Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 461

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. Mai 2016, 11:38

Gewicht stagniert bei Junghund? Auffüttern?

Hallo zusammen

Ich habe noch ein weiteres Thema das mich belastet.

Vorab erstmal: Yoshi wird nicht mehr gebarft, er kriegt ein gutes Trockenfutter. Dies hab ich für mich so entschieden, da er besser gefressen hat als wir und es für mich nicht viel Sinn macht, extra für den Hund Gemüse zu kaufen.

Jetzt zum Thema, das mir etwas Bauchschmerzen:

Yoshi hat eine Schulterhöhe von ca. 40 cm, wiegt momentan ca. 8 kg. Man spürt seine Rippen recht gut und ich finde ihn allgemein recht schlank. Gemäss Standard sollten Spitze bei 38 cm ca. 10 kg wiegen. Das wären bei Yosh ca. 11-12 kg. Natürlich ist er noch im Wachstum und wird noch breiter und schwerer. Trotzdem ist er mir zu dünn.

Yoshi frisst sein Trockenfutter meistens, aber nicht immer komplett. Ich gebe ihm jetzt schon mehr als er gemäss Angaben benötigt.

Könnt ihr mir etwas empfehlen, dass ich ihm noch zufüttern könnte? Am besten etwas, dass auch Mäkler mögen. Monsieur ist da heikel.

Oder könnte es auch einfach sein, dass bei den Junghunden (wie auch bei den Kindern) das Gewicht ab und zu stagniert, egal wieviel man füttert?
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


testudo

unregistriert

2

Donnerstag, 19. Mai 2016, 11:43

Da würde ich mir keine Sorgen machen, ist ja noch ein Junghund. Ist bei Ikkuma nicht anders und auf den Standart kann man eh nicht gehen. Das ist sehr individuell.

husky

Wachdoggie

Beiträge: 760

Doggie(s): Xara, Sakura, Woulk

Wohnort: SG

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 19. Mai 2016, 12:12

Ja das ist fast normal . Bei mir hat Sakura als junghund auch nicht alles gegessen.
Was ich noch ins Trockenfutter gemischt habe ist leberpastet die aus der tube (le parfet oder so heisst es)
Eso hatt sie eigentlich alles gegessen

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 2 007

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 19. Mai 2016, 13:12

Nur so als Hinweis: Tabasco hatte sein Endgewicht erst mit 3-4 Jahren erreicht.
Ich würde mir also keine grossen Sorgen machen.

Und was ist schon Standard? Die einen Hunde (wie auch wir Menschen) sind feiner und somit leichter gebaut als andere.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 461

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 19. Mai 2016, 13:14

Das mit dem Standart nehm ich auch nur als Massstab, was so ca. zu erwarten wäre. Es dünkt mich einfach, dass man seine Knochen extrem spürt. Das beunruhigt mich eher. Das Gewicht ist mir eigentlich wurst. Nur für euch zum Vergleich :zwinker:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 2 007

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. Mai 2016, 13:19

Tabasco war als Junghund auch so ein Skelett mit Haut (und viel Fell...). Ebenfalls war es bei ihm so, dass er ungefähr ein Jahr lang mehr oder weniger Stillstand hatte, was sein Gewicht anging. Er war lange immer um die 24kg, bevor er dann auf seine nun 28kg kam.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 461

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 19. Mai 2016, 13:28

Dann bin ich froh. Scheinbar ein normales Junghunde-Gewichts-Verhalten. :good:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Gimp

Sportdoggie

Beiträge: 1 392

Doggie(s): Volpino Balu, Jack Snoop, Grinch Lio, Boomer-Tibet-Terrier-Mix Pizza

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 19. Mai 2016, 13:29

Balu. Höhe 42 cm, Gewicht: 9,5 Kg. Kommt er über 10 Kilo, wird abgespeckt.

Findest du nicht, dass du dich in manche "Hundedinge" zu sehr reinsteigerst?

Bin fast geneigt dir zu empfehlen, alle Hundebücher aus dem Fenster zu werfen und nach deinem Bauchgefühl zu gehen.
***********************************************************
Wer die Menschen kennenlernt, wird seine Liebe lieber den Tieren schenken.
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.
und bitte: Jeans "hudeln" ist keine Liebesbekundung. :bruell:

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 461

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 19. Mai 2016, 13:32

Balu. Höhe 42 cm, Gewicht: 9,5 Kg

Findest du nicht, dass du dich in manche "Hundedinge" zu sehr reinsteigerst?

Bin fast geneigt dir zu empfehlen, alle Hundebücher aus dem Fenster zu werfen und nach deinem Bauchgefühl zu gehen.

Und das soll ein Volpino sein? :gruebel1: Grösse: 25-30 cm und Farbe weiss... :-p

Natürlich steigere ich mich da rein - komplett richtig erkannt! :good: Daher bin ich so froh, dass ich hier mit meinen Gehirngespinnsten ankommen kann und ihr mich lieb und sanft wieder auf den Boden der Tatsachen stellt. Danke dafür.
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 762

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. Mai 2016, 13:41

Gimp bringt es etwas auf den Punkt. Höre doch etwas mehr auf dein Bauchgefühl, als dir ständig über alles, was mit Yosh zusammen hängt. Gedanken zu machen. Der Hund ist gesund, hat gute Verdauung, frisst gut, ist munter, was will man mehr? Gewicht und Grösse sind doch nicht so ausschlaggebend.

Meine Luna ist etwas grösser als 50 cm und wiegt um die 20 kg. Sie wirkt aber nicht dick oder übergewichtig. Sie erreichte übrigens bereits sehr früh dieses Gewicht, glaub mit 6 Monaten.

Gimp

Sportdoggie

Beiträge: 1 392

Doggie(s): Volpino Balu, Jack Snoop, Grinch Lio, Boomer-Tibet-Terrier-Mix Pizza

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 19. Mai 2016, 13:41

Volpino sein? :gruebel1: Grösse: 25-30 cm und Farbe weiss... :-p


Pfft..
http://www.spitz-club.ch/volpino_italiano.htm

Da in meiner Farbe. Was die Grösse angeht: Normale Italiener sind klein, Ausnahmeitaliener hingegen sind gross.. :kaputtlach:
***********************************************************
Wer die Menschen kennenlernt, wird seine Liebe lieber den Tieren schenken.
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.
und bitte: Jeans "hudeln" ist keine Liebesbekundung. :bruell:

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 461

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 19. Mai 2016, 13:44

Volpino sein? :gruebel1: Grösse: 25-30 cm und Farbe weiss... :-p


Pfft..
http://www.spitz-club.ch/volpino_italiano.htm

Da in meiner Farbe. Was die Grösse angeht: Normale Italiener sind klein, Ausnahmeitaliener hingegen sind gross.. :kaputtlach:

Hab nichts gesagt :ohmann:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


g jeep

Kläfferdoggie

Beiträge: 435

Doggie(s): G Jeep VHC/ Schipperke, Pippa v&Z W/ Mix

Wohnort: AG

Beruf: Hausfrau

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 19. Mai 2016, 13:48

Jeep ist 35cm und +/- 7kg, im Winter (wenn er mehr draussen ist, und einen höheren Grundumsatz) bekommt er Rinder- oder Pferdefett zugefüttert um das Gewicht zu halten. Jeep wäre mit 8kg eindeutig fett :D

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 909

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 19. Mai 2016, 22:32

unsere hunde bekommen alles zu fressen was nicht zu süss oder salzig ist.
d.h. auch "tischabfälle". sie vetragen es hevrorragend.
normales hundefutter, sowie fleisch, innereien etc natürlich ebenfalls im wechsel.
ich mache aus der fütterei keine zu grosse philosophie..
ist das fell in ordnung, das output (etwa 1-2 x am tag) ideal und der hund fit ist es ok so.

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 678

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

15

Freitag, 20. Mai 2016, 07:36

Charly isst ja auch nicht immer so gut, gell Natascha da habe ich mir auch so viel Sorgen gemacht :smile:
Ja mittlerweilen mache ich es so, das ich ihm das Futter im Napf hinstelle, wenn er es nicht innert 5 Min. zu fressen beginnt oder wieder aufhört und davon läuft ohne den Napf zu lehren, ist der Napf weg und es gibt es erst später wieder. Auch mache ich mir absolut keine Gedanken mehr ob er zu dünn ist oder ob er alles bekommt, was er braucht. Er ist so, wie er ist und wie andi+rudel schreibt

Zitat

ich mache aus der fütterei keine zu grosse philosophie..
ist das fell in ordnung, das output (etwa 1-2 x am tag) ideal und der hund fit ist es ok so.

finde ich auch. :good:
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

Oraya

Schnupperdoggie

Beiträge: 114

Doggie(s): Oraya, Border Collie 2015

Wohnort: Zh Unterland

  • Nachricht senden

16

Freitag, 20. Mai 2016, 09:13

Ach da geht es mir genau gleich!! Ich habe auch das gefühl das meine zu dünn ist obwohl ich ihr immer etwas mehr futter gebe als "normal". Bin froh das es nicht nur mir so geht.. Ich habe drum auch eher eine heikle Esserin..Aber zum glück scheint es normal zusein wenn sie noch jung Hunde sind!

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 095

  • Nachricht senden

17

Freitag, 20. Mai 2016, 11:04

Ich habe Xena damals (Malinois) bis 1.5jährig nie "rauf" gekriegt. Danach war sie im normalen Bereich. Finde es also nicht bedenkenswert.

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 762

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

18

Freitag, 20. Mai 2016, 13:11

Honey war ja, als sie zu uns kam, recht dünn. O.k. sie hat noch Windhund drinnen. Trotzdem sah man bei ihr jede Rippe. Als wir endlich ein Futter für sie fanden, welches sie verträgt und mag, erhielt sie einfach mehr. Also normal wäre 150 gr pro Tag (1% vom Körpergewicht), doch wir geben ihr ca. 200 gr. Sie nahm tatsächlich etwas zu. Sie ist immer noch schlank, aber man sieht nicht mehr jede Rippe. Sie ist auch noch gewachsen, bis ca. 15 Monate (oder länger?)

Ich denke, es ist bestimmt ein Versuch wert. Wenn der Hund mehr Futter erhält, es gut verträgt und nicht zu viel zunimmt, ist doch top.

testudo

unregistriert

19

Freitag, 20. Mai 2016, 13:26

Und vor allem fällt mir oft auf: viele Leute finden ihren Hund ( zu) dünn, wo ich finde der ist eher gut im Futter ;-)

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 909

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

20

Freitag, 20. Mai 2016, 14:54

Und vor allem fällt mir oft auf: viele Leute finden ihren Hund ( zu) dünn, wo ich finde der ist eher gut im Futter ;-)

leichtes "untergewicht" bei einem gesunden hund ist eigentlich nie ganz verkehrt. d.h. fü mich: ich muss die hüftlinie deutlich sehen.
gerade junhgunde im wachstum, oder gegen ende von diesem verwerten futter völlig anderst als bereits erwachsene hunde und sehen dadurch auch meist -dünn- (wie wir sagen) aus.