Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 881

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 26. März 2017, 12:14

Meine Rasse wird im Alter gegenüber Menschen dafür offener und zugänglicher
Woran machst du das fest? Ich bezweifle, dass dies der Rasse zugeschrieben werden kann.
Meine Hündin wird jetzt eher misstrauischer (knapp 14 Jahre alt) denke aber, das hat damit zu tun, dass sie nicht mehr so gut sieht und hört. Das Alter halt.


Liebe Grüsse Isa

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 881

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 26. März 2017, 12:16

Sorry, smilie_sh_019 da hat was mit zitieren nicht geklappt.
Liebe Grüsse Isa

Sisco

Schnupperdoggie

Beiträge: 206

Doggie(s): Sisco (Border Collie-Mix, 2002), Miro (Mudi, 2010)

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 26. März 2017, 12:18

Ja eben, das Alter und du beschreibst es gut, das aussetzten von Sinnesorgane. Aber ich kann es nicht in einen Zusammenhang mit der Rasse bringen. Klar, mich interessieren Eurasier nicht und kenne sie darum auch nicht.

Sisco

Schnupperdoggie

Beiträge: 206

Doggie(s): Sisco (Border Collie-Mix, 2002), Miro (Mudi, 2010)

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 26. März 2017, 12:19

Schreibst du mit dem Handy? Die sind manchmal etwas eigenwillig! :zwinker:

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 881

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 26. März 2017, 12:39

Nein, mit dem Tablett, aber das spinnt heute total. Macht nicht, was ich will. Verschiebt mir die ganze Zeit so nervös die Texte beim scrollen :spass2:
Liebe Grüsse Isa

Sisco

Schnupperdoggie

Beiträge: 206

Doggie(s): Sisco (Border Collie-Mix, 2002), Miro (Mudi, 2010)

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 26. März 2017, 12:46

Ja, das ist gleich doof!

Aber exgüse fürs OT...

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 066

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 26. März 2017, 13:19

@sisco

Ich mache es fest an meiner Erfahrung zu der Rasse, natürlich kann es locker auch bei anderen Rassen so sein (habe ja auch nie das Gegenteil behauptet). :nicken:

Ich kann es auch so schreiben um es komplizierter zu machen: Bisher all unsere Eurasier (8 Stk.) plus alle anderen Eurasier, wo ich sonst noch kenne, wurden im Alter offener gegenüber fremden Menschen. Besser? ;)

Sisco

Schnupperdoggie

Beiträge: 206

Doggie(s): Sisco (Border Collie-Mix, 2002), Miro (Mudi, 2010)

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 26. März 2017, 13:35

@inhii: Wenn du Behauptungen in die Welt stellst, ist es ja wohl erlaubt, zu fragen wie dass du dazu kommst. Dass du es auf deine Erfahrungen beziehst ist mir logisch. Aber irgendetwas muss ja wohl in den Eurasier passieren, was im Vergleich zu anderen Rassen, unterschiedlich abläuft. Dies war deine Aussage und ich fragte lediglich nach dem "warum". Das Gegenteil hast du nicht behauptet, jedoch die Eurasier herausgestrichen.

g jeep

Kläfferdoggie

Beiträge: 435

Doggie(s): G Jeep VHC/ Schipperke, Pippa v&Z W/ Mix

Wohnort: AG

Beruf: Hausfrau

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 26. März 2017, 13:40

@ Inhii: jetzt wo du es erwähnst... die Eurasier, welche ich kenne ( nicht repräsentative Erfahrung ) wurden au merklich offener, im Vergleich ( ebenfalls nicht repräsentativ ) zu anderen Rassen/Hunden...

Sisco

Schnupperdoggie

Beiträge: 206

Doggie(s): Sisco (Border Collie-Mix, 2002), Miro (Mudi, 2010)

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 26. März 2017, 13:41

Aber was ist es was sie offner macht? Ich finde dies noch interessant.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sisco« (26. März 2017, 13:52)


Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 881

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 26. März 2017, 13:44

Denke es kommt auch auf das Individuum Hund an. Meine Airedale Hündin wurde im Alter auch offener, war aber in jungen Jahren sehr scheu und zurückhaltend.
Liebe Grüsse Isa

Sisco

Schnupperdoggie

Beiträge: 206

Doggie(s): Sisco (Border Collie-Mix, 2002), Miro (Mudi, 2010)

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 26. März 2017, 13:55

Das glaube ich auch eher. Sisco ist ein sehr öffnet Hund. Im Alter habe ich aber bemerkt, dass er nicht mehr jedem schmussen muss. Er erscheint, dadurch dass er fast nichts mehr hört, in seiner Welt versunken. Dort muss man ihn erst erreichen.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 066

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 26. März 2017, 14:13

@sisco

Hast du ein Problem mit mir? ?(

Du hast gefragt, ich gab dir eine Antwort und nun kommen diese Worte von dir... Also echt hey :bahnhof:/

Warum es so ist, ob es einen Schalter gibt, ob etwas im EURASIER passiert... naja, denke das ist eher ein Witz von dir, denn es sind Hunde. Einfach nur Hunde, eine Rasse mit ihren Eigenheiten wie es alle anderen Rassen auch haben. Also was erwartest du denn als Antwort, wenn nicht das wo ich schrieb? :rolleyes:

Sisco

Schnupperdoggie

Beiträge: 206

Doggie(s): Sisco (Border Collie-Mix, 2002), Miro (Mudi, 2010)

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 26. März 2017, 14:36

Ich kann es auch so schreiben um es komplizierter zu machen:
Ich glaube die Frage müsste ich dir stellen. Siehe oben... wie dem auch immer sei. Solltest du ein Problem mit mir haben, darfst du es gerne behalten. Es ist ja schliesslich deins.

Ich finde meine Frage berechtigt. Dies hat nichts mit Personen zu tun, oder bestimmten Rassen zu tun. Und wer eine Frage hat, hat keine Antwort, darum fragt man ja und sucht nach Erklärungen. Es folgten ja auch interessante weitere Beobachtungen von Bello und g_jeep. Daraus könnte sich ja schlussendlich eine Antwort ergeben. So machen es übrigens auch die Wissenschaftler (sehr pragmatisch erklärt).

Soulblighter

Schnupperdoggie

  • »Soulblighter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Doggie(s): "Stiefhund" - Breizh, Malinois, *2006

Beruf: Maschineningenieur

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 26. März 2017, 14:42

Ich glaube so etwas ist -ähnlich wie beim Menschen- rasseUNabhängog. es gibt doch auch bei uns Leute, die im Alter etwas unverträglicher werden.

Bei Katzen kann es auch so sein. Als Beispiel: Meine Katze ist jetzt 17 Jahre alt. Aufs Alter wurde er fast anhänglich, obwohl er in jungen Jahren so scheu war, dass wir ihn nur drinnen anfassen konnten. Heute kann ich ihn rumtragen.

Die erste Katze, an die ich mich erinnere, wurde 21. und die durfte man NIE anfassen.

@Inhii: du machst mir Eurasier ganz gluschtig. Deine Mutter züchtet ja welche, kann es sein, dass die Abstammung der Tiere (Charakter der Eltern, Sozialisierung, "Verwendungszweck des Hundes", Arbeitsweise des HH, etc. pp) nicht auch einen Einfluss hat? Ich meine es deshalb, weil wir bei Breizh den Zwinger zwar namentlich kennen, aber die Hintergründe der Verpaarung halt auf Leistung getrimmt waren. Und deswegen der Charakter eher zweitrangig war.


Und ich wäre froh, wenn der Ton in meinem Thread nicht ganz so scharf ist.. habt euch bitte lieb, ja?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
"Wenn Sie Garantien wollen, kaufen Sie sich einen Toaster!"

"Sie können Tiere nicht wie Menschen behandeln. Tiere brauchen Liebe!"

Sisco

Schnupperdoggie

Beiträge: 206

Doggie(s): Sisco (Border Collie-Mix, 2002), Miro (Mudi, 2010)

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 26. März 2017, 15:02

Ich glaube so etwas ist -ähnlich wie beim Menschen- rasseUNabhängog. es gibt doch auch bei uns Leute, die im Alter etwas unverträglicher werden.

Ich denke auch dass es Individuums abhängig ist und nicht direkt einen Schluss auf Rassen ziehen kann. Allenfalls könnte ich einen Zusammenhang mit der A-/B-Typisierung sehen. Aber vielleicht ist dies etwas weit her geholt.

Ich denke, dass die Sinneseinschränkung viel mehr das Verhalten älterer Hunde beeinflusst. Bei Sisco beobachte ich, dass durch den fehlenden Hörnsinn, sich der Geruchssinn extrem verstärkt hat. Auch sind die Auswirkungen einer Demenz wohl nicht ausser Acht zu lassen. So erkläre ich mir bei Sisco sein Abhauen von zu Hause. Ist eine Hündin läufig, so zottelt er einfach unbedacht von zu Hause weg. Dummerweise ist es dann zu verwirrt, sodass er nicht mehr nach Hause findet. Dies hat er in jüngeren Jahren nie gemacht. Was uns vor neuen Herausforderungen gestellt hat, da unsere Haus nicht direkt eingezäunt ist. In der Zwischenzeit haben die Erwachsenen, wir auch die Kids, dies gut im Griff und es gibt ab und zu ein Sisco-Alarm, bei dem alle unseren Senior suchen. Oft finden wir ihn ganz unschuldig irgendwo ums Haus seelenruhig am Schnüffeln.




Und ich wäre froh, wenn der Ton in meinem Thread nicht ganz so scharf ist.. habt euch bitte lieb, ja?
Entschuldige, dies war nicht meine Absicht. Ich wollte wirklich nur eine Frage stellen (siehe letztes Post, 2. Teil). Aber trotzdem möchte ich nicht alles lieb haben und erdulden müssen.

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 606

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 26. März 2017, 17:05

Ich kann das bei meinen Nordischen auch beobachten, also das von Inhii gesagte, vor allem bei meinem "unabhängigsten", denke könnte ähnlich wie bei Eurasiern sein:
Grds. sind das eher unabhängige Hunde, die sehr umweltinteressiert sind, eher im Stil "was kostet die Welt" und "das Leben ist spannend" unterwehs als "Frauchen, Frauchen, sag mir was ich machen soll".
Im Alter lässt das unabhängige etwas nach und sie werden kuschelbedürftiger, suchen etwas mehr die Nähe als in jungen Jahren. So zumindest meine Beobachtung.

Tiesto Lunar

Streunerdoggie

Beiträge: 358

Doggie(s): Rottweiler

Wohnort: LU

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 26. März 2017, 17:27

Bei unserem ist/war es so, im jungen alter mochte er alle hunde egal ob gross oder klein ect. Und liess sich von jedem anfassen.
Im erwachsenen alter wurde er misstrauisch zu fremden personen und liess sich nicht mehr anfassen, dann bellte er 1x und ging auf abstand und spielte auch nicht mehr mit allen hunden oder wollte den matcho raushängen lassen.
Seit er etwa 6,5 jährig ist bis jetzt bald 8 ist er wieder weniger misstrauisch zu fremden lässt sich aber immer noch nicht gerne anfassen ausser er hat etwas zeit
Um die person kennen zu lernen und mag wieder mehr hunde aber spielt nicht mehr intensiv, höchstens so 5 min dann will er weiter...

Xuxa

Schnupperdoggie

Beiträge: 117

Wohnort: Limmattal

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 26. März 2017, 20:56

Mir ist auch aufgefallen, dass meine Maus andere Hunde je länger je weniger toll findet. Sie toleriert die meisten Hunde, findet aber nur noch die wenigsten richtig toll. Gegenüber Menschen ist sie nach wie vor unverändert, die findet sie eigentlich alle toll.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 638

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 26. März 2017, 21:04

ich denke, das ist bei vielen "normalen" (sorry finde kein besseres Wort) Hunden so...zuerst neugierig und unbeschwert, dann sammelt der Hund Erfahrungen (possitiv / negativ) und das wird sein weiteres Vorgehen prägen...aber allgemein im Alter, werden die Hunde auch ruhiger, weniger neugierig und finden nur noch einzelne Hunde toll (natürlich sehr allg geschrieben)
Ghiro ist mit seinen 10,9 ( :smile: )Jahren auch etwa so...er findet nur noch einzelne Hunde toll und muss auch lange nicht mehr jeden beschnuppern