Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 255

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. Februar 2017, 18:29

Flaffy versucht es im Mantrailing.

:spass: Heute waren wir das erste Mal in einer Mantrailing-Probelektion ^^

Ich habe ja keine Ahnung wie das geht (machte nur mal Fläche/Trümmersuchkurse oder eine Lawinenwoche), was dabei anders ist und wie man es handhabt.

Ich kann auch nicht vergleichen ob es dort ganz korrekt gemacht wird oder nicht so. Soviel mal vorne weg ;) Ich mache einfach mal was gesagt wird :nicken: ;)



Es ist eine Gruppe von ings. 6 Teams (inkl. dem Trainer wo nicht immer mitmacht und nun neu mir :d ).

Die ,,guten,, Teams konnten mal selbstständig arbeiten, während mir die Einführung gezeigt wurde. :nicken:

Flaffy hat ja Mühe mit Menschen (zuvor im Dunkeln was sich seit ca. 1 Monat legte, aber vor allem mit starren Menschen). Ich hatte somit überhaupt keine Ahnung wie sie auf die Figuranten reagiert :noidea: Ich weiss aber von Diuni, dass so Sucharbeiten für unsichere Hunde gut sind und die Unsicherheit somit schnell abgebaut wird, Diuni hatte innert paar Übungen keine Probleme mehr an die Figuranten heran zu treten.

ich weiss nicht ob Flaffy schon kapiert hat, was man von ihr will :hihi: ;) .

Zuerst nur mal Futtertube zeigen, Fremder läuft 5m weg und wenn er stehen bleibt lasse ich Flaffy hinrennen und Belohnung holen.

Dann das selbe aber Fremder geht ums Eck (ausser Sicht aber wirklich nah, so 10m), wieder füttert er sie kurz... nur: Flaffy bellte nun, weil Person in der Hocke. :( Sie rannte freudig hin, bremste bei 2m und bellte, traute sich dann aber Belohnung zu holen hin und setzte sich auch neben Person ab. :nicken: Belohnung nun nur kurz von ihm, ich übernehme die Tube und belohne weiter.

Dann 3. Versuch: Fremder geht weg wieder um ein Eck (klein wenig weiter) dies mal stehend um zu sehen ob dies so für Flaffy einfacher ist (sie dann nicht bellen muss). Flaffy rennt voll los, einfach an der Person vorbei... ich bremse sie, sie dreht um und Richtung Person... und wieder 3 Beller. :rolleyes: Och Mensch, aber setzte sich dann nah und brav neben ihm ab.

Somit sollte sie nun wissen, dass sie Jemand suchen muss. ;)
Pause für Flaffy. Und ich spiele mal Figurant usw.

Dann später eine Frau geht sich verstecken, nun aber ganzes Ritual.

Sie kommt an mein Auto ran, lässt sich durch Gitter von Flaffy abschnuffeln (und Gott sei Dank... sie bellt nicht :d :brav0: ). Dann ,,verabschiedet,, sich die Person und geht sich verstecken. Ist sie weg, nehme ich Flaffy raus und führe sie einfach an der Leine in der Umgebung rum, also einfach beim PP etwas im Kreis laufen. Man sieht hier schon wie sie an einem Ort stehen bleibt und schnuffelt, sie will schon los :d aber ich laufe die Runde der Umgebung weiter ab. Kable nun auf Geschirr um, lasse sie am Duft im Plastiksack schnuffeln. Sie riecht nur 2x kurz dran und will ab die Post. Ich muss die Sachen wegpacken, Schleppleine büscheln und schicke sie vorerst mit Doppelkommando ,,Such-Trail,, los (habe sie aber natürlich in dem Ecken starten lassen wo die Person weg gelaufen ist und sie auch schon schnuffelte). Flaffy rennt voll los, ich wie doof hinterher. Sie zieht und zieht, als wären wir am Joggen :peinlich: aber man muss ja mit dem Hund mit, also gebe ich Gas. :kaputtlach: ;) Ich denke... Sag mal, rennt sie nur oder sucht sie überhaupt. Wir springen über dünne Stämme auf dem Weg. Dann auf einmal aus dem Galopp raus, Flaffy wird langsam, schnuffelt, Nase hoch, zack ab in den Wald. Sie kommt wieder ins Galopp und steuert direkt auf die Person zu.... Gefunden :spass: :spass:

Nur: Sie erschreckte sie ab ihrem Ziel und bellte wieder :wall: :rolleyes: , ich ging hin zur Person, klopfte der Person auf die Schulter, Flaffy kam ganz nah hin und ich lobte sie beim Figuranten. :nicken: Belohnung kam nur noch von mir.

Traillänge war +/- 100-150m



Dann kurze Pause und die 2. Frau versteckte sich. Da das selbe, sie nahm schnell die Spur auf aber rannte wieder wie doof und ich hinterher. Muss ja dem Hund hinterher ;) :pfeifen: an der Person vorbei und da merkte sie es nicht so schön... erst später (so nach 10-20m) drehte um und hatte die Person im Blick, bellte wiederum kurz :huh: :noidea: aber ging dann hin und machte den Rest gut.

Die Frau sagte dann so, warum ich so renne? Ich nur so: Ich muss doch dem Hund hinterher. Sie dann so, aber du musst nicht voll sprinten. Zügig laufen ist OK, ich soll sie zurückhalten und gleichmässig ziehen lassen. :nicken:

Jaaaa sooo ist das. :hihi: ;) Und ich renne wie ein Hornochse hinterher. :kaputtlach:

Also wir wollen es versuchen und sind nun bei der Gruppe fix dabei. :nicken: Ich bin guter Dinge, dass Flaffy ihr Bellen bald ablegen kann. Hoffe ich zumindest. Ich muss mal besprechen ob es bei ihr nicht besser ist, wenn der Figurant sie doch eine Zeitlang selber belohnt, damit er das coole ist wo sie füttert. Mal nächstes Mal fragen

Eben, in wie fern sie es per Zufall fand oder nicht, kann ich nicht sagen. Es war eher eine Kamikaze-Suche :hihi:

Ich fand das Stück mit der ersten Frau am schönsten, da merkte ich wirklich, dass sie sucht und auch merkte als die Duftspur abgebogen ist. :nicken: :brav0:

Freu mich nun für in 2 Wochen.

testudo

unregistriert

2

Mittwoch, 22. Februar 2017, 18:34

Cool ich hab mit Sinclair ja auch 3 Jahre lang Mantrailing gemacht, ihm hat es sehr geholfen gegen die Unsicherheit. Ich wünsche viel Spass :hopser:

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 255

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. Februar 2017, 18:38

Und da sie am Kabel sind, muss ich auch keine Angst haben, dass sie allenfalls mal Jagen ginge :pfeifen:

Bei der Flächensuche mit Pyri war es schon ein Nervenkitzel wenn ich sie in den Wald schickte ohne Leine und nichts :huh: Oft dachte ich ,,nun ist sie am Jagen,, wenn sie so hin und her düste im Wald, aber nein... sie suchte immer :good:

Ich hoffe bei Flaffy klappt es auch bald, dass sie nicht bellen muss. :nicken:

testudo

unregistriert

4

Mittwoch, 22. Februar 2017, 18:41

Da kommt mir in den Sinn: einmal hat er sich auch tierisch erschreckt. Die Figurantin war in der Tiefgarage hinter einer Säule. Sinclair läuft zur Söulund darum zur Figurantin und erschreckt sich dann so dermassen dass er einen Satz 3m rückwärts machte :kaputtlach:

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 255

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. Februar 2017, 18:53

Bin gespannt wie es beim 2. Mal dann so geht. :d Ob man schon eine Änderung erkennen kann.

Ist ja doch viel Neues für das Kleine Ding. :brav0:

Der Trainer lachte nur wieder als er Flaffy sah (ging mit ihr dort in Welpe/Junghundschule). Er meinte, Flaffy sei wie die Jungen wo mit schräger Mütze, Hose am Popo unten am Bahnhof rumlungern, doofe Sachen machen und hie und da ein Freches Wort zu einem Fremden rauskommt :kaputtlach: Ja, irgendwie stimmt es auch. Sie ist mit ihren 15 Monate wohl in der Pubertät angekommen ;) Am Ende durfte sie aber mit seinem Rüden und 2-jähriger Labi-Dame spielen. :yeah:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 925

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19:03

tönt gut und Flaffy scheint begeistert zu sein...Ghiro bellt übrigens heute noch, immer 2x und dann setzt er sich hin :d ich finde es nicht schlimm und ich gönne es ihm, dass er der Welt verkünden kann, dass er fündig wurde :biggrin:

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 255

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19:11

aber meine tut es weil sie Schiss hat vor den starren Leuten :rolleyes: nicht weil sie Freude hat.

Ich fände es nicht schlimm wenn sie es als Freude macht, aber nicht weil sie sich nicht traut. Sie ist wie im Zwiespalt. Sie will ganz hin, aber geht nicht und auf 1-2m bleibt sie stehen und bellt, weicht dann aus und geht in einem Bogen erst ganz ran.

Jööö Flaffy ist ganz platt und pennt. :sleeping:

Für Pyri ist es halt etwas doof, sie wartet einfach im Auto in der Zeit. Aber ich werde schauen, dass ich evtl. in Zukunft die Joggingsachen noch einpacke, damit wir anschliessend noch joggen gehen können. :nicken:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 925

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19:17

aber meine tut es weil sie Schiss hat vor den starren Leuten

super, dann hat sie die Möglichkeit fremde Menschen mit etwas possitivem zu verknüpfen...
aber eigentlich soll die Person nicht starren, sondern in die andere Richtung schauen :nicken:

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 255

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19:20

Nein, nicht so starren. Ich meine eine starre Köperhaltung... Wenn sie so regungslos da stehen.

So meine ich es. Sie schauen weg und seitlich zu ihr abgewendet. :nicken: aber stehen oder sitzen halt bockstill wo rum, und das findet Flaffy einfach nicht normal ;)

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 925

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19:21

achso, verstehe

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 093

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 23. Februar 2017, 06:18

Cool.
Darf ich fragen warum sie nur noch von dir belohnt wird?

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 255

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 23. Februar 2017, 08:07

:noidea: keine Ahnung. Das tut man anscheinend beim Mantrailing so. Ich habe ja keine Ahnung wie das geht. ;)

Aber vom Trümmer, Fläche, Lawine... kenne ich bisher nur, dass eben vor allem der Figurant belohnt (mit Futter, und den Hund mit zeukeln zum Bellen bringt) und der HH eigentlich nur Nebenrolle spielt. Ihn dann erst belohnt ,,verbal lobt,, wenn er dazu gestossen ist und ganz am Ende wenn die Übung fertig ist, dann evtl. noch ein Zerrspiel oder so.

Dachte es mache den Unterschied, weil der Hund beim Trailen an der Leine ist und den Kontakt zur Person sowieso nicht so halten muss wie Beispiel bei Flächensuche (wo er wirklich dicht bleiben muss und ja nicht von der Stelle weichen darf bis der HH da ist). :gruebel1: Oder das der Hund beim Trailen dem Fremden sowieso nicht so auf die Pelle rücken darf. :noidea:

Ein Hund der mich suchte (wo es schon paar Jahre macht), kam zu mir und ging sofort wieder zum HH zurück. Aber weil man ja nur wenige Meter hinter dem Hund läuft, hat man natürlich dann den Blick schon zum Fremden. Aber ich fände es schöner wenn der Hund länger beim Fremden bleibt, und erst auf Kommando sich entfernt. Oder?

Keine Ahnung wieso wir als HH so schnell selber belohnen sollen.

Ich werde es aber nächstes Mal mit ihm ansehen, weil ich denke es würde gerade einem noch unsicheren Hund gut tun wenn er ganz nah beim Fremden die Belohnung bekommt. Wenn sie zu sehr auf die Pelle rückt, kann ich dies später immer noch wieder korrigieren. Aber es bringt mir mehr als wenn sie sich gar nicht rantraut, auf 2m Abstand hält und nur mit lockern von mir an die Person geht. :nönö:

Aber gell, das ist keine Prüfungsgruppe oder so (sofern es das überhaupt gibt :gruebel1: ), sie tun es als Plausch. Keine Ahnung wie das läuft. Aber ich denke, ich werde den Weg finden wie es für Flaffy geht... auch wenn ich aus der Reihe tanze :pfeifen: ;)

Diesmal musste ich einfach mal alles aufnehmen, mal probieren, mal testen, selber noch studieren wann ich was tun sollte ;) jetzt erst kann ich eigentlich nachdenken was und wie es überhaupt gelaufen und gegangen ist. Und nun sieht man was nicht soooo toll war und was eigentlich toll war.

Ich muss noch viel verbessern und ändern. Vor allem mein übermässiges Sprinttempo :hihi: ;)

testudo

unregistriert

13

Donnerstag, 23. Februar 2017, 08:12

Also bei uns mussten die Hunde den Figuranten immer korrekt anzeigen ( zum Beispiel durch Sitz) damit man weiss wer ( wenn mehrere nebeneinander setehen). Wir haben auch selber belohnt. War aber vor allem deswegen, weil ich bei jemandem war, die Mantrailing nicht "nur zum Spass" machten, sondern auch Tesleinsärze hatten. Dort kann ja auch nicht die vermisdte Person belohnen :hihi:

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 255

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 23. Februar 2017, 08:26

Also sitzen oder Platz machen müssten sie auch. Also Flaffy musste wenn ich sie zur Person kriegte dann sitz machen. :nicken:

Ich kenne es halt nur so, dass der Figurant belohnt, und die Fortschritte waren beim Hund extrem. Logisch kann ein Bewusstloser am Ende nicht belohnen, aber das sind die Noteinsätze wo es dann der Fall ist. Der Hund ist dann aber so programmiert und gefestigt, dann er beim Bewusstlosen bleibt weil er eben die Belohnung abwartet und sucht beim Fremden. Heisst er wird viel länger dort bleiben.

Wir haben Beispiel bei der Lawine auch immer noch ein Spielzeug gehabt und bei uns unter dem Arm vergraben. Der Hund wusste es ist da aber bekam es nicht sofort. Heisst er bleib da und bellte weil er es wollte. Erst wenn HH da war und ihn auch belohnen konnte, gab ich ganz am Ende sein Spielzeug als Belohnung.

Weisst du wie ich meine?

Im Ernstfall, da wissen sie ja nicht ob doch eine Belohnung kommt oder nicht. Sie tun ihre Arbeit und denken die Belohnung kommt sicher bald. ;)

Belohne nur ich, dann wird sich der Hund viel schneller lösen vom Fremden. Oder ich muss es viel mühsamer antrainieren... ich denke wenn nur HH belohnt, geht's viel viel länger bis der Hund es kapierte. Schliesslich soll der Fremde die Hauptrolle für den Hund sein, nicht ich als HH.

So eigentlich meine Grundmeinung. Wenn man es mir aber natürlich plausibel erklären kann, warum man es nicht tut... dann ist es OK. :nicken:

Beispiel ist mir klar, warum der Hund beim Trailen nicht anzeigen muss durch bellen. Weil ich als HH ja gleich 5m hinter dem Hund bin, es somit keine Rolle spielt. Ich als HH bin ja dann gleich da. Da ist es mir völlig logisch, dass es gut ist wenn der Hund die Person durch ein Sitz oder Platz anzeigt. :nicken:

testudo

unregistriert

15

Donnerstag, 23. Februar 2017, 08:41

Wie meinst du das der Hund geht schneller zum Führer zurück? Wir haben nur belohnt wenn der Hund Ssass. Wäre er beispielsweise aufgestanden und zum Führer zurück, hätten wir einfach gewartet bis er wieder beim Figurant sitzt.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 925

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 23. Februar 2017, 08:51

Cool.
Darf ich fragen warum sie nur noch von dir belohnt wird?

also bei uns belohnt meisstens der HH selber...sie hat es begründet, weil futtergierige Hunde dann eher sich hinsetzten können und nicht beim Figurant z.B. hochsteigen, anstupsen etc...bei Hunden die mühe haben mit fremden Personen, werden bei uns aber vom Figuranten belohnt, damit sie sich eher hintrauen und sicherer werden gegenüber fremden Menschen

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 255

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 23. Februar 2017, 09:04

@Testudo

Beispiel für Flaffy wird es ohne Belohnung beim Figuranten wohl extrem schwer werden sich dort aufzuhalten. Weil sie sieht ja kein Grund darin. Warum sollte sie zum Menschen dort brav sitzen... wenn ich den Sack mit Futter habe ;) Also wird sie wohl schnell hinlaufen, schnuffeln und zu mir zurück kommen. Sie wird dann ohne jede Massnahme von mir oder Figurant sicher auch kein 2. Mal hingehen, geschweige dann ohne ein Kommando dort noch zu sitzen.

Also wäre es doch viel ,,einfacher,, wenn der Figurant sich mehr eingibt. Heisst den Hund anlockt, mit Worde wie ,,fein, komm,,. Wenn er dort ist, dann auch er sagt ,,sitz,, und erst dann komme ich dazu und lobe den Hund ,,fein sitz, super gefunden,, und ihn mit Futter belohne. Ihn dann auflöse und mit ihm Spiele.

Wenn Figurant nichts tut, dann wird das so aussehen: Flaffy geht schnuffeln, zurück zu mir. Ja, sie hat ihn ja gefunden und ich sehe ihn ja nun auch auf 5m. Aber das ist für mich keine saubere erfüllte Arbeit. Heisst ich muss nun mit Flaffy zum Figurant, kommt Flaffy, Hier sitzen, brav und kann sie erst jetzt belohnen mit Futter. Für mich ist es so wie ein Pfusch von Flaffys Seite. ;)

Und wie catba sagt, man muss doch auf den Hund schauen.

Ist er ein distanzloser hüpfiger Hund wo fast den Figurant erdrückt, dann muss ich ihm beibringen ruhig zu bleiben, ruhig zu sitzen... aber auch da meinte ich dürfte dann der Figurant auch korrigieren und nicht erst 3x anrempeln lassen bis HH da ist um den Hund zu korrigieren. ;)

Ist der Hund aber unsicher dann muss man doch zuerst ein Weg finden, damit der Hund sauber ohne zögern dicht (also 50cm) an den Figurant heran traut. Und so dann aufbauen.

Und ich denke wenn der Figurant bei Flaffy gar nichts tun darf, dann wird sie viel viel länger brauchen bis sie das zeigt wo sie sollte.

Mir wäre es sogar noch so recht wenn der Figurant sie verbal lobt, sie einfach wie auch immer an sich bindet und Flaffy zeigt ,,hey, ich bin die Nr. 1, du musst nun bei mir bleiben und du findest mich nun mega cool, bis Frauchen dich hier abholt,,. :nicken:

Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 590

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 23. Februar 2017, 10:00

Hört sich doch toll an.

Also bei uns belohnen auch die Figuranten meistens. Auch damit der Hund lernt nicht vom Figuranten wegzulaufen. Es gibt aber auch Ausnahmen, wenn der Hund zB generell nichts von Fremden nimmt. Dort kommt die Belohnung vom HH, aber immer in Nähe von der gefundenen Person. Breeze wird immer mindestens 4x belohnt für eine erfolgreiche Anzeige. 1x verbal vom Figuranten, 1x Futter beim Figuranten, 1x verbal von mir und dann gibts noch ein Spielzeug nach dem "Auflösen". Ausserdem freut sich die Trainerin auch immer noch und lobt verbal überschwenglich. Also Breeze gefällts so im Mittelpunkt zu stehen hihihi

Ich bin gespannt, wie Dir Euer 2x gefällt. Bitte berichte doch wieder drüber...

testudo

unregistriert

19

Donnerstag, 23. Februar 2017, 10:32

@inhii
Ganz am Anfang bei den Anfängerhunden hat auch der Figurant belohnt. Wenn Hundi kam wurde er vom Figurant mit Futter ins "Sitz" gelockt (ohne Kommando) und dann belohnt. (Wir machten zu Beginn sogar angezogene Trails) Sobald Hundi geschnallt hat was zu tun ist, wurde umgestellt, dass Der HH belohnt.

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 255

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 23. Februar 2017, 11:03

@crispy

Ja, genau... so in etwa stelle ich mir das logisch gedacht vor :nicken: :good:



@Testudo

Aber eben, wie du schreibst, bei Anfänger wird er vom Figurant gelobt... :nicken: wie lange man es nun muss, stellt sich dann raus, ist wohl bei jedem Hund anders.

Erst wenn er es kapiert hat, stellt man um und baut die Belohnung ab beim Figurant. Wobei in meiner Sicht das gar nicht abgebaut werden müsste. Es soll ja Spass machen und 99% von uns werden kaum auf richtige Einsätze gehen ;) und ich finde im Ernstfall kann man den Hund ins ,,leere,, laufen lassen und nicht im immer wieder kehrenden Training.

Aber bei mir wurde 2x (die 5m in Sicht zum Mensch und die ums Eck 10-15m) vom Figurant belohnt. Danach schon nichts mehr und nur noch ich. Fand ich ging eben viel zu schnell. Sie kapiert es nicht, dass sie zum Menschen wirklich hin soll.

Und Flaffy lässt sich gut mit Futter anlocken, wenn sie die Tube hinstrecken und evtl. die ersten Male mit ihr reden und loben. :nicken: Also einfach freundlich sind zu Flaffy. Ich wette nach paar Mal hat es klick gemacht und sie rennt hin und nimmt die Belohnung an. Der Rest ist dann noch Feinarbeit, das sie schön sitzen usw. usw.