Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

flower11

Schnupperdoggie

  • »flower11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 356

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. Januar 2017, 12:12

Hundemilitary

Hallo zusammen

Mal ein doofe Frage, aber was macht man bei einem Hundemilitary genau? So wie im Internet recherchiert habe gibt es Gehorsamsposten, Geschicklichkeitsposten, Fragen etc? Ich kenne nur Patroullienritte mit dem Pferd, ist das ähnlich?

Was sollte ein Hund alles können dass man da mitmachen kann? :)

Könnt ihr ein paar Beispiele von Posten nennen damit ich es mir besser vorstellen kann?

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 134

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

2

Freitag, 27. Januar 2017, 13:02

Ein Hundemilitary ist eigentlich ein Spaziergang, der immer wieder von Posten unterbrochen wird, bei dem absolut alle möglichen (und daher nicht wirklich trainierbaren ;)) Übungen warten. Das kann Gehorsam, Geschicklichkeit, Frageposten undundund sein. In der Regel dauert der Spaziergang 2 bis 3 Stunden mit ca. 10 Posten. Jeder Posten gibt Punkte. Auf das Tempo kommts nicht an.

Grundsätzlich können Hunde jeden Alters teilnehmen, wichtig ist sicher die Verträglichkeit mit anderen Hunden (da Militaries idR sehr gut besucht sind und man wirklich x Hunde trifft unterwegs und auch in der Nähe anstehen muss, Übungen oft nah an anderen Hunden absolvieren muss etc). Persönlich finde ich, dass es ab ca. 10 bis 12 Monaten Sinn macht, an Militaries teilzunehmen (vorher ist es für die Hunde einfach zu viel an Laufstrecke + Aufgaben). Es gibt mittlerweile auch Militaries, die einen erst ab jährig teilnehmen lassen (was ich persönlich gut finde).

Ein paar Übungen von Militaries, die ich letztes Jahr besucht habe:

1 Minute Zeit, 5 (einfache) Rechenfragen, und nach jeder Rechenfrage musste der Hund ein Kunststückli vorzeigen. Durfte auch nur Sitz oder Platz sein, aber jedes nur 1x.
Hund wurde auf eine Blache gesetzt oder gelegt, an der Klapperdosen befestigt waren, und musste 5m gezogen werden, ohne dass er von der Blache sprang.
Hund musste eine 8 machen, bei der eine Runde immer über einen Sprung ging und die andere unter einer Stange mit Flatterbändern durch.
Hund zuerst an einem Spielzeug vorbei abrufen, dann das Spielzeug apportieren lassen.
Rate/Fragenposten, bei denen der Hund nix tun musste.
Hund an einer Schnur, die nur mit Klämmerli am Hundehalsband und am Mensch befestigt wird, Mensch musste mit Hund so "befestigt" ein Ei auf einem Löffel durch einen Slalom balancieren, ohne dass sich das Klämmerli löste oder das Ei runterfiel.
Klassiker: Mensch muss ein Bälleli über den Hund hinweg in Kisten werfen, die (je nach Distanz) unterschiedlich Punkte geben.
Klassiker: Hund zwischen Näpfen mit Cervelat abrufen ;)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

flower11

Schnupperdoggie

  • »flower11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 356

  • Nachricht senden

3

Freitag, 27. Januar 2017, 14:19

In dem Fall ist es ähnlich wie der Patroullienritt bei den Pferden :) . Mein Pferd war sehr ängstlich und wir waren immer weit hinten, aber ich habe es einfach positiv gesehen: Wieder mal ein schöner interessanter Ausritt in einer neuen Umgebung :)

Meine Hündin ist jetzt 12 Monate alt und muss noch sehr viel lernen. Ich habe sie seit 1.5 Monaten und sie konnte gar nichts als ich sie bekam. Bis jetzt kann sie Sitz und Platz, wir sind jetzt am Bleib üben und kleine Kunststückli. Aber so ein Military würde mich doch sehr interessieren wenn sie dann so weit gefestigt ist. Sie ist sehr sozial mit anderen Hunden das wäre also kein Problem.

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 503

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

4

Freitag, 27. Januar 2017, 15:30

Anne hat das bereits prima erklärt :good:

Es gibt entweder Einheitspreise oder einen Gabentisch. Meistens sind die Preise recht grosszügig. Einer meiner Sheltie apportiert nicht, es gibt eigentlich fast immer eine oder mehrere Aufgaben um das. Somit fällt er auch weit nach hinten. Aber beim Military sollte der Spass im Vordergrund stehen. Einen schönen Spaziergang, ein paar Aufgaben lösen. In der Regel bleiben alle Hunde angeleint, habe es noch nie erlebt, dass es plötzlich zum grossen Toben kam.

Woher kommst du? Habe zwei Sheltierüden :)

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 748

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

5

Freitag, 27. Januar 2017, 15:42

Ich war vor knapp 1.5 Jahren an einem Military, wo man teilweise sehr lange an einem Posten warten musste. Zudem hatte es dort sehr viele Übungen, wo der Hund irgendwas ins Maul hätte nehmen müssen und so eine Aufgabe erledigen. Da Luna das idR nicht kann/macht, hatten wir bei vielen Posten schlechte Karten.

Mit Honey machte ich einmal mit. Da sie aber ein unsicherer Hund ist, war sie durch die Anforderungen total gestresst und so unsicher, dass ich sie beim zweiten mal nur als Begleitung mitnahm. Sie durfte, wenn sie wollte, gewisse Übungen machen.

flower11

Schnupperdoggie

  • »flower11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 356

  • Nachricht senden

6

Freitag, 27. Januar 2017, 15:48

Ich bin von der Innerschwyz :)

Ja apportieren tut sie auch nicht, auch springt sie keinem Stöckchen oder so hinterher ?( . Am liebsten spielt sie wie eine Katze mit meiner Hand aber ohne reinzubeissen, ihr Spielzeug lässt sie links liegen :biggrin: . Da hätte ich also auch schlechte Karten ausser sie lernt es noch irgendwie, mal schauen.

Sie ist aber (noch?) ein ziemlich unsicherer Hund, darum kommt es dieses Jahr noch nicht in Frage aber wer weiss, vielleicht später irgendwann mal :)

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 503

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

7

Freitag, 27. Januar 2017, 15:55

Ich auch :zwinker:

Mein jüngerer Sheltie hat auch lange lange nichts ins Maul genommen. Mittlerweile trägt er Spielsachen rum, nimmt mal ein Stöckchen mit auf dem Spaziergang. Aber apportieren ist nach wie vor doof :pfeifen:

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 134

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

8

Freitag, 27. Januar 2017, 16:36

Es ist halt schon immer auch viel Glück dabei bei Militaries, manchmal hats X Posten wo immer etwa das gleiche verlangt wird (eben, zB viel Apportieren oder Warten unter Ablenkung) und wenn dem Hund das dann nicht liegt, gibts halt weniger Punkte. Aber ganz wichtig: Die Military-Mentalität ist eigentlich (beim absoluten Grossteil) einfach das Dabeisein und Spasshaben :)

Und ich denke, deine Hündin wird dich noch überraschen, je mehr sie ankommt ;) Hab mir mal sagen lassen, dass es bei "Secondhand-Hunden" ca 3 Monate im neuen Daheim braucht, bevor sie so richtig da sind und ihr "wahres" Gesicht zeigen ;)

Die Military-Saison beginnt ja auch erst im Frühling wieder so richtig, im Sommer gibts immer ganz viele Militaries, eigentlich fast jedes Wochenende, du findest sie alle HIER (kannst oben bei Events aussuchen, es soll dir nur Militaries anzeigen):) Da liegt sicher auch für euch mal eins drin, und dann kuckst du einfach ^^ Militaries sind echt meistens total freundlich und die Leute relaxed, da schaut niemand doof oder lacht, wenn Hund halt mal was nicht kann ;)

Achja, und hier im Forum werden wir auch dieses Jahr wieder für die Military-Fans und häufigen Military-Besucher den "Alleskönner-Cup" vergeben, siehe hier: http://doggies.ch/index.php?page=Thread&…llesk%C3%B6nner
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anne« (27. Januar 2017, 16:42)


flower11

Schnupperdoggie

  • »flower11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 356

  • Nachricht senden

9

Freitag, 27. Januar 2017, 17:19

Wow cool, danke für die Infos :) .

Ich schaue mal wie sie sich entwickelt, ab Frühling gehts dann auch noch in die Hundeschule. Aber ich würde schon gerne irgendwann mal bei einem Military mitmachen. Mitmachen kommt ja bekanntlich vor dem Rang :good: .

Bei den Patrouillenritten startet man in 2er Teams, wie ist es beim Military?

vierbeiner

Alphadoggie

Beiträge: 2 109

Doggie(s): Eurasier x Wolfsspitz Jg 2007 Ihr Sohn Jg 2010 Eurasier Aiko 2014

Wohnort: Nähe Kirchberg BE

Beruf: Truckerin

  • Nachricht senden

10

Freitag, 27. Januar 2017, 18:58

Alternativ kannst auch auch mit Mobility Anfangen. Ist vor allem für Anfänger nicht Schlecht. Sind dann 15 Posten auf einem Platz. Da gibt es nur ein Apportierposten.

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 748

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

11

Freitag, 27. Januar 2017, 19:41

Generell startet jeder alleine. Aber man kann auch in Gruppen starten. Nur wird auch dann jeder Hund separat mit seinem Halter bewertet.

Xuxa

Schnupperdoggie

Beiträge: 117

Wohnort: Limmattal

  • Nachricht senden

12

Samstag, 28. Januar 2017, 05:59

Ich finde Militarys toll, vor allem bin ich immer wieder überrascht, was mein Hund alles macht, was ich nie gedacht hätte. Sehe es auch als gute Gelegenheit, ein Team zu werden. Ich würde aber schon mindestens zu zweit gehen auch wenn die Wertung einzeln erfolgt, aber sonst kanns halt schon langweilig werden, wenn man an einem Posten ewig warten muss.

Und was mir immer wieder auffällt: Viele Leute halten beim Warten vor einem Posten fast keinen Abstand. Wer also einen Hund hat, der das nicht so verträgt, hats zum Teil ein wenig mühsam.

flower11

Schnupperdoggie

  • »flower11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 356

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 18. Mai 2017, 15:59

Da der kleine Pfirsich so grosse Fortschritte macht habe ich mich für ein Military angemeldet :yeah:

Bin gespannt, habe ja sowas noch nie gemacht mit Hund und weiss nicht genau was uns erwartet.

Mein Ziel ist es, dass sie einigermassen gelassen bleibt und die Übungen wo ich weiss dass sie es kann auch gut ausführt. Und am wichtigsten: einen schönen Tag zusammen erleben mit einem schönen Spaziergang :) .

Ich weiss dass sie sicher nichts apportiert und dass sie sich ja nicht von Fremden anfassen lässt. Aber mitmachen kommt ja bekanntlich vor dem Rang.

Ich bin gespannt und freue mich auf diese neue Erfahrung :good:

Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 307

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Neerach ZH

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 18. Mai 2017, 16:05

Hey Toll... :good: Bin ich den gespannt wie es Euch gefallen hat....und wie der kleine Pfirsich sich macht, aber sie macht das bestimmt ganz toll :nicken:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 254

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 18. Mai 2017, 16:30

Mit meiner ersten Hündin ging ich auch an ein Military wo sie noch gar nichts konnte und es lief auch nicht so übel.

sie konnte man auch nicht anfassen, apportierte dazumal auch noch nicht, und ein Bleib konnte sie gerade mal auf 50cm ;)

Also das wird schon gehen. Mir war dazumal auch wichtig, dass sie einfach all die Hunde verkraftet... :nicken:

Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 585

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 18. Mai 2017, 17:54

Fährt irgendwer von euch zum Rheinau Military?
Das ist dieses Wochende und bei mir wirklich in der Ecke (ich könnte zu Fuss hin laufen).

Es scheinen de Leute ja immer von überallher zu diesen Militarys anzureisen.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 254

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 18. Mai 2017, 20:27

Da Flaffy läufig ist, geht's nicht. Wir sind aber gerne mal ab dem 10.6. dabei :nicken:

Husky92

Sportdoggie

Beiträge: 1 919

Doggie(s): 18; Yukon, Balto, Devaki, Navajo, Dakota, Sibiria; Ananda und Huyana ;Spirit und Halona; Snow, Anuk und Kamik; Kira und Polar; Kenai; Quebec

Wohnort: 930 81 Glommersträsk

Beruf: Musherin

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 18. Mai 2017, 20:35

Fährt irgendwer von euch zum Rheinau Military?
Das ist dieses Wochende und bei mir wirklich in der Ecke (ich könnte zu Fuss hin laufen).

Es scheinen de Leute ja immer von überallher zu diesen Militarys anzureisen.

Wir waren beim zweiten Military von ihnen dabei, echt tolle Strecke :good: Wünsche euch viel Spass dabei :smile:

Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 585

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 18. Mai 2017, 20:43

:peinlich: nein nicht falsch verstehen, wir machen nicht mit.
Für Alma wäre das wohl noch zu viel Stress.
Wir wollten höchstens mal vorbei gehen und uns das mal angucken (ich kann zu Fuss da hingehen sind etwa 30 min Fussweg) und ich kann dann jederzeit gehen, wenn ich das Gefühl hat, Alma ist mit dne anderen Hunden die da rumlaufen überfordert.
Aber wenn jmd von euch da mitgelaufe wäre, hätte ich den oder die gerne kenengelernt, vor allem die Vierbeiner ;) .

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 922

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 18. Mai 2017, 22:16

Wir wollten höchstens mal vorbei gehen und uns das mal angucken

das machst du total richtig :good: ich wäre gerne öfters an den Militarys dabei, aber diese ewige Warterei gibt mir so auf den Sack...ich habe keine Geduld zu warten und Ghiro auch nicht (logisch oder ;) ) wenn ich gehe, wähle ich eher kleinere Military aus, da hat es auch weniger Leute ;)