Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 532

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

Beruf: Öffentliche Verwaltung

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. Juni 2016, 15:43

Gras fressen

Ich bin gerade wieder über dieses Thema gestolpert und wollte euch einmal nach eurer Meinung fragen.

Yoshi frisst häufig Gras. Er liebt es mit offenem Maul durch Wiesen zu brettern und in jeden Grashalm zu beissen oder klatscht sich einfach mitten in die Wiese und mampft dort genüsslich Gras. Er steht vor allem auf die langen Gräser, der kurze "normale" Rasen interessiert ihn nicht sonderlich. Ich habe mir auch schon überlegt Katzengras zu besorgen für ihn.

Man hört oftmals, dass der Hund Gras frisst, wenn er Mangelerscheinungen hat oder Bauchweh. Er macht das aber schon länger, auch während des Barfens und bei meinem Trockenfutter glaube ich auch nicht, dass es ihm an etwas mangelt. Auf der anderen Seite habe ich auch schon gehört, dass es den Hunden eifach schmeckt und gerade Langhaarhunde es brauchen um die aufgenommenen Haar im Magen weiter zu transportieren oder so. :gruebel1:

Was haltet ihr von der ganzen Thematik? Was sind eure Erfahrungen?
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Mojito03

Streunerdoggie

Beiträge: 444

Doggie(s): Mojito, Gordon Setter

Wohnort: Buchackern TG

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. Juni 2016, 15:57

Mojito ist auch des Öfteren Gras. Aber nur die jungen und frischen Grasspitzen. Grosse Blutuntersuchungen haben wir schon öfters gemacht und es wurden keine Mangelerscheinungen festgestellt (wir Barfen auch). Da er es nicht übertreibt lassen wir ihm die Freude. Es ist wie bei den Pferdeäpfeln da nimmt er ab und zu einen "Happs". Dann aber 2 Wochen gar nix.
Roh macht Froh und verleiht Flügel !!!!!!


C.m

Streunerdoggie

Beiträge: 501

Doggie(s): Rottweiler

Wohnort: LU

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. Juni 2016, 16:05

Unser Hund frisst auch fast täglich Gras, früher haben wir es immer wieder unterbunden aber er hat nie richtig aufgehört obwohl er sehr schnell lernt was er darf und was nicht, wir haben es unterbinden wollen weil er beim koten manchmal Schwierigkeiten hatte da das Gras dann hinten raushing :ohmann:
Inzwischen lassen wir ihn so viel Gras fressen wie er mag da ich gehört habe dass es eigentlich ( meinem Wissen nach ) nur positive Aspekte gibt. Z.b wen der Hund etwas spitzes oder ähnliches gefressen hat wickelt sich das Gras drum herum um die Innereien zu schützen, es enthaltet Mineralien, sie fressen es bei Bauchschmerzen und durch das kauen werden glückshormone ausgestossen was auch der Grund dafür sein kann warum sie es einfach so fressen... Die einen Hunde mögen auch ganz einfach den Geschmack. An einem Mangel kann es bei unsrem nicht liegen da sein grosses Blutbild top war. Wir machen uns um das Thema Gras überhaupt keine Sorgen.

testudo

unregistriert

4

Montag, 6. Juni 2016, 16:20

Dass es nur positive Aspekte gibt, stimmt nicht. Die Hunde können sich durch Gras fressen mit Lungenwürmern anstecken ( was tödlich enden kann!)
Trotzde dürfe auch meine Gras fressen, aber man muss es sich bewusst sein.

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 511

  • Nachricht senden

5

Montag, 6. Juni 2016, 16:24

Mein Doggie liebt auch die langen, schlabberigen Gräser... Er frisst es fast täglich und ich denke, es unterstützt die Verdauung. Ob es wegen der Darmflora ist, weiss ich nicht aber ich glaube es ist wie bei uns das Sauerkraut essen, es fördert die Passage des Breies im Darm.
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 395

Doggie(s): Mairin, Aussie, Nyell, Mudi (vorübergehend)

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

6

Montag, 6. Juni 2016, 16:29

Mairin ist auch eine halbe Kuh, vor allem bei den jungen saftigen Grasspitzen. Sogar so extrem, dass ich ein Auge dafür entwickelt habe, in welche Wiesen ich ein Spielzeug schmeisse und in welche nicht - bei saftigen brettert sie dem Spieli zwar hinterher, bleibt dann aber daneben stehen und frisst Gras, und lässt sich kaum daz bringen, mir das Spielzeug noch zu apportieren / nur als ganz klare Gehorsamsübung, und das soll es ja nicht sein. In der Situation hängt bei ihr offensichtlich etwas aus: Sie kann dann ganz klar gar nicht mehr anders als Gras zu fressen, das scheint irgendwie ganz tief verwurzelt zu sein in ihrem Hirn, fast reflexartig wird da Gras abgebissen.

Tja, ich lass sie fressen - und schmeisse Spielis nur in weniger leckere Wiesen ;)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 532

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

Beruf: Öffentliche Verwaltung

  • Nachricht senden

7

Montag, 6. Juni 2016, 16:45

Dass es nur positive Aspekte gibt, stimmt nicht. Die Hunde können sich durch Gras fressen mit Lungenwürmern anstecken ( was tödlich enden kann!)
Trotzde dürfe auch meine Gras fressen, aber man muss es sich bewusst sein.

Könnte man dem etwas entgegen wirken, wenn man zu Hause eben Katzengras anbieten würde?
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 532

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

Beruf: Öffentliche Verwaltung

  • Nachricht senden

8

Montag, 6. Juni 2016, 16:47

Mairin ist auch eine halbe Kuh, vor allem bei den jungen saftigen Grasspitzen. Sogar so extrem, dass ich ein Auge dafür entwickelt habe, in welche Wiesen ich ein Spielzeug schmeisse und in welche nicht - bei saftigen brettert sie dem Spieli zwar hinterher, bleibt dann aber daneben stehen und frisst Gras, und lässt sich kaum daz bringen, mir das Spielzeug noch zu apportieren / nur als ganz klare Gehorsamsübung, und das soll es ja nicht sein. In der Situation hängt bei ihr offensichtlich etwas aus: Sie kann dann ganz klar gar nicht mehr anders als Gras zu fressen, das scheint irgendwie ganz tief verwurzelt zu sein in ihrem Hirn, fast reflexartig wird da Gras abgebissen.

Tja, ich lass sie fressen - und schmeisse Spielis nur in weniger leckere Wiesen ;)

:bruell: Könnte Yoshi sein. Er kann AUF sein Spieli liegen um Gras zu fressen und es dann liegen lassen oder damit zurück rennen, von einem Grashalm abgelenkt werden, das Spieli loslassen und dann zurück kommen... :0haue-haue0:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


C.m

Streunerdoggie

Beiträge: 501

Doggie(s): Rottweiler

Wohnort: LU

  • Nachricht senden

9

Montag, 6. Juni 2016, 16:48

Das mit den lungenwürmer kannte ich gar nicht, habe gegoogled da steht was dass man mit advocare vorbeugen könnte

Sara1980

unregistriert

10

Montag, 6. Juni 2016, 16:50

Auch Maya liebt es durch hohen Wiesen zu rennen und das mit offenem Maul. Wenn sie aufgeregt ist beisst sie auch einfach ins Gras :zwinker: was für ein Wortspiel)


Ich hatte auch immer all das gelesen, dass Hunde dann Bauchschmerzen haben oder dass ihnen etwas fehlt... aber mittlerweile haben wir sie seit 2 Monate und solange kann sie kaum Bauchweh haben :smile: Würmer hat sie auch keine... also, ich lasse sie mal, wenn sie Lust hat.

Herzlich, Sara

testudo

unregistriert

11

Montag, 6. Juni 2016, 17:26

Zitat

Das mit den lungenwürmer kannte ich gar nicht, habe gegoogled da steht was dass man mit advocare vorbeugen könnte


Das stimmt nicht. Gegen Lungenwürmer kann man nicht vorbeugen
@ sara
Woher willst du wissen, dass sie keine ( Lungen)würmer hat? Hast du gerade einen Test gemacht?

Labi-fan

Kläfferdoggie

Beiträge: 447

  • Nachricht senden

12

Montag, 6. Juni 2016, 18:13

Mmh dann dürften sie aber auch nicht über ne Wiese laufen wegen den Lungenwürmern, oder? Meine frisst auch Gras denke es schmeckt ihr oder in der Hundeschule als Übersprungshandlung. Das Blöde ist nur, dass ich dann teilweise nachher Hebamme spielen muss beim koten. Extrem lecker...und noch gefährlich wenn man nicht vorsichtig rauszieht, sorry etwas unappetittlich.
Herzliche Grüsse
Labi-Fan :smile:

testudo

unregistriert

13

Montag, 6. Juni 2016, 18:19

Warum sollten sie nicht über die Wiese laufen dürfen?! Lungenwürmer werden über mikroskopisch kleine Schnecken, welche auf den Grashalmen sind, übertragen. Nur durch fressen nimmt der Hund die Larven auf und nur so kann er sich anstecken.

husky

Wachdoggie

Beiträge: 760

Doggie(s): Xara, Sakura, Woulk

Wohnort: SG

  • Nachricht senden

14

Montag, 6. Juni 2016, 19:18

Mairin ist auch eine halbe Kuh, vor allem bei den jungen saftigen Grasspitzen.
Meine auch :biggrin:

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 5 051

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

15

Montag, 6. Juni 2016, 19:22

Meine beiden fressen auch oft Gras. Manchmal sogar im eigenen Garten. Auch unsere Taiga frass regelmässig Gras. Ich finde einfach, wenn man überall eine Gefahr sieht, so bleibt man am besten drinnen - blöd gesagt.

Bei Taiga machten wir mehrmals ein grosses Blutbild, bei meinen beiden nicht. Es kann schon vorkommen, dass ich dem Hund sage, sie sei keine Kuh und soll aufhören Gras fressen. Dann hört sie auf, bis zum nächsten mal.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 856

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

16

Montag, 6. Juni 2016, 19:38

Also meine fressen Phasenweise auch viel Gras. Teils auch mit offenem Maul durch die Wiese rennend. :d

Ich bin nur immer unsicher wenn ich sehe, dass ein Bauer etwas ins Gras spritzt/streut :gruebel1: . Ich nehme an Dünner weil auf den Wegen nachher so kleine Kugelchen liegen wo wie ausgehen. Beim ersten Regen sind die Flecken dann weg auf dem Weg. Da ich nicht weiss was da verwendet wir und ob Bauern es überhaupt kümmert ob es für Tiere schädlich ist oder nicht, lasse ich sie dann nicht auf die entsprechende Wiesen. Wie lange aber das Zeugs aktiv ist, weiss ich nicht. Ich lasse sie so nach 2 Wochen wenn es mal geregnet hat wieder dort fressen. Bisher passierte nichts.

Und ja wie geschrieben wurde, dann dürfen Hunde gar nicht mehr die Wiesen betreten weil Dünger sowie ,,Lungenwürmer,, usw. haften dann an der Pfote wo sie dann zu Hause lecken. :noidea: Man soll wissen was es für Sachen gibt aber sich nicht verrückt machen lassen. :nicken:

Warum Hunde so Gras fressen weiss ich auch nicht, aber zumindest nicht nur wenn es ihnen übel ist. Meine fressen vor allem nun im Frühjahr mehr, am liebsten die dicken langen stabilen Gräser. Die dann eben so im Kot Zöpfe bilden, was sehr doof ist :pfeifen: ;)

Ich dachte auch schon ob da was fehlt, ob man dies in den Napf schneiden sollte. ;) Aber ein Stückweit sage ich mir auch, die Natur wird schon wissen was sie tut. :nicken: So lasse ich meine fressen.

testudo

unregistriert

17

Montag, 6. Juni 2016, 19:49

Ich wollte nicht sagen, man solle Hunde nicht Hras fressen lassen,sondern nur darauf hinweisen, dass es nicht absolut und völlig harmlos/ungefährlich ist.
@inhii also an den Pfoten haften tun die Schneckis nicht- Hund kann dich nicht anstecken durch Pfoten lecken.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 856

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

18

Montag, 6. Juni 2016, 19:52

Und wieso soll das nicht gehen? Theoretisch ist es möglich, dass sie es abstreifen wenn sie durchs Gras rennen, dann die Stelle lecken und es so aufnehmen. Weiss nicht warum dieser Weg nicht möglich sein sollte. :noidea:

testudo

unregistriert

19

Montag, 6. Juni 2016, 19:59

Zitat

Und wieso soll das nicht gehen? Theoretisch ist es möglich, dass sie es abstreifen wenn sie durchs Gras rennen, dann die Stelle lecken und es so aufnehmen. Weiss nicht warum dieser Weg nicht möglich sein sollte. :noidea:


Also laut TA geht es AUSSCHLIESSLICH durch Gras fressen. Die Schnecken lassen sich nicht so einfach abstreifen. Die haften fest am Gras.
Ja klar gaaaanz ausschliessen lässt es sich wahrscheinlich nicht. Aber sehr unwahrscheinlich.

Meily

Streunerdoggie

Beiträge: 216

Doggie(s): Jilly, Boston Terrier *2015 - Meilo Keks im Herzen

Wohnort: Zentralschweiz

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 7. Juni 2016, 16:08

----------------------------------------------------
Grüsse Yv
mit Gremlin


--> Meilo Keks, auf Ewig in meinem Herzen <--

-----------------------------------------------------