Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 137

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 10. August 2016, 11:48

Merci Gimp :good:

Somit wäre etwas inhaltliche Contenance sicherlich zweckdienlich, um Unterhaltungen und Meinungsaustäusche angenehm klimatisch zu bedienen.

Toller Satz :d :good: Etwas umschweifig, aber ich mags ja so :kaug:
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 473

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 10. August 2016, 11:49

gefällt mir auch ausnehmend gut, dieser satz... "sab2"* :super:
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 137

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 10. August 2016, 11:53

Drucken wir uns ein T-Shirt? :biggrin:
So:



Inhaltliche Contenance wäre sicherlich zweckdienlich, um Unterhaltungen und Meinungsaustäusche angenehm klimatisch zu bedienen.
www.doggies.ch




:d

Sorry, komplett OT und Schluss mit Spässen :d
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 473

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 10. August 2016, 11:54

bin dabei... :kaputtlach:
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Jessy&Camiro

Alphadoggie

Beiträge: 2 588

Doggie(s): Camiro «Chopin Fredi» Dreamlike

Wohnort: Kanton Solothurn

Beruf: Graphic, Clothe & Web Designerin

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 10. August 2016, 11:56

Hi Sarah, also man kriegt doch ganz viele 500g Packungen, die kannst du doch super brauchen, die angefangene Portion kannst du ja im Kühlschrank haben bis sie aufgebraucht ist, bzw. wenn nur noch 50g übrig sind oder so taust du schon das nächste auf um die dann zusammen zu den nätigen 210g zu „mischen“ (Achtung, ich glaaaube man sollte Fleischsorten nicht unbedingt mischen!) – verstehst du was ich meine? Sehe das Problem nicht so, hab ich mit meinen 500g Packugnen immer so gemacht. Und wenn's mal nicht aufging hat Camiro halt mal weniger oder etwas mehr bekommen. Oder auch mal eine Mahlzeit ausgelassen – das sollte ein Hund eiiiigentlich aushalten wenn er nicht gerade auf Diät ist oder so.

Jetzt habe ich einen Metzger, bei dem ich die abgepackte Menge wünschen kann (in Burgdorf, wenn du dorthin fahren möchtest kann ich dir die Adresse geben). Also habe ich 400g Packungen die gerade für 1 Tag reichen (200g morgens, 200g abends + Gemüse).

Gemüsebrei – ich bin da etwas rabiat und NEIN ich koche auch nicht täglich für mich selbst und ich mag bei Weitem viele Gemüsesachen nicht. Als ich noch Kaninchen hatte, kaufte ich immer so viel Gemüse, da meinten alle ich sei die Ultragesunde haha..

Also mache ich das so, und zwar wirklich rabiat:
Kartoffeln (etwa 4-teln, geht also echt schnell), Zuchetti (recht grosse Stücke), Broccoli (inkl. Stiel), Fenchel (inkl. Kraut), Karotten (inkl. „Haut“). Also ich mache RIESEN Stücke, würde ich so gross nie für mich selbst machen, und „schinten“ tue ich auch nix, also da wird einfach gestückelt, fertig! Das ist in max. 5 min gemacht. Das alles kommt in den grossen Dampfkochtopf (alternativ geht auch eine grosse Pfanne) – dann lasse ich das kochen bis alles breiig-weich ist (während das kocht mache ich was anderes, z.B. duuuschen, essen, etwas lesen, TV, was weiss ich. danach abschütten und mit dem Pürierstab mixern (auch nicht so schön, ist ja nicht schlimm wenn’s noch bröckelig ist teilweise. Und daaann gibt’s Portionen in Tupperwares. Und mengenmässig mache ich so viel, dass ich etwa für 1 Monate Ruhe habe. Aufwand ca. 15 Minuten jeden Monat und das Einkaufen von diesen wenigen Gemüsedingen ist ja echt nicht schlimm.

Du vergisst glaube ich, dass man Hundegemüse nicht so wunderschön aufbereiten muss wie Menschengemüse ;-) Haut lasse ich dran, auch mal ein „Näggi“ bleibt einfach dran.


PS – falls du das Fleisch unbedingt portionieren möchtest machts meiner Meinung nach nix wenn das mal aufgetaut war.. Hunde vertragen da viel mehr als wir Menschen – sonst könnten die ja nicht rohes Poulet fressen, etc.

Zeitmässig brauche ich auch nicht mehr Aufwand als bei sonstigem Füttern, vielleicht machts 1 Minute Unterschied am Tag und 1x im Monat Gemüse kochen und ca. alle 4 Monate Fleisch kaufen gehen. Aber ja, der Nachteil: man braucht viel Platz im Tiefkühler.. Ich habe für Camiro praktisch einen eigenen Tiefkühler weil ich halt immer gleich 40kg Fleisch hole, dass ich nicht ständig rumfahren muss, etc.
Liebe Grüsse
Jessy & Camiro



Unser Onlineshop – Beispielfotos der Halsbänder sind online! :-)

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 473

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 10. August 2016, 12:01

ich lese hier auch immer kochen: beim barfen gibt man eigentlich gemüse und früchte roh, kochen fällt also weg (also natürlich nicht rohe kartoffeln, aber das ist ja, denke ich klar, ebenso bei bohnen und noch einigem anderen). bei einem doch eher kleinen hund kann man auch einfach mal schnell eine zuccetti übers fleisch reiben und eine karotte dazu oder einen apfel und schon hat man den gemüse/früchte anteil.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

g jeep

Kläfferdoggie

Beiträge: 435

Doggie(s): G Jeep VHC/ Schipperke, Pippa v&Z W/ Mix

Wohnort: AG

Beruf: Hausfrau

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 10. August 2016, 13:01

Ich gebe das Gemüse gleich ganz, es wird ja gut gekaut. Jetzt im Sommer holt sich Pippa Gemüse/Beeren gleich frisch im Garten :) Jeep ist wesentlich weniger Gemüse und nur aus Futterneid...

Jessy&Camiro

Alphadoggie

Beiträge: 2 588

Doggie(s): Camiro «Chopin Fredi» Dreamlike

Wohnort: Kanton Solothurn

Beruf: Graphic, Clothe & Web Designerin

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 10. August 2016, 13:55

Ja vorher habe ich auch immer Rüebli & Co. direkt ROH darübergeraffelt. Dann verstehe ich den "Aufwandsgrund" sowieso nicht mehr eigentlich – und Kartoffeln MUSS man ja nicht geben.. Ich mache das bloss weil CAmiro eher zum Abnehmen neigt und somit noch etwas Zustupf hat.

Leider frisst Camiro nicht alles Gemüse so gerne, am liebsten hätte er nur das Fleisch, daher mache ich nun den Brei (Kartoffeln muss ich ja sowieso auch kochen daher ist es für mich kein Mehraufwand) – den Brei kann ich super unter das Fleisch mixen und er "muss" es quasi fressen :d Früchte isst er aber auch roh sehr gerne, diese bekommt er somit ab und zu noch supplementaire dazu – roh natürlich :P Meistens gebe ich ihm einfach was ab wenn ich selbst Früchte esse, dann ergibt sich das so.

Achja zu Beginn habe ich ja auch Fertigmenüs machen lassen beim Tiershop Apollo. Das war in meinen Augen nichtmal gross teuerer wenn ich es mit den Fleischpreisen vergleiche + Gemüsepreise + alle Zusätze (Pülverchen) + Öl dazurechne kommt es etwa auf dasselbe raus. Also wenn man nicht Gemüse machen möchte würde ich eher zu einem Fertigbarf greifen und nicht uuuunbedingt zu Trockenflocken – diese bloss alternativ.

Aber das TK Gemüse von Barf an More ist sicher auch okay.. Muss ja jeder selbst wissen, ich finde den Aufwand halt zu gering als dass ich mir sowas kaufen würde :d
Liebe Grüsse
Jessy & Camiro



Unser Onlineshop – Beispielfotos der Halsbänder sind online! :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Jessy&Camiro« (10. August 2016, 14:08)


Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 461

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 25. August 2016, 08:38

Kurzer Zwischenbericht:

Die barfland-Bestellung ist gut bei mir angekommen und ich hab sie antauen lassen. Das Zerteilen hat recht gut geklappt, da das Fleisch in flachen Paketen ankam und daher gut zu schneiden war. Ich habe 30 Tupperwares vorbereitet mit jeweils einer Tagesration (Fleisch, Innereien oder Blättermagen/Pansen). Die Frucht- und Gemüsemischungen hab ich auch antauen lassen und in Silikon-Eiswürfelformen gefüllt. So kann ich jeweils am Vorabend eine Tupperdose aus dem Gefrierer nehmen, vier Gemüsewürfel dazu geben und auftauen lassen. :good: Tiptop.

Und die Belohnung für das Ganze ist ein freudig auffressender Hund, der mich anstrahlt wenn ich das Futter bereit mache und der den Napf ratzeputz leert. Was will man den mehr :yeah:

Gemüsepampe werde ich aber dann mit der nächsten Portionierung doch einmal versuchen selbst zu machen. Wahrscheinlich nach dem "Rezept" der Fertigmischungen.

EDIT: Das Portionieren war also auch schnell gemacht (ca. 3/4 Stunde) und hat sogar Spass gemacht. :super: Nur den Pansen resp. Blättermagen sollte man besser gefroren verarbeiten. :-p
Liebe Grüsse Sara & Yoshi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sara&Yoshi« (25. August 2016, 08:56)


Supersheltie

Schnupperdoggie

Beiträge: 50

Wohnort: Konstanz

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

70

Freitag, 26. August 2016, 13:55

Ich kann ja mal kurz erzählen, wie ich das für Rosalie mache.
Ich kaufe meistens frisches Fleisch, Innereien etc. und mache mir die Portionen selber zurecht, fülle die in Gefrierbeutel ein und dann werden sie eingefroren. Die Zoohandlung meines Vertrauens hat eine riesige Frischetheke mit Mischfutter, Pansen, Innereien, Muskelfleisch und allem drum und dran, von Rind, Geflügel und ab und zu Lamm, Wild und Kaninchen. Außerdem kaufe ich auch mal im Supermarkt ein ganzes Huhn oder Hähnchenkeulen, die dann frisch verfüttert werden. Da Rosalie ja nur ein kleinerer Hund ist reicht so ein Huhn je nach Größe 2-3 Tage.

Gemüse koche ich ab und püriere es anschließend, wenn ich mal keine Zeit habe kaufe ich auch solche Fertigpacks, finde die aber übermäßig teuer.

Jessy&Camiro

Alphadoggie

Beiträge: 2 588

Doggie(s): Camiro «Chopin Fredi» Dreamlike

Wohnort: Kanton Solothurn

Beruf: Graphic, Clothe & Web Designerin

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 30. August 2016, 16:37

Also mein Zeitaufwand ist kleiner als 45min und ich habe erst noch weniger Geld dafür ausgegeben. Also ich kann das selber machen nur empfehlen, es ist nicht so schlimm wie du dir das anscheinend vorstellst hihi :d
Liebe Grüsse
Jessy & Camiro



Unser Onlineshop – Beispielfotos der Halsbänder sind online! :-)

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 461

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

72

Dienstag, 6. September 2016, 08:25

Wie oft füttern pro Tag?

Ich weiss, dass es hier einige hat, die den Hund auch nur einmal am Tag füttern.

Um welche Zeit tut ihr dies und erhalten eure Hunde am Morgen trotzdem etwas kleines oder gar nichts? Hattet ihr nie das Problem wegen Übersäuerung?

Yoshi kriegt sein Futter immer abends, zwischen 18 und 20 Uhr. Gestern ist mir aufgefallen, dass er vermehrt schmatzt und habe schon gehört, dass das von einer Übersäuerung sein kann. Oder futtere ich einfach zu spät?
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 2 005

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 6. September 2016, 09:16

Unserer Familienhund wurde nur einmal täglich gefüttert. (War damals so die Norm.) Er bekam seine Mahlzeit abends so um die 1900h. Morgens erhielt er von meinem Vater den Rest seines Frühstücksbrotes.
Ich kann mich nicht erinnern, dass er wegen der nur einmaligen Fütterung Probleme gehabt hätte.

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 759

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

74

Dienstag, 6. September 2016, 09:24

Ich gebe meinen Hunden ein sehr gutes Trockenfutter. Ich füttere 2x täglich. Ich würde dir raten, Yosh auch am Morgen noch zu füttern.

Du kannst es doch am Abend bereits parat machen, oder? Er ist ja nicht so klein. Und vielleicht hat er auch bis zum Abend so grossen Hunger, dass er sein Futter zu gierig runter schlingt. Ich füttere morgens nach dem Aufstehen. Das ist so zwischen 7.30 und 9 Uhr. Je nachdem, was ich vorher mache.

Am Abend wird je nach Zeitfenster gefüttert. Dies kann auch jemand anderes aus der Familie übernehmen. Meistens zwischen 19-21 Uhr. Fixe Fütterungszeiten haben wir nicht.

Zwischendurch gibt es ab und zu was. z.B. gehe ich 2x in die Hundeschule (Agility und Mantrailing). Dort gibt es auch Guddeli oder Wurst etc. Es kann auch sein, dass sie von einem Familien Mitglied etwas Kleines vom Tisch erhalten.

Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 594

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 6. September 2016, 11:13

Ich fütter morgens "nur" einen Vollkornkeks oder ein Stück Pouletfilet, abends gibt es dann die richtige Mahlzeit. Mit Übersäuerung hatten wir jetzt noch nie Probleme. Auch wird das Futter abends nicht gierig runtergeschlungen. Aber ich denke das ist von Hund zu Hund und Alltag unterschiedlich. Breeze würde jetzt tagsüber gar nicht fressen, sie frisst auch die Abendmahlzeit ganz oft erst sehr spät (wir sagen immer Mitternachtssnack) :-)

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 461

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

76

Dienstag, 6. September 2016, 11:21

Ich muss es wohl mal ausprobieren, ob er nun morgens frisst. Hat er lange Zeit nicht getan (zumindest nicht richtig) und ich habe morgens auch keine Zeit, auch noch zu gucken ob der Hund jetzt eeeendlich gefressen hat.

Aber das mit dem Keks am Morgen klingt nicht schlecht. :good:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 473

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

77

Dienstag, 6. September 2016, 17:47

dawn und jendayi frassen morgens nicht, deshalb strich ich diese mahlzeit. nastassja würd immer essen, die braucht es nur nicht (auch wenn sie das anders sieht..).

meine bekommen ihre barfmahlzeit am späten nachmittag, wenn wir vom spaziergang zurück sind. genaue zeit hab ich nicht, halt einfach wenn wir dann heimkommen, grössenordnung zwischen 16 und 17.30 uhr.

die rohen fleischigen knochen gibt es nach dem morgenspaziergang (ca. 10 uhr bis 11 uhr) jeden 2. tag. an den andern tagen gibt es einfach einen kleinen, trockenen kausnack, damit sie nicht grad den ganzen tag nüchtern sein müssen. meine haben keine probleme mit übersäuertem magen. jendayi kann, wenn sie zb. im urlaub ist, auch locker mal zwei, drei tage nichts essen und hat trotzdem keine probleme.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Sara&Yoshi

Sportdoggie

  • »Sara&Yoshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 461

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

78

Mittwoch, 1. Februar 2017, 11:35

Leckerchen

Yoshi kriegt (gerade im Moment) über den Tag verteilt immer mal wieder ein paar Leckerchen. Wieviel zieht ihr da von der Tagesration BARF ab? Und wo? Ich würde das jetzt beim Muskelfleisch abziehen, hab aber keine Ahnung wie viel... :gruebel1:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Claudia

Schnupperdoggie

Beiträge: 113

  • Nachricht senden

79

Mittwoch, 1. Februar 2017, 16:42

Was für Leckerli sind es denn? Ich nutze dafür z.b. getrocknete Lunge oder Herz, dann würde ich es bei den Innereien abziehen. Allerdings ziehe ich persönlich nix ab für die Leckerchen, so viele sind es ja dann doch nicht ....

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 947

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 1. Februar 2017, 18:46

genau, was für Leckeli gibst du? je nach dem was die Leckerli enthalten, würde ich es auch dort abziehen...ich habe von allem und wechsle ab...bei Innereien Leckerli gibts weniger, oder gar keine Innereien mehr, bei Fleisch Leckerli ziehe ich es vom Fleisch ab und bei Gemüse Leckerli beim Gemüse