Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 451

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. Juli 2016, 12:33

Yoshi geht zur Schule

Ich eröffne hier nun einen eigenen Thread, in dem ich die Trainingsfortschritte von Yoshi mit euch teile, aber auch meine hundert Fragen, die sich bestimmt stellen werden, in die Runde werfen.

Dazu gehören wohl auch noch folgende Threads von "früher":
Hundebox antrainieren
Zu anderen Hunden ziehen / Leine laufen
Clickern - Überdrehtes Verhalten
Hibbelhund / Impulskontrolle, Frustrationstoleranz, Stressabbau
(ohje, hatte ich schon viele Fragen. :peinlich: )

Um nicht noch mehr Threads zu jedem Mist zu eröffnen mache ich hier einen allgemeinen, in welchem ich meine Sörgeli, etc. loswerden kann.

Wir gehen nun mit der neuen Hundeschule das Training neu motiviert wieder intensiver an. :good: Ich habe da noch einige Punkte, die ich gerne verbessern möchte und vor allem auch unsere Bindung zu einander stärken. Hier lasse ich euch gerne an meinen Trainingfortschritten, etc. teilhaben. Und natürlich auch mit meinen Fragen belästigen :zwinker:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 086

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Juli 2016, 20:42

Möchtest du, dass ich die bestehenden Threads all in diesen hier reinkopiere? :)

Ich freu mich mit dir, dass du in die neue Hundeschule gehst, und bin gespannt, was es dir bringen wird! :good:
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 675

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Juli 2016, 21:24

In welche Hunde Schule geht ihr denn?

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 451

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 28. Juli 2016, 06:24

Ich glaube das passt schon so, ausser es wäre für euch besser. Mir eigentlich egal ;)

Ich war jetzt schon 2x beim Hundewerk in Safenwil trainieren. Das wurde mir von Anne empfohlen. :)

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 451

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 28. Juli 2016, 08:48

Tuben für Belohnungen

So, jetzt komm ich schon mit meiner ersten Frage.

Ich möchte für Yoshi diverse Futterbelohnungen ausprobieren, z.Bsp. Quark mit pürierten Früchten, Katzennassfutter (soll offenbar super ankommen bei vielen Hunden), Hüttenkäse, Leberwurst, etc. "sab1*

Um diese Belohnungen mitnehmen zu können brache ich irgend eine Quetschflasche o. ä.

Zuhause hab ich bereits eine befüllbare aus Silikon. In dieser bleibt aber leider ein ziemlich grosser Rest drin, den man nicht rausdrücken kann. Zudem ist die Öffnung, wo die Belohnung rauskommt relativ klein, also für Hüttenkäse oder Katzenfutter ungeeignet. Der Vorteil ist, dass man sie in der Spülmaschine waschen kann. Ausserdem hat sie einen normalen Tubenverschluss (also zum klappen).


Dann hab ich noch so einen zylinderförmigen Spender, bei dem man den Boden nach oben drücken kann und so oben die Belohnung raus kommt (sieht man relativ häufig beim Clickerbedarf). Diesen mag ich nicht so, da auch wieder nicht alles Produkt rausgedrückt werden kann und wenn wenig Masse drin ist, der Druck relativ gross sein muss, damit überhaupt etwas rauskommt. Zudem hat es einen Drehverschluss. Ich mag Drehverschlüsse überhaupt nicht beim Training, da man lange hat, bis man den Behälter wieder zu hat und es mit einer Hand fast nicht machbar ist. Der Vorteil ist jedoch, dass sie eine schön grosse Ausgabeöffnung haben, sich mehr oder weniger gut verstauen lassen und relativ einfach reinigen lassen (Spülmaschine hab ich noch nicht probiert, da Plastik).


Kann mir jemand praktische Tuben o.ä. empfehlen für flüssige, cremige Belohnungen, welche sich gut reinigen lassen und keinen Drehverschluss haben?
Danke für eure Hilfe.

Edit: Hier gibts interessante Mischungen zum Ausprobieren :zwinker:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sara&Yoshi« (28. Juli 2016, 09:08)


Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 416

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. Juli 2016, 09:33

Was es nicht alles gibt :zwinker: Da ich eher nach dem KISS-Prinzip lebe (Keap It Simple and Stupid), würde ich persönlich fertige Pasten in Tuben kaufen :d

Ich nehme an, du hast auf der von dir verlinkten Seite die Tubentipps auch gesehen? Ich denke, das "Outdoor-Modell" ist das, was du suchst?
Nachtrag: Solche gibt es zB hier: http://www.aventura-travel.ch/19774/29572.html

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 451

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. Juli 2016, 09:48

Was es nicht alles gibt Da ich eher nach dem KISS-Prinzip lebe (Keap It Simple and Stupid), würde ich persönlich fertige Pasten in Tuben kaufen

Ich nehme an, du hast auf der von dir verlinkten Seite die Tubentipps auch gesehen? Ich denke, das "Outdoor-Modell" ist das, was du suchst?
Nachtrag: Solche gibt es zB hier: http://www.aventura-travel.ch/19774/29572.html

Ich habe jeweils auch die fertigen Tuben direkt mitgenommen, die sind mir aber fast immer kaputt gegangen (kleines Loch gegeben, Schraubverschluss ging nicht mehr, etc.). Wahrscheinlich bin ich zu grobmotorisch :-p Und eben auch wieder diese doofen Drehverschlüsse :kaug:

Der Link sieht spannend aus. Ich stöber da einmal durch. Danke :good:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Sternchen

Wachdoggie

Beiträge: 562

Doggie(s): Gioja Labrador

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 28. Juli 2016, 10:13

So, jetzt komm ich schon mit meiner ersten Frage.

Ich möchte für Yoshi diverse Futterbelohnungen ausprobieren, z.Bsp. Quark mit pürierten Früchten, Katzennassfutter (soll offenbar super ankommen bei vielen Hunden), Hüttenkäse, Leberwurst, etc. "sab1*

Um diese Belohnungen mitnehmen zu können brache ich irgend eine Quetschflasche o. ä.

Zuhause hab ich bereits eine befüllbare aus Silikon. In dieser bleibt aber leider ein ziemlich grosser Rest drin, den man nicht rausdrücken kann. Zudem ist die Öffnung, wo die Belohnung rauskommt relativ klein, also für Hüttenkäse oder Katzenfutter ungeeignet. Der Vorteil ist, dass man sie in der Spülmaschine waschen kann. Ausserdem hat sie einen normalen Tubenverschluss (also zum klappen).


Dann hab ich noch so einen zylinderförmigen Spender, bei dem man den Boden nach oben drücken kann und so oben die Belohnung raus kommt (sieht man relativ häufig beim Clickerbedarf). Diesen mag ich nicht so, da auch wieder nicht alles Produkt rausgedrückt werden kann und wenn wenig Masse drin ist, der Druck relativ gross sein muss, damit überhaupt etwas rauskommt. Zudem hat es einen Drehverschluss. Ich mag Drehverschlüsse überhaupt nicht beim Training, da man lange hat, bis man den Behälter wieder zu hat und es mit einer Hand fast nicht machbar ist. Der Vorteil ist jedoch, dass sie eine schön grosse Ausgabeöffnung haben, sich mehr oder weniger gut verstauen lassen und relativ einfach reinigen lassen (Spülmaschine hab ich noch nicht probiert, da Plastik).


Kann mir jemand praktische Tuben o.ä. empfehlen für flüssige, cremige Belohnungen, welche sich gut reinigen lassen und keinen Drehverschluss haben?
Danke für eure Hilfe.

Edit: Hier gibts interessante Mischungen zum Ausprobieren :zwinker:



Ich hatte die "Tube" wie die blaue bei deinen Fotos..... eigentlich nicht schlecht, aberich fand, sie liegt mir nicht so toll in der Hand.... fände die weisse Tube von dir besser.... wo bekommt man diese?

Ich habe auch Katzenfutter genommen, habe es zuerst pürriert und dann eingefüllt.... sie liebte dies! Nur ich fand den Geschmack von Katzenfutter einfach hässlich :uebel: und irgendwie fand ich, es riecht alles plötzlich nach diesem Katzenfutter (Jacke, Hände, Tasche, Leine ect).... daher bin ich wieder auf die Mini-Le Parfait Tauben umgestiegen, von MIgros... blöd ist da aber wirklich den Schraubverschluss :S

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 070

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 28. Juli 2016, 10:18

Mir persönlich wäre das Waschen der Behälter echt zu mühsam... darum kaufe ich auch die fixfertigen Tuben ;) , aber ich brauche sie nur für spezielle Übungen wie Abruf, Abbruch von etwas usw. (einfach wo ich ganz grosse feine Belohnung haben muss/will). Normale Kommandos usw. werden mit Leckerchen belohnt. :nicken:

Die Tuben gingen bei mir zum Glück nie kaputt :nönö: aber schade, dann sie nach Anbruch oft nicht lange halten und sogar im Kühler gelagert werden müssen. Hatte kürzlich eine Tube (Lachspaste oder so) welche bei der Hitze in meiner Bauchtasche ,,explodierte,,. :schreck: :huh: , auf einmal zischt es bei mir und alles quoll raus :uebel: . Auf nimmer wieder sehen Bauchtasche, habe sie gerade beim nächsten Kübel weggeschmissen.

Darum sind die Tuben nur bei kälterem Wetter zu brauchen und wirklich nur ca. 1 Woche wenn sie angebrochen sind. Und ich brauche sie längst nicht so oft. Und habe schon so kleine Tuben. Oft muss ich ein Teil wegschmeissen wegen dem.

Aber eben... selber befüllen usw. ist mir einfach zu mühsam. :pfeifen:

Ich finde die vom Outdoor-Link noch gut, müsste man testen welche wirklich halten. Es soll ja dicht sein, grad beim Verschluss. Aber man sollte es auch schnell öffnen können usw. :noidea:

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 451

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. Juli 2016, 10:19

Ich hatte die "Tube" wie die blaue bei deinen Fotos..... eigentlich nicht schlecht, aberich fand, sie liegt mir nicht so toll in der Hand.... fände die weisse Tube von dir besser.... wo bekommt man diese?

Die Tuben gibts bei Meiko. Sind aber relativ teuer finde ich. Habe gerade gesehen, dass es von humangear die gotoob gibt in diversen Grössen. z.Bsp. hier: http://www.campz.ch/search.html?id=&strSearchQuery=gotoob. Sind aber auch relativ teuer, aber eben in verschiedenen Grössen. Ich glaube ich hole mir noch ein paar von diesen, wenn niemand eine bessere Idee hat.
Diese Silikonfläschchen sind nämlich wirklich nicht schlecht, aber pastöses (z.Bsp. Leberwurst) bringt man nicht allzugut raus. Vielleicht hilft verdünnen... :gruebel1:

nd irgendwie fand ich, es riecht alles plötzlich nach diesem Katzenfutter (Jacke, Hände, Tasche, Leine ect)....

Das war eben auch mein Problem mit diesem rausdrück-Dingern.
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 451

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 28. Juli 2016, 10:25

Zitat

Mir persönlich wäre das Waschen der Behälter echt zu mühsam... darum kaufe ich auch die fixfertigen Tuben ;) , aber ich brauche sie nur für spezielle Übungen wie Abruf, Abbruch von etwas usw. (einfach wo ich ganz grosse feine Belohnung haben muss/will). Normale Kommandos usw. werden mit Leckerchen belohnt. :nicken:

Die Tuben gingen bei mir zum Glück nie kaputt :nönö: aber schade, dann sie nach Anbruch oft nicht lange halten und sogar im Kühler gelagert werden müssen. Hatte kürzlich eine Tube (Lachspaste oder so) welche bei der Hitze in meiner Bauchtasche ,,explodierte,,. :schreck: :huh: , auf einmal zischt es bei mir und alles quoll raus :uebel: . Auf nimmer wieder sehen Bauchtasche, habe sie gerade beim nächsten Kübel weggeschmissen.

Darum sind die Tuben nur bei kälterem Wetter zu brauchen und wirklich nur ca. 1 Woche wenn sie angebrochen sind. Und ich brauche sie längst nicht so oft. Und habe schon so kleine Tuben. Oft muss ich ein Teil wegschmeissen wegen dem.

Aber eben... selber befüllen usw. ist mir einfach zu mühsam. :pfeifen:

Ich finde die vom Outdoor-Link noch gut, müsste man testen welche wirklich halten. Es soll ja dicht sein, grad beim Verschluss. Aber man sollte es auch schnell öffnen können usw. :noidea:

Das mit dem Tuben wegschmeissen geht mir eben auch so. Ich hab dann ja noch den kleineren Hund, der noch weniger davon kriegt. Darum die Idee mit dem selbst machen. Quark hab ich fast immer zu Hause. Und dann kann man wirklich nur eine kleine Menge machen. Oder den Hüttenkäse ess ich dann selbst leer und die Katzenfutterbeutel sind auch nicht so gross.
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 262

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Regensdorf

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 28. Juli 2016, 10:53

Mhhh vielleicht wäre es noch eine Möglichkeit bei Landi/Coop Bau Hobby oder so zu schauen. Handwerker benützen solche Gefässe auch noch viel.
Wir haben auch solche mit so einem Kippverschluss an Lager, aber sind glaub Liter Gebinde...(wohl ein bisschen zu gross, für den kleinen Kerl... :zwinker: )

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 451

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 28. Juli 2016, 11:44

Wir haben auch solche mit so einem Kippverschluss an Lager, aber sind glaub Liter Gebinde...(wohl ein bisschen zu gross, für den kleinen Kerl... )

Ich glaube der kleine Kerl fände das obersuperprima. Nur Frauchen findets nicht so toll, eine so grosse Flasche mitschleppen zu müssen :-p
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 262

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Regensdorf

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 28. Juli 2016, 11:54

das glaube ich sofort das er da freude dran hätte.... :biggrin:

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 451

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 3. August 2016, 12:14

Gestern war so ein halbguter Tag.

Rückpfiff
Zuhause sind wir am Rückpfiff üben. Zur Zeit kann ich schon das Zimmer wechseln, pfeifen und Yoshi kommt. :good: Das hatte er sehr schnell begriffen. Das üben wir jetzt noch etwas, dann wechseln wir in den Garten.

Locker Leine laufen
Laaangsam aber sicher hat er es begriffen. Solange Yoshi nicht zu aufgeregt ist (läufige Hündin in der Nase :pfeifen: ) klappts schon ganz gut. Wenn er zu ziehen beginnt bleibe ich kurz stehen und seine Aufmerksamkeit kommt sehr schnell zu mir. Auch kommt er immer öfters direkt an meine Seite, setzt sich, wartet auf seinen Keks und weiter gehts zusammen. :good: Da bin ich guter Hoffnung, dass wir das hoffentlich bald können :kaug:

Rückruf
Bei diesem Thema hätte ich dafür am liebsten in die Tischkante gebissen. Ich gebe es zu, aufgrund meiner Verfassung und Yoshis Verliebtheit lief er die letzte Zeit häufig an der Flexi. Gestern hab ich es aber wieder einmal gewagt, die Schlepp anzuhängen und dem jungen Herrn etwas Freilauf zu gewähren. Und tada, man hatte wieder Tomaten auf den Ohren... Das ist so frustrierend! Offenbar bin ich eifach nicht fähig, diesem Wuschelding den Rückruf beizubringen. Zum einen hat er mich ignoriert, ist samt Leine aus meinem Radius abgehauen und rumgehüpft. Und ich Depp hab das Ende der Leine nicht bei mir behalten. Nach solchen Aktionen ist meine Motivation jeweils wieder futsch... Naja... Dann eben wieder von vorne :sad: Im Haus klappts hervorragend, in der Hundeschule auch. Nur auf dem Spaziergang (auch mit 0 Ablenkung) nicht... :wall: Das ganze schadet auch jedes Mal dem Vertrauen in Yoshi, weil er mich ganz bewusst verarscht.

Kann mir jemand helfen? Wie übe ich das am Besten? Irgendwie bin ich grad ziemlich ratlos... Und was macht ihr mit Hunden die nicht auf den Rückruf zurückkommen? Den ganzen Spaziergang an der Führleine?
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 451

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

16

Montag, 25. September 2017, 17:00

Neuer Hundetrainer - Jetzt wirds ernst

Yoshi ist ja ein cooler, lieber, gelehriger Hund, ABER er hat auch seine Kehrseiten - und diese nehmen wir jetzt in Angriff. :nicken:

Das ursprüngliche Problem, wieso wir überhaupt einen Hundetrainer kontaktierten, war, dass Yoshi Mühe damit hat, alleine zu sein und uns immer mal wieder in unserer Abwesenheit aufs Sofa markierte. Mit dem Umzug wurde es schlimmer und wir sahen in der neuen Wohnsituation die Chance, etwas zu ändern. Eine zuerst kontaktierte Hundetrainerin schloss auf Verlustangst und zeigte uns einen Trainingsweg - grundsätzlich alleine sein neu aufbauen und evtl. die Hundesitter-Situation ändern, da er auch dort ein wenig Probleme macht. Meine Hundesitterin, zu der ich einen sehr guten Kontakt pflege, die ich auch für fähig halte und über ihren Rat und ihre Meinung immer sehr froh bin, berichtete mir, dass Yoshi bei ihr noch nie Anzeichen von Verlustangst gezeigt hätte, kein Problem damit habe, wenn sie den Raum verlasse oder die Hunde kurz alleine lasse. Ihre Meinung war, dass sie bei ihm eher von Kontrollverlust ausgehe und dies vielleicht mit einem Führungsproblem zusammenhänge. Ebenfalls sähe sie nicht, dass Yoshi ein Problem mit den Wechseln innerhalb des Rudels habe, er komme sogar sehr gut damit klar (diesen Eindruck hatte ich bislang auch). Auch da könne es ein Führungsproblem geben.

Betreffend Führung, etc. habe ich schon diverse Versuche gemacht, etwas zu ändern, alleine habe ich es aber bislang nie geschafft und viele Trainingsansätze endeten in Frustration, entweder von Yoshi oder mir. So kann Yoshi auch noch nicht schön Leine laufen, etc. Wir kommen einfach ab einem gewissen Punkt nicht mehr weiter. Vielleicht weil Yoshi mich nicht für voll nimmt? :gruebel1:

Mit dem von ihr empfohlenen Hundetrainer haben wir uns jetzt diesen Samstag das erste Mal getroffen und ich habe mich direkt verstanden gefühlt. :super: Wir trafen uns auf einem Parkplatz. Er bat mich, Yoshi aus dem Auto zu holen und einfach einmal etwas auf und ab zu gehen. Natürlich zeigte Yoshi wieder einmal sein schönstes an-der-Leine-Rum-Geeier. :ohmann: Der Trainer sah direkt, wo wir anfangen müssen. Wir haben gute zwei Stunden auf diesem Parkplatz verbracht, geredet und Übungen angeschaut. Seiner Meinung nach, müssen wir uns zuerst unseren Respekt zurückfordern, bevor wir am eigentlichen Problem arbeiten können. Fazit: Wir bauen jetzt neue Strukturen auf, allem voran üben wir jetzt die „Fuss“-Stellung (was ich bislang nicht tat, da ich dachte, das brauche man nur in der UO). Dann wird Yoshi in Zukunft koordinierter aus dem Auto ausgeladen (Heckklappe aus, Hund muss „Warte“, wird angeleint, muss warten und wird dann ins Fuss (bei uns „Close“) gerufen. Er wird vorerst nur noch links geführt. Auf dem Spaziergang machen wir mehr Leckerchen-Spiele, damit ich die Aufmerksamkeit mehr habe. Zuhause wurde sein Lieblingsbettchen gegen die Klappbox ausgetauscht, welche er bereits angenommen hat. :brav0:

Im Allgemeinen gilt für uns jetzt: Strukturen aufbauen, darauf achten, dass wir für den Hund nachvollziehbar handeln, konstant zu handeln und nur machen was wir können. Müssen wir etwas Neues üben, haben wir immer einen Plan B im Hinterkopf. Plan B: Etwas machen, was wir können. So ist es weder für mich, noch für Yoshi frustrierend. :brav0: :nicken:

Unsere Hundesitterin war sehr gespannt, die Übungsansätze zu hören und arbeitet gemeinsam mit uns daran, unsere Probleme anzugehen und ein harmonisches Miteinander zu erreichen. Dies wäre ein Gewinn für uns alle und wir sind alle optimistisch, dass wir dies in einer vernünftigen Zeit erreichen werden. Daher wird jetzt auch immer mein Freund mit ins Training "gschleikt". Schliesslich nützt es nix, wenn ich A sage und er B. :hihi:

In zwei Wochen steht das nächste Training an und darauf freu ich mich sehr und bin motiviert, brav zu üben. :nicken: :good:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 480

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

17

Montag, 25. September 2017, 20:55

Schon interessant so verschiedene Lösungsansätze zu lesen :)

Darf ich dazu eine Frage stellen? Welchen Hintergrund hat es das Yoshi sein "Lieblingsbettchen" gegen eine Klappbox eintauschen "musste"?

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 654

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

18

Montag, 25. September 2017, 22:14

hei, das tönt alles super, also drann bleiben und konsequent bleiben :good: so kleine Veränderungen z.B. das Ritual mit dem aus dem Kofferaum aussteigen, sind sehr wertvoll und können viel bewirken (sah ich bei Dix auch)

Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 262

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Regensdorf

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 26. September 2017, 07:20

Darf ich dazu eine Frage stellen? Welchen Hintergrund hat es das Yoshi sein "Lieblingsbettchen" gegen eine Klappbox eintauschen "musste"?



Das wäre auch meine Frage gewesen.... :smile:

Das mit den kleinen Ritualen wie eben das warten bevor Hundi aus dem Auto darf haben wir auch eingeführt und Timmy (und mir) hilft dies ungemein. Manchmal muss man wirklich bei den kleinen Sachen anfangen die dann doch grosses bewirken.
und ja, nimm dein Schatz ruhig mit ins Training.... :-p

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 451

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 26. September 2017, 08:49

Darf ich dazu eine Frage stellen? Welchen Hintergrund hat es das Yoshi sein "Lieblingsbettchen" gegen eine Klappbox eintauschen "musste"?

Das hat einen ganz einfachen, praktischen Grund. Zum einen soll es natürlich sein Rückzugsort sein, etc. - so wie man es eben kennt. Das hatte Yoshi zwar auch schon mit seinem Bettchen. Jedoch habe ich bei der Box, sie einfach einmal zuzumachen, wenn ich keine Lust zu diskutieren habe. Yoshi diskutiert gerne. Pfötchen aus dem Bett. Meinst du es wirklich ernst? Noch mehr Hund aus dem Bett. Immer noch? Und irgendwann liegt der ganze Hund neben dem Bett, obwohl er eigentlich rein geschickt worden ist. Darum jetzt die Box. Habe ich keine Lust oder auch keine Nerven Yoshi dauernd wieder ganz rein zu schicken, mache ich einfach zu. So kann ich nichts falsch machen und Yoshi auch nicht.
Liebe Grüsse Sara & Yoshi