Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

Beiträge: 1 461

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 25. April 2017, 13:32

Zur Rückbank kann ich noch etwas beisteuern. Unser früherer Hund musste in ein paar unserer Fahrzeugen auf der Rückbank mitreisen. Als er älter wurde, merkte man sehr gut, wie anstrengend es für ihn war, auf der Rückbank die Gewichtsverlagerungen des Fahrzeugs auszugleichen. Gerade weil er nach vorne keinen festen Halt hatte, wurden lange Fahrten mühsam.

Das stimmt. Das merke ich bei meinem 10 kg Hund auch sehr gut. Es ist ihm auch überhaupt nicht wohl, da es ihn immer herumschüttelt.
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 611

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 25. April 2017, 13:36

Ich würde Alma so um die 15 kg schätzen.

Nach einem Geschirr beim Tierheim kann ich natürlich fragen. Ich dachte das müssten spezielle Geschirre sein.
So ein Gurtadapter ist kein Problem.

Habe gerade mit einem Kollegen gesprochen, der könnte mir sein Kopferraumabtrenngitter (so ein anpassbares), was er nicht mehr benötigt, zur Verfügung stellen.

Dann wäre ich für beide Varianten gerüstet. Dann können wir ausprobieren was am ehesten Funktioniert.

Danke für euren Input (wenn jemand noch andere Lösungen in seinem Auto verbaut hat, immer her damit ;) )!

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 2 011

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 25. April 2017, 13:57

Danke für euren Input (wenn jemand noch andere Lösungen in seinem Auto verbaut hat, immer her damit ;) )!

In meinem Fiat Panda ist für Tabasco im Kofferraum zuwenig Platz. Wir haben von der Rückbank den Sitzbank entfernt (den Lehnenteil stehen lassen) und zwei Bretter eingebaut. Eines als Liegefläche und eines hinter den Frontsitzen als Barriere nach vorne. So hat Tabasco viel Platz, genügend Halt und fährt sicher mit.
Das geht natürlich nur, wenn man auf die Rücksitze verzichten kann. Dafür habe ich für Einkäufe den Kofferraum zur Verfügung.

Bei einem grösseren Auto (einem Toyota Landcruiser) hatten wir dieses System bereits mal angewendet. Damals (für den kleineren Hund, 17kg) jedoch nur mit einem Rücksitz. Die beiden anderen blieben erhalten.

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 138

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 25. April 2017, 17:37

Ich fahre einen Dacia Sandero und hab Mairin meist im Kofferraum dabei, der hat ebenfalls eine relativ hohe Ladekante. Mairin hat allerdings sehr schnell gelernt, damit umzugehen, und springt problemlos und ohne Schlag in den Rücken in den Kofferraum.
Mittlerweile, da ja doch schon 9-jährig, heb ich sie komplett rein und raus, also stelle sie mit allen vier Pfoten hinein. Sie ist ja nur ca. 17 kg (gut, im Moment nach 3 Wochen Ferien bei meiner Mama waren's 19.5kg :whistling: :whistling: :whistling: ). Das geht problemlos. Also wenn sie wirklich nur 15kg wiegt (von den Fotos her hätte ich sie grösser und schwerer geschätzt als Mairin, aber Fotos können ja täuschen), würd ich sie einfach reinheben, oder mal schauen, wie sie das Reinspringen managed.

Teilweise fährt Mairin auch auf dem Rücksitz mit (v.a. für längere Fahrten in die Ferien), dann packen wir das Gepäck in den Kofferraum und den Hund auf den Rücksitz mit Anschnallgeschirr und rückdämpfender Kurzleine am Sicherheitsgurt. Das mit der anstregenden Gewichtsverlagerung haben wir auch gemerkt, auch, dass es den Hunden auf dem Rücksitz eher schneller schlecht wird als im Kofferraum. Mairin versucht dann meist, sich zwischen Rücksitz und Vordersitz auf den Boden zu quetschen :rolleyes: :rolleyes: weil sie dort mehr Halt und weniger Geschaukel hat (näher am Schwerpunkt). Ich hab jetzt so ein aufblasbares Teil für den Zwischenraum da, von Kleinmetall, gibt's bei Fressnapf (jedenfalls beim deutschen): https://www.fressnapf.de/p/ruecksitz-verbreiterung ich mach da einfach eine Decke drüber über Sitz und Verbreiterung, das klappt ganz gut.

Fahre ich längere Strecken ohne Beifahrer, habe ich Mairin oft hinter dem Beifahrersitz am Boden, ebenfalls angeschnallt oben. Den Beifahrersitz dann einfach ganz vorne, so entsteht da hinten ein Platz, der für sie grad passt und wo sie völlig entspannt auch für 2, 3 Stunden Autofahrt liegt und pennt. Sie ist aber auch ein total unkomplizierten Autohund.

Wieso mach ich das? Auf langen Strecken ist mir der Kofferraum einfach zu unsicher. Wenn auf der Autobahn jemand reinbrätscht.. da hilft dann wirklich nur eine getestet stosssichere Box, und das sind die meisten nicht. Und wenn mit dem Hund was ist, krieg ich das nicht mit in einer Box im Kofferraum. Mir ists auf langen Strecken wohler, sie auf dem Rücksitz oder eben zwischen Vordersitz und Rückbank am Boden zu haben.
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 611

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 25. April 2017, 21:04

Also wenn sie wirklich nur 15kg wiegt (von den Fotos her hätte ich sie grösser und schwerer geschätzt als Mairin, aber Fotos können ja täuschen)
:d Naja oder mein Vermögen zu schätzen täuscht.
Ich hätte sie jetzt so auf 15 kg geschätzt, die Wahrheit wird vielleicht auch eher bei 25 kg sein :peinlich: , ich kann das bei Hunden so schlecht einschätzen. (Hunde schätze ich immer geringer, Menschen immer schwerer :d ).
Ich denke wir werden mit ihr beim Qualipet vorbeifahren müssen und sie dort auf die Waage stellen müssen :zwinker: .

Eine "für immer" Lösung muss natürlich dann her, wenn der Hund dann auch für immer bleibt. Da werden wir uns schon was einfallen lassen, es gibt ja so viele Möglichkeiten (zum Glück).

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 611

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

46

Samstag, 29. April 2017, 16:12

1. Sie wiegt 16 kg ;).

2. Wir brauchen unbedingt für die "für immer Lösng" eine bessere Lösung.

Kofferraum ist sie die ganze Zeit hin und her gerutscht und war extrem unruhig (war am Anfang wohl auch die nervösität). Nachdem sie es fast geschäfft hätte über / durch / um das provisorische Hundesicherungsgatter über den Rücksitzt zu klettern smilie_sh_019 (fragt mich nicht wie sie das geschafft hat). Habe ich sie auf die Rückbank gesetzt und angeschnallt (da lag eine Decke, die erste Aktion vom Hund, Decke weg, ist eh blöd, besser Frauchen das Auto voll Haaren :rolleyes: ).
Das hat besser funktioniert, ist aber auch keine so super Lösung, weil Alma so unruhig beim Autofahren teilweise ist. Bei Kurven steht sie nämlich auf oder wenn man durch einen Tunnel fährt (plötzlich dunkel) bleibt sie nicht sitzten. Sie will teilweise nach vorne zum Fahrer, was ja nicht geht, weil sie ist ja angeschnallt. Aber sie steht dann da auf der Rückbank im Mittelteil und da mache ich mir schon sorgen, wenn ich da mal ordneltich brmesen sollte, das mir da eine Hund über die Rückbank kugelt :S .
Ich denke ich muss auf jeden Fall eine Kofferraumlösung finden und am besten eine wo sie weniger PLatz hat, damit sie im Kofferraum nicht rumrutscht.

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 138

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

47

Samstag, 29. April 2017, 17:32

Ich hatte sie echt grösser geschätzt als sie ist :d

Ich denke ich muss auf jeden Fall eine Kofferraumlösung finden und am besten eine wo sie weniger PLatz hat, damit sie im Kofferraum nicht rumrutscht

Dann wird für euch eine Box sicher eine gute Idee sein, oder halt ein DogStyler Bett über die Hälfte des Kofferraums (wenn sie aber zum Drüberspringen neigt wäre eine Box wohl besser). Wird sich zeigen :)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 611

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 16. Mai 2017, 08:14

Ich pack es mal hier rein, ist zwar nicht mehr wirklich "Erstausstattung" aber egal:

Ich benötige fürs Büro noch ein Hundekissen oder dickere Decken. Ich war gestern noch beim Qualipet und alles was ich dort gesehen habe, hat mich nicht wirklich überzeugt. Entweder gefallen mir die Farben nicht, das Material (ich versteh nicht warum das Hundezeug immer plüschig sein muss), die Grösse ist nicht ausreichend oder es ist mir zu dünn oder zu dick (10 cm find ich zu hoch, mir wären so 5cm perfekt).

Normalerweise liegt Alma im Büro auf einer einmal eingeschlagenen Bettdecke, die ich mit alten Bezügen überzogen habe. Ich denke da liegt sie ganz gerne drauf. Da ich aber nur eine solche Decke habe und nicht ständig die Decke von A nach B schleppen möchte (heute habe ich es mit der dünnen Decke probiert, die neben meinem Bett liegt für Nachts - tja sie liegt aktuell lieber auf dem Boden als auf der Decke).



Was ich eigentlich Fragen will, habt ihr ein Tipp für schöne Hundekissen (ruhig Farbenfroh) oder dickere Hundedecken?

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 508

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 16. Mai 2017, 08:19

Hast du mal bei Zooplus geschaut? Die haben eine recht grosse Auswahl.

Meine haben auf der Arbeit eine Babymatratze von Ikea, Fixleintuch drüber und noch ne Fleecedecke und fertig. :good:

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 611

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 16. Mai 2017, 08:31

Disney du bist die Beste! :thumbsup:

Genau sowas habe ich gesucht.



PS: Der Vorteil ist, ich kann endlich mal wieder meine Nähmaschine auspacken und die Bezüge selbst nähen - weil einfach und ich kann Farbe und Muster so wählen wie ich mag :spass: - bunt ich komme

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Vaku« (16. Mai 2017, 08:44)


Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 508

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 16. Mai 2017, 08:45

Gerngeschehen :d

Magst du uns dann ein Bild von deinem Kunst-Nähwerk zeigen? :zwinker:

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 611

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 16. Mai 2017, 09:02

Klar :d

Dino14

Wachdoggie

Beiträge: 929

Doggie(s): Balto bzw. Dino - German Shepherd Mix (*2014)

Wohnort: Thurgau, Bodensee

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 16. Mai 2017, 09:02

Wie wärs mit ner alten Wolldecke gefaltet? Oder ein einfaches flaches Bettchen?
Zooplus hat bestimmt Alternativ eine gute Auswahl :nicken:

Oder wie wärs mit einer Transportbox? Mag sie so etwas? Das haben ja viele gerne im Büro als "Rückzugsort". Nur nicht jeder Hund mag es gleich.
Wir haben so eine ähliche (meine finde ich gerade nicht), jedoch zu Hause & bin mega zufrieden :good: (braucht halt einfach etwas Platz..):
http://www.zooplus.ch/shop/hunde/hundetr…/faltbar/506436

Man müsste sie halt daran gewöhnen, dass es was tolles ist & darin viel Leckerlies oder Kausachen anbieten.
Tierischi grüessli & ä schös Tägli :sonnens:


Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 555

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 16. Mai 2017, 12:12

Wie wärs mit einer VetBed Decke? ist zwar "plüschig" aber durch das auch weich.
http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundebe…modecken/296243


Eine Kollegin hat im Büro dieses hier
http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundebe…dekissen/495516


und ich bin Fan von diesen
http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundebe…47802?rrec=true

jedenfalls für die grossen beiden, Zelda erbarmt sich nicht, auf nicht-flauschiges zu schlafen :D

und auch mega praktisch
Schaffelle
Es grüsst

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 611

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 16. Mai 2017, 13:12

@Dino: Danke für den Vorschlag, ich hatte mir so eine Stoffbox schon mal angesehen gehabt, weil jmd mal meinte, dass seine Hunde im Büro gerne darin liegen.

Alma liegt am liebsten unter meinem Schreibtisch (da ist sie ja in dem Sinne geschützt /Höhle) an meinen Stinkefüssen :d und da wäre für eine Stoffbox dann zu wenig platz. Ich bin ja froh, dass sie gerne bei mir /neben mir ablegt und nicht irgendwie 4 m am anderen Ende des Büros.

Ausser sie hat Blähungen (kein Apfelmus mehr zum abschlecken!) wie heute, da könnte sie ruhig 4 m von mir weg liegen ;) .



@Magira: Ja witzig, wie verschieden Hunde da sind.

Alma scheint sich bisher nicht daran zu stören, dass es keine wirklich "plüschigen" Schlafplätze bei uns gibt. Das plüschigste ist eine Fleecedecke und da schläft sie nicht drauf. Aktuelle Lieblingsschlafplätze sind Decke und harter Teppichboden unterm Bett, auch wenn 1m daneben der weiche Badläufer liegt.

Schaffelle: Muss man da was beachten? Die bei Ikea sind ja recht günstig und die bei den Hundezubehörshops kosten mal locker das doppelte.

Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 555

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 16. Mai 2017, 13:30

Weil die Qualität anders ist, die von Ikea sind maximal 90cm lang, das was ich im Shop habe ist locker 120 manche 130cm
das von der Ikea ist Standard getrimmt und behandelt, die in den Hundeshops sind meist Langhaariger und nur gegerbt.
Waschen kann man soweit ich weiss beide mit einem lanolinhaltigen Waschmittel (gibts in kleinen Flaschen in vielen Nähshops)
Und dann wär da noch die Herkunft, Ikea hat die Felle kaum von einer deutschen Schäferei.
Auch auf Mittelaltermärkten zahlt man in der Schweiz für ein top Qualitäts Schaffell 100-130 :)
Es grüsst

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 611

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 16. Mai 2017, 17:58

Danke für die Aufklärung :)
Das mit der Haarlänge wusste ich zB nicht. Habe mich wirklich gefragt woher der grosse Preisunterschied kommt (klar das deren Felle wohl kaum aus Dland kommen, obwohl ich war auhc echt erstaut als ich erfahren habe, dass die Fleischproduktion und Schlachtung in keinem Land der Welt so günstig ist wie in Dland (nicht mal in China - 8| )).

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 611

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

58

Samstag, 20. Mai 2017, 13:02

Disney hatte gerfagt:

1. Schritt: Stoff ausmessen und zuschneiden auf Matrazengrösse



2. Alma muss püfen ob ich das auch ordentlich gemacht habe und ob die Matrazen auch aussereichend weich ist :biggrin:



3. unten kommt ein Fleecestoff hin in einem dunkeln Blau - zuschneiden und abstecken



4. nähen


5. Probeliegen



Unten auf der Rückseite ist ein blauer weicher Fleecestoff, es ist also ein Wendeüberzug :good: . Der Überzug ist auf einer Seite offen und wird kann mit Druckköpfen (die muss ich noch annähen) geschlossen werden.

Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 867

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

59

Samstag, 20. Mai 2017, 18:03

Das ist wirklich hübsch :good:

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 508

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

60

Samstag, 20. Mai 2017, 20:53

Oh das sieht ja richtig toll aus! :good: