Sie sind nicht angemeldet.

cindy

Admindoggie

  • »cindy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 897

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

101

Freitag, 14. Mai 2010, 22:47

Also wie ich schon geschrieben habe wurde Cindy auch früh kastriert und auch bei ihr konnte ich absolut keinen schlaksigen Körperbau entdecken und ich habe nie das Gefühl gehabt sie sei bei den anderen Hunden als Welpe angeschaut worden. Was das Fell anbelangt hat sie erst jetzt im Alter vermehrt Unterwolle bekommen und da ich sie seit sie 3 jahre alt ist 2x im Jahr scheren lasse ist es halt jetzt 4x im Jahr. Und ich merke bei ihr ganz klar, wenn sie wieder eine Kurzhaarfrisur hat ist sie viel lebendiger. Und ehrlich gesagt schaue ich das ihr die Fahnen nie ganz abgeschnitten werden, so das man sie doch noch als Cocker bezeichnen kann :d
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

102

Freitag, 14. Mai 2010, 23:42

Aus Einzelfällen kann man keine Schlüsse ziehen, dazu braucht es represantive Daten, die dann ausgewertet werden. Frühkastrierte Hunde werden durchschnittlich grösser als ihre Artgenossen, die sich natürlich entwickelt haben. Dies liegt daran, das die mit der Pubertät einschiessenden Geschlechtshormone die Wachstumsfugen der Röhrenknochen schliessen - beim Frühkastrat findet dies dann erst später statt. Dies ist gut bekannt, Pferdeleute wissen schon lange, dass Wallache eher hochbeiniger sind als Hengste oder spät gelegte Wallache. Die Knochendichte ist auch oft geringer, der Bau schmaler.

Aus dem Ursprungsland der Frühkastration ein Artikel zu den Folgen für die sportliche Verwendung: Frühkastration Da geht es mehr um Belastbarkeit im besten Alter (Stichwort Kreuzbandriss), aber die Krebsfrage wird natürlich auch angesprochen. Meist findet sich da ja nur der unbestritten positive Effekt zur Verhütung von Mammatumoren bei Hündinnen. Verschwiegen wird hingegen das gestiegene Risiko bösartiger Osteo- und Hemangiosarkome, die zwar seltener sind, aber meist erst zu spät entdeckt werden und eine deutlich schlechtere Prognose haben als Mammatumore. Zumindest bei entsprechend vorbelasteten Rassen sollte man dies berücksichtigen.

cindy

Admindoggie

  • »cindy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 897

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

103

Samstag, 15. Mai 2010, 08:29

Also ehrlich gesagt :pfeifen: ich auf alle Statistiken den die werden auch nur so ausgewertet, wie es die einten wollen. Nee bei mir ist der gesunde Menschenverstand und die Familienesituation maasgebend. Was will ich und was will ich nicht.Und dann wird entschieden und durchgeführt.
Jeder soll es so handhaben wie er es für richtig haltet und wenn man auf Statistiken Wert legt, dann ist es ja gut für diese Person. :)
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

rubahe

Sportdoggie

Beiträge: 500

Doggie(s): Belgischer Schäferhund/Tervueren

Wohnort: Tösstal

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

104

Samstag, 15. Mai 2010, 09:35

Hätte ich nicht eine andere Lösung gefunden, hätte ich schweren Herzens auch kastrieren lassen, und den massiv steigenden Pflegeaufwand hingenommen -


:winke: Mezzo

Wie sieht denn deine Lösung aus? (ganzneugierigichbin) :)
:winke: Grüessli Ruth mit Quirine

vierbeiner

Alphadoggie

Beiträge: 2 133

Doggie(s): Eurasier x Wolfsspitz Jg 2007 Ihr Sohn Jg 2010 Eurasier Aiko 2014

Wohnort: Nähe Kirchberg BE

Beruf: Truckerin

  • Nachricht senden

105

Samstag, 15. Mai 2010, 19:47

Konnte meinen Partner Ãœberzeugen, somit ist es Definitiv. Jetzt muss ich nur noch einen Geeigneten Zeitpunkt Finden, damit ich sie Pflegen kann.
Anhand der Berichte die ich I-Net Gefunden habe sind vorallem Rothaarige Rassen wie Setter,Afghanen und Cocker am Stärksten Betroffen. Bin dann doch Gespannt ob und wie sie sich Verändern wird.

Helene

Alphadoggie

Beiträge: 1 234

Doggie(s): Beauci

Wohnort: BE

Beruf: Vergnügen

  • Nachricht senden

106

Samstag, 15. Mai 2010, 22:05

Du wirst das Futter etwas reduzieren müssen - um einen Viertel bis einen Drittel - da kastrierte Hunde das Futter besser verwerten, und mit etwas mehr Unterwolle rechnen.
Signaturen sind doof! Solche mit Banner erst recht! Aber wer sie nicht mag, hat sie ja ausgeschaltet...
Also stelle ich für die anderen hier mein Banner hin - klick darauf, dann öffnet sich ein neues Fenster mit meiner genialen und ultivmativ tollen Homepage von globalem Interesse!



vierbeiner

Alphadoggie

Beiträge: 2 133

Doggie(s): Eurasier x Wolfsspitz Jg 2007 Ihr Sohn Jg 2010 Eurasier Aiko 2014

Wohnort: Nähe Kirchberg BE

Beruf: Truckerin

  • Nachricht senden

107

Samstag, 15. Mai 2010, 22:30

@Helene
Unterwolle bin ich mir Gewohnt, da die Hunde tagsüber Draussen sind. Könnte Säcke Füllen damit. :d Futter habe ich im Moment eh Reduziert und werde danach Regelmässig das Gewicht kontrollieren. Da ich sowieso die Ausdauer Aufbauen muss für das Agi-Training, sollte sich das Gewicht Stabilisieren.

vierbeiner

Alphadoggie

Beiträge: 2 133

Doggie(s): Eurasier x Wolfsspitz Jg 2007 Ihr Sohn Jg 2010 Eurasier Aiko 2014

Wohnort: Nähe Kirchberg BE

Beruf: Truckerin

  • Nachricht senden

108

Samstag, 12. März 2011, 02:22

Nächsten Mittwoch ist es soweit. Bony wird Operiert.
Was würdet ihr mit einem Junghund 9 Mt. machen der alle Dominieren will. Sei es Kopf auf den Rücken legen, Markieren (auch über den Urin der Kastr. Hündin),Kastr. Hündin "Decken" ect.
Mir gegenüber Verhält er sich "Korrekt". Das er beim Spielen noch Mühe hat mit kommen, liegt eher am Alter und am Mangel von Spielkameraden.
Treffen auf den Spaziergängen leider eher selten andere Hunde, da ich Zeitlich Gebunden bin.
Anderseits bin ich Diejenige, die sagt wann Spielen Angesagt ist und wann nicht.