Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sünneli

Schnupperdoggie

  • »Sünneli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Doggie(s): Chicco u Alina

Wohnort: Gürbetal

Beruf: Pflegeassistentin

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 7. Februar 2017, 19:56

Pettrail

Hi zusammen
Kann mir hier jemand etwas über Pettrailing verraten? Mich würde interessieren wo die Unterschiede im Aufbau und in der Ausführung liegen für geübte Mantrailer.
Bin gespannt auf Eure Kommentare :smile:
Liebe Grüsse
Sünneli

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 638

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. Februar 2017, 20:56

Der Mantrailer verfolgt die reine Duftspur, die auch neben der mechanischen Spur liegen kann. Mantrailing kommt aus dem englischen und bedeutet man= Mensch trail= Spur, das bedeutet der Mantrailer sucht einen Menschliche Spur! Anders ist dieses beim Pettrailing pet= Tier; trail= Spur, das bedeutet der Hund sucht die Spur eines Tieres.

Die Ausbildung des Pettrailers wird zwar oft auf dem Mantrailing aufgebaut, weil es für den Hund einfacher ist, hat jedoch dann nichts mehr mit dem Mantrailing zutun. Denn beim Mantrailing bleibt der Hund ständig an der Leine, beim Pettrailing muss der Hund auch mal abgeleint werden. Beim Mantrailing muss der Hund nicht unbedingt gegenüber anderen Tieren sozialisiert sein, er sollte sich jedoch auch davon nicht ablenken lassen, wenn doch sollte er dennoch danach sofort wieder seine Arbeit aufnehmen.

Beim Pettrailing muss der Hund gegenüber anderen Tieren sozialisiert sein, wenn dieser nach Katzen Vögel usw. sucht. Wenn der Mantrailer seine zu suchende Person gefunden hat wird er dieser sehr nahe kommen und Anzeigen. Beim Pettrailing muss der Hund abstand nehmen, da entlaufende Tiere oft traumatisiert sind und wenn der Hund ihm dann zu nahe kommt, wird dieses Tier weiter weglaufen.

Sünneli

Schnupperdoggie

  • »Sünneli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Doggie(s): Chicco u Alina

Wohnort: Gürbetal

Beruf: Pflegeassistentin

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. Februar 2017, 08:48

Danke catba für diese super Beschreibung. Wir sind eine Plauschmantrailinggruppe, haben aber alle auch schon erfolgreich Sporttrailprüfungen absolviert.
Nun kam das interesse auf, auch zwischendurch mal einen Pettrail zu machen damit noch etwas mehr Abwechslung ins Training kommt. Das ist rein zum Spass gedacht :smile:
Müsste noch etwas beachtet werden beim legen der Spur? Ich habe mir gedacht, dass die Person, die den "vermissten Hund" in sein Versteck führt und bei ihm bleibt, dem suchenden Hund fremd sein sollte, damit er nicht aus Versehen der Spur des Menschen folgt.
Liebe Grüsse


catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 638

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. Februar 2017, 09:16

ich selber führe das Pettrailing nicht aus, aber ich denke, dass ein guter Trailerhund auch ein anderer Hund finden kann, egal ob Menschenspuren noch dabei sind, bzw bekannte Menschenspuren...das ist eine Uebungssache :nicken:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »catba« (8. Februar 2017, 09:22)


Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 086

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. Februar 2017, 09:32

Denn beim Mantrailing bleibt der Hund ständig an der Leine, beim Pettrailing muss der Hund auch mal abgeleint werden.


Wieso denn? Kannst du das erklären?
Eine Bekannte von mir hat mal, als ihr Hund nach einem Schreckmoment entlaufen ist, eine erfahrene Mantrailerin angefragt, ob sie allenfalls versuchen würde, mit ihrem Hund die Spur des entlaufenen Hundes aufzunehmen.. sie hat abgelehnt und meinte, das sei etwas komplett anderes und ihr Hund könne das nicht. Ich hab mich damals gefragt, ob das wirklich so unterschiedlich sein kann und man es in einer Notfallsituation wie dieser nicht einfach mal versuchen wollen würde. Aber vielleicht wollte die Mantrailerin der Kollegin auch einfach keine falschen Hoffnungen machen. So wie du jetzt schreibst, catba, ist es so unterschiedlich dann auch wieder nicht. Ich mein, wenn ein Hund mal gelernt hat, einen Referenzduft "abzuschauen" und dann aufzuspüren, müsste es doch egal sein, ob das Mensch oder Tier ist?

Die Unterschiede, wenn ich dich richtig verstanden habe, liegen hauptsächlich in der Sozialisierung des Hundes und im veränderten Anzeigeverhalten - dicht beim Menschen, auf Abstand und ruhig beim Tier.
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 638

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 8. Februar 2017, 10:25

ich vergleiche es jetzt mal mit dem ZOS suchen...da bekommt der Hund auch einen Gegenstand (Duft) vorgezeigt und er wird darauf kondizioniert ihn anzuzeigen bzw später zu finden...nehme ich einen zweiten andern Gegenstand dazu, muss er wieder frisch kondizioniert werden, allerdings dauert es nicht mehr so lange, weil der Hund das Prinzip verstanden hat...wenn der Hund also ein geübter Mantrailer ist, wird er nicht lange brauchen um auch das Petrailing zu beherrschen...
Der Petrailer Hund muss auch mal abgeleint werden können, weil er z.B. in einem Versteck suchen muss, wo der Mensch nicht hinein kommt (Baumhöhle, unter Holzbeige etc), denn entlaufene Tier verstecken sich gerne mal im hintersten Ecken...
Nicht jeder Trailer Hund kann automatisch auch Tiere suchen, aber es ist durchaus möglich...meine Kollegin hat ihre Katze vermisst und hat es einfach mal mit ihrem Trailerhund versucht und es klappte tatsächlich...der eine Hund kann es und der andere braucht halt wieder mehr Uebung, so ist das halt

Sünneli

Schnupperdoggie

  • »Sünneli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Doggie(s): Chicco u Alina

Wohnort: Gürbetal

Beruf: Pflegeassistentin

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. Februar 2017, 11:22

Super, danke schön für Eure Iputs.
Wir werden das einfach mal versuchen und schauen was daraus wird..... :zwinker:
Ich werde dann Bericht erstatten.... :winke:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 638

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. Februar 2017, 11:28

ja mach das, bin gespannt wie das deine Hunde lösen...ich selber habe es mit Ghiro noch nie ausprobiert und Dix ist erst im Aufbau