Sie sind nicht angemeldet.

Kira

Alphadoggie

  • »Kira« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 236

Doggie(s): Yaro und Kate, Australian Shepherds

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. Juli 2008, 13:28

Probleme im Meerschweinchen-Rudel

Wir haben neun Meerschweinchen die im Rudel zusammen leben. Fünf Weibchen und vier kastrierte Böcke. Bisher verlief das, abgesehen von kleinen Streitereien ohne Probleme. In letzter Zeit ist es aber so, dass einer der Böcke von seinem Bruder (ca. drei Jahre alt, sind seit ihrer Geburt zusammen und waren nie getrennt) regelrecht malträtiert wird. Ich dachte es wäre nicht so schlimm, bis ich gesehen habe, dass das besagte Meerschweinchen bereits mehrere Bisswunden am Rücken hat. Wir haben die beiden jetzt mal kurzfristig getrennt. Wenn irgendwie möglich möchte ich das aber nicht zum Dauerzustand machen.

Eine Möghlichkeit wäre noch, den Streitverursacher in ein Weiber-Rudel zu geben, denn mit den Weibern hat er keine Probleme. Aber so einen Platz müsste ich zuerst mal finden...

Weiss nicht was ich machen soll... bis jetzt hat es doch auch immer geklappt :cry:
Isabel mit den Aussies Yaro und Kate

Seelenhunde hat sie jemand genannt...
Jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
Die wie Schatten sind und wie die Luft zum atmen.
(Autor unbekannt)

2

Mittwoch, 23. Juli 2008, 18:14

hi Kira

das ist ja nicht schön :( Aber es scheint ja schon eine Weile länger so zu gehen, nur das eine Männchen rausnehmen ist wirklich kein Dauerzustand. Kannst du nicht wenns garnicht geht mit den beiden, zwei Gruppen machen?
Solche Probleme hatten wir nicht, wir hatten nur Tom (und der war ja auch später kastriert) und alle anderen 10 waren Mädels :)
Hoffentlich findest du eine Lösung ohne ihn weggeben zu müssen :)

Moni+Xiro

unregistriert

3

Mittwoch, 23. Juli 2008, 21:06

hallo kira

oje, das ist natürlich schade dass es nicht mehr klappt.. aber auf die andere seite doch auch normal? mehrere böcke gehen ja in der regel nur ohne weibchen.. aber ist natürlich schön dass die anderen sich verstehen.

evtl. könnte der verursacher auch einfach mit einem weibchen einen schönen platz bekommen? es muss ja nicht unbedingt ein harem sein.. oder eben, du machst 2 gruppen daraus..

viel glück!

Kira

Alphadoggie

  • »Kira« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 236

Doggie(s): Yaro und Kate, Australian Shepherds

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. Juli 2008, 21:31

die Böckchen wurden alle mit ca. vier Wochen frühkastiert. Seit ihrer Geburt leben sie bei uns im Rudel und es gab nie Probleme.

Da alle anderen auch von dem einzelnen "schikaniert" werden (wenn auch nicht ganz so schlimm), ist es glaube ich nicht die beste Lösung, zwei Gruppen zu machen. Zu dem weiss ich nicht, ob er dann nicht ganz austickt, wenn er keinen Zugang mehr hat zum anderen Teil seines Rudels.

Ich rufe morgen mal in einer Auffangstation an. Ich bin nicht glücklich damit, ihn evtl. wegzugeben, aber ich sehe im Moment keine andere Lösung. Aber wenn acht Meerschweinchen (und davon eines massiv) unter einem anderen Leiden kann ich auch nicht zusehen...
Isabel mit den Aussies Yaro und Kate

Seelenhunde hat sie jemand genannt...
Jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
Die wie Schatten sind und wie die Luft zum atmen.
(Autor unbekannt)

Kira

Alphadoggie

  • »Kira« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 236

Doggie(s): Yaro und Kate, Australian Shepherds

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 27. Juli 2008, 09:46

Wir haben eine Lösung gefunden, mit der alle gut Leben können:

Snoopy (so heisst der kleine Rabauke) hat ein neues Plätzchen bekommen. Wieder in einem grossen Aussengehege. Er lebt jetzt mit zwei Kaninchen zusammen und bekommt noch Gesellschaft von zwei Meerschweinchen-Damen.

Bei unserem Rudel ist wieder Ruhe eingekehrt und die restlichen Böckchen sind auch wieder friedlich zusammen.

Ende gut, alles gut :)
Isabel mit den Aussies Yaro und Kate

Seelenhunde hat sie jemand genannt...
Jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
Die wie Schatten sind und wie die Luft zum atmen.
(Autor unbekannt)

Morgana

Alphadoggie

Beiträge: 867

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. Juli 2008, 10:51

Gut das du so eine gute Lösung für dein Snoopy gefunden hast und die anderen Meerschweinchen wieder ihren Frieden haben.


Das liebste auf dieser Welt sind meine Tiere.