Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Darcyschatzi

Schnupperdoggie

Beiträge: 164

Doggie(s): Darcy, Shiba-Schäferhund-Strassenmix

Wohnort: Fällanden

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

21

Montag, 3. April 2017, 11:51

Soweit ich mich da mal informiert habe gibt es wohl "natürliche" silver Labradore, die einfach, wie weisse Deutsche Schäferhunde früher, von der Zucht ausgeschlossen werden, das ist dann einfach eine Genmutation die halt irgendwann mal kam und jemand fands schön. Dann gibts halt leider auch dank steigender Nachfrage "Züchter" die, da die silbernen Labbis eh nicht anerkannt sind, für schnellere Ergebnisse Weimaraner eingekreuzt haben. Das von einader zu unterscheiden ist halt eine grosse Kunst :noidea:
"Man kriegt nicht den Hund den man will, sondern den den man braucht"

Larson

Schnupperdoggie

Beiträge: 94

  • Nachricht senden

22

Montag, 3. April 2017, 13:38

Also wenn es diese "natürliche Genmutation" nicht mehr gibt hilft man einfach etwas nach damit man wieder die "natürliche Genmutation" hat?! :biggrin: Ich habe schon einige Versionen gelesen...Häufig wird dann nach ein paar Silber-Würfen die Zucht eingestellt oder man wechselt auf eine andere Farbe. Momentan scheint Foxred sehr trendy zu sein...

Hauptsache die Optik stimmt 8|

Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 554

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

23

Montag, 3. April 2017, 14:08

Gut der Foxred gibts ja schon längers und ist ein "echter" Labrador. Oder irre ich mich da?
Dass der Silberlabi aus einem Zufall entstand liest man interessanter weise nur auf Silberlabizüchter Seiten aber nie bei anderen ;) und der Ursprung in den USA ist bei einem Züchter der gleichzeitig noch Weimaraner züchtete..
Es grüsst

LaraLiina

Schnupperdoggie

Beiträge: 885

Doggie(s): APRIL - Labrador-Mix

Wohnort: Beromünster

  • Nachricht senden

24

Montag, 3. April 2017, 14:13

Foxred ist total im Trend und das sind eigentlich einfach blonde Labis, die sehr dunkel geraten sind. Sind also, meines Wissens, anerkannt, einfach als blond.
Ich habe aber bisher auch schon 2-3 foxred Züchter gesehen, die das bekannte Dilute-Gen, das für die Silber- und Charcoalfarbe sorgt, drin haben....

Ich persönilch bin kein Fan von foxred, da es auch hier wohl einige Züchter gibt, die einfach diese Farbe "produzieren", weil sie anders ist und somit auch gekauft wird.
Ich kenne aber persönlich eine Züchterin, deren Hunde ich jedem empfehle. :P Sie macht es aber auch nach bestem Wissen und Gewissen und nicht, weil es grad ein Trend ist.
* * * * * * * * * * * * * * * * *

Alle Tiere mit Ausnahme des Menschen wissen, dass der Sinn des Lebens darin besteht, es zu geniessen.


flower11

Schnupperdoggie

Beiträge: 358

  • Nachricht senden

25

Montag, 3. April 2017, 14:14

Silberlabrador Link
Hier steht wieder dass der Weimaraner überhaupt nichts damit zu tun hatte ?(

Larson

Schnupperdoggie

Beiträge: 94

  • Nachricht senden

26

Montag, 3. April 2017, 14:25

Jein, Gelb ist die off. Bezeichnung und reicht von sehr Hellgelb bis Dunkelgelb. Dunkelgelb wird heute oft als Foxred bezeichnet - verkauft sich anscheinend besser ;) . Diese Bezeichnung sieht man häufig bei Nicht-FCI-Züchtern und deren Hunde sind sehr, sehr dunkel.

Ich weiss nicht ob es immer rassereine Hunde sind, welche da angeboten werden :S ...Dunkelgelb x Dunkelgelb gibt nicht automatisch ausschliesslich Dunkelgelbe/Foxred-Welpen. Meist hat es auch noch hellere dabei was mir pers. dann eher nach reinrassig aussieht. Der Viszla könnte evtl. noch involviert sein ?(

Ja der Ursprung ist in den USA, man hat dies bitter bereut und heute sind die silbernen dort von der Zucht ausgeschlossen...Leider fallen immer wieder mal Silberne welche dann in Europa ihre Abnehmer finden... Imp. Hunde aus dem amerikanischen Kennelklub dürfen soweit ich weiss nur nach den Gentests/Farbe usw. hier in der SKG zur Zucht zugelassen werden

Larson

Schnupperdoggie

Beiträge: 94

  • Nachricht senden

27

Montag, 3. April 2017, 14:42


Darcyschatzi

Schnupperdoggie

Beiträge: 164

Doggie(s): Darcy, Shiba-Schäferhund-Strassenmix

Wohnort: Fällanden

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

28

Montag, 3. April 2017, 19:44

Ich muss aber sagen bei Labradoren (wie eigentlich allen retrivern) wäre ich so oder so sehr vorsichtig was die Zucht angeht und dementsprechend eher skeptisch gegenüber so "Neuerscheinungen" . Einfach aus dem Grund das es leider Modehunde geworden sind, dank des Rufes der perfekten Familienhunde. Ob das jetzt natürlich ist oder nicht. (Nebenbei bemerkt, es hat meist einen Genetischen Grund, wenn so etwas nur selten natürlich vorkommt)
"Man kriegt nicht den Hund den man will, sondern den den man braucht"

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 909

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

29

Montag, 3. April 2017, 20:10

Silberlabrador Link
Hier steht wieder dass der Weimaraner überhaupt nichts damit zu tun hatte ?(

Also ich finde schon alleine wenn man in die Gesichter der Hunde schaut springt einem der weimi direkt an. Ausdruck und Ohren Haltung ist doch eine völlig andere als beim labi.

Aika

Schnupperdoggie

Beiträge: 157

Doggie(s): Morelka, geb. ca. 2004, KH Chihuahua wildfarben

Wohnort: Oberdorf BL

Beruf: Informatik Logistik

  • Nachricht senden

30

Montag, 3. April 2017, 21:11

Man liest überall sehr kontroverse Meinungen:

Silberlabrador Link
Hier steht wieder dass der Weimaraner überhaupt nichts damit zu tun hatte ?(


Logisch, das ist ja auch ein Labi-Züchter... klar, dass dieser abstreitet, dass ein Weimaraner irgendwas mit dieser Farbe zu tun hätte. :kaug:



Das erklärt sehr vieles, ist in meinen Augen viel schlüssiger als alle "Beweise" von Silver-Labs Züchtern. Die ursprüngliche Absicht hinter der "Silber"-Farbe war gar nicht die Farbe, sondern einen Labrador zu erhalten, der zusätzlich auch "pointet", also jagdlich wie ein Pointer einzusetzen wäre. Deshalb wurde der Weimaraner eingekreuzt. In der Zucht "Kellogs" in den USA liefen Weimaraner und Labradore frei miteinander herum, da wäre es fast ein Wunder gewesen, wenn sich diese beiden Rassen nicht miteinander vermischt hätten.

Die Silber-Farbe war zuerst eher ein Neben-Effekt der Kreuzung Weimaraner x Labrador Retriever, gar nicht das ursprüngliche Zucht-Ziel. Aber als die Züchter dann merkten, dass die Leute hell begeistert auf diese Silber-Hunde reagierten, wurden diese natürlich fröhlich weiter vermehrt, da sie reissenden Absatz fanden.
Inzwischen folgte die Ernüchterung, nachdem die gesundheitlichen, negativen Aspekte erkannt wurden. In den meisten Zucht-Verbänden (auch in den USA) ist der Silver-Lab nicht anerkannt, bzw. verboten. Er erhält also keine Papiere.
:smile: Liebe Grüsse von Fränzi und der Schweine-Bande

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aika« (4. April 2017, 06:56)