Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

testudo

unregistriert

21

Donnerstag, 16. Februar 2017, 16:10

@Xanthippe
Du hast auch einen leichten Scooter - bei deinem würde ich auch nicht mehr als einen dran machen. Aber es gibt da ja die breiteren, schwereren, welche extra für 3 Hunde sind. Wobei 3 finde ich auch an der Grenze.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 070

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 16. Februar 2017, 16:31

Naja.. ist ja immer eine Frage wie weit man seinen Hunden vertraut und wie gut sie hören, oder?

Als ich nun Biken war mit 2 Hunden, war es höchstens eine leichte Aufregung weil Flaffy noch so jung ist... und ich ihr somit nicht voll vertraue, somit also eine erhöhte Gefahr besteht, dass was passieren könnte.

Aber wenn sie mal so ist wie Pyri, dann sehe ich kein Problem mit 2 Hunden zu fahren. Aber sie müssen einfach hören und zwar gut hören :nicken: .

Scooter ist für mich schon 1 Hund zu viel :kaputtlach: ;)

Aber ja, man fährt so wie man sich sicher fühlt. Ich will einfach etwas wo ich sofort unterstützen kann. Darum kommt für mich Beispiel Sacco nicht in Frage.



Vom Preis her, OK... ja kostet was. Aber wenn ich denke wie teuer mein jetziges Bike war :pfeifen: . Ich kaufte es in Aktion (Normalpreis war 3500.-). Also auch eigentlich teuer. Ich zahlte glaub dann knapp 2000.- weil ein Modell vom Vorjahr. :nicken: Ich meine wenn man es dann wirklich auch braucht, es nicht im Ecken steht nach 2x brauchen, dann ist es doch OK.

Rio hat ja auch den Grund wegen Rücken.

Ich selber fahre selten Velo einfach so, eigentlich fast nur für den Zugsport... und da bin ich ja nicht lange auf dem Bike um überhaupt Rückenweh zu bekommen ;) aber würde ich es regelmässig brauchen und hätte ich immer Rückenweh, dann kann ich verstehen wenn man sich so ein spezielles Gefährt kauft. Wobei ich immer meinte, Rückenweh beim Biken käme von falschen Velo's und falschen Einstellungen. :noidea: :gruebel1:

testudo

unregistriert

23

Donnerstag, 16. Februar 2017, 16:37

In der Regel kann man das Bike so einstellen, dass man keine Rückenschmerzen bekommt ( ausser man ist wirklich 8-9h auf dem Bike, da gibts Leute die das nicht "vertragen" am besten beim Profi einstellen lassen.
Ich muss nöchte Woche meinen Scooter bringen - ich muss gaaaanz dringend die Bremsen machn.
Das mit den Hunden vertrauen ist schon so und da vertrau ich meinen absolut. Ikkuma ist zwar noch jung und hat Flausen im Kopf- aber im Arbeitsmodus ist die absolut zuverlässig.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 070

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 16. Februar 2017, 16:39

Ich hatte beim vorherigen Bike immer Hände/Armschmerzen.

Dann sagte eben der wo mir das jetzige Verkaufte, dass das Alte für mich viel zu lang ist. Somit war mein Gewicht auf den Händen, was natürlich schnell weh tat.

Darum denke ich schon, dass viel mit Einstellung zu tun hat. :nicken:

Rio

Schnupperdoggie

  • »Rio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

  • Nachricht senden

25

Freitag, 17. Februar 2017, 13:18

Ich hatte beim vorherigen Bike immer Hände/Armschmerzen.

Dann sagte eben der wo mir das jetzige Verkaufte, dass das Alte für mich viel zu lang ist. Somit war mein Gewicht auf den Händen, was natürlich schnell weh tat.

Darum denke ich schon, dass viel mit Einstellung zu tun hat. :nicken:
Ja eben auch deswegen muss mein Altes fahrad weg :zwinker:

Lia

Sportdoggie

Beiträge: 1 457

  • Nachricht senden

26

Freitag, 17. Februar 2017, 14:22

Das Bike bei einem Profi einstellen lassen lohnt sich auf jeden Fall. Da macht nur schon ein halber cm in der Höhe / Länge / Breite, wo auch immer gemesse extrem viel aus. :smile:

Sisco

Schnupperdoggie

Beiträge: 206

Doggie(s): Sisco (Border Collie-Mix, 2002), Miro (Mudi, 2010)

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

27

Freitag, 17. Februar 2017, 14:48

Ich kenne einige (ohne Hunde), welche vom normalen Velo auf ein Liegevelo umgestellt haben. Dies vorallem da es sehr bequem ist und den Rücken entlastet. Sie würden nicht mehr auf das herkömmliche Rad wechseln.

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 766

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

28

Freitag, 17. Februar 2017, 17:59

Ist sicher cool auf so einem Teil zu fahren ... :d

... allerdings, hast du schon daran gedacht, dass es mit Hund vorne dran eventuell extrem ins Gesicht (und Kleider) spritzen kann? Und wie gut siehst du so liegend über den Hund die kommenden Hindernisse (Hunde, Wild, Katze, Steine etc. ) ?

Rio

Schnupperdoggie

  • »Rio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 19. Februar 2017, 09:10

:smile:

Hi

Ja hab ich es giebt ein extra Schutz für vorne :smile:
»Rio« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_0310.JPG (102,21 kB - 9 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. Februar 2017, 13:19)

Rio

Schnupperdoggie

  • »Rio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 19. Februar 2017, 09:13

Das mit dem Hinternisse ist eine gute Frage :-/

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 070

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 19. Februar 2017, 09:24

noch ein Gedanke: Hast das Ding eine Art Feststellbremse?

Nehmen wir an, du musst absteigen und nach vorne zum Hund (warum auch immer), entweder hört der Hund wirklich immer ganz toll, so dass du einfach absteigen und nach vorne laufen kannst, oder man müsste eine Feststellbremse haben. Weil du kommst ja wohl kaum von deiner Position ans Zugseil ran um ihn zu halten. :gruebel1:

Die Scheibe vorne ist zwar eine Lösung, mich würde es aber stören wenn ich mein Hund nur immer durch eine Scheibe sehen würde. :( :gruebel1: man kommt sich so ,,getrennt,, vor. Aber ist wohl Ansichts- und Geschmacksache. ;)

Rio

Schnupperdoggie

  • »Rio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 19. Februar 2017, 14:03

Hi inhii

Ja das Ding hat eine Feststellbremse.

:smile: