Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Barsoi-mum

Schnupperdoggie

  • »Barsoi-mum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Doggie(s): Thor

Wohnort: Rapperswil

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. August 2016, 13:17

Durchfall und dann doch nicht... woran könnte es liegen?

Hallo

Mich verwirrt die Ernährung meines Barsois. 4 Monate alt ist er (und ein paar Zerquetschte) und er kriegt seit eh und jeh folgende Ernährung:

morgens: royal canin trockenfutter large breed puppy
mittags: das selbe
abends: rohfleisch mit gemüse oder früchten

er kackt wirklich oft ;) so 4-6mal pro tag ist normal. und am morgen bis ca mittags ist auch die konsistenz einwandfrei. ab mittag (vor dem mittagessen) kommt dann meist das letzte bisschen normal, danach richtig weich bis flüssig. meist ist dann abends eher wieder normal oder bitzeli weicher. aber ich frag mich: wieso?? ich kann auch nicht feststellen, dass es an einem gewissen fleisch liegt, da sehe ich keine regelmässigkeit. auch das gemüse macht kein schema.

habt ihr eine idee?

Chiara

Alphadoggie

Beiträge: 3 872

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. August 2016, 13:19

Vielleicht verträgt er das Gemisch nicht? Wieso gibst du beides? Hast du mal versucht entweder nur TroFu oder nur barf?

Barsoi-mum

Schnupperdoggie

  • »Barsoi-mum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Doggie(s): Thor

Wohnort: Rapperswil

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 23. August 2016, 13:53

Er verträgts ja nicht NICHT immer ;) Aber ich füttere so weil 1. mir das so gesagt wurde resp. die Züchterin auch Ihre Hunde so füttert und 2. ist der Hund mit mir im Büro, da kann ich schlecht Frischfleisch füttern und 3. Ich könnt mir eine reine Fleischfütterung nicht leisten...

erica

Sportdoggie

Beiträge: 1 366

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. August 2016, 14:01

Versuchs doch mal mit einem qualitativ hochstehenden Trockenfutter.

Barsoi-mum

Schnupperdoggie

  • »Barsoi-mum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Doggie(s): Thor

Wohnort: Rapperswil

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. August 2016, 14:03

Versuchs doch mal mit einem qualitativ hochstehenden Trockenfutter.
WIe zum Beispiel? Und das ausschliesslich oder trotzdem mischen?

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 451

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 23. August 2016, 14:12

Oje, die Futterfrage. Frage 10 Hundehalter und du kriegst ca. 15 Antworten...

Ich würde jetzt einfach nicht anfangen, wild alles auszuprobieren und alle paar Tage etwas anderes zu probieren. Das kann dir zum einen einen Mäkeler bescheren und zum anderen die Verdauung noch mehr durcheinander bringen.

Ich persönlich würde jetzt wohl, wie von Chiara angetönt, mal nur eines geben und schauen, wie sich das entwickelt. Das müsste ja, so wie du es beschreibst, in 2, 3 Tagen absehbar sein.

Wie oft hat er denn Durchfall? Also nur alle paar Tage mal oder täglich?

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

Barsoi-mum

Schnupperdoggie

  • »Barsoi-mum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Doggie(s): Thor

Wohnort: Rapperswil

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. August 2016, 14:15

Oje, die Futterfrage. Frage 10 Hundehalter und du kriegst ca. 15 Antworten...

Ich würde jetzt einfach nicht anfangen, wild alles auszuprobieren und alle paar Tage etwas anderes zu probieren. Das kann dir zum einen einen Mäkeler bescheren und zum anderen die Verdauung noch mehr durcheinander bringen.

Ich persönlich würde jetzt wohl, wie von Chiara angetönt, mal nur eines geben und schauen, wie sich das entwickelt. Das müsste ja, so wie du es beschreibst, in 2, 3 Tagen absehbar sein.

Wie oft hat er denn Durchfall? Also nur alle paar Tage mal oder täglich?
Ja, das ist schon so, und jeder denkt, seine Ernährungsart ist die Beste ;) Aber ich höre mir gerne Meinungen an und bin eigentlich auch von der Frischfleischvariante begeistert. Andererseits ... aber eben ;) Ich frag mich einfach vom Zeitplan her, welche Mahlzeit verursacht den Dünnpfiff? Man sagt ja der Körper braucht 12h zum verdauen. Aber nachts um 12 kriegt er nichts ;) Wärs dann doch das Fleisch vom Abendessen?

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 079

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 23. August 2016, 15:48

Bei Frischfütterung haben meine Hunde eher weicheren Kot wie bei Fütterung mit Trockenfutter.

Dann kommt noch sein Alter hinzu. Evt. spielt das Zahnen auch eine Rolle
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 303

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 23. August 2016, 15:51

Ich habe ja gerade gestern den Heidelbeeren-Kacktest gemacht bei meinen Hundis ;)

Sie haben es gefressen in Unmengen, dann nach ca. 5 Std. kam schwarzer Kot. Also ging es recht schnell durch aber Konsistenz war normal. Am nächsten morgen früh, kam noch immer schwarz auch da normale dicke vom Kot.

Da der Darm über die Nacht ,,pausiert,, und der Körper alles runterschraubt (Verdauung geht ca. ab 6 Uhr wieder los), kann man es ja so ca. nun ausrechnen. ;) Also kurz bei meinen ging es zwischen 5 und 16 Std. ;)



Aber bei Welpen sollte auch nicht vergessen werden, dass Stress auch dünnen Kot mache kann. Also überlege auch mal ob es etwas im Tagesablauf gibt, wo ihn evtl. um die Zeit Morgen-Mittag stressen könnte (auch Aufregung, Nervosität, Angst, zu viel Action)?

Ach ja. Meine Flaffy hat von Anfang auch beides bekommen. Trockenfutter sowie Frischfutter. Einfach im Verhältnis 1x Trockenfutter, 2x Frisch. Sie hatten nie Probleme mit der Verdauung. :nönö: Und wenn du denkst es könnte eine Fleischsorte sein, dann bleibt mal 2 Wochen bei dem selben Fleisch und schau ob es dann wirklich nicht kommt oder eben mehr kommt. :noidea:

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 456

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 23. August 2016, 16:09

Sehe das auch wie inhii, der Stressfaktor ist nicht zu unterschätzen.
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 726

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 23. August 2016, 16:32

Royal Canin wäre nicht gerade das Trofu meiner Wahl, hab das eine Zeitlang krankheitsbedingt gefüttert (war Gastro-Futter) und Hund hat x 7 gekackt und gesoffen wie ein Loch. Hab ihn dann lieber selbst bekocht und die Menge hat sich drastisch reduziert. Nehme an, dass liegt daran, dass da Getreide + viel Geschmacksverstärker drin sind.

erica

Sportdoggie

Beiträge: 1 366

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 23. August 2016, 16:40

Zitat

Versuchs doch mal mit einem qualitativ hochstehenden Trockenfutter.
WIe zum Beispiel? Und das ausschliesslich oder trotzdem mischen?


Nein, empfehlen werde ich keines. Du musst dich schon selber durch den Dschungel der Inhaltsstoffe kämpfen. Ich persönlich würde sicher eines ohne Getreide wählen.
Betr. mischen von Frischfutter und Trockenfutter gehen die Meinungen auch auseinander. Fakt ist, dass die Verdauungszeiten unterschiedlich sind.

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 2 006

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 23. August 2016, 17:17

Das hatte mein Junghund auch lange. Häufiger Kotabsatz und im Laufe des Tages immer weicher. Futterwechsel hatte nichts gebracht.
Bei ihm war es, nachträglich betrachtet, ziemlich sicher einfach altersbedingt. Es hat sich dann immer mehr gebessert.
Wobei ich sagen muss, dass er auch jetzt mit 9jährig immer noch eher weichen Kot absetzt und dies sicher dreimal täglich, manchmal auch vier- oder gar fünfmal.
Bei ihm könnte seine Stressempfindlichkeit einen Einfluss auf die Verdauung haben. Ausserdem trinkt er sehr viel.

Barsoi-mum

Schnupperdoggie

  • »Barsoi-mum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Doggie(s): Thor

Wohnort: Rapperswil

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 23. August 2016, 23:27

Danke vielmals! Es hilf mir schon enorm zu lesen, dass ich damit nicht alleine stehe. Stress.... Naaaaja. Morgens um 8 laufen wir ins büro, da spielt er noch ein paar minuten, dann schläft er bis 12/13h. Ich muss ihn dann zum aufstehen zwingen weil ich möchte, dass er pinkeln geht

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 474

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 24. August 2016, 07:32

wie gesagt, nastassja hatte das auch und zwar solange bis sie das gebiss völlig gewechselt hatte. sie bekam daher ein GI futter vom TA, zusätzlich zur barfmahlzeit. ich bin sehr früh von 3 auf 2 mahlzeiten umgestiegen.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 303

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 24. August 2016, 08:18

Ich kenne mich ja mit der Rasse nicht aus... aber ist es wirklich ,,normal,, dass man ein Welpe sogar zwingen muss aufzustehen und zu pinkeln, nach doch paar Stunden schlaf? :huh:

Finde ich krass und hätte selbst die fauleren Exemplare meiner Hundis nicht gemacht. :noidea:

Ich hoffe jedenfalls, dass er einfach so ist wie er ist und ihm nichts fehlt :nicken: das mit der Verdauung kommt schon... Diuni hatte extreme Schwankungen aber eben wegen Stress. Und ja, auch das Zahnen kann dies machen oder wenn es nun mal so heiss ist durch den Tag.

Angi

Schnupperdoggie

Beiträge: 73

Wohnort: NRW

Beruf: Hundeverückt ;)

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 24. August 2016, 17:51

Royal Canin wäre nicht gerade das Trofu meiner Wahl, hab das eine Zeitlang krankheitsbedingt gefüttert (war Gastro-Futter) und Hund hat x 7 gekackt und gesoffen wie ein Loch. Hab ihn dann lieber selbst bekocht und die Menge hat sich drastisch reduziert. Nehme an, dass liegt daran, dass da Getreide + viel Geschmacksverstärker drin sind.


:klatschen: :klatschen: :klatschen: Du sprichst mir aus der Seele---

Tierversuche machen sie dort auch. :wall: :0haue-haue0:
Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm
gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 953

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 24. August 2016, 21:45

ich kann bis heute nicht verstehen, warum man Barf und Trofu mischt??? natürlich kann sich der Hund daran gewöhnen, aber es ist für den Hundemagen nicht sehr günstig, schon daher, dass die Verdauungszeit sehr unterschiedlich sind...meine Empfehlung, entweder 100% Trofu oder 100% Barf :thumbsup:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 303

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 24. August 2016, 22:00

Aber das mit der Verdauungszeit finde ich immer komisch... was ist dann anders?

Laut dem TA wo ich mal fragte, sagte er... das Barf ist schneller aus dem Magen draussen als Trockenfutter (aber auch da... warum ist es so?) :gruebel1: . Dann sagte ich ,,aber der Darm geht ja dann gleich schnell,, . Er sagte, ja, es sei nur der Teil vom Magen wo es schnell in den Darm geht, der Rest bleibt gleich.

Da muss ich aber nun sagen, dass ich die Zeit nicht mehr genau weiss. Ich meinte er sagte 3 Std bei Trockenfutter und Barf eben etwas weniger.

Also nehmen wir an ich füttere um 8 Uhr Trockenfutter, wo 3 Std. im Magen bleibt und um 12 Uhr Barf. Dann sehe ich kein Problem weil das Trockenfutter schon im Darm ist bis das Barf kommt. Noch weniger ein Problem wenn man nur 2x füttert. :noidea:

@catba

Wie sind deine Informationen / Wissen darüber? Hast du genauere Infos?

Weil alle sagen nur immer das mit verschiedene Zeiten aber was ganz genau ist, kann Keiner wirklich sagen... bis bei mir nun endlich mal ein TA. Barfer wussten es bisher nicht.

Fände es nämlich noch interessant und eben um die Sache zu begreifen. :nicken:

Barsoi-mum

Schnupperdoggie

  • »Barsoi-mum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Doggie(s): Thor

Wohnort: Rapperswil

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 25. August 2016, 07:35

Ich kenne mich ja mit der Rasse nicht aus... aber ist es wirklich ,,normal,, dass man ein Welpe sogar zwingen muss aufzustehen und zu pinkeln, nach doch paar Stunden schlaf? :huh:

Finde ich krass und hätte selbst die fauleren Exemplare meiner Hundis nicht gemacht. :noidea:

Ich hoffe jedenfalls, dass er einfach so ist wie er ist und ihm nichts fehlt :nicken: das mit der Verdauung kommt schon... Diuni hatte extreme Schwankungen aber eben wegen Stress. Und ja, auch das Zahnen kann dies machen oder wenn es nun mal so heiss ist durch den Tag.
nun, ich "zwinge" ihn aufzustehen weil ich 1. auch mittagessen für mich besorgen muss und ich nachher in ruhe essen möchte. also würde ich ihn liegen lassen und gehe alleine was holen bin ich absolut sicher, dass er genau dann aufsteht und pinkeln müsste. 2. er schläft VIEL. ;)))

gestern war übrigens ein absolut normaler "stuhlgang" tag ;)