Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MG1393

Schnupperdoggie

Beiträge: 286

Doggie(s): Takeo (American Akita)

Wohnort: ZH

Beruf: Informatikerin

  • Nachricht senden

21

Montag, 13. März 2017, 12:37

finde nicht, dass man Will To Please mit Unselbständigkeit koppeln kann.
Hütehunde sind ja intensiv für die Zusammenarbeit mit dem Menschen gezüchtet, gleichzeitig müssen Sie aber recht selbständig arbeiten können, siehe zB einen Aussie am Rind, der kann nicht ständig auf Befehle warten, der muss auch einfach mal entscheiden - genau das macht sie im Alltag dann ja auch schwierig, es sind durchaus Hunde, die auch selber denken und für sich entscheiden, ob ein Befehl Sinn macht. Gibt ja auch den Satz "Ein Aussie braucht Aufgaben, keine Befehle".
Ich meine nicht unselbsständig...weiss nicht wie ich es beschreiben soll :biggrin: Ich denke eher an Hunde die nicht so sehr auf den Menschen angewiesen sind. Der Akita wurde ja auch zur Jagd eingesetzt nur hat er nicht mit dem Menschen gejagt sondern ging tagelang alleine auf die Jagd. Und wie du sagst arbeiten die Hütehunde intensiver mit den Menschen zusammen.

Ich denke auch nicht das Will to please etwas ist was er einem zu liebe tut sondern wie Anne sagt eine motivation zur bestätigung das etwas richtig gemacht wurde.

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 507

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

22

Montag, 13. März 2017, 13:31

(Achtung Kleinkariert :zwinker: ) Bei den Aussies würde ich es nicht als will to please forumlieren, sondern als will to do. Ein Border, Sheltie o.ä. wollen grundsätzlich mit dir zusammen arbeiten und dir gefallen, ein Aussie will arbeiten.
Der Border einer Freundin läuft dir nonstop mit dem Ball hinterher, für ihn reicht schon ein Blick als Bestätigung. In der Wohnung kann dieser Hund nicht still liegen, der bleibt keine 2sec. auf seinem Platz. Meine Shelties wurden zur Ruhe "gezwungen". Es liegen zwar Spielsachen in der Wohnung rum, aber es wird nicht aktiv damit gespielt. Sie dürfen miteinander spielen, aber wenn es mir zuviel wird (zu laut, stürmisch etc) wird das Spiel abgebrochen und die Hunde müssen ruhen. Da diskutiere ich auch nicht mit Ihnen. Ayden hatte als Welpe den Dreh ziemlich schnell raus.

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 137

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

23

Montag, 13. März 2017, 13:39

Bei den Aussies würde ich es nicht als will to please forumlieren, sondern als will to do. Ein Border, Sheltie o.ä. wollen grundsätzlich mit dir zusammen arbeiten und dir gefallen, ein Aussie will arbeiten.


Finde ich dann auch wieder nicht 100% richtig - Mairin arbeitet definitiv sehr gern mit mir zusammen, Lob / Aufmerksamkeit von mir ist für sie auch Belohnung. Und eben, das mit "sie wollen dir gefallen" find ich schwierig.. für die Border, die ich kenne, ist einfach schon eine Kleinigkeit an Aufmerksamkeit eine Belohnung - da geht es nicht darum, dass sie dir gefallen wollen, sondern dass ihnen das als Bestätigung einfach schon reicht ;)

Aber ja, wir kleinkarieren uns da wohl umeinander herum :d Ich glaub wir meinen schon ca. das gleiche.
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 507

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

24

Montag, 13. März 2017, 13:59

Anne, denk ich auch :nicken: :smile:

Mir gefält das will to please sehr. Klar gibt es auch mal ne Diskussion, weil Zwerg gerade "Göschenen - Airolo" denkt. Aber die Freude an der Zusammenarbeit, auch wenn die Bestätigung "nur" verbal erfolgt, möchte ich bei meinen Hunden nicht mehr missen :brav0:

Husky92

Sportdoggie

Beiträge: 1 919

Doggie(s): 18; Yukon, Balto, Devaki, Navajo, Dakota, Sibiria; Ananda und Huyana ;Spirit und Halona; Snow, Anuk und Kamik; Kira und Polar; Kenai; Quebec

Wohnort: 930 81 Glommersträsk

Beruf: Musherin

  • Nachricht senden

25

Montag, 13. März 2017, 14:03

Sorry hoffe ich missbrauche den Thread gerade nicht. Aber wo liegt bei euch der Unterschied von "will to please" "will to do" und "will to go"? Und kann ein Hund alle drei Sachen gleichzeitig haben? Oder auch nur zwei? Oder kann ein Hund nur ein "will to" haben?

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 137

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

26

Montag, 13. März 2017, 14:41

Also grundsätzlich muss man sich bewusst sein, dass wir hier nicht von einem irgendwie wissenschaftlichen Begriff reden ;) irgendjemand hat das halt mal mit Will to Please formuliert und das sagt sich halt gut ;)

Aber ich denke grob könnte man sagen, der Unterschied liegt schlicht und einfach in dem, was der Hund als Belohnung ansieht:
Will to Please - für den Hund ist die Zusammenarbeit mit dem Menschen, respektive dessen Aufmerksamkeit (was eben schon ein kleiner Blick sein kann) genügende Belohnung, dass er deswegen ein Verhalten verstärkt zeigt.
WIll to Do - selbstbelohnende Arbeit, die dem Hund soviel Spass macht, dass sie verstärkend wirkt. Gemeint wäre hier aber wohl immer noch Arbeit, die vom Menschen verlangt wird (zB im Agility, da muss man die wenigsten Hunde noch extern belohnen ;))
Will to Go - würde ich ganz klar den selbstbelohnenden Wert des Laufens bei Schlittenhunden bezeichnen. Die Laufen ja so, weil das Verhalten für sie halt selbstbelohnend ist, also an sich schon verstärkend wirkt. Sonst wären es ganz einfach schlechte Schlittenhunde ;)

Also denke ich: Der Unterschied liegt darin, was für den Hund belohnend, also verhaltensverstärkend wirkt.

Beim Aussie meiner Schwester würde ich zB noch den Will to Eat anführen :biggrin: :biggrin:
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 959

  • Nachricht senden

27

Montag, 13. März 2017, 15:09

:kaputtlach: He he, "will to eat" :kaputtlach: , so einen hab ich auch. (Beagle)
Liebe Grüsse Isa

Bluenote

Admindoggie

Beiträge: 8 162

Doggie(s): *Shirin* Schnauzer-Mix

Wohnort: Kanton ZH

Beruf: Diplomierte Verpeiltheit

  • Nachricht senden

28

Montag, 13. März 2017, 16:53

Also ich auch. Ich, nicht mein Hund. :d
And when the time comes, remember that dogs never die. They are sleeping in your heart.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 948

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

29

Montag, 13. März 2017, 18:26

Also ich auch. Ich, nicht mein Hund. :d

:biggrin: :biggrin: :biggrin: