Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bello

Schnupperdoggie

  • »Bello« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 918

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 14. März 2017, 11:41

Wurmkur

Hallo zusammen

Wie oft muss ich einen Welpen/Junghund entwurmen?

Meiner wurde beim Züchter ordnungsgemäss entwurm. Dann bei mir mit ca. 11 Wochen nochmals.

Ich meine, es reicht ab jetzt, alle 3 Mte.

Wie habt ihr es bei euren Welpen gemacht?
Liebe Grüsse Isa

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 1 949

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. März 2017, 12:30

Ich habe meine Hunde nie regelmässig entwurmt.
Gelegentlich bei Verdacht, oder auch mal vor dem Impfen. Und natürlich wenn wir im südlichen Ausland waren. So wurde Tabasco im Lauf seiner mittlerweile 10 Jahre so ein- bis zweimal jährlich entwurmt.

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 904

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 14. März 2017, 12:49

unsere welpen wurden auch nie regelmässig entwurmt. da dies den körper gewaltig belastet haben wir schon seit unglaublich vielen jahren den weg der kotuntersuchungen gewählt.
seither bekommen unsere hunde so etwa alle 3-4 monate drei tage hintereinander kokosflocken unter das futter und wir sind schon seit ewigen zeiten wurmfrei. d.h. wir hatten auch bisher noch nie nachgewiesene würmer bei den hunden.

Bello

Schnupperdoggie

  • »Bello« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 918

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. März 2017, 18:21

Danke für euere Antworten. ^^
Liebe Grüsse Isa

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 443

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. März 2017, 20:15

Habe meinen fünfjährigen Doggie noch nie entwurmt. Würde ich nur bei Krankheitszeichen machen.
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 180

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. März 2017, 21:26

Ich schaute immer etwas drauf ob ich ein Welpe hatte der viel Kacke zusammen frisst oder nicht.

Heisst nach den regulären Impfungen habe ich nach Gutdünken entwurmt. Bei Diuni weniger weil sie ein ,,braves,, Welpi war... Die anderen so +/- all 3 Monate oder eben nach Gefühl.

Sternchen

Wachdoggie

Beiträge: 562

Doggie(s): Gioja Labrador

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. März 2017, 09:04

Anfangs habe ich auch alle 3 Monate entwurmt.... doch wie mehr ich mich informiert habe, desto mehr fragte ich mich, wie gesund dies ist.
Ich habe eine Labihündin und sie frisst wirklich viel Kacke zusammen..... dennoch würde ich erst mit Chemie entwurmen, wenn sie tatsächlich Würmer hat.

Ich sammle so all 6-10 WOchen Kotproben und lasse diesen Untersuchen.

Wenn ich jetzt allenfalls gerade die Untersuchung gemacht habe, ich aber nach paar Tagen plötzlich finde, dass sie inzwischen Würmer haben könnte, mache ich erst die Wurmkur von Aniforte, das ist eine einmalige Gabe von Kräutern zum entwurmen, aber keine Chemiebombe.


Und obwohl sie wirklich viel Kot frisst, hatte sie bis anhin noch nie Würmer (gemäss Kotbrobe)

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 815

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. März 2017, 18:40

einfach prophylaktisch entwurmen nützt nichts, ausser der Hund hat wirklich Würmer...viele unterschätzen das, eine Entwurmung ist für den Hundekörper eine "tortour" :nicken:

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 180

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. März 2017, 18:44

Test machen ist auch eine Momentaufnahme, nützt also auch nichts. :pfeifen: ;)

Man kann tun was man will, es ist nie gut genug. :noidea:

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 815

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. März 2017, 18:47

Test machen ist auch eine Momentaufnahme, nützt also auch nichts. :pfeifen: ;)

wenigstens ist das Testen für den Körper keine tortour ;)

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 180

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. März 2017, 19:00

Tortur finde ich nun ein krasses Wort.

Wer selber schon mal Wurmkuren gemacht hat, weiss, dass es eben keine Tortur ist :nicken: ;)

Pyri hatte genau in der Phase Würmer wo ich eben nicht regelmässig entwurmte (Tests habe ich aber 2x im Jahr gemacht). Mein Freund sah den Wurm auf einmal im Kot... wir gingen sofort Entwurmungstabletten holen, plus nach 2 Wochen noch einmal :nicken: . Dann war mir auch klar warum sie so abgeschlagen war, oft hechelte (Bauchweh) und unruhig war aber den noch wenig Energie hatte. Also Würmer, Das ist eine grössere Tortur als die Kur. Ich hatte so ein schlechtes Gefühl, nur weil ich eben ,,gesund,, denken wollte, hatte mein Hund Würmer und seine Beschwerden. Seit da entwurme ich wieder ca. 4 Monate aus Prinzip. Es hat gereicht, dass ich für 2-3 Jahre auf die ,,Gesundheitsschiene,, aufgestiegen bin. :pfeifen: Es mag sicher nicht das Ideale sein, aber Würmer sind auch nicht gesund und dies unterschätzen auch viele.

Mir ist natürlich absolut klar, dass mein Hund danach sofort wieder Würmer haben könnte, und das man theoretisch wenn dann auch 2x hintereinander entwurmen müsste. Aber ich will es nie wieder so weit kommen lassen, dass die Würmer rausgekackt werden :uebel:

Kürzlich eine Kollegin: Wurmtest machen lassen beim Hund = negativ. 1 Woche später Würmer im Kot ! Da soll mir noch einer sagen, die Tests bringen was. Eier sind ganz sicher 2 Woche vorher schon im Hund, also hätte der Test die Würmer ganz sicher anzeigen müssen. Also reine Lotterie und die Test kann man sich sparen.

Aber jedem das Seine :nicken:

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 1 949

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 15. März 2017, 21:07

Diese Kottest, die man einem Institut einschicken kann, kamen schon mehrfach in Verruf, dass sie nicht alle Parasiten entdecken würden. Ich mag mich noch an einen Post einer TÄ erinnern, die darüber schrieb. Und nein, es war keine TÄ, die einfach nur das grosse Geld mit Entwurmungsmitteln machen wollte.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 815

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. März 2017, 21:26

Tortur finde ich nun ein krasses Wort.

Wer selber schon mal Wurmkuren gemacht hat, weiss, dass es eben keine Tortur ist :nicken: ;)

ich mache es sowieso bei meinem TA

@inhii...die Wurmkur ist nicht so harmlos, denn sie greift auch einen Grossteil von nützlichen Darmbakterien an und das sagt alles über die "tortour" von dem schrieb...

perrolina

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 018

Doggie(s): Amiga, Spanischer Wasserhund, Jg. 2008

Wohnort: Zürcher Furttal

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 15. März 2017, 21:49

Ich bin voll und ganz der Meinung von Inhii. Wer schon mal einen "lebhaften" Kotkegel aus seinem Hund hat kommen sehen und weiss, was die Würmer alles im Hundekörper anrichten, greift automatisch regelmässig zur Wurmkur. Aber das ist die gleiche Diskussion wie die mit dem Impfen..... ich impfe und entwurme lieber rechtzeitig als hinterher zu jammern "hätte ich nur..."

Über diese Wurmtests habe ich auch schon viele negative Berichte gelesen. Ich mache auf Verdacht hin ab und zu einen Test auf Lungenwürmer, weil die mit der gängigen Wurmkur nicht gekillt werden. Den Test lasse ich aber vom TA machen. Ansonsten entwurme ich regelmässig alle 2-3 Monate. Amiga ist ein Parasitenmagnet. Ob Zecken oder Würmer....sie nimmt alles mit....
Liebe Grüsse Nicole