Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 930

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 14. März 2017, 21:11

Fürs Erste würde ich auch das vom TA empfohlene Futter geben. Egal was drin ist, Hauptsache es ist gut für den Hund.

ja das mache ich wohl so und schliesse die Augen beim Futter bereit stellen ;)
Welche Werte sind denn alle erhöht? Und gibst Du nun Medis?

Entzündungswerte und Pankreaswerte waren erhöht...ja, er bekommt Medis, kann sie Morgen holen
@Lagotto...es hat viele Ursachen (wie auch beim Menschen)...bei Ghiro ist es wohl von der damaliegen Tiatritis und inzwischen ist es schon fast chronisch

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 503

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 15. März 2017, 07:34

Es gibt auch von VetConcept ein Futter wegen der Bauchspeicheldrüse, Low Carb oder Low Fat, weiss gerade nicht mehr welches. Beim NF hast du da ne deutlich bessere Zusammensetzung.

Denke die in der Klinik wissen was zu tun ist, war damals auch etwas überrascht, dass die anderen TÄ nicht nochmals das Blut checken wollten.

Zusätzlich Enzyme (z.B. Lypex von Arovet) wäre sicherlich hilfreich, so würde die BSD noch entlastet werden. Wurde der cPLi auch bestimmt?

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 720

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 15. März 2017, 07:42

Denke cpl (noch) nicht, der braucht immer 1-2 Tage, da der extern bestimmt wird. War vermutlich Amylase und Lipase.
Leberwerte sind ok? Insbesondere ALKP?

@Disney: muss das Lypex noch einweichen oder funktioniert das analog zu Kreon?
Ich hab immer letzteres genommen, da weder ich noch de Wuff Pankreaspulver appetitlich fanden;-).

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 503

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 15. März 2017, 07:48

@hasch-key
Nein, das sind Kapseln mit kleinen Kügelchen. Gibt man übers Futter, muss auch nicht im Kühlschrank gelagert werden wie das Pankreatin o.ä. Das Kreon kenne ich nicht. Die Pulver waren schrecklich :uebel:

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 720

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 15. März 2017, 07:50

@Disney: ok, danke. Dann scheint das wie Kreon zu funktionieren, Kreon ist halt aus der Humanmedizin, wird aber mittlerweile auch viel von den TA gegeben, ist deutlich billiger;-).
Und ja, die Pulver sind echt grottig.

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 930

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 15. März 2017, 08:12

Leberwerte sind ok? Insbesondere ALKP?

ja, das war zum Glück gut...habe mich auch entschieden, dass ich keine Experimente mache und schön brav das TA Futter gebe :nicken: wegen den Enzym Kapseln rage ich heute noch

KET

Schnupperdoggie

Beiträge: 3

  • Nachricht senden

47

Samstag, 18. März 2017, 09:48

Kennt ihr das Nassfutter von ? Wäre vielleicht was?

edit cindy: Bitte keine Links für Werbungen posten

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 503

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

48

Samstag, 18. März 2017, 10:33

Ich habe es auch schon gefüttert, aber in Catba's Fall würde ich persönlich Abstand davon nehmen. Die Deklaration ist für mich als "normaler" Hundehalter schon ungenügend.

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 930

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 21. März 2017, 12:09

jupiii, bin ganz happy, denn ich habe ein Futter, das für Ghiro passt und das er jetzt anstelle von barfen bekommt...der Inhalt ist echt super und ich bin auch zufrieden so...die THP hat es getestet und es passt perfekt :yeah:

Entenmenu, Schafmenu, Pferdmenu

http://www.herrmanns-manufaktur.com/Bio-…-fuer-Sensible/

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 930

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

50

Samstag, 25. März 2017, 19:15

bei Bauchspeicheldrüsen Schwäche soll man getreidefrei füttern, aber viele spezielle Futter haben Reis drin? kann mir das einer erklären?

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 957

  • Nachricht senden

51

Samstag, 25. März 2017, 19:47

Frage mich auch schon lange, wieso in den sensitiv Futter Reis drin ist. Scheinbar zählt der nicht zu Getreide?!?

Habe zu Futter mit Fisch/Poulet und Kartoffeln gewechselt. Will eben getreidefrei (Reisfrei) füttern.

Falls die Bauchspeicheldrüse nicht richtig arbeitet, also eine Insuffizienz hat, gibt es ein gutes Medikament aus der Humanmedizin (Panzitrtat 25000) das hilft, die Aufspaltung vom Fett und Eiweiss richtig umzusetzen.


Ich würde ein Futter wählen, das wenig Fett/Protein drin hat. Es muss nicht ein sauteures Spezialfutter sein. Bekommt dein Hund denn schon ein Medikament zur Unterstützung? Damit kann man den Hund optimal "einstellen", dann lasst es sich mit der BSDI gut leben.
Hatte eine Hündin mit Bauchspeicheldrüseninsuffizienz, die 10 Jahre mit diesem Medi behandelt wurde und damit beschwerdefrei leben konnte.
Liebe Grüsse Isa

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 930

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

52

Samstag, 25. März 2017, 19:51

Scheinbar zählt der nicht zu Getreide?!?

das wäre mir aber das Neuste...vielleicht geht das Reis, weil es gutenfrei ist???

weisst du noch, was du deiner Hündin gefüttert hast?

batina

Streunerdoggie

Beiträge: 135

  • Nachricht senden

53

Samstag, 25. März 2017, 20:10

Super das Du ein passendes Futter für Ghiro gefunden hast.

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 957

  • Nachricht senden

54

Samstag, 25. März 2017, 20:10

Hatte Bosch sensitiv eine Zeitlang. Das hatte aber 14 % Fett und mir hat dann jmd fur meinen anderen Hund, Lupo natural (mit Fisch/Poulet/Kartoffeln) empfohlen. Das hat unter 10 % Fett, ist ein kalt gepresstes Futter und die anderen Inhaltsstoffe haben mich überzeugt, so dass ich es einfach gewechselt habe und ausprobiert habe, ob es geht. Sie hat es super gut vertragen, aber immer in Kombination mit ihrem Medi. Ich glaube, es hat nicht soooo eine Rolle gespielt, welches sensitive Futter sie bekommt, wichtiger war, dass sie die entsprechende Menge vom Medi bekam und das habe ich ganz genau geben können, weil das winzige Kügelchen sind in einer Kapsel, die man abzählen und angepasst geben kann.

So konnte ich beiden dasselbe geben. Ich füttere übrigens Lupo heute noch, auch dem "neuen" Hund. Es ist nicht als sensitiv Futter deklariert. Mich hat es einfach überzeugt und es wurde und wird gut vertragen.

Du findest im Futtermitteldschungel sicher das eine und andere geeignete Futter mit wenig Fett/Protein. Es ist halt ein bisschen mühsam, den Durchblick zu bekommen.
Liebe Grüsse Isa

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 930

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

55

Samstag, 25. März 2017, 21:15

gibt es ein gutes Medikament aus der Humanmedizin (Panzitrtat 25000)

mmhhh, ich etwas Respekt davor, das jetzt einfach Ghiro zu verfüttern...am Montag ist die Nachkontrolle und ich bin gespannt, was die Werte zeigen...nachdem es Ghiro zwischendurch gut ging, dachte ich das schlimmste sei überstanden, aber inzwischen hat er wieder fast breiiger, stinkiger Stuhlgang :(

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 957

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 26. März 2017, 08:40

Gib es nicht einfach so ohne Besprechung mit dem TA. Mir hat es damals der TA empfohlen. Ich wollte damit nur sagen, es gibt ein wirklich gutes Medi, ist aber von der Humanmedizin.

So breiig, manchmal körniger Stuhl, hatte meine dann, wenn sie zu wenig Medi und zu fettes Futter gefressen hatte, weil dann die Aufspaltung nicht genugend statt fand.

Wir wussten anfangs nicht, wieso sie so Probleme (breiiger Stuhl, Durchfall und roter Darm) hatte, bzw was die Ursache dafür war. Eine etwas genauere Stuhluntersuchung (erst die dann 2.) ergab, dass sie eine BSDI hat. Ob die Bauchspeicheldrüse zu klein war oder sie nicht richtig arbeitete, hätte man nur durch öffnen (Op) feststellen können. Da das Medi aber im einen wie im anderen Fall hilft, beliessen wir es bei der Diagnose. Wie gesagt, sie lebte 10 Jahre mit diesem Medi gut, wurde 11 Jahre alt und starb NICHT wegen der BSD.

Wenn dein Hund "nur" eine entzündete BSD hat/hatte, und diese sonst genug gross ist, bzw gut arbeitet, muss man das wahrscheinlich anders behandeln und kann evt. auch "nur" mit entsprechendem Futter in Schach halten. Wollte es einfach ansprechen, und falls noch nicht geschehen, unbedingt den Stuhl auf die BSD untersuchen lassen. Die TÄe denken manchmal nicht sofort daran (bei uns war es damals eben so, deshalb zwei Stuhluntersuchungen)

Drücke euch die Daumen, dass es nicht so schlimm ist und dein Hund wieder gesund wird.

(Ps: das Panzitrat ist leider sau teuer in der Schweiz)
Liebe Grüsse Isa

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 930

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 26. März 2017, 12:29

Ghiro hatte ja schon zum drittenmal eine BSD Entzündung, einmal sogar Tidritis...den Kot habe ich auch noch untersuchen lassen und er hatte Hackwürmer (soviel zum "nicht entwurmen" :angry2: )...ich habe Morgen einen Nachkontrolltermin, da muss ich einiges wissen, vorallem um was für eine BSD Entzündung es sich überhaupt handelt und ob man das schon als chronisch einstufen bzw behandeln muss...

Sisco

Schnupperdoggie

Beiträge: 206

Doggie(s): Sisco (Border Collie-Mix, 2002), Miro (Mudi, 2010)

Wohnort: Aargau

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 26. März 2017, 12:34

Was ist eine BSD-Entzündung?

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 720

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 26. März 2017, 12:37

Bei dem von Bello erwähnten Medi handelt es sich ebenfalls einfach um Enzyme, ob Du das, Kreon oder das von Disney empfohlene gibst, ist wuppe, funktioniert alles gleich.

catba

Alphadoggie

  • »catba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 930

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 26. März 2017, 12:40

Was ist eine BSD-Entzündung?

Bauchspeicheldrüsen Entzündung

ich habe schon nachgefragt, ob es keine Enzyme braucht und er sagte, im Moment nicht...gebe ja noch das Forti Flora Pulver 1x am Tag