Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Flitzebub

Wachdoggie

Beiträge: 537

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 10. Mai 2017, 12:48

Nur so ein Gedanke: Fiepen mit "Druck" zu unterdrücken bringt nichts. Der Hund ist trotzdem aufgeregt und dann muss die Energie halt woanders raus. Es ist wichtig eine Ersatzhandlung anzutrainieren.

Schlingeling, das Verhalten ist eher ungewöhnlich. Könnte sein dass er sich selber hochschraubt indem er auf dem Spielzeug herumbeist. Solche Vorgänge sind selbstbelohnend und können schnell zu einem Tick werden. Was passiert wenn du das Spielzeug entfernst und ihm einen Knochen zum kauen anbietest. Fiebt er dann immer noch?

Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 267

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Regensdorf

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 10. Mai 2017, 13:13

Schlingeling, das Verhalten ist eher ungewöhnlich. Könnte sein dass er sich selber hochschraubt indem er auf dem Spielzeug herumbeist. Solche Vorgänge sind selbstbelohnend und können schnell zu einem Tick werden. Was passiert wenn du das Spielzeug entfernst und ihm einen Knochen zum kauen anbietest. Fiebt er dann immer noch?



Das Fiepen würde aufhören....beim Essen wurde noch nie gefiept...

Flitzebub

Wachdoggie

Beiträge: 537

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 10. Mai 2017, 21:57

Ich würd ihm ein anderes Spielzeug geben oder es einfach wegnehmen. Hat sich der Tick mal eingeschlichen bringt man es schlecht wieder weg. Und für den Hund selber ist es in keinster Weise entspannend sondern negativer Stress.

Kailani

Wachdoggie

Beiträge: 566

Doggie(s): Lotus

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 11. Mai 2017, 06:52

Dazu kommt mir in den Sinn: Lotus fiept manchmal wie ein Wahnsinniger, wenn er nicht recht weiss, was er mit einem Kauartikel machem soll. Nur bei Essbarem und auch nur sehr selten in spezifischen Situationen, bei Spielzeug nicht.
Das kann sein, wenn er keinen geeigneten Platz findet, das Stück zu verzehren (z.B. heftiger Regen im Garten)
Oder wenn er es gerade nicht möchte. (Aus welchen gründen auch immer)
Er fiebt dann als würde er geschlachtet werden und streund mit dem Ding im Maul überall hin. Er ist dann wirklich gestresst, das hört man den Tönen auch an.
Ich nehme es ihm dann jeweils wieder weg. Bzw. Tausche es, dann ist es in Ordnung, zumindest sobald es aus seiner Sichtweite verschwindet.

Hat Timmy denn immer Zugriff aufSpielzeuge? Du könntest ja mal nur selten mal was geben und schauen, ob er sich noch gleich verhält.
Ansonsten: Lotus ist ein sehr vokaler hund, er kommuniziert öfters mal mit verschiedenen Lauten. Bei ihm ist Fiepen nicht immer Ausdruck von Stress.
Nicht, dass das bei Timmy genauso ist, aber ich finde, dass man aufgrund der Beschreibung nicht unbedingt schliessen kann, dass Timmy Stress haben muss. (Obwohl durchaus plausibel im Zusammenhang.)

Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 267

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Regensdorf

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 11. Mai 2017, 09:53

Da er dies nicht nur bei einem Spielzeug macht und auch nicht immer macht ist dies mit dem wegnehmen noch schwierig.

mhhh also für mich klingt das Fiepen nicht nach stress, wenn er gestresst ist oder aufgeregt das ist es eher ein winseln. Beim Spielen oder knabbern ist es eher eben ein leises fiepen.... :gruebel1: Es stört auch nicht wirklich da ziemlich leise und hält nicht lange an.

Ja er hat sein Spielzeug offen herumliegen. Er kommt vielleicht 1 Mal am Tag damit weil er mit mir spielen will, das er damit in die Box geht und fiept passiert vielleicht 1 x in der Woche.....
Aber dies könnte ich tatsächlich mal probieren. (Spielzeug weggräumen)

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 890

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 11. Mai 2017, 11:30

Da Spielzeug zu den Resourcen gehöhrt, sollte es eigentlich IMMER weggeräumt sein und wenn man mit dem Hund spielen will, holt man es hervor. Denn DU als HH bestimmst, wann gespielt wird, nicht der Hund. Eigentlich. :psst:
Liebe Grüsse Isa

erica

Sportdoggie

Beiträge: 1 345

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 11. Mai 2017, 12:22

Zitat

Da Spielzeug zu den Resourcen gehöhrt, sollte es eigentlich IMMER weggeräumt sein und wenn man mit dem Hund spielen will, holt man es hervor. Denn DU als HH bestimmst, wann gespielt wird, nicht der Hund. Eigentlich. :psst:


Ich finde, da kommt es auf das Spielzeug an. Plüschtiere liegen bei mir immer rum. Damit amüsieren sich meine Hunde ganz allein. Und ja, mein Rüde fiept manchmal auch, aber nicht aus Stress, sondern wenn er sich total zufrieden mit einem plüschi amüsiert. Das hätte mich jetzt noch nie gestört, im Gegenteil ich finds amüsant.

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 416

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 11. Mai 2017, 12:33

Auf das Spielzeug, den Hund und sein Verhalten, finde ich. Hier zB liegen keine Plüschtiere rum, da die geschreddert werden, wenn ich nicht aufpasse. Aber auch nicht von allen Hunden...

Und ob der Hund jetzt mal 'ne Ressource hat, so what? Wenn man keine Baustellen diesbezüglich hat, gönne ich ihnen die Freude. Wie auch das Anfangen und Beenden eines Spieles. Wenn man keine Probleme hat, darf durchaus auch Welpi Spiele anfangen und beenden. Das lassen souveräne adulte Hunde auch zu ;)

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 267

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Regensdorf

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 11. Mai 2017, 14:39

wie gesagt, stören tut mich das nicht....ich finde es sogar süss.... :peinlich: er hat dies nur vorher nie so gemacht...

Ja mit Spielzeug haben wir keine Ressourcen Probleme.... wenn er spielen will tut er das entweder alleine manchmal kommt er und fordert mich zum spielen auf, entweder mach ich mit oder er akzeptiert gut das ich jetzt gerade nicht will.
Wenn wir spielen kann ich das Spiel auch gut beenden.... darum liegt auch das Spielzeug herum..... :noidea:

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 435

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 11. Mai 2017, 17:00

Ach, Deiner fiept auch?
Meiner läuft mit seinem Lieblingsquietschi fiepend durchs Haus bis er es irgendwo in "Sicherheit" gebracht hat.
Er kann auch sonst fiepen, eher so leise dafür aber konstant :rolleyes: , wenn er irgendetwas möchte. Mich stört es jetzt auch nicht so und ignoriere es einfach.
Passt bei unseren Hunden irgendwie in' s Gesamtbild :kaug:
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 1 894

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 11. Mai 2017, 18:07

Hier! Meiner fiept auch häufig. Zum Teil habe ich das Gefühl, dass er selber es gar nicht merkt. Aber er ist eh ein äusserst vokal veranlagter Hund mit einem grossen Repertoire an Lauten.

Unsere drei Jungs wären wohl eine lustige Truppe.... :zwinker:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 670

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 11. Mai 2017, 18:21

Ghiro kann das auch, aber bei ihm tönt es eher wie eine Taube :biggrin: er macht es eigentlich immer, wenn es dem Herr nicht schnell genug geht ;)
Unsere drei Jungs wären wohl eine lustige Truppe....

dann wären es schon vier :yeah:

perrolina

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 015

Doggie(s): Amiga, Spanischer Wasserhund, Jg. 2008

Wohnort: Zürcher Furttal

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 11. Mai 2017, 18:48

Ich könnte da noch ein Mädel beisteuern.... :rolleyes:
Bei Spielzeug macht sie es machmal auch, wenn es was flauschiges ist oder am besten: flauschig und quietschig.
Liebe Grüsse Nicole

Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 267

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Regensdorf

  • Nachricht senden

34

Freitag, 12. Mai 2017, 07:14

hihi da haben wir doch schon eine kleine Fiepsen Truppe zusammen.... :hihi:

Wuff

Schnupperdoggie

Beiträge: 11

Wohnort: AG

Beruf: Softwär-Heini

  • Nachricht senden

35

Samstag, 10. Juni 2017, 16:03

Gut, hier noch einer für die Sammlung! :biggrin:
das ist keine Altersfrage.. Snoop erkennt an den Autobewegungen /Kurven, wo wir hinfahren und fängt ab bestimmten Stellen (9 Jährig) an zu jammern, weil es ihm nicht schnell genug geht.
Haha, das kenne ich!
Unser Pino (11-jährig) kannte und liebte das Autofahren lange bevor ich dazu gestossen bin, und war dann nach mehrjähriger fast kompletten Auto-Abstinenz sichtlich begeistert in mein Auto rein gehüpft, um während den ersten paar Fahrten (je ca. 10 Minuten) beinahe ununterbrochen zu fiepen. Langsam hat sich das dann gelegt, und jetzt fiept er immer kürzer und nicht mehr intensiv vor dem erreichten Ziel bzw. Rückkehr nach Hause. Es hatte schlagartig zu bessern begonnen, seit wir ihn nicht mehr einfach ignorieren sondern uns zudem während der Fahrt über völlig andere, oft belanglose Dinge unterhalten.