Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

C.m

Streunerdoggie

  • »C.m« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 361

Doggie(s): Rottweiler

Wohnort: LU

  • Nachricht senden

1

Samstag, 10. Dezember 2016, 09:24

Alles rund um kaninchen

Ich möchte irgentwann mal kaninchen ( also eigentlich jetzt schon, da ich sie aber draussen halten möchte geht es in diesere wohnung nicht ).
Ich habe mich natürlich schon informiert auf diversen seiten und mit videos aus youtube, aber ich hätte da trotzdem noch einige fragen...
Früher hatte ich meerschweinchen aber ich denke dass ist schon was ganz anderes.


- Kann man kaninchen zu zweit halten? ( ich denke mehr wäre schon besser aber geht es auch gut mit zwei? ).


- reicht ein grosszügiger stall plus täglichen auslauf im garten/wohnung/terrasse?


- gibt es auch rassen die gesünder sind oder weniger? beim meeri ( oder auch bei wohl den meisten tieren die gezüchtet werden ) ist es ja bisschen so, je ausgefallener desto ungesünder...?


- können sich erwachsene kaninchen gut an hunde gewöhnen? ( ich weiss, kommt auch auf den charakter drauf an ). UND ein erwachsener hund an kaninchen?


- laut dessen was ich gelesen und gesehen habe kann man einiges an futter von der wiese und dem wald holen? ich habe gelernt, trockenfutter/pellets ect sind nicht so gut für kaninchen.


- stimmt das, dass tiere vom zoohandel von so farmen kommen die, die tiere unter aller sau halten?
https://youtu.be/7JSyYK7TpMA

- woher holt man sich denn am besten kaninchen? tierheim?

- wenn man sie in der wohnung laufen lässt, gehen sie dann aufs klo oder machen sie trotzdem überall hin?

- wie streng riechen kaninchen? kann mich nicht erinnern, dass die meeris mich geruchlich gestört hätten...

- sind kaninchen von einer krankheit besonders anfällig?

Soo, dass war es für s erste :d
Ich würde mich auch sehr über kaninchen fotos und deren haltung freuen :nicken:






andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 893

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. Dezember 2016, 10:10

das mit dem auslauf ist mega wichtig. ob nun in drinnen oder draussenhaltung..
impfen gegen myxomatose kann leben retten. das ist eine kaninchenspezifische erkrankung die in der regel zum tod führt.
unsere kaninchen waren alle aus dem tierschutz. das würde ich klar befürworten. am besten hier gleich ein bereits aneinander gewöhntes pärchen nehmen.
unkastrierte böcke werden in der regel gegenseitig agressiv..und zwar richtig.
bei sehr schlapp-langohrigen rassen muss man die ohren auch immer etwas im auge behalten. vor allem die ohrränder, da sie oft kontakt zum boden haben.
manche kaninchen werden mit einer toilette wirklich stubenrein. das kommt auf den charakter drauf an.
ninchen kann man gut zu zweit halten...eine grössere gruppe ist selbstvertsändlich besser.
meine arfahrunf... die ninchen haben sich problemlos an die hunde gewöhnt...wenn sie von ihnen nicht bedrängt werden.
hunde jedoch an ninchen zu gewöhnen mag schwieriger sein. bei hunden gehören ninchen ins beuteschema. da ist also vorsicht angebracht.
die kleinen hermelinkaninchen sind (da wir schon 2 hatten) meines erachtens empfindlicher was krankheiten angeht. zumindest unsere beiden waren da weniger robust.
bei futtersuche draussen muss man darauf achten dass es nicht in der nähe von angebauten feldern gepflückt wird wegen der spritzmittel welche leider überall auf den feldern verteilt werden.
haselnuss und apfeläste hatten wir eigene im garten. diese wurden mitsamt der blätter ausgiebig angeknabbert.
trockenfutter ein absolutes nogo...
wichtig auch: immer die zähne im auge behalten.
unsere waren mit isoliertem stall nur in aussenhaltung.


andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 893

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

3

Samstag, 10. Dezember 2016, 10:15

der schwarze auf dem bild (otti) wurde ausserdem 13 jahre alt.... :love:

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 893

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

4

Samstag, 10. Dezember 2016, 10:18

ich glaube bild ist nicht mehr da...habe nochmal eines geladen.


C.m

Streunerdoggie

  • »C.m« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 361

Doggie(s): Rottweiler

Wohnort: LU

  • Nachricht senden

5

Samstag, 10. Dezember 2016, 10:20

Die auf dem bild sind widder kaninchen?

Also sind kaninchen gesünder als meeris? unsere wurden nicht so alt ausser eine...

Werden sie auch zutraulich wenn man sie nur draussen hält?

Warum habt ihr kaninchen?

C.m

Streunerdoggie

  • »C.m« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 361

Doggie(s): Rottweiler

Wohnort: LU

  • Nachricht senden

6

Samstag, 10. Dezember 2016, 10:22

Ja 13 ist ein sehr schönes alter für ein 'nager'...
Ich habe gelernt kaninchen sind keine nager... :d wusste ich gar nicht

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 893

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

7

Samstag, 10. Dezember 2016, 10:47

Die auf dem bild sind widder kaninchen?

Also sind kaninchen gesünder als meeris? unsere wurden nicht so alt ausser eine...

Werden sie auch zutraulich wenn man sie nur draussen hält?

Warum habt ihr kaninchen?

inwischen haben wir keine mehr. leider.
ohne unseren jagdhund wäre es zwar eine überlegung...aber mein eigentliches ziel sind hühner...
unsere kaninchen wären sicher sehr zahm geworden...aber sie waren mehr auf sich bezogen als auf uns. ausnahme: wir hatten einen roten neuseeländer den ich oft herum trug und der sehr anhänglich war. leider bekam er ein bösartiges melanom hinter dem auge.. :sad:
ja das auf dem bild sind widder.
ob sie gesünder sind als meeris lässt sich pauschal nicht sagen...aber von der lebenserwartung her sind sie ähnlich. meeris glaube ich bis etwa 8 jahren und ninchen so zwischen 8-10. der schwarze war sicher eine ausnahme und hatte mit 13 jahren einen schlaganfall.

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 893

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

8

Samstag, 10. Dezember 2016, 10:52

ahh ja...
das widder weib (braun) auf dem bild hatte sogar einmal junge...weil der tierschutz mir den roten neuseeländer als "kastrat" abgegeben hat. darauf hatte ich mich verlassen.... :d

C.m

Streunerdoggie

  • »C.m« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 361

Doggie(s): Rottweiler

Wohnort: LU

  • Nachricht senden

9

Samstag, 10. Dezember 2016, 11:18

Hmm ok, vielen dank für deine auskünfte!
Ich hätte gerne am liebsten einen widder und ein schecken :nicken: die marder finde ich aber auch toll...


Ich finde den gedanken einfach toll wenn ich mit dem hund laufen gehe auch grad die futter besorgung der kaninchen machen zu können.


Ich habe nur bedenken wegen dem hund, er kennt kleintiere überhaupt nicht und ich denke auch nicht dass er ruhig bleiben würde, von dem her müsste ich ein gehege haben das endweder erhöt gebaut wird oder einfach so dass der hund nicht zu nah ans geheg kommen kann... :gruebel1:
Habe im internet so schöne selbst gebaute gehege gesehen, sowas möchte ich dann auch...


Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 438

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

10

Samstag, 10. Dezember 2016, 11:48

ich halte seit vielen jahren kaninchen, im sommer draussen, im winter drinnen. aussenahltung sieht so aus, dass wir vom zaunbauer 36 qm unseres gartens für die nins abgetrennt haben. tagsüber sind sie dort. das schutzgehege (marder, Fuchs) ist offen, so können sie auch dort rein (schatten im sommer) und vom schutzgehege aus in den stall. nachts müssen sie ins schutzgehege, eben wegen marder und fuchs. schutzgehege ist, zusammen mit stall, immer noch etwa 7 qm für drei kaninchen.
im winter haben sie ein innengehege, ca. 8 qm, mit verschiedenen elementen, ebenen und versteckmöglichkeiten natürlich. käfig lehne ich ab.
im winter teilen sie sich ein zimmer mit den chinchillas, welche im freilauf auch zu den nins rein können, da das ninchengehege offen ist (meine katzen und hunde kennen das seit Klein, also kein problem).
fütterung ist nicht so leicht wie gedacht, denn das im handel erhältliche trofu ist gift für die tiere. ich füttere sie mit getrockenten blüten, blätter, gemüse, wenig getrockneten früchten und samen. alles vom chinchilla-shop und vom waltershop.ch
dazu gibt es natürlich frischfutter. im sommer stehen sie auf gras, da fressen sie kaum heu, im winter ist dies grundnahrung.

die seite www.kaninchenwiese.de kann ich echt empfehlen. ich finde richtige kaninchenhaltung (also auch nagerhaltung wie chinchillas, meeris...) echt aufwändig.

ich halte ein löwenkopfweibchen, ein kastrierters MHD weibchen und ein farbenzwerg weibchen. das NHD sollte ursprünglich ein bock sein... die züchterin irrte sich. nachdem es vier jahre gut gut, wurde sie diesen sommer plötzllich aggressiv und ich kastrierte sie, mit teilweisem erfolg, aber immerhin so, dass ich die drei zusammen lassen kann. am besten find ich einen kastrierten bock mit zwei oder drei weibchen zusammen. so hab ich es auch früher gemacht.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

C.m

Streunerdoggie

  • »C.m« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 361

Doggie(s): Rottweiler

Wohnort: LU

  • Nachricht senden

11

Samstag, 10. Dezember 2016, 12:23

Wie alt sind deine karnickel und gab es schon gesundheitliche probleme?
Ja die kaninchenwiese kenne ich...
Ich habe gelesen dass die kleinen kaninchen, beziehungsweise zwergkaninchen gesundheitlich anfälliger sind?

Aika

Schnupperdoggie

Beiträge: 147

Doggie(s): Morelka, geb. ca. 2004, KH Chihuahua wildfarben

Wohnort: Oberdorf BL

Beruf: Informatik Logistik

  • Nachricht senden

12

Samstag, 10. Dezember 2016, 14:47

Super, dass Du Dich zuerst informierst, bevor Du Dir Tiere anschaffst! ":gratu:" Das tun leider viele nicht.

Ich nehme an, Du kennst die Kaninchen-Info bereits? Da findest Du Antworten auf beinahe alle Fragen.

Woher Du Kaninchen holen kannst/solltest, ist eigentlich klar: Vom Tierheim oder einer Notstation, z.B. von der Nagerstation Morgenegg. Da wirst Du auch beraten zur Haltung (und sehr gründlich ausgefragt...). Am besten liest Du vorher mal das Buch von Frau Morgenegg, ebenfalls auf dieser HP zu finden.

Von Widdern (weder grosse noch kleine) würde ich Dir abraten, obwohl sie wirklich süss sind. Sie haben häufig Probleme mit ihren Ohren (vergleichbar mit den Problemen bei Hunden mit Schlappohren). Ich selber hätte furchtbaar gerne mal Deutsche Riesen, aber im Moment bin ich nicht auf Kaninchen eingestellt (obwohl ich früher auch hielt), sondern Meerschweinchen und Minischweine, da bleibt für ein Riesen-Gehege für Riesen-Kaninchen kein Platz mehr übrig. Ich würde Dir zu zwei Zwerg-Kaninchen (oder Mischlinge, häufig sind es sowieso Mixe) aus dem Tierheim raten, welche bereits ein Paar sind und sich gut vertragen. So hast Du am wenigsten Stress.

Im Unterschied zu Meerschweinchen kann man Kaninchen tatsächlich recht gut nur zu zweit halten, weil sie sich in der Regel immer zu zweit zusammenfinden. Bei Meerschweinchen wären zwei zu wenig, denn sie sind Sippen-Tiere, die im Rudel von mind. 3 - 4 Tieren leben sollten. Kaninchen sind glücklich zu zweit, nur entsteht natürlich auch bei ihnen somit das ewige Problem der "2-Tier-Haltung"... irgendwann stirbt eines von ihnen, es entsteht eine Notfall-Situation für das Zurückgebliebene, man muss in äusserster Zeitnot händeringend nach einem zweiten suchen. Daher wäre auch bei Kaninchen ein Kleinrudel besser, erfordert jedoch dementsprechend viel mehr Platz.

Für Zwergkaninchen rechnet man mit mind. 2 m2 Fläche pro Tier, d.h. für 2 Tiere müsste das Gehege (dauernd zur Verfügung, 24 Std/7Tage) also mind. 4 m2 gross sein.
In der Wohnung kann man sie auch halten, wenn sie ein eigenes Zimmer zur Verfügung haben, stubenrein werden sie meist problemlos. Ich hatte früher in meiner Innenhaltung sogar ein Katzen-Klo und ein Kaninchen-Klo. Beide Tierarten wussten ganz genau, wer welches Klo zu benutzen hatte. :smile:

Viel Spass bei den Vorbereitungen!

PS. Grad noch eingefallen: Bei Aussenhaltung solltest Du sehr sorgfältig auf die richtigen Impfungen achten, Myxomatose sicher mal, aktuell aber leider auch gegen RHD, denn es gab in den vergangenen Jahren mehrfach Fälle von RHD. Ich kenne persönlich jemanden, die ihre gesamte Gruppe von 6 Kaninchen wegen RHD verlor. :(
:smile: Liebe Grüsse von Fränzi und der Schweine-Bande

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 438

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

13

Samstag, 10. Dezember 2016, 16:51

@c.m. ich halte seit 19 jahren kaninchen und von anfang an war immer mind. ein widder dabei und noch gar nie hatte einer auch nur ansatzweise ein problem mit den ohren. widder werden einfach besonders zahm und sie sind süss...meins sind aber keine mixe wo man die herkunft nicht kennt, sondern eben vom züchter, reinrassig.

die aktuellen sind 5 jahre alt, ich übernahm sie halbjährig von der züchterin, die aus gesundheitlichen problemen ihren tierbestand verkleinern musste. mit grossen rassen, will heissen mit allen nicht-zwerg rassen kenne ich mich nicht aus, kann also nicht sagen wer anfälliger ist. grundsätzlich sind tiere mit dem zwerggen aber oft anfälliger. meine sind gesund, wir hatten mal pilz auf der nase, der in kürze mit surolan wegging.
alles andere waren sachen die aufgrund des stopfmagens zustande kamen. den haben die grossen rassen genauso wie die kleinen. als anfällig per se erlebe ich meine zwerge jedenfalls nicht und ich hatte auch schon "exoten" wie teddy, cashmere etc. bei den langhaarigen achte ich einfach besonders gut drauf, dass sie genügend ölhaltige samen zu sich nehmen, damit sie keine haarballen im magen bekommen (und dann aufhören zu fressen).

ich find halt eine gruppe einfach schön weil man ihr natürliches verhalten so gut beobachten kann. man muss natürlich genügend platz haben. für ganzjährige aussenhaltung reicht 2qm pro tier nicht aus, es braucht mind. 3, damit die tiere sich im winter warmlaufen können. ich persönlich würd mich nicht trauen, die tiere ganzjährigig im freien zu halten, aber ich wohne dafür auch nicht so geeignet.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

C.m

Streunerdoggie

  • »C.m« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 361

Doggie(s): Rottweiler

Wohnort: LU

  • Nachricht senden

14

Samstag, 10. Dezember 2016, 20:25

Ja es wird wohl noch einige zeit dauern bis ich kaninchen halten könnte, unsere jetzige wohnsituation lässts leider nicht zu, weil zu wenig platz.
Die idee wäre kaninchen im garten oder auf einer terrasse zu halten.
Ich möchte auch nicht nur das minimum an platz anbieten sondern schon ein ordentliches gehege mit zusätzlich auslauf...

Also ich meine die widder die nicht die 60cm langen ohren haben sondern schon "normal" länge...also nicht die englischen...das finde ich übertrieben :thumbdown:

Der gedanke war zwei kaninchen aber von einem dritten wäre ich jetzt nich vööllig abgeneigt, aber nicht mehr

ava und karin

Wachdoggie

Beiträge: 541

Doggie(s): Parson Russell Terrier Dame Ava Aloisia

Wohnort: Pfaffnau

Beruf: Tierpflegerin

  • Nachricht senden

15

Samstag, 10. Dezember 2016, 20:33

Ich möchte gerne noch etwas anmerken für sehr kalte Winter....in dem Betrieb in dem ich gearbeitet habe hatten wir Widderkaninchen in Aussenhaltung und eines hat sich die Ohren abgefroren weil es vermutlich seine Ohren im Wasser gebadet hat und danach draussen rumgehoppelt ist...da die Ohren den Boden berührten froren sie ab und mussten amputiert werden. Nur so ein Denkanstoss...muss ja nicht alle Jahre so kalt sein...aber ich würde kein Widder mehr kaufen aus dieser Erfahrung heraus. :sad:
:winke: Wir sind nicht etepetete...... wir tun nur immer so!!! :winke:

C.m

Streunerdoggie

  • »C.m« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 361

Doggie(s): Rottweiler

Wohnort: LU

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 11. Dezember 2016, 19:09

Danke für die beiträge, wer weiteres zu sagen hat, bitte nur zu :)