Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MG1393

Schnupperdoggie

  • »MG1393« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 286

Doggie(s): Takeo (American Akita)

Wohnort: ZH

Beruf: Informatikerin

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 7. März 2017, 08:55

Berichtest du uns bitte, was der Rassenclub dazu sagen wird?
Das nimmt mich schon noch wunder.

Werde es euch berichten, sobald sie eine Antwort vom club hat.


@schneeflocke bin ich deiner Meinung, ich denke nur mein Chef würd das auch gar nicht toll finden, vorallem gehören Private Sachen vom Geschäftlichen getrennt. Und wie bei meiner Kollegin, sie arbeitet in einer sehr grossen Firma, da hat sie dazu auch noch eher wenig Kontakt zum Chef und dan ruft da eine an und fragt noch solche Sachen, der war überhaupt nicht begeister.
Bei Freunden, Familie ok, kann man noch drüber hinweg sehen, aber auch dort so hinter dem Rücken?

Gimp

Sportdoggie

Beiträge: 1 392

Doggie(s): Volpino Balu, Jack Snoop, Grinch Lio, Boomer-Tibet-Terrier-Mix Pizza

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 7. März 2017, 15:38

seriösität und "hintenrum" sind gegenseitige Ausschlusskriterien!

Das kann man nicht schön Diskutieren. Kann man, ist aus meiner Sicht aber nur noch schlimmer. Seriörität schliesst tranparente oder zumindest vorkommunizierte Handlungen klar ein.
Alles andere ist unseriös!

Da mein Leitsatz lautet: Es kommt, wie es kommt, und wie es kommt, kommt es richtig ist doch alles i.O :) Such dir also eine Seriöse :)
***********************************************************
Wer die Menschen kennenlernt, wird seine Liebe lieber den Tieren schenken.
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als ein Mensch mit stundenlangem Gerede.
und bitte: Jeans "hudeln" ist keine Liebesbekundung. :bruell:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 096

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 7. März 2017, 15:50

:gruebel1: Da muss doch irgendetwas passiert sein, dass die Züchter auf einmal so grosse Zweifel hatte und somit das Bedürfnis hatte das so genau abzuklären :noidea: ?(

OK, man kann ja Sachen abklären wie Beispiel, der Käufer behauptet er darf den Hund ins Büro nehmen weil er 100% arbeitet... dann kann man ja sagen, wir klären es bei ihrem Chef ab ob das stimmt. Aber das kann man doch offen sagen, schon dann wenn das erste Gespräch stattfindet. :noidea:

1 Woche vor Abgabe finde ich echt krass und verstehe es nicht. :nönö:

Nach doch einigen Besuchen und Gespräche usw., sollte sich doch die Züchter sicher sein ob dieser Interessent ein Welpe bekommt oder nicht. Warum die plötzliche Meinungsänderung?

Da muss was passiert sein, oder sie bekam was zu Ohren. Weiss ich was... aber ohne Grund finde ich so ein Verhalten nicht fair. Der Käufer freut sich schliesslich ja auch drauf.

Bei unserem Wurf sagten die Interessenten auch ob sie eine Anzahlung machen können/sollen/müssen. Aber dies wollten wir nicht und machten wir noch nie. Dann sagte sie auch, dann wären sie ja bis am Ende nie sicher ob sie ein Welpe bekommen. Ich sagte der Handschlag muss reichen, wir sind ja auch nicht sicher ob ihr an dem Tag dann wirklich da steht um den Welpen zu holen. Das Risiko besteht halt auf beiden Seiten... ist leider so.

Ich finde es einfach nicht fair, grad weil man als Käufer auch eben Ferien usw. plant, man richtet ja alles nach dem Welpen und wenn der Kleine dann nicht kommt... ist es schon sehr hart. :(

Ich hoffe sie findet schnell ein anderen geliebten Welpen. Wenn es ja eine ,,übliche,, Rasse ist, dann wird sicher auch wo ein Wurf zur Welt kommen :nicken:

S p i e l w e i b

Schnupperdoggie

Beiträge: 60

Doggie(s): Elea-Sansa (Havaneser)

Wohnort: Einsiedeln

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 16. Mai 2017, 17:53

Ich weiss das Thema ist schon etwas älter.
Möchte aber trotzdem schildern was mir passierte.

Bei der Züchterin wo ich mich gemolden hab, gab es nur 2 Welpen.
Sie leitete mich an eine andere weiter die noch einer für mich hatte. Ich war auch sehr dankbar.
Dann habe ich erfahren, dass sie eine Frau, die bereits !1.5 Jahre! wartet und mich einfach warmgehalten hat. Sie gab die Welpen Menschen die bessere Jobs hatten (Bänker)
Sagte aber immer wieder sachen wie: ich kann auf Sie zählen oder?

Danach hatte sie noch die Frechheit zu sagen, ich solle aber die Zubehöre trotzdem bei ihr beziehen.
Finde ich nicht in Ordnung. Man bezieht die sachen doch beim Züchter.

Danach versuchte sie noch meine jetzige Züchterin gegen mich aufzuhetzen, indem sie sagte, ich wäre schon da gewewsen um Zubehör zu kaufen.

Das war also echt ätzend. Die beiden hatten irgend win Konkurenzkampf und ich war einfach mitendrin, obwohl ich damit nichts zu tun hatte... war alles sehr komisch.

Naja.. ist ja jetzt hoffendlich erledigt..

Grüsschen
Spielweib
Herzliche Grüsse
Spielweib

Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 493

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 16. Mai 2017, 18:09

Blöde Frage:
Was für ein Zubehör? (Ich habe keinen Hund vom Züchter, deshalb frage ich)

S p i e l w e i b

Schnupperdoggie

Beiträge: 60

Doggie(s): Elea-Sansa (Havaneser)

Wohnort: Einsiedeln

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 16. Mai 2017, 18:16

Der Havaneser benötigt die richtige Pflege für sein Fell, Futter, Leine, Box...
das alles beziehe ich bei meiner Züchterin denn sie weiss nach 20 Jahren am besten was ein Havaneser braucht ^^
Herzliche Grüsse
Spielweib

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 438

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 16. Mai 2017, 18:39

auch ein barsoi braucht fellpflege... aber mir wäre es jetzt nie eingefallen sowas über die züchterin zu beziehen... ich kaufe die sachen, die für mich am geeignetsten sind. meine züchterin stellt ihre hunde aus, die müssen also immer top aussehen, während ich durchaus einfach mal den einen oder andern knoten rausschneide, im winter die haare am bein kurz schneide wegen schneeklumpen etc. pp. und genauso verhält es sich mit dem futter. ich nahm noch nicht mal für den anfang was mit, denn ich füttere nun mal kein hills sondern es war klar, dass wir barfen werden und dazu brauchte ich eher einen plan einer expertin.
und leine und halsband etc. suche ich mir auch gern selber aus.

das andere hab ich nicht verstanden. züchterin a) (bei der du jetzt das zubehör kaufen sollst/willst) leitete dich an züchterin b) weiter weil sie selber (also a) keinen welpen mehr hatte, da es nur zwei waren. und wer hielt jetzt wen warm?? deine züchterin stammt jetzt also von züchterin b) die a) dir empfohlen hat oder wie?
auch hier: selbständigkeit ist ja nicht verboten. rasseclub, dort sind meist die züchter aufgelistet, oft sogar die aktuellen würfe und dann ran ans telefon oder reingehauen in die tasten. ist ja deine entscheidung, von wem du welchen hund holst. ich hoffe, mit der züchterin des ausgesuchten hundes bist du aber zufrieden? find ich dann noch wichtig, vor allem wenn man neuling ist und später womöglich noch fragen hat (und zwar nicht zum zubehör... :pfeifen: )
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

S p i e l w e i b

Schnupperdoggie

Beiträge: 60

Doggie(s): Elea-Sansa (Havaneser)

Wohnort: Einsiedeln

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 16. Mai 2017, 20:33

Ist etwas Kompliziert ich weiss. Eigentlich geht es nur darum, das die beiden Züchterinnen gestritten haben. Züchterin A hat mich und eine andere Frau warmgehalten. Sie hat immer gesagt das sie uns das verspricht und sie mit uns rechnen möchte. Dann hat sie die welpen aber anderen gegeben, die viel später da waren wegen dem finanziellen stand. Und ich finde es nicht recht das man jemand 1.5 jahre warten lässt.. die hatte in der zeit mehrere würfe. Und Züchterin A hat mich dann vor Züchterin B schlecht gemacht, obwohl sie mich ja weitergeleitet hat.. war alles sehr komisch.
Die beiden sind jetzt auf jeden Fall im Streit und ich hoffe das sie mich wenigstens raushalten.
Ich hatte noch nie einen Hund und möchte mich gerne an jemanden halten der sich auskennt.
Im Internet ist es schwer da alle eine total andere Meinung haben. Deshalb fand ich es am klügsten, die Sachen bei ihr zu beziehen (mindestens am anfang)
Und ja ich versteh mich sehr gut mit ihr und sie steht mir auch bei Fragen bei. :)
Herzliche Grüsse
Spielweib

Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 493

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 16. Mai 2017, 20:50

Im Internet ist es schwer da alle eine total andere Meinung haben
Ich verspreche dir, das ist im wahren Leben genauso :zwinker: , weil es oft nicht den richtigen Weg gibt.

Ist ja gut, dass du dich mit deiner neuen Züchterin gut verstehst, allerdings finde ich es schon eine komische Praxis bei einem Züchter mein Hundezubehör zu kaufen , aber vielleicht bin ich da mit eminem Reinrassigen Strassenmischling ach zu weit weg ;) . Ich kaufe das was ich denke das passt, besonders beim Futter bin ich eigen (und nein ich barfe nicht) und am Ende muss es ja mir gefallen (naja und dem Hund, aber dem ist vieles eigentlich egal).

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 096

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 16. Mai 2017, 21:19

Ich kenne auch Züchter wo ganzes Zubehör noch den Welpenkäufer ,,andrehen,,.

Bei meinem Wurf gab es halt einfach ein Futtersack (das was sie halt gewohnt waren), etwas Kauzeugs/Kekse. Leine, Brustgeschirr und Halsband (weil da dann sicher die Grösse für den Anfang stimmt, wachsen ja eh schnell raus ;) und meine Welpenkäufer durften sogar die Farbe wählen weil ich es erst gegen Ende bestellte :nicken: ). Und ich bastelte jedem noch ein Spielzeug und für jeden noch die Hundepfeife, wo ich die Kleinen drauf antrainiert habe zu kommen.

Dies war aber alles im Preis vom Welpen mit drin und verlangte nichts extra dafür. So ein Starterpaket finde ich gehört dazu... :nicken:

Kenne aber viele Züchter wo weiss ich was alles verkaufen, besser gesagt man muss es kaufen wenn man ein Welpe will. Es ist kein dürfen sondern ein Muss. Und nicht im Preis vom Welpen drin. :pfeifen:

Aber es ist ja Jeder selber so erwachsen, dass er dort ein Welpe kaufen, kann wo es ihm passt. :nicken:

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 302

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 17. Mai 2017, 08:26

Also ich hab jetzt schon bei zwei verschiedenen Züchtern einen rassereinen Langhaarhund gekauft. Und noch keiner von den Züchtern hat mich darauf angesprochen, ob ich Zubehör kaufen möchte... Sie hätten auch gar keins zu verkaufen gehabt! Was sie mir bei der Abgabe mitgaben war ein Sack vom Welpenfutter, das der Welpe schon gewöhnt war. Und ein Spielzeug, das er kannte. Und dafür musste ich nichts extra zahlen.
Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 417

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 17. Mai 2017, 09:06

Also da kommt mir alles irgendwie schräg vor :k_irre:

Etwas gewohntes Futter mitgeben plus allenfalls Zusätze für die Verdauung, that's it. Alles andere hört sich für mich nach Basar und Verpflichtungen an. Wie Psovaya schrieb, jeder Hund braucht Fellpflege. Und auch Halsband, Leine, Box. Ich meine, wenn man bei der Züchterin kaufen möchte, diese auch vernünftige Preise hat, steht dem ja nix im Weg. Aber verpflichtet möchte ich mich dazu nicht fühlen...

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

MG1393

Schnupperdoggie

  • »MG1393« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 286

Doggie(s): Takeo (American Akita)

Wohnort: ZH

Beruf: Informatikerin

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 17. Mai 2017, 09:14

Finde das auch speziell....

Die Hunde die wir bis jetzt vom Züchter hatten, bekamen auch einen Sack Futter welches sie schon kanten und das Geschirr mit Leine dazu. Und das war auch alles im Prei inbegriffen.
sonstige Pflegeartikel wurden dan selbst gekauft, die Züchter haben auch nie irgendwie erwähnt das man bei ihnen noch was beziehen kann, bezüglich Fellpflege oder sonstigem Zubehör...

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 085

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 17. Mai 2017, 09:59

Finde das auch sehr komisch. 8|

Ich habe von meiner Züchterin auch einen Sack Futter bekommen weil sie dies schon kannten. Plus sonst noch einige Kleinigkeiten wie z.B. Spielzeug. Aber dafür habe ich nichts bezahlt, alles im Welpenpreis, resp. aus gudwill.

betti86

Sportdoggie

Beiträge: 1 360

Doggie(s): Kira und June

Wohnort: Niedergösgen

Beruf: LMT, Büro...

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 17. Mai 2017, 10:21

finde ich auch sehr komisch...
Ich habe einen Sack Futter von der Züchterin dazu gekauft, dass war alles ;)
Mehr wollte ich auch nicht...
Und aufschwatzen lass ich mir auch nichts!
Kira, 20.01.2003, Border Mix
June, 19.01.2012, Border Collie

,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,

Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 530

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 17. Mai 2017, 11:26

Wir bekamen ein ganzes Arsenal an Starterpaket, das war aber "geschenkt".
1 oder 2 Jahre bevor Zelda auf die Welt kam entschied der Beagle Club dass der Standardpreis steigt und die Züchter müssen sich natürlich an diese Richtlinie halten.
Meine Züchterin gefiel das gar nicht und sie steuerte dagegen in dem es ein Mega Paket gibt am Anfang.
Dabei war normale Leine, Geschirr, Halsband, original Vet Bed, Spielzeug, Leckerli, Rucksack mit Logo, Handtuch mit Logo, einiges an Hundefutter, Vorratsbox und wenn gewünscht Vari Kennel (die hatten wir aber schon).
Bei allem durfte ich die Farbe aussuchen (ausser beim Handtuch :D aber das war neutral Beige). Alles war wirklich super Qualität und genau das richtige für die ersten Wochen/Monate. Die Leine hält heute noch.
Ich fand das super praktisch, wir konnten in aller ruhe bei einem Besuchstermin das Geschirr aussuchen und anpassen und beim Abholen lag alles bereit. Natürlich kaufte ich noch viel "Krimskrams" ein aber die Basic war da
und das auch in der richtigen grösse, hielt ewig, und kostete in dem Sinne ja "nichts". Denn günstiger durfte sie uns Zelda nicht geben
Es grüsst

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 417

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 17. Mai 2017, 11:31

Wow smilie_sh_019 Wieviel kostet denn ein reinrassiger Beagle in der Schweiz und wieviel hat er vor der Preiserhöhung gekostet? Die Erhöhung muss ja ziemlich massiv gewesen sein :gruebel1:

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 530

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 17. Mai 2017, 11:48

früher 1'500, danach 2'000
Es grüsst

MG1393

Schnupperdoggie

  • »MG1393« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 286

Doggie(s): Takeo (American Akita)

Wohnort: ZH

Beruf: Informatikerin

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 17. Mai 2017, 12:00

früher 1'500, danach 2'000
Was war den die Begründung das sie die Preise erhöht haben weisst du das?

Mal eine allgemeine Frage an euch, grad wegen den Preisen der Züchtern was ist so eure ich sag mal grenze?
Also ich finde so bis 2'000 Franken finde ich es noch okay für einen gesunden Welpen, aber alles was drüber ist...Naja
Ich war mal bei einer Züchterin die wollte 2800 Franken für einen Welpen, da musste ich dann auch erst mal schlucken... :peinlich:

Ich zpchte nicht selber also kann ich es nicht wirklich beurteilen wie da die Kosten ausfallen, vieleicht weiss da ja jemand mehr dazu

betti86

Sportdoggie

Beiträge: 1 360

Doggie(s): Kira und June

Wohnort: Niedergösgen

Beruf: LMT, Büro...

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 17. Mai 2017, 12:06

meine Züchterin hat letzdens auch aufgeschlagen mit den Preisen... (Wird vorgegeben)

Borders von 1800.- auf 2000.-

Die Weissen Schäfer von 2000.- auf 2500.-

Kommt halt drauf an...
Ich weiss auch das beim Doggenzüchter hier die kleinen um die 3000.- und mehr kosten...

Meine Kollegin hat für ihren frenchy auch 3000.- bezahlt. (Würd ich für so was nie bezahlen ;( )

Beim Züchter in D kostet mein Nächster 800 Euro :peinlich:

Hier in der Schweiz sind die Preise schon extrem!!
Kira, 20.01.2003, Border Mix
June, 19.01.2012, Border Collie

,,Ein Hund ist nicht "fast ein Mensch", und ich kenne keine grössere Beleidigung des Hundes, als ihn so zu bezeichnen,,