Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Powell

Schnupperdoggie

  • »Powell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. März 2017, 00:14

Wie viel kostet ein Hund? (Hundefutter und Tierarzt)

Ich würde gerne an euren Erfahrungen teilhaben.
Ich habe bereits in einem anderen Thread erwähnt, dass ich mixch stundenlang durch Tierfachläden gewühlt habe, um eine ungefähre Kostenaufstellung punkto Hundefutter (inkl. Leckerlies) zu machen.
Gerne würde ich noch eure Erfahrungen im real life dazu hören :klatschen:
Wie viel kostet ein grosser Hund beim Futter?

Wie viel kostet ein kleiner Hund beim Futter?

-> Sehr gerne mit Rassenangabe und ungefährer Preisangabe

Lia

Sportdoggie

Beiträge: 1 457

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. März 2017, 08:49

Deine Frage kann einfach so nicht beantwortet werden. Es kommt ganz darauf an, was du fütterst. Ob billiges Discountfutter, Spezialfutter vom TA, vom Tisch oder Barf..... Wenn Du im Lidl einen 10 kg Sack Futter für Fr. 10.-- kaufst, sind die Futterkosten natürlich weniger hoch, als wenn du Beim TA einen Sack Spezialfutter für Fr. 120.-- bekommst.... Auch Tierarztkosten können nicht vorausgesagt werden. Regelmässige Kosten für die Gesundheitsvorsorge sind vorhersehbar. Der Rest wie Krankheiten, Unfall und Diverses eben nicht. Und diese Kosten sind nicht zu unterschätzen! :nicken:

Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 480

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 12. März 2017, 08:56

In dem Infoschreiben vom Tierheim gestern stand, dass ein Hund zwischen 2000-3000 CHF schnell mal im Jahr kosten kann.
Ich denke das ist ein guter Richtwert den man immer auf Seite haben sollte, egal ob jetzt 1 Jahr mal weniger kosten angefallen sind.

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 085

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. März 2017, 09:10

Ich bezahle schon ca. 3000.- für die Hundebetreuung/jahr..... dann ca. 100 fr. Für futter und kauartikel pro monat, nach der anschaffung von allem ca. 150.-/jahr für mal ein neues halsband oder so...., versicherung 330 fr pro jahr, 500 fr selbstbehalt, dafür nach oben unlimitiert. 200 fr./j. Impfen und entwurmen, 130fr/j. Hundesteuer, ausbildungskosten (seminare, hundeschule etc...)..... ähm ja, also mein hund kostet mich plus minus 500.-/monat.

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 1 887

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 12. März 2017, 09:47

Mein Hund ist 26kg schwer.
Futter (inkl. Leckerli, Kausachen, Nahrungsergänzung) kostet etwa CHF 1200 im Jahr.

Tierarztkosten (inkl. Medikamente, Röntgen, Parasitenprophylaxe) belaufen sich für meinen jetzt 10jährigen Hund auf ca. CHF 15000, also durchschnittlich CHF 1500 im Jahr.

Darcyschatzi

Schnupperdoggie

Beiträge: 138

Doggie(s): Darcy, Shiba-Schäferhund-Strassenmix

Wohnort: Fällanden

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 12. März 2017, 10:26

Bei Futter bis jetzt: 70-100 CHF bei Trockenfutter pro monat, ca 200+ CHF bei BARF pro monat
Bei einem Hund, der mal so 40-50 kg wiegen wird, momentan 35 kg (muss ja aber für sein endgewicht gefüttert werden)
Tierarzt: 300 CHF versicherung, 500 CHF selbsterhalt + 10%
Spielsachen, Leckerchen usw: ca 80 CHF pro monat
Hundeschule: 110.- CHF für 5 Lektionen
Hundesteuer: 150.- pro jahr
Erstanschaffung waren so 1000-1500 CHF
"Man kriegt nicht den Hund den man will, sondern den den man braucht"

Chiara

Alphadoggie

Beiträge: 3 808

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 12. März 2017, 10:29

Ich zahle für Futter für 2Hunde (32Kg und aktuell noch 27Kg) ca 200Fr (Barf)
Chiara an Tierarztkosten mind 240Fr monatlich. (Nur das Medi) da sie aber immer wieder was hat, ist es oft mehr.
Scar hatte bis jetzt nur TA Kosten für Impfung und 1x für Husten.

Spielsachen etc ist sehr individuell.

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 893

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 12. März 2017, 13:00

uns hat schonmal eine katze (autounfall + anschl. op) gerade mal so locker einen tausender gekostet..
das kann immer passieren und wir rechnen nie nur in der dimesion der "unterhaltskosten". da nuss immer reserve für den notfall vorhanden sein.
mit etwa 100 stutz im monat könnten wir sicher alle drei hunde im monat versorgen..aber da fallen eben immer auch einige extras an welche vielleicht gar nicht sein müssen. gstätli..mal eine neue leine..ohhh toller napf gesehen etc...
die ausrüstung fürs auto nicht vergessen..denn unsere hundeboxen etc waren auch bei etwa 2000...all inklusiv bei 2 autos.

flower11

Schnupperdoggie

Beiträge: 311

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 12. März 2017, 15:13

Beim fressen ist ein kleiner Hund schon günstiger. Meine ( Sheltie 3.5 kg) braucht ca 50-58 Gramm Futter pro Tag, je nach Futtermarke sind das 15-30 Franken im Monat. Die Leckerlie die ich habe kann ich noch fünfteln dass sie die richtige Grösse haben, da brauch ich ca. 3-5 Franken pro Monat, dann noch Knabberzeugs für ca 5-10 Franken.

Auch bei den Hundeboxen sind die kleineren günstiger und im öV und Bergbahnen fahren sie gratis mit.

Tierarztkosten sind natürlich immer sehr schwierig einzukalkulieren. Da ist ein kleinet Hund nicht günstiger.

Eigentlich mag ich grössere Hunde auch lieber aber in mein Leben momentan passt ein sportlicher Kleinhund am Besten. Heute waren wir wieder 3 Stunden auf den Schneeschuhen und sie liebt es, freu mich schon auf die Wandersaison. In unserer 3.5 Zi Wohnung mit grosser Terrasse fühlt sie sich pudelwohl und das wichtigste für mich bei der Arbeit hat sie tip top Platz unter dem Pult und stört niemanden.

Tiesto Lunar

Streunerdoggie

Beiträge: 361

Doggie(s): Rottweiler

Wohnort: LU

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 12. März 2017, 15:49

Rotti rüde ca. 43-45kg


Futter pro monat 90.-
Gudis pro monat ca. 30.-
Wurmkur pro monat 27.- (eig.alle 3monate)
Spielzeug/leine/halsband ect kaufen wir selten nach: im jahr 50.- ?
Impfung im jahr 80.-
Hundesteuer im jahr 120.-
Anderes essen ca 20.- im monat (thonfisch oder sowas)
Keine versicherung
Keine HuSchu
Keine krankheiten die regelmässig medikamente benötigten
Auto 2 mal umgerüstet in knapp 8jahren, zusammen evtl. 400.- wenn überhaupt

Soulblighter

Schnupperdoggie

Beiträge: 57

Doggie(s): "Stiefhund" - Breizh, Malinois, *2006

Beruf: Maschineningenieur

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 12. März 2017, 18:45

Malinois Rüde,

Futter etwa 100.- im Monat,

Teufelskralle, keine Ahnung wie teuer, krieg ich von SchwieMu, die besorgt das im Deutschen. Super wegen der Polyarthritis.

Spielzeug - im Moment nix, er hat genug ;)

Guddies - keine Ahnung, da es ab und an Cervelat gibt als Guddi.

Rücklagen: 200.-/Monat für TA, er hat zwar kaum was, aber man weiss ja nie.

Entwurmen wie oben, 30.- alle 3 Monate, Flohmittel dasselbe.

Grundausstattung: keine Ahnung wie teuer das war, da ist in 8 Jahren einiges dazugekommen, start war eine alte kindermatratze.. ansonsten haben wir einiges an Material aus der Armee, wo ich den Preis nicht weiss




Gesendet von iPhone mit Tapatalk
"Wenn Sie Garantien wollen, kaufen Sie sich einen Toaster!"

"Sie können Tiere nicht wie Menschen behandeln. Tiere brauchen Liebe!"

Soulblighter

Schnupperdoggie

Beiträge: 57

Doggie(s): "Stiefhund" - Breizh, Malinois, *2006

Beruf: Maschineningenieur

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 12. März 2017, 18:52

Achja: Nachtrag, die Box fürs Auto habe ich (selbst) massangefertigt, geschweisst und beschichten lassen, quasi die Luxusversion.. Preis ca. 800.-, mit Arbeit und Material. Würde zumindest soviel kosten, wenn wir das als Kundenauftrag ausführen würden.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
"Wenn Sie Garantien wollen, kaufen Sie sich einen Toaster!"

"Sie können Tiere nicht wie Menschen behandeln. Tiere brauchen Liebe!"

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 070

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 12. März 2017, 21:34

Versuche es auch mal, aber natürlich nicht auf den Franken genau ;) Ich habe 2 Hunde aber rechne es auf einen meiner Hundis aus.

Hund: Eurasier-Hündin, ca. 19kg.

Futter:
Füttere morgens Trockenfutter, Mittag und Abend frisch. Dazwischen 1 Kauriegel und Leckerchen unterwegs oder in Hundeschule.

Alles zusammen: +/- 200.- / Monat



Tierarztkosten:
Nur jährliche Impfungen (sind ja nicht all Jahr alle fällig, aber so im Schnitt): 100.-, und Wurmkur (wenn 4x im Jahr) 40.-

Nicht gezählt wurde rassespezifische Gesundheitstest (HD Röntgen usw.) mit ca. 1,5 Jahre: ca. 1000.- oder andere Probleme. Wobei meine 2 jetzigen bisher nicht viel anderes brauchten als Impfungen usw. Wird sich aber sicher im Alter auch ändern.

Alles zusammen: +/- 140.- / Jahr



Bei uns sonstige Kosten:

Hundeschule: 250.- / 10 Lektionen
Hundesteuer: 200.- / Jahr
Unfallversicherung: ca. 130.- / Jahr
Spielzeug usw. rechne ich nun mal nicht. ;) :pfeifen:
Hundebox für 1 Hund massangefertigt: 1200.-

Glaub das wars mal so...

Powell

Schnupperdoggie

  • »Powell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 12. März 2017, 22:45

Wow, viiielen dank für die tollen, ausgührlichen und aufwendigen Antworten!!

Das hilft mir schon sehr, danke :)

Mir ist völlig klar, dass gerade beim Tierarzt immense unvorhergesehene Kosten dazukommen können. Das will ich aber hier gar nicht dazuzählen, mich hat wirklich das Futter, was ja pro Hund einigermassen gleichbleibend sein sollte, sowie die unterschiedlichen "Normalobehandlunge " beim Tierarzt wie Wurmkur, Impfung etc. interessiert (und dort eben gerade auch, wo und welche Unterschiede es gibt; ob die Impfungen ähnlich viel kosten oder je nach Grösse total unterschiedlich etc.)

(Muss ich hierfür einen neuen Thread aufmachen, oder darf uch das hier fragen...?)

Welche Futtersorten füttert ihr euren Hunden und warum?
Bin sehr neugierig, man hört und sieht ja einiges, was nun super sein soll und was nicht...

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 893

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

15

Montag, 13. März 2017, 14:08

Für hundefutter haben wir eine einfache Regel : gut ist was der Hund gut verträgt. Bei unseren drei Hunden bekommen Sie alle etwas anderes, da unsere grosse bsp kein getreidefreies verträgt. Der protein Gehalt ist bei ihr mit etwa 6% am besten .. Kommt eben immer darauf an.

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 487

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

16

Montag, 13. März 2017, 15:06

Ich hab ehrlich gesagt noch nie ausgerechnet, was die Hunde mich/uns pro Jahr kosten. Vielleicht auch besser so :biggrin:

Hab jetzt mal kurz überschlagen:

2 Hunde, 9.5kg + 6.5kg

Futter: ca 60.- im Monat
Leckerlies, Kauartikel: schwierig, ca. 20-30.- im Monat
Spielsachen: haben sie eigentlich genug, kaufe trotzdem gerne mal was neues :pfeifen:
Halsbänder, Geschirr, Leinen, Näpfe, Bettchen etc zu Beginn neu gekauft, jetzt nur nach Bedarf, sprich wenn etwas kaputt geht oder so
Hundeschule: zu Beginn noch SKN, kA was der gekostet hat, jetzt Agility, Jahresabo für beide Hunde Fr. 1900.-, Nadac Fr. 220.-/10 Lektionen, Agility Meeting Fr. 40-50.-, manchmal ein Seminar Fr. 100-150.-
Tierarzt: jährliche Impfung (Fr. 80.-/Hund), WK (Fr. 10.-/Hund alle 3 Monate), Zeckenprophylaxe (von Frühjahr bis Herbst monatlich, Fr. 25.-/Hund), im Moment Physio/Osteo/Chiro für Disney Fr. 60-80.- (im Moment 1-2x wöchentlich), Hundeverein Mitgliedschaft Fr. 125.-/Jahr
Hundesteuer: Fr. 120.-/Jahr
Auto: einmalig Box, Spannset, Schaumstoff etc ca Fr 150.-
Nahrungsergänzung (pro Monat): Disney bekommt chin. Kräuter, ca Fr. 80.-, Glucosamin/Chondroitinsulfat ca. Fr. 20.-, Ayden Probiotika Fr. 20.-, Relax Tabl. (Magnesium, Tryptophan, B-Vitaminen, Lysin) ca. Fr. 10.-, Schwarzkrümmelöl ca. Fr. 15.-


Beim Hundefutter achte ich auf Zucker- + Getreidefrei, nur eine Proteinquelle, klare Deklaration, hoher Fleischanteil, möglichst wenig - keine Kohlenhydrate.

Catba hat gerade einen Thread wegen Umstellung von Barf auf TF/NF, dort wurden bereits einige gute Sorten genannt.

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 1 887

  • Nachricht senden

17

Montag, 13. März 2017, 16:53

Welche Futtersorten füttert ihr euren Hunden und warum?
Bin sehr neugierig, man hört und sieht ja einiges, was nun super sein soll und was nicht...

Ich füttere mittlerweile zum grossen Teil Trockenfutter. Zwischendurch auch roh, ebenso Resten und Beigemüse (Ei, Quark, etc.)
Beim Trockenfutter wechsle ich ab. Die letzten Sorten waren: Josera SensiPlus, HappyDog Africa und Irland, Mera Dog Lamm und Reis und ein kaltgepresstes, dessen Name ich grad nicht mehr weiss.

Larson

Schnupperdoggie

Beiträge: 91

  • Nachricht senden

18

Montag, 13. März 2017, 20:25

Die reine Futterkosten Trofu (Happy Dog Afrika, Irland, Neuseeland) inkl. Kauzeugs belaufen sich bei meinem knapp 6 jährigen, 26,5 kg Hund auch auf etwa 1'200.--

Hinzu kommt einmal jährlich die Impfung sowie etwa alle 4 Monate die Wurmtablette. So wie die jährlich Augenuntersuchung für die Zuchtzulassung von etwa Fr. 100.--

Ich habe einen recht günstigen Hund der bisher immer gesund und auch keinerlei Allergien oder chronische Erkrankungen hat . Summieren kann sich dann schon das spez. Futter, Futterzusätze, TA-Kosten usw. welche dann schnell einmal mehr als die jährlichen Futterkosten betragen

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 299

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 14. März 2017, 07:33

Lady, knapp 10 Jahre alt, 10 kg schwer, wird seit Welpe voll gebarft.


Futterkosten pro Monat: ca 50.- Fr. ich muss gestehen, ich weiss es gar nicht genau 8| Ich bestelle alle 3 Monate online Muskelfleisch, Knochen und Innereien, was immer ca. 100.- kostet. Dazu kommen Zusätze (altershalber und prophylaktisch gebe ich gegen Arthrose Grünlippmuschel- und Hagebuttenpulver) und Öle sowie frisches Gemüse und Obst. Denke also, dass meine Angaben "Handgelenk mal pi" zutreffend sind. Wenn wir reisen, ist das Futter teurer, da wir dann halt spontan einkaufen müssen, was wir kriegen und das ist nicht immer günstig...


Hundesteuer: 160.- pro Jahr
Tierversicherung: 330.- pro Jahr plus 500.- Selbstbehalt, dann aber unlimitiert keine weiteren Kosten


Früher habe ich mit Lady noch Hundesport gemacht, das war 18.-/Stunde... Das verschlingt rasch einiges Kapital :S


Das wärs bei uns schon. Wir haben nicht x Leinen oder Halsbänder, Geschirre usw. Auch Spielzeug hat Lady mehr als genug... Letzthin habe ich ihr das allererste Bettchen gekauft und dafür bekamen wir das Geld noch vom Hundegotti als Weihnachtsgeschenk für Lady...


Die Erstausstattung war teuer (Hundebox fürs Auto!), bis wir alles hatten und natürlich der Welpenpreis, da wir einen Hund vom FCI-Züchter haben.



Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 435

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 14. März 2017, 07:52

ich habe schlicht und ergreifend keine ahnung. ich kaufe frischfleisch, wenn es zur neige geht und das sind pro einkauf sicher 200 CHF und dies mind. zweimal im monat. dazu öle, zusätze (sehr teuer!!) und trockenkausnack (ebenfalls sehr teuer, da ich keine schweineohren und ähnliches gebe).
tierversicherung etwa 350 fr. pro jahr, die impfkosten werden pro jahr mit 50 fr. zurückerstattet.

hundesteuer 80 fr für den ersten hund, für jeden weiteren 130 fr. das war bei 3 hunden 340 fr. zudem sind meine windhunde kamikazehunde was die krallen anbelangt: ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft wir wegen eingerissener kralle, ausgezerrter kralle etc. beim TA waren. jetzt im alter hat dies nachgelassen.

hundeboxen haben wir eine für jendayi, vor 8 jahren gekauft, hält immer noch. preis weiss ich nicht mehr, aber sicher nicht billig. bei jedem neuen auto (also ca. alle 6 jahre) neues massangefertiges heckgitter vom kleiner in affoltern/albis. kostet knapp 850 CHF.

dann whippet/windspielclub und barsoiclub, beide pro jahr um die 100 CHF. wobei ich beim whippetclub jetzt den austritt gegeben habe. mein whippet stammt aus D und somit sind die züchter auch nicht im CH club. also ergibt es für mich keinen sinn, da ich durch den barsoiclub ja bereits in der SKG (rechtsschutz!!) bin.

früher huschu, pro stunde 25 CHF, dreimal die woche. SKN gab es damals auch noch 140 fr. für die praxis pro hund. theorie fiel weg bei mir.

halsbänder und leinen hab ich teure, dafür gibt es nur etwas neues, wenn das alte nicht mehr gut aussieht und leder hält wirklich lange. ich brauch keine 20 bänder, gstältli und leinen.

näpfe aus keramik auf holzgestell sind ebenalls teuer, hält aber auch ewig. hundebetten haben wir auch eher teure von sabro, halten aber auch ewig, zudem kann man auch nur das polarpad das drin ist ersetzen, wenn der rest noch gut ist. eta 340 CH für beide.

spielzeug haben wir nicht sooo viel. jendayi hat ein lieblingsquietschi, das alle paar monate ersetzt werden muss, glaub grad mal 20 CHF im fressnapf. nastassja spielt nicht zuhause, nicht mehr. für unterwegs haben wir einen schnurball vom animaux und der kostet 20 fr., ebenfalls alle paar monate neu.

unser 6 katzen kosten mind. soviel an futter wie die hunde und auch beim TA wird es da nicht günstiger. fazit: wer sparen will, sucht sich besser ein anderes hobby... :kaputtlach:

ja und mein eines chinchilla war letzten herbst notfallmässig in die tierklinik eingetreten, schwerer infekt mit nierenbeteiligung. kosten: 800 fr für 4 tage. aber er lebt und ist wieder völlig gesund geworden. man kann noch so rechnen: TA kosten sind nie voraussehbar. entweder man kann das gut finanzieren oder man legt sich monatlich etwas auf die seite, denn daran scheitern sollte es dann nicht.

kostenpreis welpen: je 2000 CHF für die barsois, 1200 euro für den whippet.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher