Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 866

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. April 2016, 09:08

Auswirkung von Echtfell-Dummys, Erfahrungen?

Hallo :winke:

Wusste nicht genau in welches Thema ich es reinschreiben sollte ;)

Mich würde eure Meinung und Erfahrungen interessieren über Echtfell-Dummys?

Findet ihr es gut, schlecht, oder unnötig?

Nicht in Bezug wegem Fell, woher es kommt, wie die Aufzucht oder Jagd der Tiere war usw. Sondern nur der Bezug auf Erziehung, Vorteil, Nachteil bei der Verwendung. :nicken:



Beispiel: Vor x Jahren kaufte ich mal an einem Anlass so ein Echtfellteil für Diuni, keine Ahnung warum genau (glaub weil ich ihr was Schmackhaft machen wollte um was ins Maul zu nehmen). Dann hielt ich es ihr hin, sie winselte los, nahm es und lief 2m weg, legte es hin und sie leckte es ab. Als wäre sie Scheinträchtig und das Pelzteil ihr Welpe :rolleyes: . Kurz: Man konnte mir ihr und dem Teil nichts anfangen, sie litt förmlich ;) Ich warf es nach 2 Jahren weg weil sie immer so komisch reagierte.

Jetzt war ich auf einer HP wo sie unter Anderem so viele verschiedene tolle Dummys hatten ^^ auch eben so Felldinger.

Ich überlegte zuerst ob ich es kaufen soll oder nicht, weil eben Diuni dazumal so komisch tat.

Ich kaufte nun 1x ein Schaffell-Dummy mit Schleife (dachte das wäre nicht gerade Reh oder Fuchs, also Light-Version ;) ). Da dachte ich als Apportierteil oder man könnte es an die Reizangel binden (dann das erlaubte Nachhetzen und das kontrollierte ,,aus geben,, üben. Impulskontrolle). :gruebel1: Dann kaufte ich so ein Ding wo man eher verstecken kann, für Suchspiele oder so, dies hat Kaninchenfell dran.

Aber wie genau nun die Dinger auf die jagdinteressierte Pyri wirken, weiss ich nicht. :noidea:

Ist das überhaupt erzieherisch geschickt wenn man jagenden Hunden so Echtfellzeugs kauft? Einerseits könnten sie doch auf den Geruch abgehen, evtl. zu sehr. Anderseits könnte man doch diese genau nützen, weil man nur kontrollierte Sachen dann damit macht. Evtl. würde so der Hund ,,lernen,, bei Gerüchen ansprechbarer zu werden. Grad Hunde wo auf Spuren gehen... sofern die Fellstücke überhaupt noch nach dem Tier riechen :gruebel1:

Was denkt ihr? Fehlkauf, oder doch zu gebrauchen?

Was würdet ihr damit tun, vielleicht habt ihr noch Ideen :d Bin gespannt auf Meinungen und Erfahrungen.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 7 838

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" 2006 / Mudi "Dix" 2011

Wohnort: Innerschweiz

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. April 2016, 09:45

ich glaube kaum, dass es ein Jagdtinstinkt auslöst, denn das Fell riecht null nach Wild ;) und wenn es dich trotzdem verunsichert, dann nimm doch einfach einer ohne Fell...ich finde die mit Fell sowieso "grusig", weil sie jeglichen Dreck, Speichel etc aufnehmen und schneller abgenützt sind

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 866

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. April 2016, 09:52

Nein, meine Idee ist ja eben gerade, dass sie mit etwas wo noch wenig nach Wild riecht, was tun. Damit sie eben lernen mit dem Geruch was zu tun was ich will.

Denke es könnte so zu was Positivem genutzt werden. Hätte ich Angst, dass ein Hund zum Monster wird wenn er Fell sieht, dann hätte ich es erst gar nicht gekauft. Aber ich bin mir auch nicht sicher ob es wirklich so ein grosser Nutzen ist wie ich mir erdenke/erhoffe.

Aber ich hätte nun angenommen, dass das Fell doch noch etwas danach riecht :gruebel1: . Also nicht so stinkt, dass wir es riechen aber der Hund riecht es evtl. noch.

Weil wenn es rein gar nichts beim Hund auslöst, dann muss ich mich doch auch fragen warum gibt es dann das überhaupt? Es muss doch für was gemacht sein, etwas wo beim Hund es spannender macht, oder was auslöst wo man sich so dann zu Nutze macht. Sonst müsste man sowas gar nicht produzieren :gruebel1: ?(

Das sind so meine Gedanken.

Und ja, kann mir vorstellen, dass das Fell schnell kaputt geht, versabbert ist und so. Dies werde ich dann sehen. Denke aber mehr beim Kaninchenfell, Schaffell denke ich ist weniger heikel.

Aber ja, ich habe auch viele andere Sachen noch gekauft, Futterbeutel, Apporteli usw. :nicken:

Mojito03

Streunerdoggie

Beiträge: 444

Doggie(s): Mojito, Gordon Setter

Wohnort: Buchackern TG

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. April 2016, 07:03

inhii: Wir haben verschiedene Dummys, auch solche aus Hasenfell. Wir merken keinen Unterschied zwischen den Beuteln. Er sucht alle gleich und bringt sie. Das einzige was uns mal passiert ist: Mojito war mal im tiefen Wald am suchen als unser Oberjäger mit dem Auto herangerollt kam. Kommentar war: Sooooo jetzt hab ich den Kerl beim Jagen erwischt :biggrin: Antwort von mir: Ja sicher, und der Reissverschluss ist beim Hasen auch schon eingebaut :peace: . Kein Missverständnis jetzt, wir kennen alle unsere Jäger bei uns im Wald und sie uns. Er machte auch nur einen Scherz zu uns. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis zueinander. *herz3*

So wie ich noch weiss gibt es im Jägerzubehör Duftsprays welche nach "Wild" riechen. Würde mal Fragen ob es das noch gibt. Mein Vater hatte solche um die entsprechenden Tiere anzulocken. Ist aber schon rund 30 Jahre her.
Roh macht Froh und verleiht Flügel !!!!!!


inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 866

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. April 2016, 15:47

ja, so Dufte gab's auch zu bestellen, aber... naja, war mir doch dann zu ,,krass,, ;) :pfeifen:

hmmm, naja. Also kann man sagen, dass es nichts besonderes ist und wohl eher ein Fehlkauf war :rolleyes: Naja, egal. ich sehe es mal an wenn es geliefert ist. Und mal sehen wie die Hundis drauf reagieren, ob sie auch gleich losflennen wegen dem Pelz wie Diuni dazumal ;)

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 866

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. April 2016, 21:05

:d Das Fellding ist gekommen und mal vor die Fresser der Hunde gehalten...

Und doch, das Ding riecht also schon noch nach Fell. Selbst ihr rieche es, vor allem das Kaninchen.

Da wurden die Augen der Hundis verdreht.

Währen Pyri ganz genau und fein das Schaf abschnuffelte, packte Flaffy-Mini-Monster gleich zu. Das Kaninchen fanden sie auch ganz toll.

Aber neeee, wieder versteckt... dies gibt es nur wenn wir üben :nicken:

Magira

Admindoggie

Beiträge: 745

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 14. April 2016, 17:29

Das beantworte ich dir sehr gerne :)

Unsere Fellartikel riechen alle noch nach dem Ursprünglichen Tier obwohl es gegerbt wird. Es ist aber so, dass ein Jagdhund nicht nur alleine den Fellgeruch jagt, wenn er Tiere jagt. Es spielen viele weitere Duftpartikel eine Rolle die unter anderem auch mit den Phäromonen und Hormonen zu tun haben. Ganz gut kann man dies beobachten bei Jagdhunden die reine Nasenjäger sind. Wildtiere die in Käfigen aufgewachsen sind und dementsprechend nur wenige bis keine Stresshormone ausschütten den Tag durch, riechen für diese Hunde wesentlich uninteressanter als frei lebende Tiere. Zelda findet Wild (Rehe, Kaninchen, Hasen, Füchse.. in Tierparks sehr langweilig)
Man kann es Vergleichen mit getrockneten Kaninchen Ohren mit Fell. Kein Hund wird wegen diesem Kauartikel Nachbars Kaninchen töten. Entweder würde es so oder so tun, oder so oder so sein lassen.

Fell ist für viele Hunde lustig, weil es eben gut riecht (ohne gleich ein Reisser aus ihm zu machen :D ist vergleichbar damit, dass wir auch lieber echte Blumen riechen als Autoduftbäumchen), das Fell hat eine sehr angenehme Struktur und es löst das Bedürfnis aus es zu huddeln, schütteln und rupfen. Das macht es einfach super geeignet als Belohnung.

Es gibt einfach eine unglaubliche Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten, das würde den Rahmen total Sprengen alle aufzuzählen. Geb dir mal 2-3 Beispiele wo ich diese Anwende:

Auf der Rennbahn darf Zelda echtes frisches Kaninchenfell jagen, da sie dies gern fressen würde, darf sie es am Schluss nicht packen, sonst fehlt dem Hasen schnell mal ein zu grosses Stück :peinlich: Als Alternative hat sie nun gelernt, dass sie entweder danach etwas mit Fell zu fressen kriegt oder sie darf in ihren Fuchsdummy beissen. So entsteht für sie kein Frust. Für sie ist es eine tolle Alternative.
Beim Dummytraining findet sie es ziemlich langweilig immer nur diese stinkenden nylon Dummys mehrmals zu holen, deswegen fliegt ca. jedes zweite mal ein Felldummy als Belohnung den sie sofort holen darf.
Da sie unter Höhenangst leidet und auch sehr mühe hat mit Untergründe die uneben sind, man runter schauen kann oder wackeln, üben wir dies fleissig. Eine Motivation für sie ist es, wenn z.b. oberhalb einer offenen Treppe oder auf einer Wackelbrücke sie einen Felldummy holen darf. Es ist für sie eine Motivation sich zu überwinden, aber die Erregungslage ist nicht zu hoch und nicht zuuu stressig wie es bei Futter wäre.
Es grüsst

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 866

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. April 2016, 17:59

Danke dir...

Also meine sind bei Wildparktieren auch ganz ruhig, schauen zwar aber werden nicht nervös usw. Obwohl sie im Alltag jedes Reh jagen würde.

Ich schob es immer weil die Rehe ,,zahm,, sind, sich hinter dem Gitter ruhig verhalten, evtl. sogar liegen usw. Das somit der Reiz weg ist weil es sich nicht bewegt. :gruebel1: An den Duft hätte ich nie gedacht, kann mir auch nicht vorstellen, dass dies der Hauptgrund ist warum Hunde bei Zootieren ruhiger sind :noidea:

Beispiel beim Sihlwald-Tierparkt wo sie doch mehr Fläche haben, sich da auch mehr bewegen, da reagiert Pyri mehr als an einem Ort wo sie weniger Platz haben und so mehr rumliegen. Im Sihlwald rennen sie Rehe doch mal los. Kaum in Bewegung ist auch Pyri aufmerksam und wird nervös. Aber ob die Rehe da gleich ein Hormon ausschütten weiss ich ja nicht, ich kann es nicht riechen ;)

Zumindest sind die Felldinger Interessant und denke ich könnte sie eben als tolle Belohnung einsetzen, gerade das Schafzerrspiel. Oder zum Suchen eben das Kaninchenfellapportel. :nicken:

Magira

Admindoggie

Beiträge: 745

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 14. April 2016, 18:46

Zitat

Ganz gut kann man dies beobachten bei Jagdhunden die reine Nasenjäger sind.
:zwinker:

Eurasier gehören ja zu den Spitzartigen und sind auch Sichtjäger, häufig sogar "nur" Sichtjäger. Dass Pyri rennende Rehe spannend findet, liegt am Bewegungsreiz und ist vollkommen normal.
Jedenfalls, auslösen kannst du mit Fell nichts, was nicht schon vorhanden wäre. Ausser man Trainiert natürlich ein Fehlverhalten an, was z.b. mit einer Reizangel möglich ist. Das hat aber nichts mit dem Fell sondern mit der Koordinierung auf Bewegung und dessen Belohnung zu tun. :)
Es grüsst

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 866

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. April 2016, 18:57

ja, das stimmt. Meine Diuni ging nur auf Sicht und wenn höchstens auf die Nase wenn sie grad in eine frische Duftwolke reingelaufen ist, dann wurde sie aber nur etwas nervöser und winselte. Sonst nichts.

Pyri ist vor allem auf Sicht aber leider auch Nase, wenn eine Spur ist oder so... dies macht es noch komplizierter. :rolleyes:

Flaffy wurde heute das erste Mal mir rennenden Rehe konfrontiert. :huh: Und ja... nun zeigt sie Interesse. Aber ich konnte sie an der Flexi vorne abrufen. Zum Glück... Jetzt hätte ich sehr gerne das Fellteil als Belohnung gehabt. ;)