Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 909

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 26. März 2017, 22:54

Ist auch typisch bei den owtscharka... Je älter desto ungemütlicher zu anderen Hunden und fremden Menschen werden sie. die Toleranz schwelle wird weniger. *Kuscheliger* zu uns kann ich nicht bestätigen... Dazu ist die Rasse einfach zu unabhängig und nimmt auch den Job im Alter genauso ernst. Ins Haus geht man nur wenn man -muss-...

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 332

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

42

Montag, 27. März 2017, 08:02

Ich mache es fest an meiner Erfahrung zu der Rasse, natürlich kann es locker auch bei anderen Rassen so sein (habe ja auch nie das Gegenteil behauptet).

Ich kann es auch so schreiben um es komplizierter zu machen: Bisher all unsere Eurasier (8 Stk.) plus alle anderen Eurasier, wo ich sonst noch kenne, wurden im Alter offener gegenüber fremden Menschen. Besser?
Ich kann nur von Lady und anderen mir bekannten Berger des Pyrénées sagen: die meisten Langhaar Pyries sind ausgesprochen reserviert und misstrauisch zu fremden Menschen, werden aber im mittleren Alter (ab ca. 8 Jahren) offener.

Was das Spielen mit anderen Hunden anbelangt, so ist mir persönlich aufgefallen, dass in meinem - inzwischen sehr grossen Hundebekanntenkreis :d - meist die Rüden in Einzelhaltung ab ca. 4 Jahren nicht mehr so gerne spielen, hingegen die Hündinnen den Spieltrieb oft länger behalten.
Bei Lady vermute ich, dass sie halt wegen der Verletzung des Labbis (da war sie knapp 1.5 Jahre alt) nichts mehr mit grösseren Hunden zu tun haben will. Sie generalisiert stark. Ich befürchte, dass in ihrem Hirn "grosser Hund = Schmerzen" eingebrannt ist. Alle Versuche, sie mit wirklich sanften, freundlichen grossen Hunden zusammen zu bringen, scheiterten, die hatten bei ihr einfach keine Chance, sie hält sie alle auf Distanz und zwar mit Nachdruck. Mit gleich grossen und vor allem mit kleineren Hunden spielt sie hingegen noch heute ausgesprochen gern und ausdauernd. Leider ist sie den meisten Hunden viel zu schnell und darum verleidet es denen rasch.
Da bei Lady von "ruhiger" werden noch nichts spürbar ist (okay, sie wird auch erst 10), hat sie immer noch Freude an jedem kleinen Hund und ebenfalls mittelgrossen. Nur eben, die grossen will sie nicht in ihrer Nähe. Aber das ist seit der Verletzung so und hat nichts mit dem Alter zu tun.
Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 555

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

43

Montag, 27. März 2017, 23:44

Laila kam mit 7 Jährig relativ unverträglich zu uns. Draussen vorallem mit Hunden, bisschen waren auch Pferde und Menschen ein Thema (Inliner, Fahrrad, dunkel gekleidete Menschen..)

Wir haben das relativ schnell in gute Bahnen lenken können und sie war sehr lange wirklich total easy und vor allem was uns wichtig war, Stressfrei. Gebellt hat sie bei Hunden immer, aber sie kam in kein Stresslevel sondern war einfach motzig, so ein typischer Appi-mix eben.
Jetzt seit etwa einem halben Jahr, sinkt ihr Seh- und Hörvermögen drastisch und dementsprechend verhält sie sich wieder viel gestresster. Hunde sieht sie teilweise gar nicht richtig und kann deren Mimik kaum noch deuten. Weswegen freilaufende Hunde für sie immer purer Stress sind. Manche Menschen (eben hektische Bewegungen wie Inliner) können sie auch plötzlich wieder erschrecken obwohl sie nun doch paar Jahre ohne Leine sehr easy an denen vorbei lief.
Was auch nicht mehr möglich ist, der Kontakt zu ihrem "Lieblings Dalmatiner", eine super souveräne, liebe Hündin und der einzige fremde Hundekontakt den sie toll fand. Jetzt verfällt sie bei der Hündin wieder in Stress und kommuniziert völlig überfordert.

Zu uns ist sie immer noch die alte. Bei Besuch genau so, hie und da 2-3 Beller und dann betteln/schleimen gehen.
Es grüsst

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 475

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 28. März 2017, 17:12

ich war heute an der aare und da kam uns ein 14 wochen altes whippetbaby entgegen. zwar reagiert nastassja allgemein bei windhunden toleranter, aber babies mag sie sonst nur von freunden. also leinte ich sie an, baby und jendayi waren frei. baby sofort auf jendayi los und die zog sich zurück, frei nach dem motto "iihhh frauchen, nimm das weg...". baby dann halt nastassja in beschlag genommen und zu meiner grossen überraschung wollte sie spielen mit dem kleinchen und sogar hinterher rennen. nur einmal musste sie kurz knurren, als die andere HH sie zu sich lockte und das baby dann herankam, aber dies macht sie bei allen hunden und danach hatte sie wieder freude. bei ihr ist es tatsächlich so, dass sie im alter nicht unverträglicher wird, sondern das gegenteil der fall ist. mittlerweile sind wirklich nur noch die ganz stürmischen, aufdringlichen ein problem.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 959

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 28. März 2017, 18:34

ist doch super :smile: wie alt ist jendayi eigentlich? habe es nicht mehr genau im Kopf

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 475

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 28. März 2017, 18:52

jendayi ist 8 aber ihr merkt man das alter noch gar nicht an, weder im wesen noch körperlich. seit dawns tod sind die speedrunden weniger geworden, aber das liegt an mangelnder gelegenheit, nicht an der körperlichen fähigkeit. treffen wir auf windis unserer freunde oder sonst auf geeignete "kandidaten", rennt sie noch immer sehr schnell und sie ist auch noch ausdauernd. bei nastassja ist dies natürlich schon anders geworden. whippets mit acht sind auch noch nicht wirklich alt, im gegensatz zu barsois und nastassja ist ja schon 9 und lebt noch als einzige aus dem wurf.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 959

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 28. März 2017, 18:59

whippets mit acht sind auch noch nicht wirklich alt,

eben...
nastassja ist ja schon 9 und lebt noch als einzige aus dem wurf.


echt...ich dachte, dass die auch um die 10-12 Jahre werden

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 475

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 28. März 2017, 19:01

jo, können sie auch. aber der eine bruder von nastassja hatte dasselbe wie dawn: plötzlicher herztod und der andere bruder, der als zuchtrüde bei der züchterin geblieben ist, hatte knochenkrebs, leider recht häufig bei barsois.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 959

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 28. März 2017, 19:10

dann wird hoffentlich die süsse Nastassja noch lange bei euch bleiben :smile: