Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 171

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

41

Samstag, 11. März 2017, 20:43

hmmm. Naja... habe nun schön brav noch was gefüttert am Abend spät.

Aber heute früh hat sie wieder erbrochen. :noidea:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 812

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

42

Samstag, 11. März 2017, 20:55

hast du immer dasselbe gefüttert als letzter Happen?

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 171

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

43

Samstag, 11. März 2017, 21:05

Ja, weil ich weiss, dass sie das sicher zu 100% gut vertragen. :nicken:

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 903

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 12. März 2017, 01:38

hmmm. Naja... habe nun schön brav noch was gefüttert am Abend spät.

Aber heute früh hat sie wieder erbrochen. :noidea:



also ich tippe jetzt mal doch auf einen übersäuerten hund und klaube nicht dass das problem alleine beim magen liegt. ayla hat eben auch nachts gekötzelt..trotz z`nacht guddi. vielleicht lässt du das (ph wert) doch mal genauer checken.

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 171

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 12. März 2017, 09:04

Reicht da der PH-Wert im Urin?

Bei Menschen variiert der noch stark je nach dem was man zuvor gegessen haben. Also an einem Tag kann er so sein und am nächsten doch wieder anders. :noidea:

Blut abnehmen weiss ich nicht ob das bei Pyri überhaupt geht. :pfeifen:



Heute wars wieder gut, ich habe einfach mal weiter gefüttert. :nicken:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 812

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 12. März 2017, 09:18

warum gibst du nicht einfach mal etwas gegen übersäuerten Magen, ich bin überzeugt, dass wenn du dem Tierarzt das Problem schilderst, dass er dir auch dazu raten würde (war bei Ghiro auch so)...
:guck:/ http://www.tier-gesundheitspraxis.ch/sae…shalt_tiere.htm

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 903

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 12. März 2017, 10:09

und wenn es doch gastritis wäre z.b. eine helicobacter-infektion ? käme ja eigentlich alles in betracht... das wiederum liesse sich durch eine kotprobe feststellen.

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 699

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 12. März 2017, 18:57

Warum sollte Blut abnehmen nicht gehen? Soll der TA am Hinterbein anzapfen, das funktioniert bei allen meinen Hunden viel besser als vorne.
Ist eben die Frage, ob Dich das weiterbringt. Wenn, dann würde ich Organwerte und cpl (Bauchspeicheldrüse) checken.

Ansonsten lass doch mal Knochen weg für ne Woche und gib einmal am Tag zwischendrin nen Teelöffel Heilerde in Joghurt oder so (nicht zum Fressen, da es eben auch Mineralstoffe bindet). Wenn es dann immer noch da ist, würde ich es checken gehen.

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 171

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 12. März 2017, 20:45

Mit Heilerde meinst du die Moorheilerde, wo ich fürs Kackfressen Flaffy gab? So schwarze Pampe...

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr etwas grossartiges fehlt. :noidea: Wüsste nicht was. Ja, sie ist im Moment ,,faul,, ist auch nach der Läufigkeit (dies geht noch ca. 3 Wochen dann sollte sie aufblühen). Ich habe ihr den Bauch abgetastet, die Scheide angesehen (man weiss ja nie wegen Gebärmutter, nur wäre dies wohl schon längst viel schlimmer geworden). Vorhin gingen wir joggen, sie rannte und zog... natürlich eben nicht fit/ausdauernd weil wir erst wieder am Aufbauen sind. Vorhin hat sie ihr Belohnungsriegel bekommen.

Sie grasen einfach viel, aber dies tun beide (das frische Gras kommt halt nun hervor... lecker).



Blut nehmen ist schwer, weil Pyri ja so Panik beim TA hat (wurde ja als Junghund so vermasselt). In der neuen Praxis gehts nun eigentlich gut... Sie lässt sich am Boden normal untersuchen (so das übliche bei Impfungen usw.). Die TA hat da viel rausgeholt und nur alles mit Geduld und wir alle wollen es nicht wieder vermasseln, darum machen wir ihr nie Druck beim TA. Sie hatte aber bisher auch noch nichts, wo es von Nöten war schnell handeln zu müssen. Nicht zu denken wie sie früher aus dem offenen Fenster springen wollte in der Praxis, oder gleich auf den Boden pinkelte im Behandlungszimmer. :(

Wie der Stand heute ist, müsste man testen. Aber ich glaube nicht, dass sie stillhalten würde bei einer Blutentnahme. :nönö: Aber vielleicht täuscht man sich auch... ;)

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 171

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 12. März 2017, 20:52

Ach ja, das Erbrechen ist auch nur mit ganz kurzem Würgen verbunden. Also sonst kenne ich es so, dass sie doch recht würgen bevor was kommt. Ich konnte dann sogar die Gartentüre öffnen damit die Kotze draussen rauskommt. Grad Pyri kann trotz würgen noch gut laufen ;) .

Aber dieses nun am Morgen kommt ganz schnell. Evtl. 1-2x würgen und schon ist es draussen.

Ich fand das letzte Mal (ging auf Teppich, aber mit Haushaltpapier sieht man es ja dann) auch eher wässrig, nicht mal sooo gelb wie man es sonst so kennt. Nach wie vor kein Schaum oder so.

Crispy

Sportdoggie

Beiträge: 1 581

Doggie(s): Breeze (*2010) Australian Shepherd Hündin

  • Nachricht senden

51

Montag, 13. März 2017, 08:25

Heilerde gibts auch in Kapseln. Dort gibt es verschiedene Sorten. Die extra fein ist für übersäuerten Magen etc. Hab ich selber früher auch genommen. Dauert halt etwas bis es anschlägt...vielleicht hat sie wirklich eine Gastritis ?

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 699

  • Nachricht senden

52

Montag, 13. März 2017, 09:01

@Inhii: nicht Moor sondern Erde. Gibts in Kapseln oder als Pulver wie Crispy schreibt.

Wie gesagt: Blutabnehmen hinten, da kannst Du sie quasi mit beiden Armen unterm Bauch heben und kraulen.

Yuki war auch total fit, Blutwerte waren megagut. Da hat eine Woche Omeprazol geholfen (damit sich das Ganze beruhigt), keine Knochen, Antischling und nach der Woche drei Heilerde Kapseln pro Tag.
Er hat seit 5 Wochen nicht mehr gekötzelt.

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 171

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 16. März 2017, 08:31

Aktueller Stand:

Letztes erbrechen war ja am Samstagmorgen. Seit da bis jetzt nichts mehr. ^^

Ich muss auch sagen, dass ich mich noch nicht um die Heilerde kümmern konnte. :peinlich: Bin aber nun gespannt wie lange Ruhe ist.

Ich hatte plötzlich so eine Vermutung und will es mir nun achten. Das hätte dann nicht mal was mit dem Magen zu tun, oder nicht so extrem. Heisst der letzte Kick würde was anderes verursachen. Kam mir auf einmal in den Sinn weil Diuni dies oft auch hatte. Es war ihr evtl. schon übel, aber sie hätte nicht erbrechen müssen, wenn morgens früh die jungen Pyri nicht so um sie rumtanzte. Ich hatte es dann im Griff bei Diuni in dem ich sie abschirmte von Pyri. Kaum unterwegs an der frischen Luft, frass Diuni paar Gräschen musste aber dann nicht erbrechen und alles war gut.

Und das passiert eben in letzter Zeit genau mit Flaffy. Pyri wird wach, steht auf. Flaffy auch, sie will aber Action und will so schnell wie möglich nach draussen. Dabei beginnt Flaffy etwas zu tigern während wir uns parat machen im Bad (wir sind ja schnell und in 5-10min. sind wir parat). So läuft also Flaffy in der Wohnung rum, trägt mal ein Plüschie, mal stupst sie Pyri an, mal umkreist sie Pyri, dann läuft sie wieder dort und da. Nicht extrem hektisch oder so, dass wir sie erzieherisch korrigieren müssten :nönö: aber so, dass es Pyri (wie dazumal Diuni) davon schlecht werden könnte.

Ich weiss schwer zu beschreiben und klingt evtl. doof für Leute wo das noch nie erlebt haben bei ihren Hunden, aber wenn es einem am Morgen früh nicht ganz so gut geht und dazu tanzt so ein Ding (Flaffy) um einem rum (wenn möglich im Kreise), dann könnte es der letzte Zacken sein. :gruebel1:

Bei Diuni war es so, ab dann wo Pyri ruhig warten musste, nicht um Diuni laufen durften, hat Diuni nicht mehr erbrochen.

Darum habe ich mir nun achten wollen ob es nur dann passiert wenn ich frei habe, und dann eben das Spiel überhaupt stattfindet. Weil wenn ich zur Arbeit gehe, dann schlafen beide noch weil es so früh ist. Ich rufe sie dann wenn ich rausgehe, so laufen beide ruhig rum im Halbschlaf.

Und ich meinte auch, dass es bisher immer dann war wenn wir frei hatten und ,,erst,, um 7 Uhr aufstehen. Weil hatte ja immer Zeit zum Putzen. :gruebel1: Aber muss es mal weiter achten.

Heute habe ich frei aber habe nun drauf geschaut, dass Flaffy ruhiger bleibt. Als sie gerade um Pyri laufen wollte, stoppte ich sie einfach und streichelte sie ruhig, dann lief Flaffy weg und legte sich dann wieder wo ab.

Vielleicht Zufall aber wer weiss. Das Wochenende kommt ja auch bald zum Testen :pfeifen: ;)

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 1 946

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 16. März 2017, 09:05

Interessanter Ansatz!

Mir ist bei Tabasco aufgefallen, dass sein seltenes Erbrechen und das gelegentliche Gras fressen am Morgen meist nach einem eher aktiven Vortag passiert.

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 171

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 16. März 2017, 09:12

hmmm, muss ich mal überlegen. Meine fressen nun beide ,,viel,, Gras... jetzt wo es wieder frisch spriesst. :noidea:

Gestern waren sie bei der Mutter, Nachmittag bei mir... ich machte sogar nur eine kleine Runde weil ich noch auf der Terrasse sünnele wollte. Also wir haben sogar wenig gemacht. :noidea:

Aber sie hacken wie doof nun rein, vor allem das schöne dickere Gras ;)

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 812

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

56

Donnerstag, 16. März 2017, 09:15

ein bisschen Gras fressen, weil es so lecker ist, ist wohl normal...frisst ein Hund täglich und immer wieder, kann es schon ein Anzeichen dafür sein, dass etwas Magentechnisches / Futtertechnisch nicht so optimal ist...bei Ghiro ist auch so ein Fall, er frisst nur viel, wenn er Magenprobleme hat

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 1 946

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 16. März 2017, 09:26

Morgens will sich Herr Hund im Garten möglichst rasch versäubern und wieder rein kommen, weil es danach Futter gibt. Da wäre Gras fressen nur lästig. Also macht er es wirklich nur, wenn er "muss". Also wenn ihm übel ist.

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 171

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 16. März 2017, 09:31

Meine erbrechen aber nicht nach dem Grasfressen. Sie mögen es wohl einfach, oder es ist ein Tick. ;)

perrolina

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 018

Doggie(s): Amiga, Spanischer Wasserhund, Jg. 2008

Wohnort: Zürcher Furttal

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 16. März 2017, 09:50

Also Amiga frisst im Moment auch Gras wie blöd.
Ich sehe bei ihr ganz klar den Unterschied, wenn sie Gras frisst, weil sie Magenweh hat oder wenn sie einfach denkt, sie sei eine Kuh. Wenn sie Magenweg hat, frisst sie ziemlich vorsichtig und nur auserlesene Gräschen. Im Moment macht sie es wie Inhiis Hunde. Sie "hackt" es richtig rein. Als hätte sie seit Monaten drauf gewartet. Manchmal muss sie danach Würgen aber mehr, weil ihr ein Gras im Hals stecken geblieben ist.
Liebe Grüsse Nicole

inhii

Alphadoggie

  • »inhii« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17 171

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 16. März 2017, 10:12

Ja, und ist es wegen Übelkeit, dann laufen sie nach dem Grasfressen fast nichts mehr und kotzen dann auch gleich.

Würde ich sie lassen, würden sie sicher den ganzen Büschel fressen, ich muss sie teils weiterreissen. :huh:

Mein Freund meinte kürzlich, er käme diesen einen Büschel ausstechen und setzt ihn in ein Blumentopf damit die Hundis bei uns Gras fressen können :hihi: Sie ziehen wie doof immer zu diesem einen schönen grossen dicken Grasbüschel. Würden wir sie lassen, wäre er schon aufgefressen. :kaputtlach: