Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

nickiticki

Schnupperdoggie

  • »nickiticki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Doggie(s): Elmo, Norwich Terrier

Wohnort: Bremgarten Be

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 14. März 2017, 21:03

Pubertät?

Ich bin wieder mal unsicher und lasse mich gerne beraten. Elmo ist jetzt 14 Monate alt. Seine chemische Kastration scheint immer noch zu wirken. In letzter Zeit sind die unkastrierten Rüden sehr aufdringlich bei ihm. Elmo ist sehr unterwürfig, schon immer, aber nicht ängstlich. Jetzt fängt er an sich zu wehren respektive andere Hunde anzuknurren. Ich bin mich das noch gar nicht gewöhnt von ihm und weiss nicht so recht wie reagieren. Heute hat er auch meine Tochter angeknurrt, macht er sonst auch nicht. Wie da am besten reagieren? Wir waren heute allerdings auch beim trimmen, vielleicht ist er deshalb so komisch heute. Das ging halt schon ca 2 Stunden. Mein braves Lämlein ist gar kein Lämmlein mehr

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 813

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. März 2017, 21:26

naja, wenn er andern Hunden (mit Knurren) sagt, dass er das nicht mag, ist das völlig okay...aus welcher Situation hat er deine Tochter angeknurrt?

nickiticki

Schnupperdoggie

  • »nickiticki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Doggie(s): Elmo, Norwich Terrier

Wohnort: Bremgarten Be

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 14. März 2017, 21:39

Also gar nicht reagieren solange es nicht ausartet? Elmo war am spielen, sie kam dann von hinten und hat ihn angefasst. Ist normalerweise sucht kein Problem, vielleicht war er einfach wirklich überreizt heute. Bei der Trimmerin waren 4 unkastrierte notwich Rüden und Elmo war schon ziemlich unter Druck. Sie hat dann die zwei Jüngsten eingesperrt.

Sagen wenn Zuviel ist ist ja ok, aber wenn er anfängt andere Hunde ohne Grund anzuknurren wäre das doch komisch oder? Mit ist allerdings aufgefallen, das er Hunde mit sehr kurzen Nasen nicht so mag. Französische Bulldogge,Mops usw.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 813

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. März 2017, 21:58

ein Knurren ist normale Hundesprache, dass ihm etwas nicht passt und ist meiner Meinung nach i.o...vielleicht ist er erschrocken bei der deiner Tochter? oder wie du sagst, war es heute zuviel für ihn

nickiticki

Schnupperdoggie

  • »nickiticki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Doggie(s): Elmo, Norwich Terrier

Wohnort: Bremgarten Be

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. März 2017, 22:15

Ja ich werde es weiter beobachten, vielen Dank für deine tips.

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 490

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. März 2017, 07:44

Mein einer Rüde mag auch keine Plattnasen, er kann das Grunzen nicht richtig zuordnen und bleibt da lieber auf Abstand. Ist auch in Ordnung, er muss nicht alle Hunde mögen. Ich mag auch nicht alle anderen Hundebesitzer :d

Wenn dein Hund ein gut sozialisierter Rüde ist, wird er (für ihn) nicht ohne Grund knurren. Vielleicht waren die anderen Hunde zu aufdringlich und haben seine Beschwichtigungssignale zuvor ignoriert? Wenn er sauber kommuniziert und anfängt zu knurren, würde ich die Situation lockern/lösen (weiterlaufen, Hunde zu sich rufen etc). Nicht mit ihm schimpfen, er würde nur aufhören zu knurren und einen Schritt weitergehen, wenn es ihm zuviel wird (beissen?).

Die Situation mit der Tochter würde ich ihm Auge behalten. Wie alt ist deine Tochter? Kann gut sein, dass er für den Tag genug erlebt hat und nur erschrocken ist.

nickiticki

Schnupperdoggie

  • »nickiticki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Doggie(s): Elmo, Norwich Terrier

Wohnort: Bremgarten Be

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. März 2017, 10:27

Meine Tochter ist erwachsen. Ich glaube auch eher das es gestern zuviel war. Als Welpe hat er oft gebrummt wenn man ihm zu nahe kam und er seine Ruhe wollte.
Heute morgen beim spazieren hat er schon von weitem einen Beagle gesehen, potenter Rüde aber eigentlich nicht aufdringlich. Elmo hat ihn als er zu uns stoss heftig angeknurrt, der andere ist dann auch weiter gelaufen (ist so ziemlich alleine unterwegs, Frauchen kommt immer viiiel später) bei den weiteren Hundebegnungen hat Elmo sich dann wieder ganz normal verhalten, fröhlich und eher unterwürfig.

perrolina

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 018

Doggie(s): Amiga, Spanischer Wasserhund, Jg. 2008

Wohnort: Zürcher Furttal

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. März 2017, 10:47

Lass mich raten....das war bestimmt bei der Züchterin, oder?

Zitat

Bei der Trimmerin waren 4 unkastrierte notwich Rüden und Elmo war schon ziemlich unter Druck. Sie hat dann die zwei Jüngsten eingesperrt.

Ich finde das eine ziemliche Zumutung für den Hund. Trimmen ist eh nicht so wirklich angenehm für ihn und wenn er dann noch dauernd aufpassen muss, dass ihm kein potenter Rüde zu nahe kommt, ist das sehr stressig für Elmo. Ich glaube, du kannst seine Reaktion der Tochter gegenüber als Überreiztheit abhaken. In Zukunft würde ich darauf bestehen, dass beim Trimmen keine anderen Hunde anwesend sind.
Liebe Grüsse Nicole

nickiticki

Schnupperdoggie

  • »nickiticki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Doggie(s): Elmo, Norwich Terrier

Wohnort: Bremgarten Be

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. März 2017, 11:12

Es war zwar nicht bei einer Züchterin, aber mir war auch gar nicht wohl bei der Sache, da die Rüden wirklich sehr aufsässig waren. Ich werde sie auf jeden Fall das nächste mal darum bitten, ihre Hunde einzusperren. Wird ja wohl kein Problem sein. Beim Trimmen hat er sehr gut mitgemacht und sie arbeitet sehr sorgfältig und so sanft wie möglich, aber alles zusammen war eben zuviel. Die Rüden waren während des Trimmend auch nicht dabei. Der Stress war vor allem vorher.

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 067

  • Nachricht senden

10

Freitag, 17. März 2017, 08:07

Ich habe nun den dritten Hund der getrimmt wird. Mein Terrier steckt das Trimmen bei seiner Züchterin recht gut weg. Er geht immer sehr freudig zu ihr. Dort sind auch jeweils ihre Hunde anwesend, allerdings haben sie keinen möglichen Körperkontakt während dem Trimmen zu meinem Hund. Er kann sie aber vom Tisch herab beobachten. Sie sind hinter einer Gitterwand. Mein Terrier wird komplett handgetrimmt und somit dauert die Sitzung zweieinhalb Stunden. Er ist noch jung und kann dies noch gut durchhalten. Wenn er älter ist werde ich wie bei den anderen Terriern ihn nur noch teilweise trimmen lassen. Zudem hat er sehr gutes Haar welches sich gut trimmen lässt.

Da der ganze Trimmakt aber doch aufregend ist, wie ich finde, lass ich ihn danach immer in Ruhe. Ein kurzer Spaziergang und danach ist für den Rest des Tages nichts mehr geplant.

Ich schätze es wie perrolino, als Überreiztheit ein. Alle meine Terrier waren danach gefüllt mit Eindrücken und waren froh, wenn sie in Ruhe gelassen wurden.
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 441

  • Nachricht senden

11

Freitag, 17. März 2017, 15:22

Klar knurrt der Hund, wenn es ihm zu viel wird, ob bei anderen Hunden oder Menschen...
Natürlich darf mein Hund andere Hunde anknurren, kommt nicht so oft vor aber dann weiss ich, er mag den Artgenossen nicht wirklich und wir gehen weiter. Ist eine ganz normale Kommunikation.
Uebrigens lernt deine Tochter so auch, was o.k. ist und was nicht. Der Hund muss nicht alles toll finden. ;)
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile: