Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tabasco

Alphadoggie

  • »Tabasco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 225

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. Januar 2016, 16:47

Wieviel schlafen eure Hunde?

Es wurde in einem anderen Thread angesprochen. Die Frage: Wieviel Zeit verbringen eure Hunde mit Schlafen?

An einem normalen Tag sieht es bei uns folgendermassen aus:

Tabasco schläft etwa 16 Stunden. Die restliche Zeit teilt sich auf je etwa 4 Stunden aktive Zeit (Spaziergang, Garten, Tricksen, Haushalthilfe, Üben, etc.) und weitere 4 Stunden, in denen er nicht tief schläft sondern nur ruht oder zum Fenster raus schaut.

Huskybespasser

Sportdoggie

Beiträge: 1 746

Doggie(s): Siberian Husky (Byelka, Candy, Anouk), Alaskan Husky (Dyron), Colliemix (Enya)

Wohnort: Zwischen Olten und Oensingen

Beruf: SBB Sklave :)

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Januar 2016, 16:54

Also fest schlafen meistens nur wenn ich nicht da bin oder selbst schlafe. Also denke mal so zm die 12 std. Oft liegen sie auch nur in den boxen und dösem vor sich hin.

Richtig aktiv vielleicht 3-4 std max
Als Gott begriff, das nur die Besten Schlittenhundesport machen, erschuf er für den Rest Fußball.
Gott fragte die Steine: "Wollt ihr Musher werden?"-- Die Steine schrien: "Nein, dafür sind wir nicht hart genug!":kaug:


In Arbeit http://www.huskyranch.ch

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 486

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 21. Januar 2016, 17:09

Dito. Bei uns ist es so, wie bei Huskybespasser... :)
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 619

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. Januar 2016, 17:49

Ist natürlich schwer zu sagen, aber an einem Tag wo ich frei habe und Zuhause bin und normale Aktivität ist, schätze ich mal so wie oben auch geschrieben wurde.

Ca. 4 Std. aktiv (Laufen, Spielen, Fressen usw.)

Wie tief sie durch den Tag schlafen ist dann wieder eine andere Frage. Ich denke sie dösen mehr, schlafen aber nicht wirklich tief... meine müssen ja auch wachen ;) also sie werden grad wach wenn was aussergewöhnliches ist, ich weggehen würde, in die Küche laufe oder was auch immer. Also nehme ich an, die schlafen durch den Tag nicht wirklich tief wie in der Nacht. :gruebel1:

Aber dem Fall die restlichen ca. 20 Std. Stunden entweder dösen oder richtig schlafen. :nicken:

Bea2521

unregistriert

5

Donnerstag, 21. Januar 2016, 18:41

Bei Jacky in etwa auch so, im Durchschnitt auch so 4 Stunden aktiv. Tagsüber wir die meiste Zeit gedöst, aber da kann es hier schon mal drunter und drüber gehen, da ist sie sowas von tiefenentspannt, nachts natürlich Tiefschlaf.

Natürlich gibt es wie sicher auch bei euch anderen, auch Tage wo sie mehr aktiv ist, wenn wir halt mehr Programm haben. Wandern, Sport/Spass Gruppe mit Hund etc.


Gesendet von iPad mit Tapatalk

DoggyHZ

Sportdoggie

Beiträge: 1 366

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 21. Januar 2016, 18:54

Im Schnitt verhält sich das bei uns auch so. Ich hätte jetzt gesagt, sie sind fünf Stunden etwa aktiv bis sehr aktiv (füttern, kuscheln, spazieren, Garten, ect.), vielleicht ca. fünf - sechs Stunden am Rumliegen/Dösen und der Rest wirklich am Schlafen, was nicht heisst, dass sie gar nichts mehr mitkriegen.
"Liebe, Konsequenz, Vertrauen und ein gesundes Verständnis für den Ursprung des Hundes - damit kommen wir ans Ziel"

Lia

Sportdoggie

Beiträge: 1 518

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 21. Januar 2016, 19:21

Das Thema habe ich angeschnitten :smile: Flash sehe ich als "normal" an. Er kann, auch während ich den Stall miste und Pferde füttere oder mit Kindern die Pferde putze und richte, dösen. Manchmal ist er während dieser Zeit auch wach und spaziert irgendwo rum und ist am rumschnüffeln. Crischa jedoch sitzt neben Flash wenn dieser döst und passt auf ihn auf. Auch im Haus und Garten kann Flash entspannt auf der Seite liegen und tief schlafen - sein lieber Onkel passt ja auf. Das erste Jahr habe ich Cri jeweils Zwangspausen gegeben und ihn in die Box gesperrt. Da hat er dann wirklich geschlafen. Im Schnitt würde ich sagen, dass Flash so auf 5 - 7 aktive Stunden kommt, ca 12 Stunden Tiefschlaf und der Rest döst. Cri kommt auf ca. 10 Stunden Tiefschlaf, der Rest aktiv und wachen und im Haus über Mittag und am Abend kann er dösen. Das Problem ist wohl, dass Crischa seine Aufgaben sehr ernst nimmt. Er ist jedoch trotz dem wenigen Schlaf nicht überdreht, sondern sehr souverän. Als er es gesundheitlich nicht so gut hatte, ruhte er jedoch viel mehr aus.

8

Freitag, 22. Januar 2016, 08:21

Abends ist bei uns normalerweise für Lady ab ca. 20 h Feierabend, d.h. von einer kurzen Pipirunde abgesehen ist nur noch schlafen angesagt. Tagsüber schläft/döst sie im Durchschnitt zusammengezählt vormittags ca. 2 h und nachmittags bis eben ihrem Feierabends nochmals ca. 4 -5 h, je nach vorheriger Aktivität auch mal länger. Sie hat im Normalfall sicher 4 Std Auslauf pro Tag plus kurze Pipirunden und eine Trickrunde jeden Abend. Wach und aktiv ist sie mindestens 6 h pro Tag, vermutlich eher mehr - ich gucke nicht auf die Uhr :biggrin:
Wenn wir auf Reisen sind, machen wir in der Regel täglich Wanderungen von 5-6 h, abends noch einen Strandbummel usw. Mit anderen Worten: Lady hat dann viel mehr Auslauf und dadurch, dass wir dann immer an einem neuen Ort unterwegs sind, ständig neue Eindrücke und Gerüche. Vor allem in den ersten zwei bis drei Wochen merkt man ihr an, dass sie das müde macht. Danach hat sie sich an die täglich wechselnden Orte gewöhnt und ist wieder fit bis spät abends.

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 953

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 28. Januar 2016, 09:15

Aufgrund meiner aktuellen Situation hole ich das Thema nochmals vor.
Unser Sohn hatte ja am Montag Abend einen Fahrrad Unfall und ist seither im Spital. Gestern wurde er operiert. Montag Nachmittag war ich fast 3h lang mit den Hunden laufen. Dienstag war ich fast den ganzen Tag, bis auf kurze Unterbrüche, beim Sohn. Während den Unterbrüchen war ich kurz zu Hause. Die Hunde kamen jedesmal vor Freude angerannt und wollten geknuddelt und gestreichelt werden. Ich liess sie mehrmals in den Garten, wo sie kurz miteinander herumtollten. Danach schickte ich sie wieder auf ihren Schlafplatz, bzw. sie gingen selber hin. Mein Mann konnte am Nachmittag ein paar Stunden früher frei machen und ging über eine Stunde mit ihnen laufen. Gestern wurde der Sohn operiert, sodass ich bis auf 2x1 h nicht zu Hause war. Am Morgen verliess ich das Haus um 7 Uhr, kam um 10 zurück und ging nach 45 Minuten wieder. In dieser Zeit liess ich die Hunde abermals in den Garten und saugte mal den Eingangsbereich, der echt schmutzig war :uebel: . Hundehaare, Schmutz, etc. Leider war es uns gestern nicht möglich gewesen, laufen zu gehen.

Die Hunde waren nie länger als 3 Std. alleine, aber sie konnten sich nicht richtig auspowern. Honey hat uns seither einiges zerbissen: Ein Papierchen (keine Ahnung woher), vom Staubsauger der schmale Aufsatz, ein alter Futterbeutel - auch hier ist mir schleierhaft, wo sie den gefunden hat, und ebenfalls hat sie ganz wenig vom geflochtenen Körbchen abgebissen. Ach ja, und am Montag hatte ich ganz vergessen, den vollen Abfallsack zu verräumen, den hat sie natürlich komplett ausgeräumt und im ganzen EG verteilt. Am Morgen hatte ich nämlich noch den Inhalt vom Staubsauger, beutellos, in den Abfall geleert und Filter geputzt. Ihr könnt euch jetzt mal vorstellen, welch eine Sauerei das gab, als sie den Sack ausräumte. Alles war voller Staub und Schmutz, und den hat sie jetzt schön auf dem gesamten Fussboden verteilt :rolleyes: .

Das alles hat sie schon länger nicht mehr gemacht. Auch wenn ich sie raus lasse, so springen sich Luna und Honey gleich an, Honey dreht total übermütig ihre Runden, springt an mir hoch, etc. Das zeigt mir, dass es meinen Hunden nicht reicht, wenn sie nur Gesellschaft haben und ab und zu sich versäubern können. Meine Hunde müssen rennen können und sich austoben.

Vielleicht spüren sie auch, dass hier etwas nicht stimmt. Ist ja kaum jemand zu Hause, schon gar nicht die Kinder. Der Ältere ist im Kurs und wohnt dort unter der Woche, mein Mann kommt jeweils 45 Minuten am Mittag heim essen, dann bin ich jeweils (inkl. heute) im Spital.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

Beiträge: 1 512

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. Januar 2016, 09:32

Yoshi entwickelt sich nun immer mehr zum Morgenmuffel :zwinker: Er hat begriffen, dass wenn ich am Morgen früh aufstehe, nichts interessantes passiert und pennt dann eifach weiter, resp. liegt einfach rum.
So richtig schlafen tut er eigentlich nur abends, wenn wir fernsehen oder nachts. Durch den Tag döst er mehr. Der Wachhund muss ja schliesslich sein Revier im Blick haben. Alles in allem ist er aber zu Hause ziemlich ruhig und liegt viel irgendwo rum.

Bei uns gibt es auch Tage, an denen Hundi nicht bewegt wird. Er macht mir deswegen aber nichts kaputt oder so, sondern ist einfach etwas aufgedrehter und energievoller :zwinker:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi