Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

whyona

Kläfferdoggie

  • »whyona« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 354

Doggie(s): Tarek, mein kleiner Chaot und Whyona fest in meinem Herzen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. Oktober 2016, 12:16

Dummytraining und co ...

Ich hab grade erfolglos nach ner Dummy ecke hier im Forum gesucht ... aber ich denk hier passt es auch rein :-)

Vl hat es ja hier noch andere die Dummytraining mit ihrem Hund machen, oder Elemente daraus nutzen. Würde mich über einen Austausch freuen.

Ich habe nicht vor das prüfungsreif zu machen. Es soll nur zur Beschäftigung für Tarek dienen, welche ich gut auf den Spaziergängen einbauen kann. Momentan ist mir die Motivation für den Hundesport etwas abhanden gekommen, hätt ich auch nie gedacht, ne ... ich werd das jetzt sicher bis Frühling mal auf Eis legen, denke die Pause wird mir und Tarek gut tun. Statt dessen möchte ich vermehrt seine Nasenarbeit fördern.

Mit Tarek möchte ich primär nicht mit Dummies arbeiten, sondern mit Geruchsdosen oder Targets. Dummies werde ich nur sehr sparsam einsetzen, weil er bei jeglicher Beute wieder sehr hochdreht, die Arbeit dann unkonzentriert und hektisch wird. Ich werd mich da schritt für schritt ran tasten.

Was ich sicher üben möchte sind ... Fährten , Verlorensuche , freie Flächensuche , Einweisen (voran, back, rechts, links) , Verweisen im Platz, Rückverweisen oder Bringen (je nach dem was da eben liegt, zb Gegenstand auf der Fährte, Geruchsdose, Dummy, Target) ... ausserdem baue ich Rückpfiff (kennt er schon) , Stopppfiff und Suchpfiff auf ...

Also viel neues zu lernen.

Wir sind halt etwas eingeschränkt, da Tarek meist nicht ohne Schleppleine laufen kann, aber mal sehen wie ich das an der Leine umsetzen kann.
Grüsse Nathalie mit

Tarek, Tervueren, 12.11.2014
Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 629

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. Oktober 2016, 12:25

Ja genau das habe ich auch vor mit Charly :biggrin:

Im Moment bin ich am DOS ( ZOS oder Schatzsu, wie man es nennen mag) dran und das mache ich im Moment noch in der Wohnung :smile: Aber bald kann ich es draussen versuchen, denn heute hat er das "Leder" in der ganzen Wohnung gesucht und gefunden und sogar verwiesen im Platz :spass:
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

whyona

Kläfferdoggie

  • »whyona« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 354

Doggie(s): Tarek, mein kleiner Chaot und Whyona fest in meinem Herzen

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. Oktober 2016, 12:34

Cool .... hatte auch erst ZOS im sinn, und den Aufbau angefangen. Aber bei Tarek war es irgendwie wieder zu zielgerichtet, das genau Verweisen müssen, regte ihn irgendwie wieder auf ... keine Ahnung ...

Deswegen ist auch das Rückverweisen der Geruchsdosen glaub ich für ihn so toll ... er kann einfach wieder zu mir rasen, nix muss pingelig genau sein, toucht mir die Hand und darf wieder da hin wo er dann die Belohnung bekommt ... suchen tut er eh gerne :-) auch wenn ich mal n Dummy brauche, reicht es mir wenn er damit zu mir kommt , ich lobe ihn doll und laufe ein paar schritte mit ihm, streich ihn ab und beginne nicht wieder diesen Aus Konflikt mit ihm.
Ich glaub es ist auch für mich einfach ein neu entdecken ... ich war doch die letzten Jahre sehr eingefahren ...

Ich denke mit der Zeit werde ich das ein oder andere entsprechend formen aber vorerst geht es mir nur darum, dass er auch mal was anderes toll findet als nur die Umgebung abzuchecken.

Ich hab ne Internetbekanntschaft mit ner Tervueren Dame, die macht auch so geil ZOS, die kleinste Münze findet die. Schon toll :-)
Grüsse Nathalie mit

Tarek, Tervueren, 12.11.2014
Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 629

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 30. Oktober 2016, 12:42

Wie äussert sich das, wenn er sich aufregt beim Verweisen? Ist er dann hippelig ?

Rückverweisen? kann man das mit dem Sani vergleichen, wo der Hund sein Bringsel in den Fang nimmt und so zum HH rennt um ihm anzuzeigen, er hat was gefunden?
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

whyona

Kläfferdoggie

  • »whyona« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 354

Doggie(s): Tarek, mein kleiner Chaot und Whyona fest in meinem Herzen

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 30. Oktober 2016, 12:47

Mal so Stand von heute :-)

Rückpfiff ... Langgezogener kräftiger Pfiff ... kennt Tarek gut, vom Alltag, gibt immer eine besondere Belohnung (Ball, Beisswurst, Katzenfutter oder ich schick ihn zur Verlorensuche)

Stopppfiff ... zwei kurze Pfiffe hintereinander ... bauen wir grade auf ... er kennt das stehenbleiben wenn der Arm hochschnellt mitlerweile und das kombiniere ich mit dem Pfiff ... also Pfiff, er dreht sich um, ich nehm den Arm hoch, er setzt sich hin ...

Suchpfiff ... so ein sanftes ab und auf pfeiffen ... grade erst im Aufbau, ich setzt Tarek hin, verteile Leckerchen und schick ihn dann zum suchen begleitet von diesem säuselpfiff

Voran, rechts, links und Back ... ich arbeite da mit Körperhilfen, vor allem die Arme zeigen ihm wohin er soll. Momentan trainiere ich das mit kleinen schüsseln mit Futter drin ... und kleine Distanzen

Freies absuchen einer Fläche ... da arbeite ich erst mal mit Geruchsdosen, die er Rückverweist, oder auch Targets wo er sich drauf legt ...

Rückverweisen von Geruchsdosen ... ich trainiere da erst mal mit künstlichem Entenduft (später kommen andere Gerüche dazu) ... erst mal mit so ner Dose wo so Mineralbrausetabletten drin waren ... Er findet die Dose, kommt dann zu mir, toucht meine Hand, bekommt eine kleine Belohnung und auf mein Kommando soll er mir zeigen wo es ist und dort kommt die grosse Belohnung ... momentan sind wir soweit dass er wenn er die Dose gefunden hat aufblickt, und ich ihm die Hand deutlich zeige (manchmal braucht er noch das Kommando) und er kommt und sie mit der Nase toucht. Auf mein "wo ist es" zeigt er mir die Dose ...

Verlorensuche ... ich "verliere" Dummies, Schlüssel und co oder Target und schicke ihn dann den Weg zurück den wir gekommen sind. Je nach dem bringt oder verweist er ... er geht da noch sehr auf Sicht, ich arbeite mich da schritt für schritt weiter vor, die Dinge wengier sichtbar zu verlieren :-)
Grüsse Nathalie mit

Tarek, Tervueren, 12.11.2014
Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

whyona

Kläfferdoggie

  • »whyona« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 354

Doggie(s): Tarek, mein kleiner Chaot und Whyona fest in meinem Herzen

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 30. Oktober 2016, 12:51

Ja er wird dann total hektisch, fängt an hohl zu drehen, zu bellen und in die Hand zu knapsen ... ich glaube ich mache wenn ich konkret was von ihm will einfach zu viel druck. Er ist auch schnell frustriert. Und ich glaube es war einfach zu statisch für ihn, es tut ihm gut wenn er sich bewegen kann ...

Das Rückverweisen hab ich grade beschrieben :-)
Es bringseln viele, aber da Tarek nicht sooo der apportierer ist, und auch nicht gerne abgiebt und ihn das Brigsel, da Beute, vermutlich wieder zu hoch drehen würde haben wir uns dagegen entschieden ...

Ich war ja letztens an nem Seminar von Anja Fiedler und hab da echt guten Input bekommen.
Grüsse Nathalie mit

Tarek, Tervueren, 12.11.2014
Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

Larson

Schnupperdoggie

Beiträge: 91

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. Oktober 2016, 13:29

Um den Suchenpfiff zu üben, wenn du nicht gerade einen eher kleinen Flecken von ein paar wenigen Quadratmetern ausgelesen hast wo es klar vom Rest des Geländes abgegrenzt ist, kannst du auf der Wiese einen Kreis drum herum laufen wo die Leckerlis liegen. Es hilft anfangs etwas, dass der Hund an Ort und Stelle begleitet vom Suchenpfif sucht.

Geht er aus dem Kreis und tendiert dazu grossräumig zu suchen was er nicht soll, kannst du ihn vielleicht schon Stoppen und wieder rein schicken? :smile:

whyona

Kläfferdoggie

  • »whyona« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 354

Doggie(s): Tarek, mein kleiner Chaot und Whyona fest in meinem Herzen

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 30. Oktober 2016, 14:28

Das ist ne gute Idee, danke :thumbsup: dann wird es ihm vl noch ein bisschen klarer dass es um einen kleinen Bereich geht.
Grüsse Nathalie mit

Tarek, Tervueren, 12.11.2014
Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

cindy

Admindoggie

Beiträge: 9 629

Doggie(s): Cockerspaniel Rüde Charly und im Herzen für immer Cindy

Wohnort: Schweiz

Beruf: Hausfrau, Randstundenbetreuungsperson in der Schule

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 30. Oktober 2016, 14:38

Ohh danke für die Erklärungen :smile:

Ja da sind wir noch weeeeeeiiiiiit entfernt von dem :biggrin:

Rückpfiff, wie hast du den im Altag aufgebaut?
Ich habe eigendlich den so aufgebaut zu Hause Pfiff und Guteli, also so wie der Clicker. Dann warte und enfernte mich und Pfiff und er kam = Guteli.
Dann raus und Pfiff und er kam aber nur wenn es ihm passt, also somit ist der Pfiff noch absolut nicht gut :sad: Was mache ich falsch? Bin ich zu früh raus? Erwarte ich zuviel? Das komische ist, wenn ich trainiere, also ihm zuerst sitz warte sage mich enferne und dann Pfeiffe, dann gehts, aber auf dem Spaziergang gehts nicht, wenn er am Schüffeln oder rumrennen ist. :sad:
LG Vreni mit Charly und Cindy für immer im Herzen :0herzsm0:

Foto Homepage tier-natur-foto

Larson

Schnupperdoggie

Beiträge: 91

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 30. Oktober 2016, 14:40

Bitte gerne :)

Ideal ist sicher wenn der Bewuchs höher ist wo die Leckerlis liegen. Dass er die Nase gleich lernt mit dem Pfiff ein zu setzen und nicht erst mit den Augen anfängt ab zu suchen :)

whyona

Kläfferdoggie

  • »whyona« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 354

Doggie(s): Tarek, mein kleiner Chaot und Whyona fest in meinem Herzen

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 30. Oktober 2016, 15:07

Ja das mache ich sowieso, damit er die Nase vermehrt einsetzt :-) er neigt ja immer dazu die Augen mit einzusetzen ...

Cindy, wegen dem Rückpfiff ... ich habe da echt mit ober super belohnungen gearbeitet ... ich hab ihn bisher noch nie bei Wildkontakt eingesetzt, aber ansonsten kommt er sofort angewetzt. Er bekommt entweder seine Beisswurst (die ist wohl am Hochwertigsten) oder dann Katzenfutter oder dann eben zb ne Verlorensuche etc ... da ich es halt auch im Alltag brauche musste es was sehr hochwertiges sein.
Aufgebaut auch wie du, erst pfiff dann gleich die Beisswurst ... dann etwas weiter weg und die Ablenkung ganz langsam gesteigert ... Draussen habe ich auch erst mal mit der Beisswurst angelockt und während er auf dem weg war gepfiffen.
Grüsse Nathalie mit

Tarek, Tervueren, 12.11.2014
Und Whyona im Herzen 20.06.2002 - 03.04.2017

Chiara

Alphadoggie

Beiträge: 3 808

  • Nachricht senden

12

Montag, 31. Oktober 2016, 07:01

Scar und ich machen Dummytraining, aber erst seit rtwa 3Monaten (Scae ist 5Monate :d ) d.h wir stehen auch noch am Anfang