Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hasch-key

Sportdoggie

  • »hasch-key« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 703

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 24. Juli 2016, 19:05

Danke euch :) . Es geht ihm ja gut, absolut normales Allgemeinbefinden, kann sein, dass er beim Wandern null mal hustet, er hechelt auch nicht mehr als sonst.
Er wird nicht am Halsband geführt und wenn mal, dann nicht auf Zug.


@Inhii: ah, Du hast das so lang gegeben? Ich bin jetzt erst beim 9. Tag oder so, soll insgesamt auch 3 Wochen. Das Husten hörte sich lange so wie verschluckt an, eben so 1-2x, und eher trocken. Seit 3-4 Tagen habe ich das Gefühl, dass es etwas "gehaltvoller" tönt, vielleicht hat es wirklich etwas Schleim verhöckt. Ich hatte in der ersten Woche nach der Gallenblasen-OP was hustenstillendes gegeben, einfach weil ich dachte, dass Husten nach einer Bauch OP nicht so toll ist, auch wenn es nur ein paar Mal ist. Kann sein, dass es sich dadurch "verhängt" hat. Durch die Intubation bei der Narkose wird das alles ja dann eh nochmal gereizt.

@Perrolina: das hört sich ja grusig an. Machst Du jetzt irgendwas präventiv?

Ich denke ich werde mal weiter mit dem Schleimlöser und Hustentee machen. Herz kann man nach den ganzen Untersuchungen in den letzten Monaten fast ausschliessen, Magen eh auch. Lungenwürmer behalt ich auf dem Schirm, die sollten durch Advocate aber eigentlich auch weg sein?

Na ja, vielleicht bin ich auch zu ungeduldig, wenn ich 6 Wochen huste, kratzt mich das kein bisschen, beim Hund würde ich wohl nackt ums Lagerfeuer hüpfen, wenn es helfen würde :biggrin: :peinlich: .

testudo

unregistriert

22

Sonntag, 24. Juli 2016, 19:23

Advocate nützt laut meinem TA und den 2 TA in der Klinik nichts gegen Lungenwürmer. ( zumindest nicht inder "normalen" Dosis, obs höher dosiert nützen würde, habe ich nicht gefragt...)

hasch-key

Sportdoggie

  • »hasch-key« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 703

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 24. Juli 2016, 19:31

Advocate nützt laut meinem TA und den 2 TA in der Klinik nichts gegen Lungenwürmer. ( zumindest nicht inder "normalen" Dosis, obs höher dosiert nützen würde, habe ich nicht gefragt...)
Ah? :S Das wird aber immer gerne angegeben?
http://www.esccap.org/uploads/docs/pa077…_def_310812.pdf

http://magazinmeinhaustier.at/lungenwurm…e/#.V5T7MfxkiUk


Kann es sein, dass es da evtl. noch andere Arten gibt, die damit nicht abgedeckt sind?

testudo

unregistriert

24

Sonntag, 24. Juli 2016, 19:39

So genau weiss ich es ehrlich gesagt nicht. Kann nur sagen, was sie mir bei Ikkuma gesagt haben und dass je nach dem anderst behandelt werden muss. Bei der Notfalltierärztin hatten sie ( nach Rücksprache mit der Tierklinik) noch nicht mit der Behandlung von Ikkuma begonnen, weil sie sich nicht sicher waren welches Mittel. Später hat sie mir gesagt, zum Glück hätten sie nichts gegeben, da es das Falsche gewesen wäre und hätte zum Tod führen können. Von dem her denke ich es kommt drauf sn wie der Befall genau ist.
Edit: Ikkuma bekam damals Pancur

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 847

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 15. November 2016, 17:14

Hasch-key, weiss man nun woran es lag?

Yenni hat ja auch seit Ewigkeiten einen husten. Mal mehr mal weniger. In letzter Zeit leider immer mehr sodass wir nochmal zur Klinik sind. Wir haben mit ihr schon so viel gemacht : Lumgenwürmer behandelt (auf verdacht), verschiedene AB und Hustensaft, Metacam, Lungenwürmer Kottest, Blutbild, Lungenröntgen, CT, Endoskopie, Hormone zur Beruhigung und Kinesiologie... (nicht in der Reihenfolge )
Beim CT kam ja eine Veränderung raus und man vermutete Fremdkörper oder angeboren. Da sie zu dem Zeitpunkt aber nur alle 1-2 Tage mal hustete haben wir es belassen.
Aver es kam ja jetzt wieder schlimmer. Also heute wieder Bluttest, Lungenröntgen und Endoskopie mit den Bildern vom CT. Und was haben sie gefunden? NICHTS!!!! Ich bin echt ratlos. Wir warten jetzt noch die Ergebnisse vom Blut und der Lavage ab und dann schauen wir mal weiter.
Evtl ist es ja doch das Herz, obwohl es sich tiptop anhört :noidea:
Manno ich dachte das wäre dann heute erledigt :bad:

hasch-key

Sportdoggie

  • »hasch-key« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 703

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 15. November 2016, 17:22

Also, jein :rolleyes: . Bei uns wurde ja auch Lungenwürmer gecheckt, Lungenröntgen, alles schick, Herz ist auch super.
Ich hatte dann den Eindruck, dass Chadie etwas Reflux hat und dass dadurch eine Reizng entsteht. Habe dann Sucrabest und Riopan gegeben (tierärztlich abgesprochen) und es war dann fast weg, manchmal ein Huster nach dem Fressen aber er frisst halt auch wie Dyson Super Pro :P . Seit ein paar Tagen niest und hustet er aber wieder etwas mehr, rotzt aber überhaupt nicht und ist total fit.
Da er gerade noch ne Blasenentzündung hat, bekommt er Marbocyl (AB) seit gestern, ist auch gut bei Atemwegsinfekten. Hoffe ich erschlage das Problem damit mit.
Ansonsten müsste ich auch Endoskopie machen lassen und das würde mich wegen der Narkose nerven.

Der TA meinte noch evtl. "Altershüsteln", aber das kann es bei euch ja weniger sein.

Berichtest Du mal, ob noch was rauskommt, bitte? ;)

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 847

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 15. November 2016, 17:53

Herrje, dann mal gute Besserung an Chadie

Reflux musste ich grad googlen. Und nein am alter sollte es nicht liegen obwohl sie sich manchmal wie ein alter Mann anhört :biggrin:
Nächste Woche haben wir dann den nächsten Termin und da schauen wir mal wie es weiter geht. Werde gerne weiter berichten.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 183

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 15. November 2016, 21:10

@Xanthippe

Hat man dann nun diesen ,,Fremdkörper,, nicht mehr auf den Bildern gesehen?

Ist doch schon verflixt. Da hört man was und man findet nichts.

Evtl. Allergisch etwas? :gruebel1:

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 847

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 15. November 2016, 22:21

Sie sind mit dem Endoskop zu der Stelle gegangen wo die Veränderung war und haben nichts gefunden. :noidea:

Hm... Allergie, keine Ahnung. Ich wüsste jetzt nicht was sowas auslösen könnte. Pollen oder Gräser kann es ja nicht sein da sie es das ganze Jahr hat. Höchstens Hausstaub :gruebel1:

husky

Wachdoggie

Beiträge: 760

Doggie(s): Xara, Sakura, Woulk

Wohnort: SG

  • Nachricht senden

30

Freitag, 18. November 2016, 18:10

darf ich hier auch eine frage stellen?

mein woulki hustet jedes mal wen er wasser trinkt und ich weis nicht ob es wasser oder luft verschluckt. oder was anders?

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 847

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

31

Freitag, 25. November 2016, 12:08

Ich bin in medizinischen Sachen eine null aber ich versuche mal zu erklären was die Ärztin mir sagte.
Die Blutuntersuchung zeigte Dinge die entweder auf Parasiten oder chronische Bronchits oder auf Allergie hindeuten. Ich für meinen Teil kann eigentlich Würmer ausschliessen aber sie will trotzdem eine Wurmkur machen. AB hat Yenni ja eigentlich auch schon zig bekommen :S Ausserdem bekommt Yenni jetzt nochmal AB und nächste Woche gibt's den nächsten Termin.
Mir widerstrebt es ein bisschen ihr nochmal das ganze Zeug zu geben. Hatte die Male davor ja auch nichts gebracht :thumbdown:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 183

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

32

Freitag, 25. November 2016, 12:15

Weisst du wo sie was gefunden haben, also bei welchem Test? Also im normalem Blut?


Bei Pyri zeigte es dazumal eosinophile Zellen bei der Bronchien-Spülung, dies kann eben auf die Sachen hindeuten wo du sagst. Im Blut war aber alles gut.

Da man aber bei ihr durch die anderen Test und auch schon vorherige Behandlungen Würmer ausschliessen konnte, und sie auch wegen Entzündung behandelt wurde. Hat man nichts mehr gemacht.

Es gibt auch im Blut die Eosinophilen und dort ist es meist schon ein guter Hinweis auf Würmer oder Allergie. :nicken: Diuni hatte es mal im Blut (per Zufall entdeckt). Da sie nie allergisch auf was war, nahmen wir fest an, es sind die Würmer, haben entwurmt und es war dann gut.

Auch wenn sie Würmer hat, muss es ja nicht Würmer auf der Lunge sein. Bei uns sagte der TA, dass er Würmer bei der Bronchoskopie sehen würde, und das ist 100% nicht der Fall. Ich nehme ja an, die haben schon geschaut :noidea:

Was ist eigentlich mit dem angeblichen Fremdkörper. Ist der nun nichts? Zum Glück wurde damals nicht operiert.

hasch-key

Sportdoggie

  • »hasch-key« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 703

  • Nachricht senden

33

Freitag, 25. November 2016, 13:03

Hm, auf Verdacht geben ist schon etwas doof.
Der Chadie hat wegen der Blase jetzt Marbocyl bekommen, ist ein AB,das schweineteuer ist. Momentan tut er gar nicht mehr husten, obwohl Atemwegsinfekt ja fast ausgeschlossen wurde, abhören von Herz und Lunge immer super sind. Na ja, auch gut...

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 847

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

34

Freitag, 25. November 2016, 13:04

Keine Ahnung ob sie es im Blut oder bei der Spülung gesehen haben, sie hat es mir bestimmt gesagt. Ich hätte die Blutergebnisse da falls du das Lesen kannst ?(
Bei der Endoskopie haben sie keine Auffälligkeiten gefunden, auch nicht dort wo man es im CT gesehen hat. Sie sind ja extra dort schauen gegangen.
Sie haben die Woche nochmal Blut abgenommen wegen Herzwürmer. Heute kam der Anruf, das sei auch negativ.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 183

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

35

Freitag, 25. November 2016, 13:10

Willst es mir mailen? Kanns ja mal ansehen...

Nehme aber stark an, dass sie dem Fall diese Zellen meint... wobei diese aber nur wegen Würmer und Allergie anzeigen, sonst wären es die weissen Blutkörperchen... ober beides ;)

husky

Wachdoggie

Beiträge: 760

Doggie(s): Xara, Sakura, Woulk

Wohnort: SG

  • Nachricht senden

36

Freitag, 25. November 2016, 15:59

Schön das meine frage beantwortet wurde :thumbdown:

hasch-key

Sportdoggie

  • »hasch-key« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 703

  • Nachricht senden

37

Freitag, 25. November 2016, 16:23

@Husky: hm, das ist ja hier kein Tierarzt-Forum;-).
Könnte ein Problem mit dem Kehlkopf sein.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 840

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

38

Freitag, 25. November 2016, 19:19

mein woulki hustet jedes mal wen er wasser trinkt und ich weis nicht ob es wasser oder luft verschluckt. oder was anders?
das würde ich auf jedenfall abklären lassen, falls es immer noch anhält...kann verschiedene Ursachen haben

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 328

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

39

Samstag, 26. November 2016, 08:43

Lady hustet ja auch immer noch... Zwar viel weniger seit dem Entwurmen, aber eben immer noch. Das Lungenröntgen zeigt einen ganz leichten - ich weiss nicht, ob Schatten der richtige Ausdruck ist - Hauch, gemäss TA eine leichte Bronchitits. Lady bekam ab letztem Mittwoch dagegen Benamin, also Hustensaft, den sie aber null und gar nicht vertrug :thumbdown: Sie, die seit Welpe noch nie irgendwelche Magen-Darm Probleme hatte, hatte am Tag darauf nur noch Magenbrennen und frass den ganzen Tag Gras ohne Ende und sonst gar nichts... Sie war ein Häufchen Elend, es tat mir in der Seele weh mein sonst energiegeladenes Powerpaket so umher schleichen zu sehen. Sie kam immer wieder angelaufen und drückte ihren Kopf gegen meine Beine und holte sich ein paar tröstende Streicheleinheiten. Abends konnte ich ihr dann endlich das inzwischen beim TA geholte Mittel gegen Magenbrennen geben (nein, ich drücke ihr nichts einfach ins Maul...) und danach frass sie dann auch ein wenig. Spät abends nahm sie dann gerne einen halben Stengel, den sie jedoch um 6 h morgens noch völlig unverdaut erbrach. Darauf gab ich ihr nochmals den Magenschoner und normal Frühstück, aber keinen Hustensaft mehr und siehe da, es ging ihr gut... Rücksprache mit dem TA: da ich inzwischen die Magenschoner Tablette hinter Ladys Bettchen gefunden hatte, wo sie sie ausgespruckt hatte und wegen dem Hustensaft und dessen Folgen, holte ich nun einen Magenschoner-Sirup und AB ab. Das bekommt Lady jetzt seit gestern Abend... Fazit: sie hat heute um 5 h wieder erbrochen 8| Ich denke, ihr Magen ist jetzt einfach stark angegriffen.
Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

hasch-key

Sportdoggie

  • »hasch-key« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 703

  • Nachricht senden

40

Samstag, 26. November 2016, 12:52

@lady: ist die Idee des Hustensafts zu entschleimen? Falls ja, dann lass dir doch bisolvon Pulver von TA geben, das schmeckt wohl gut und ist gut verträglich.