Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gimp

Sportdoggie

  • »Gimp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Doggie(s): Volpino Balu, Jack Snoop, Grinch Lio, Boomer-Tibet-Terrier-Mix Pizza

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. November 2016, 12:58

Hier sollte "Auge um Auge" greifen ...

http://www.stern.de/panorama/video/ins-n…lz-7134542.html

Hätte ich die "Kinder" erwischt, hätte ich ihnen bei lebendigem Leib die Haut abgezogen! :cursing:
***********************************************************
Wer die Menschen kennenlernt, wird seine Liebe lieber den Tieren schenken.
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.
und bitte: Jeans "hudeln" ist keine Liebesbekundung. :bruell:

Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 314

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Neerach ZH

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. November 2016, 13:24

boooaahhh...so etwas macht mich unglaublich wütend.... :angry2:

@Gimp
Aber bitte mit einem rostigen Löffel....

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 909

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 8. November 2016, 13:27

ich traue mich gar nicht das anzuschauen....
um was gehts ganz grob ?

Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 314

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Neerach ZH

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. November 2016, 13:35

es ist nicht ganz so schlimm zum anschauen....

Das ganze Fell ist verklebt mit Leim, die Tierärzte müssen ganz mühsam alles ab rasieren. Der Leim hat die Haut schon angegriffen und er hätte fast ein Ohr verloren.

und das ganze einfach mal zum Spass.... :wall:

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 909

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. November 2016, 13:46

danke für deine info...habe das video schon gesehen und mich tierisch darüber aufgeregt. macht gerade auch auf facebook die runde.
diese goofen können froh sein wenn sie mich nie kennen lernen.... :angry2:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 284

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. November 2016, 13:46

Echt schlimm... :angry2: Aber selbst da wird es Leute geben wo sagen ,,das sind halt Kinder und wissen es nicht besser,, :bad:
Irgendwoher muss das Kind doch gelernt haben, dass ein Tier Null Wert hat und man das einfach so behandeln kann. :cursing:

Armes Hündchen. Das eine Auge war auch ganz verklebt.

@andi+rudel

Ein Kind hat ein Hündchen in Leim getunkt, das trocknete ein und verklebte das ganze Fell usw. Es ist ganz hart geworden und die TA mussten alles abrasieren, ganz langsam usw. Die Haut ist logischerweise gereizt und rot.
Armes Hündchen, hoffentlich wird es denen weggenommen

Dino14

Wachdoggie

Beiträge: 929

Doggie(s): Balto bzw. Dino - German Shepherd Mix (*2014)

Wohnort: Thurgau, Bodensee

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 8. November 2016, 13:50

Ich frag mich seit ich im Tierschutz "aktiv mit dabei bin" sowieso was auf dieser Welt falsch läuft... :sad:
Tiere werden gequält, verstümmelt, gefesselt ausgesetzt, gewürgt, geschlagen, ... Einfach aus "Spass", Langeweile oder aus Profitgier. Ich könnt :uebel:

Vielen Menschen ist die Akzeptanz vor der Natur und den darin befindlichen Lebewesen total abhanden gekommen. Wo bleibt der Respekt???

What a sad world.
:taschentuchtraurig:

Tierischi grüessli & ä schös Tägli :sonnens:


Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 2 005

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 8. November 2016, 14:41

Wobei auch bei uns und dann meist von erwachsenen Menschen Tiere häufig unnötig gequält werden. Ich mag mich an HH erinnern, die mir mit einem lächelnden Gesicht erklärten, wie sie die Zecke auf der Herdplatte platzen lassen. Man hängt Fliegenfänger auf, wo die Fliegen dran kleben bleiben. Oder saugt die Spinne lebendig in den Staubsauger. Oder legt Rattengift aus, woran die Tiere elendiglich verenden.


Heile Welt ist es auch bei uns nicht, was den Respekt gegenüber der Tierwelt angeht. Nur weil ein Tier grösser ist, hat es für mich nicht automatisch einen grösseren ethischen Wert.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 284

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 8. November 2016, 14:59

@Tabasco

Also ich finde es schon ein Unterschied wenn ich eine Zecke zerdrücke (sie ist sofort tot), oder ein Hund quäle.

Zudem würde ich eine Fliege wo du als dein geliebtes Tier hältst auch nicht aus dem ,,Käfig,, holen und quälen, weil ich um deine Gefühle dem Tier gegenüber wüsste. Obwohl ich mit ,,deinem,, Fliegen-Tier nichts anfangen kann und es evtl. sogar eklig usw. finde.

Für mich ist ganz klar, eine Fliege hat für mich weniger Bedeutung als mein Hund. Und dazu stehe ich, ich zerdrücke die Mücken und kille Zecken ohne mit der Wimper zu zucken. :k_irre:

Oder stellst du Fliegen gleich mit deinem Hund? Ich denke das kann Keiner, weil sonst müsste man ja auch sagen wenn der Hund von was befallen ist (Bakterien, Würmer oder weiss ich was), ich lasse ihn sterben weil die anderen Lebewesen auch ihr Recht auf überleben haben.

Darum finde ich, kann man es so gar nicht vergleichen. :noidea:

Aber ja, es gibt bei jeder Altersgruppe Übeltäter, nur hier in dem Fall sind es nunmal Kinder und ich finde auch diesen sollten wissen, dass man dies nicht tut.

Gimp

Sportdoggie

  • »Gimp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Doggie(s): Volpino Balu, Jack Snoop, Grinch Lio, Boomer-Tibet-Terrier-Mix Pizza

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 8. November 2016, 16:21

Inhii .. es geht um den allgemeinen Respekt dem Leben gegenüber. Ich habe seit langer Zeit schon den Grundsatz: töte kein Tier, das du nicht essen willst. Und da gehören Mücken / Fliegen / Zecken dazu.
Zecken werden herausgenommen und ins Gebüsch geworfen, Wespen werden "aus dem Haus" vertrieben ebenso wie Fliegen.
Im Grunde habe ich leicht Reden, denn drei Katzen daheim sorgen ansich schon für einen Insektenfreien Raum :) Denn die Essen, was sie töten. Im Schlafzimmer haben wir "Mückenstecker" zum vertreiben, nicht aber zum töten, somit kommen die Mücken gar nicht erst ins Zimmer.

Man kann nicht alles verhindern, alleine das "Laufen, Velofahren und auch Auto/Tram/Zug fahren oder das Fliegen ansic tötet unzählige Lebewesen. Aber es geht um den "Bewaussten" Umgang mit dem Leben.
Ja, auge in auge würde ich wohl auch zusehen, das ICH am leben bleibe. (Bei einem Angriff eines Raubttieres auf mich und/oder die Meinen als Beispiel)
Aber ich würde nicht die "Absicht" des tötens haben, sondern die des Vertreibens.

Es ist ein recht zwiespältiges Thema. Ich habe als beispiel eine Menge Asseln und Spinnentiere, Raupen und Käferchen bei mir, und bin FROH! das ich sie habe, denn dass zeigt mir eindeutig, das in MEINEM GARTEN! alles OK ist.
Ich mag das :) Wir tun der Welt viel zu viel Unnötiges an. Ist euch noch gar nicht der Unterschied zwischen vor 20 Jahren und Heute aufgefallen, wenn man nach 3 Stunden Autofahrt mal die Windschutzscheibe betrachtet?
Es sind sogut wie keine Insektenflecken mehr zu verzeichnen. Vor von 20 Jahren waren die Scheiben VOLL. Auch Motoradfahrer haben heut wesentlich weniger "treffer" zu verzeichnen, als noch vor 20 Jahren.
Udn das liegt nicht alleine an der aerodynamischen Form der Automobiele. die Insekten sind einfach grundlegend weniger geworden. Die Mückenschwärme in der Abenddämmerung findet man nur noch selten vor :(

Unsere Bienen sterben, die Vogelwelt ist recht mau (kann mich nicht wirklich daran erinnern, wann ich das letzte mal einen grossen Vogelschwarm über den Himmel ziehen sehen habe. Heute ist das schon was besonderes.. früher war das gang und gebe..

Tabasco hat also in allem Recht. Und dein Argument "Ekel" .. nunja :)

Weisst du, was ich schlimm finde? Nenne mir auch nur ein lebewesen ausser dem Menschen, das Selbigen vermissen würde, wäre er nicht mehr da! ...
***********************************************************
Wer die Menschen kennenlernt, wird seine Liebe lieber den Tieren schenken.
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.
und bitte: Jeans "hudeln" ist keine Liebesbekundung. :bruell:

Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 314

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Neerach ZH

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 8. November 2016, 16:50

ich mag z.B. Spinnen überhaupt nicht... da packt mich das blanke grauen.... :wacko: ich hole dann immer eine meiner Katzen (wenn mein Freund nicht da ist um sie raus zu bringen) und zeige ihr den Snack.... :pfeifen:

Aber das mit dem "Friedhof" auf der Windschutzscheibe ist mir tatsächlich auch schon aufgefallen....aber da macht man sich irgendwie nie gross Gedanken darüber :gruebel1:
Da hast Du natürlich vollkommen recht....

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 284

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 8. November 2016, 16:59

Trotzdem finde ich es schrecklich was man einem Hund antun kann :bad: , und dies obwohl ich Zecken kille und nicht wieder ins Gebüsch schmeisen. Wenn dies Gimp für dich so nicht nachvollziehbar ist, dann ist es so.

Auf all deine anderen Sachen gehe ich nun nicht ein, weil ich langsam annehme, dass du Texte von mir einfach falsch liesst, falsch verstehst oder falsch verstehen willst. :rolleyes:

Weil bei dir klingt es nun fast so, als ob nur Menschen die Tat schlimm finden dürfen, welche auch jedes Insekt verschonen. Und der Meinung bin ich nicht... aber du kannst natürlich anderer Meinung sein, aber lasse bitte mir meine Meinung. Danke

Und der Satz von wegen: Tabasco hat also in allem Recht... ähmm. Es sind Meinungen und da gibt es kein Recht oder Unrecht. Sie hat ihre Meinung kundgetan und ich meine. :nicken: Wenn für sie ein Insekt gleich viel wert hat wie ihr Hund; ok, da verurteile ich Keinen, nur für mich ist es nicht so und das habe ich geschrieben und stehe dazu.

Deine letzte Frage kann ich nicht beantworten, da ich mit Tieren nicht sprechen kann und sie somit nicht fragen kann. Aber vielleicht kannst du es ja. ;) :pfeifen:

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 473

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 8. November 2016, 17:27

ich töte kein tier unnötig, es sei denn es kann mir oder meinen nächsten (also auch den hunden, katzen...) schaden. zecken töte ich also, aber kurz und schmerzlos. spinnen hierzulande sind ungefährlich für uns, ergo bleiben sie am leben, die vögel in den storenkästen machen zwar eine riesensauerei, aber selbstverständlich dürfen sie trotzdem jedes jahr brüten.
fliegen werden meist von den katzen getötet, nimmt es überhand (hier auf dem land direkt neben kuhweide ist es wirklich oft schlimm), werden einige erschlagen und zwar so dass sie ganz tot sind. die grünen fleischfliegen töte ich alle, die ich erwische, seitdem ich ein kaninchen wegen fliegenmadenbefall verloren habe.
regenwürmer beim spaziergang rette ich, wenn ich merke, es wird trocken, auch schnecken... und ich würde niemals an einem vogel vorbeigehen, der offensichtlich verletzt ist.
dies ist meine haltung tieren gegenüber und ich stimme da tabasco zu: es sollte für alle tiere gelten, nicht nur für die grossen oder nur für die eigenen oder nur für die bedrohten oder wie auch immer.
auch als kind wäre mir niemals in den sinn gekommen ein tier, sei es nun ein hund oder ein regenwurm bewusst und mit absicht zu verletzen oder gar zu töten.
und ja, ich verurteile so etwas wie diese sache mit dem leim aufs schärfste. aber woher nimmt ein kind sowas? wo hat es seine haltung her? ich glaube, man muss da tiefer suchen gehen.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 284

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 8. November 2016, 17:32

@psovaya

Aber du widerspricht dich doch...

du schreibst dir käme nicht in den Sinn ein Tier mit absicht zu verletzen und töten. Machst es aber mit Fliegen und Zecken.

Also wie ich auch, und schon macht man theoretisch ein Unterschied zwischen Lebewesen. :noidea:

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 473

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 8. November 2016, 17:45

ich sagte ja, ausser sie schaden mir oder den hunden oder katzen... im übrigen hab ich nicht den anspruch, dass meine haltung die richtige ist, es ist einem MEINE...
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 2 005

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 8. November 2016, 17:47

Ja, ich töte auch Tiere. Die Zecken lasse ich zum Beispiel nicht leben. Aber sie werden nicht genüsslich grilliert sondern rasch zerdrückt. Und natürlich töte ich auch gefährliches Ungeziefer an/in Mensch und Hund ab.

Ich wollte einfach aufzeigen, dass es nicht nur auf die Grösse oder den Jö-Faktor ankommen sollte, wenn es darum geht zu entscheiden, wo Tierquälerei anfängt. Und dass manchmal auch gedankenlos unnötiges Leid zufügt wird.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 944

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 8. November 2016, 19:20

darum geht es doch, dass man ein Tier nicht unnötig quält...ausser Zecken und Mücken würde ich keinem Tier etwas antun, aber diese Zwei haben bei mir das Todesurteil (aber kurz und schmerzlos ;) )

Gimp

Sportdoggie

  • »Gimp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Doggie(s): Volpino Balu, Jack Snoop, Grinch Lio, Boomer-Tibet-Terrier-Mix Pizza

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 8. November 2016, 23:17

*lach* .. alles böse böse Killer hier a100 a100

3/4 meines lebens habe ich auch wenig "empfindungen" für die Tierwelt gehabt.. inzwischen ist es einfach anders..
Als der Prinz von uns erlöst wurde (hab es glaube ich schon mal hier mitgeteilt) habe ich 1 Woche die tränen nicht aus den Augen bekommen. Er war nur 1 Woche bei uns.. da ging es bei mir auch nicht um den Hund, sondern um das unnötige verlängern seines Leidens MIT und grade weil, dem "Tierschutzgedanken" .. alles retten, was zu retten geht, obwohl es ersichtlich nicht zu retten war! Ich .. grrr..

Und in meinem Denken überträgt es sich einfach auf alle Lebewesen, die echtes, unverfälscht körperliches Leid ertragen müssen.

Und Inhii.. über das "falsch lesen" , da nehmen wir uns nichts .. :rolleyes:

Und was diese Kinderstube anbelangt ..
aber woher nimmt ein kind sowas? wo hat es seine haltung her? ich glaube, man muss da tiefer suchen gehen.

ich glaube, weit muss man da nicht suchen gehen. Das beginnt aus meiner Sicht auf jeden Fall im Elternhaus!
***********************************************************
Wer die Menschen kennenlernt, wird seine Liebe lieber den Tieren schenken.
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.
und bitte: Jeans "hudeln" ist keine Liebesbekundung. :bruell:

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 758

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 9. November 2016, 07:47

Wir kennen keine Details. Wie alt waren die Kinder? Ist es ihr eigener Hund? Wie kamen die auf so eine wahnsinnige Idee?

Was war das für Klebstoff, woher?

Vorallem frage ich mich - waren sie alleine mit dem Hund und wie haben die Eltern oder Verantwortlichen reagiert?

Ich frage mich, ob die Kinder das getan haben, ohne zu wissen, was sie diesem Tier antun oder ob es gar absichtlich war.

Armer Hund ;(

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 450

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 9. November 2016, 09:00

Nun, Menschen tun ja sogar anderen Menschen grausames an. Ich finde das sehr erschreckend. Von daher verwundert es nicht, wie der Mensch sich andersartigem Leben gegenüber verhält. Ich habe keine Ahnung, was in deren Kopf- und Gefühlswelt abgeht.

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.