wenn der Hund diese genommen hat, in welchem Zeitraum kann er sie noch anstecken (Also auch die Tage nach den Entwurmungstabletten?)?

ich muss sagen... habe zwar bereits einige Male darüber gelesen.... aber jetzt, ich könnte es nicht sagen, da ich noch nie darauf schauen musste ?(

Vielen Dank an eure Auskunft :/dank:/

catba

Alphadoggie

Beiträge: 7 678

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" 2006 / Mudi "Dix" 2011

Wohnort: Innerschweiz

  • Nachricht senden

84

Dienstag, 13. März 2018, 18:23

Also sicher Entwurmungstabletten (nachher habe ich ihr geraten eine Darmsanierung zu machen)

nicht nur 1 Tablette, sondern nach 2 oder 3 Wochen wiederholen :nicken:

muss sie Bettchen, Spielsachen ect. alles auch waschen? Bzw. kann sich der Hund da drüber nochmals anstecken?

würde ich auf jedenfall machen :nicken:

Und was ist mir ihr? Soll sie auch Entwurmungstabletten nehmen?

mich hat es damals so "gegraust", dass ich mich auch entwurmt habe ;)

Sternchen

Wachdoggie

Beiträge: 589

Doggie(s): Gioja Labrador

  • Nachricht senden

85

Mittwoch, 14. März 2018, 13:13

Hey Catba

Vielen Dank für deine Antwort!
Okey, dann rat ich ihr das.... also ich selber persönlich würde glaub ich auch eine Tablette nehmen.... nur schon wenn ich daran denke ekelts mich :uebel:


Am besten wäscht sie demfall die Bettchen, Plüschis ect. jeden Tag, sonst hätte es ja am nächsten Tag wieder Speichel dran und evt. Wurm-Larven :gruebel1:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 7 678

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" 2006 / Mudi "Dix" 2011

Wohnort: Innerschweiz

  • Nachricht senden

86

Mittwoch, 14. März 2018, 13:31

es kommt eben darauf an welche Würmer es sind, denn viele überleben ausserhalb vom Hundekörper nicht...aber falls etwas übelebt, finde ich es sinnvoll die Decken auch mit zu waschen

Tabasco

Alphadoggie

Beiträge: 2 360

  • Nachricht senden

87

Sonntag, 15. April 2018, 20:36

Wenn der Hund Würmer hat, reicht da eine Behandlung? Oder muss man sie wiederholen? Und falls ja, wieviel später sollte die Behandlung erfolgen?
In Tabascos Kot fand ich am Freitagabend Wurmeier, worauf ich ihn gleich entwurmte. Zum Glück hatte ich Tabletten mit dabei. Wir waren nämlich mit dem Wohnmobil unterwegs.

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 871

  • Nachricht senden

88

Sonntag, 15. April 2018, 20:40

Nach 2 Wochen nochmals entwurmen

Vaku

Moderatordoggie

Beiträge: 1 947

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

89

Sonntag, 15. April 2018, 20:41

Wenn der Hund Würmer hat, reicht da eine Behandlung? Oder muss man sie wiederholen? Und falls ja, wieviel später sollte die Behandlung erfolgen?
So weit ich weiss, soll man nach 14 Tagen noch mal nach entwurmen.

perrolina

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 113

Doggie(s): Amiga, Spanischer Wasserhund, Jg. 2008

Wohnort: Zürcher Furttal

  • Nachricht senden

90

Sonntag, 15. April 2018, 20:49

Ja nach 2 Wochen nochmal eine Tablette.
Gell das ist iiiiiihhhh!!....wobei Eier gehen ja noch... mir ist Amigas Kot mal fast entgegenspaziert smilie_sh_019
Liebe Grüsse Nicole

Darcyschatzi

Schnupperdoggie

Beiträge: 256

Doggie(s): Darcy, Shiba-Schäferhund-Strassenmix

Wohnort: Fehraltorf

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

91

Sonntag, 15. April 2018, 20:51

Ich hätte da mal eine Frage: gibt es ein „sanfteres“ Entwurmungsmittel? Vom Milbemax bekam Darcy echt schlimmen Durchfall :cry: Er tat mir so leid, 1 ganzen Tag war ich mit ihm unterwegs
Ah und: Wurmbefall merkt man demfall schon im Hundekot gell? Meine Schwester hat eben schnell mal den Hund als Schuldigen genannt....
"Man kriegt nicht den Hund den man will, sondern den den man braucht"

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 814

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

92

Sonntag, 15. April 2018, 21:24

Diuni vertrug Milbenmax auch nicht. Ich wich auf Flubenol easy und Drontal aus (aber die wirken glaub gegen Herzwürmer nicht).

Bei den jetzigen Hunden wechsle ich zwischen Milbenmax und Drontal (vertragen alles tiptop).

Und ja bei einem Wurmbefall immer nach 2 Wochen nochmals entwurmen. :nicken:

Und ja, finde teils merkt man es am Kot (sofern man es nicht als Würmer sieht), bei Diuni (mit Hakenwürmerbefall) war der Kot weicher ohne Grund. Also fast nur noch so Pampe und wurde nicht mehr fest mit den üblichen Hausmittelchen. Ich finde der Kot wird auch so eine Art ,,luftiger,,... ich liess es dazumal untersuchen und prompt Positiv.

Ich sah erst 1x lebendige Würmer :uebel: da kotzte unsere Familienkatze mir aufs Bett und da lebte eine Nudel in der Kotze. smilie_sh_019 total eklig... mir kam fast selbst das Kotzen. Katze randvoll Würmer.

Und ob es nun Eier sind oder Würmer als solches finde ich das Selbe. Die Dinger sind im Tier drin, wo Eier sind, sind auch Würmer. Nur die Würmer sind halt eklig anzusehen...

Tabasco

Alphadoggie

Beiträge: 2 360

  • Nachricht senden

93

Sonntag, 15. April 2018, 21:27

Ja nach 2 Wochen nochmal eine Tablette.
Gell das ist iiiiiihhhh!!....wobei Eier gehen ja noch... mir ist Amigas Kot mal fast entgegenspaziert smilie_sh_019

Also bei Tabasco haben sich die Teile auch noch frischfröhlich im Kot getummelt. Ich dachte zuerst, es wären Würmer. Vorallem weil sichtbar länger waren als die "üblichen" Bandwurmglieder damals bei der Katze. Aber nach Internetstudium müssen es trotzdem "nur" die Wurmteile eines Bandwurmes gewesen sein. Die bewegen sich offenbar draussen noch ein Weilchen. Und die Spulwürmer, die ich erst in Verdacht hatte, kommen nicht einfach so mit dem Kot raus. Die wollen nicht an die frische Luft und bleiben lieber gemütlich in der Wärme.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 814

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

94

Sonntag, 15. April 2018, 21:31

naja, ein Hund von der Mutter hatte mal Spulwürmer und die waren auch im Kot. So kleine weisse Fäden... :gruebel1: Ich meine wenn der Hund voll ist, dann werden sie rausgedrückt, entweder unten oder oben raus.

Bandwurmglied sah ich mal bei einer kleinen Bauernhofkatze wo ich hielt. So ganz klein... da fiel ihr eins aus dem Popo (ohne zu Koten) und gerade auf den Tisch. :uebel: Wir schauten es an was das ist und sahen wie sich das viereckige Teilchen so streckt und windet... Gott, eklig.

Wir sagten es sofort dem Besitzer und er meinte, dass er doch schon vor 1 Woche beim TA gewesen wäre und eine Spritze machen liess, er halt nochmals gehen müsste. Die seien voll Würmer. 8|

Eigentlich sind Katzen ja noch schlimmer, ich höre viele Halten sagen, dass ihre Katzen nonstopp mit Würmer sind. :huh:

perrolina

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 113

Doggie(s): Amiga, Spanischer Wasserhund, Jg. 2008

Wohnort: Zürcher Furttal

  • Nachricht senden

95

Montag, 16. April 2018, 08:07

Bei den Katzen sind es halt oft die Mäuse.....
Will sagen, dass Katzen, die Mäuse fressen - und das ist bei den Bauernhofkatzen ja in der Regel immer der Fall - prädestiniert sind für Wurmbefall, da Mäuse voller Würmer sind. Muss aber nicht immer so sein. Mein Kater hat täglich Mäuse gebracht und gefressen und hat in 16 Jahren kein einziges Mal Würmer gehabt (übrigens auch nie Flöhe oder Zecken).
Liebe Grüsse Nicole