Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Powell

Schnupperdoggie

  • »Powell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 11. April 2017, 20:07

Woher Hund nehmen wenn nicht stehlen?

Wie bereits bekannt, bin ich auf der Suche nach meinem ersten eigenen Hund.



Die anfänglich super aufregende, spannende Suche nach dem richtigen Hund hat sich nun mittlerweile in eine mühsame, frustrierende und ungeduldige Suche gewandelt.



Ich will jetzt endlich einen Hund! :peinlich: :hopser:



Mitlerweile ist entschieden: Ein kleiner Hund soll es werden (aus verschiedenen guten Gründen), so um die max. 35 cm gross und max. 7kg schwer.
Rasse ist egal (ausser Jack Russel!!!), natürlich gerne auch ein Mix. Lieber Rüde als Hündin, bin aber letzterem nicht völlig abgeneigt.
Aus verschiedenen Gründen und definitiven Wunsch meines Mitbewohners hin soll es kein Welpe werden.
Katzenverträglich.
Alles andere ist optional.

Auf anibi*, Tutt*, tier-Inserate, in der Tierwelt, auf verschiedenen Tierheimseiten... wurde ich bis jetzt nicht fündig.
Entweder sind die Hunde alle zu gross, oder viele sind Welpen.



Hat mir noch jemand eine Idee, einen Geheimtipp oder weiss von Privat was?

Wenn Rassenhund, dann gerne Chihuahua, Zwergspitz, Havaneser, Toypudel etc.
Keine Terrier! (Ausser Yorkie).



Bin mit meinem Latein am Ende (und leider auch etwas mit der Geduld... :sad: ) :noidea:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Powell« (12. April 2017, 00:34)


Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 437

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 11. April 2017, 20:20

wenn es ein rassehund sein soll, dann kann man beim rasseverband auf die website gehen. fast alle haben dort "xy in not" oder so drauf oder arbeiten mit einem verein zusammen.
wenn es ein mischling sein soll, dann gibt es ja wirklich zig TS seiten mit ganz vielen hunden. zum beispiel petfinder.ch
dort kannst du nach grösse, katzenverträglichkeit, geschlecht etc. pp suchen.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

LaraLiina

Schnupperdoggie

Beiträge: 858

Doggie(s): APRIL - Labrador-Mix

Wohnort: Beromünster

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 11. April 2017, 20:21

Ich hab meine auf www.tierdatenbank.ch gefunden, darauf hat es sehr viele Hunde aus verschiedene THs und Orgas, sowie private Pflegestellen :)

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk
* * * * * * * * * * * * * * * * *

Alle Tiere mit Ausnahme des Menschen wissen, dass der Sinn des Lebens darin besteht, es zu geniessen.


Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 675

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 11. April 2017, 20:22

Nun. Da du so konkrete Vorstellungen hast, ist es sehr schwer. Kleiner Anmerk: ein Labi-Mix, Rüde mit max. 35 cm und 7 kg wirst du wohl kaum finden und zudem dünkt mich das Verhältnis Größe-Gewicht etwas unterschiedlich. Doch vielleicht täusche ich mich da auch.

Mir scheint es, als suchst du eher nach einem Artikel (Auto: km, Motor, Jahrgang, PS, Farbe, Anzahl Türen), als nach einem Hund, der auch zu dir passen sollte.

Du willst JETZT einen Hund, also soll möglichst bald einer her.

Powell

Schnupperdoggie

  • »Powell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 11. April 2017, 20:44

:klatschen: Ei der Daus, vielen DAnk!!! Ich bin im 7. Himmel!!



Ich habe auf einen solchen Einwand gewartet ^^

Keine Angst, so ist es definitiv nicht. Zu Grösse und Gewicht: Das sind Maximalwerte. Also alles zwischen 1,5 kg und ca. 7kg. Grösse zwischen ganz klein und ca. 30cm. Alles dazwischen ist optional.
Und ja, ich möchte nun langsam aber sicher einen Hund; dass man nichts erzwingen kann und soll, ist mir aber sehr wohl bewusst :S

Ich finde es ehrlich gesagt alles andere als verkehrt, wenn man eine Vorstellung davon hat, was man sucht; auch wenn die Suche dann etwas länger dauert.
Ich weiss genau was ich nicht will und schütze mich und meinen zukünftigen Hund somit besser vor Problemen und Enttäuschungen; es bringt ja nichts, wenn ich sage "oh, der ist süss, den nehme ich!" und dann nach ein paar Wochen merke; mist, der ist mir zu temperamentvoll, zu gross, zu jung etc. etc.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 656

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 11. April 2017, 20:45

du suchst jetzt seit Februar (oder schon vorher?), das ist nun wirklich nicht lange für ein Lebewesen, dass x Jahre mit dir verbringen soll...zuerst war es ein grosser Hund, jetzt doch wieder ein Kleiner?...es kommt alles wie es kommen muss und ich denke zum Glück habt ihr noch keinen gefunden, denn es "hinkt" noch etwas bei dir...sorry nicht böse gemeint, aber eine Hundeanschaffung braucht Zeit und nicht "ich will jetzt einfach einen Hund"

Powell

Schnupperdoggie

  • »Powell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 11. April 2017, 21:06

Nein, seit Dezember bin ich auf der Suche. Auch das ist eigentlich nicht lange.



Ja, eigentlich würde ich lieber einen grossen Hund haben, was aber im Moment mit meinem Leben nicht vereinbar ist.
Einen kleinen Hund kann man einfach viel besser überallhin mitnehmen, man muss nicht extra einen Platz im Auto reservieren, wenn man mit Freunden an die Aare geht etc..
Wenn ich irgendwo hingehe, nehme ich den Hund mit, ich muss nicht den Hund extra anmelden, da er einen Platz für sich braucht oder aus einer Absicherung, dass alle anwesenden Personen mit einem 30kg Begleiter einverstanden sind.
Das war der ausschlaggebende Grund für einen kleinen Hund.



Und wie bereits gesagt, ich habe keine Hundeerfahrung und wollte mich einfach mit jeder Möglichkeit auseinandersetzen, auch mit Kindheitsträumen, so absurd sie auch schienen. Ich wollte nicht in einem halben Jahr hier sitzen und denken "ach, einen Berner Sennenhund wollte ich doch eigentlich immer... tja, dann halt in 15 Jahren".
Deshalb das viele Grössen- und Rassen - Hin und Her :)
Ich will mich einfach wirklich vielfältig informieren.



Ich weiss, dass ich zu ungeduldig bin. Wahrscheinlich finde ich ihn, wenn ich wim Internet nur nach einem Kuchenrezept suchen wollte :whistling:

Bei meinen Pferden war es halt auch anders, das macht mich noch "unsicherer"... die habe ich nach ca. 5, 6 und 8 Wochen Suche gefunden (ok, meine Prinzessin hat mich gefunden... :love: ).



WEiter besteht halt für mich eine Unsicherheit, weil es der erste!! eigene!! Hund!! ist und ich so viele Freude wie Angst vor dem habe, was da auf mich zukommt. Ein treuester Freund, der einen 15 Jahre begleitet, sollte halt schon passen... mache mir halt auch irgendwie einen riesen Druck, "den einen" Hund zu finden, den ich niemals bereuen werde... was vielleicht auch eine Illusion ist...

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 890

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 11. April 2017, 21:32

Wenn du bei den schweizer Rassezüchterclubs, die für dich in Frage kommen, auf die Homepages gehst, hat es immer eine Rubrik, wo zurück gekommene Hunde einen neuen Platz suchen. Da hat es nicht nur Welpen/Junghunde, sondern immer mal wieder ältere. Vllt findest du so einen zu dir passenden Hund.
Liebe Grüsse Isa

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 675

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 11. April 2017, 21:37

Irgendwie dünkt es mich schon, dass du gerne einen grossen Hund hättest, doch im Moment passt ein kleiner besser.

Wenn du dir GANZ SICHER bist, dass du diesen Entscheid nicht später bereuen wirst, wenn sich deine Situation ändert, und ein grosser Hund Platz hätte, ist das wunderbar. Dass du genau weisst, was du möchtest, ist sicher nicht negativ. Aber so hat es halt nicht zig Hunde, die auf ein Zuhause warten.

Aber vielleicht solltest du lieber mal ein Hund aus dem TH ausführen und warten, bis du deinen wirklichen Traum Hund leisten kann.

Du bist dir ja bewusst, dass der neue Lebensgefährte für lange Zeit bei dir leben wird.

Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 530

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 11. April 2017, 21:47

Verzeih mir, dass ich auch noch etwas anmerke, was nicht so positiv ist.
Ich hoffe du verstehst es, wenn ich dir verrate, dass ich von dem fast selben Gendefekt betroffen bin.
Ein Corgi kommt mit Hypochondroplasie auf die Welt, das ist ein Gendefekt, der dafür sorgt, dass seine Gliedmassen unproportional wachsen.
Als Mensch weiss ich, dass diese Krankheiten täglichen Schmerz mit sich bringen, im Rücken, in den Beinen..

https://www.welt.de/wissenschaft/article…kurzbeinig.html

Beim Dackel ist es Achondroplasie, dem selben was ich habe.

Weswegen ich dir von einer Zucht mit solchen Rassen abraten möchte.

Ansonsten kann ich dir noch den Tipp geben, auf Facebook gibt es auch noch 2-3 Vermittlungsseiten mit schweizer Vermittlungshunden.
Es grüsst

flower11

Schnupperdoggie

Beiträge: 311

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 11. April 2017, 21:57

Ich glaube ihr versteht sie etwas falsch. Ich kann dich sehr gut verstehen, ich hatte auch meine Vorstellungen vom nächsten Hund und es hat sich gelohnt zu suchen (und ja die Suche ist wirklich nicht einfach!). Man kann sich auch beim Zuchtwart melden, vielleicht kennt er jemand der z.B. einen Hund verkaufen muss weil er nicht für die Zucht geeignet ist (meine ist z.B. zu klein zum züchten und wurde darum verkauft).

Ich bin mir sicher es lohnt sich zu warten und suchen auch wenn es mühsam ist! Mir persönlich gefallen grössere Hunde übrigens auch besser aber ein kleiner passt besser in unser Leben. Da wir viele Bergtouren machen musste es ein kleiner Hund sein der trotzdem gut mithalten kann und so wurde es ein Sheltie :)

romadeda

Wachdoggie

Beiträge: 675

Doggie(s): Bulgarischer Trottoirterrier! Ritchey

Wohnort: Thurgau

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 11. April 2017, 23:22

als wir uns für ein Hund entschieden haben, sind wir von tierheim zu tierheim gegangen! so haben wir auch unser Ritchey gefunden! ich fand und finde es noch immer eine gute idee!
:winke: lg romadeda
rojul.ch

Powell

Schnupperdoggie

  • »Powell« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 12. April 2017, 00:33

@ Bello
Ich hab schon auf verschiedenen Seiten gesucht, wurde aber noch nicht fündig... wüsstest du grad eine? Vielleicht sucht auch gerade kein Hund aus diesen Reihen ein neues Zuhause... mal weiterschun.

@ Bolotta
Ums leisten können geht's überhaupt nicht. Das ist ein positiver Nebeneffekt, aber definitiv nicht ausschlaggebend ;)
Ja, das kann ich mit 99.99% Sicher heit sagen :) Ich muss ja auf nichts verzichten. Zughundesport oder eine Schutzhundeprüfung habe ich nicht vor in irgend einer Form zu absolvieren, und alles andere, was für mich in Frage kommt - Agility, Dogdance, Obedience, BH, Clickertraining - geht mit den Kleinen ja bestens.
Bei den Grossen ist es halt einfach der Schäfer, an den ich etwas mein Herz gehängt habe; auch werden im Moment viel mehr mittlere und grosse Hunde angeboten, so dünkt es mich. Auch Züchter von Grosshunderassen sind bei uns im Kanton und Umgebung bestens vertreten, während man für die Kleinen vermehrt in die Ostschweiz muss. (Zumindest die die ich so im Internet gefunden habe und mich ansprechen). Und da für mich sämtliche Terrierarten rausfallen, ist die "Auswahl" bei den Kleinen halt eingeschränkter ;)

@ Magira

Vielen Dank, genau wegen solcher Kommentare bin ich hier!! :super: Bin mega froh, von Profis profitieren zu können, da ich halt in Sachen Hund schon noch etwas grün hinter den Ohren bin...
Das klingt ja furchtbar... tut mir sehr leid!
Dass die Corgis Probleme mit dem Rücken und den Gelenken haben können, war mir bewusst (kein Wunder bei dem Körperbau...), aber dass dies eine so offensichtliche Qualzucht ist, habe ich nicht gewusst... Dann wird der Corgi aus meiner Rasseauswahl gestrichen! *streich*
Habe gerade heute mit einer Züchterin Konttakt aufgenommen, um mich zu informieren (hei, bis ich da einen Züchter gefunden habe, dessen Internetseite nicht vor 5 Jahren das letzte Mal aktualisiert wurde...), aber dann hat sich das erledigt...
Dass sowas nicht verboten ist :0haue-haue0:

Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 480

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 12. April 2017, 02:00

Ich bin ja aktuell auch auf der Suche nach dem ersten eigenen Hund.
Ich habe hauptsächlich auf tierdatenbank.ch und einer Facebookseite die Hundevermittlung Schweiz heisst geguckt.

Wünsche dir viel Erfolg bei der weiteren Suche.

PS: du schreibst in deinem Eingangsthread, dass du nen kleinen Hund ja nicht extra anmelden musst bei Aktivitäten, wenn ich derjenige mit Auto wäre, würde ich dir was erzählen wenn du ja auch mit noch so kleinem Hund auftauchen würdest, ohne das Vorher mit mir abzusprechen. Hunde gehören für mich nämlich entweder in den Kopferraum (so kleine Hunde auf jeden Fall in eine Box) oder auf den Rücksitzt angeschnallt! Auf gar keinen Fall auf den Schoss oder zwischen die Beine!

Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 530

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 12. April 2017, 02:02

Es ist nicht die Art von schmerz, die einem Jammern lässt.
Es ist wie wenn man Nachts schlecht gelegen hat und es dann überall zippt und zwackt.
Das lernt man schon als Kind zu ignorieren und damit zu leben und genau so ist es auch bei den Hunden. Züchter sind davon überzeugt ihre Hunde sind kerngesund, weil sie toben, spielen, und beim Sport mit freude mit machen. Aber all das machen Kleinwüchsige Menschen auch. Ich selbst bin zwar die unsportlichste Person die ich kenne :biggrin: aber das hat nichts damit zu tun. Als Kind rannte ich auch den ganzen Tag umher.


Qualzucht in dem Sinne ist es nicht, die Hunde können ein normales Leben führen. Nicht wie beim Mops der wegen Luftmangel Todesängste haben kann.
Es ist mir einfach wichtig, dass gerade Neuhundehalter wissen, es handelt sich um einen Gendefekt der auch Nachteile mit sich bringt. Weswegen für mich persönlich niemals ein Hund aus einer Zucht in Frage käme, mit solch einem Körperbau.
Vom Tierheim spricht ja nichts dagegen, damit unterstützt du ja nicht aktiv die Zucht, gerade wenns ein Mischling sein sollte mit langem Rücken/kurzen Beinen.



@Vaku, Zelda fährt im Auto immer beim Beifahrer Sitz mit, ob ohne oder mit Mensch ;)
Aber ich melde sich auch an, wenn sie bei anderen Mitfährt, da sie doch haart und es somit Haare beim Beifahrersitz geben wird.
Es grüsst

Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 480

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 12. April 2017, 04:17

Magira, dass ist ja deine Entscheidung wie du *deinen* Hund in *deinem* Auto transportierst. ;)
Ich wollte damit nur sagen, dass damit nicht jeder einverstanden wäre, in seinem Auto einen Hund einfach so auf dem Schoss oder so zu transportieren und man den Hund entsprechend auch "anmelden" muss. Ich würde zB nie einen Hund so transportieren (selbst bei bekannten Hunden nicht).
Deshalb habe ich es geschrieben. (Einen grossen Hund mit Box in den Kofferraum finde ich fast angenehmer als nicht- Hundehaltet-Autofahrer).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vaku« (12. April 2017, 04:24)


Aika

Schnupperdoggie

Beiträge: 147

Doggie(s): Morelka, geb. ca. 2004, KH Chihuahua wildfarben

Wohnort: Oberdorf BL

Beruf: Informatik Logistik

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 12. April 2017, 08:17

@ Bello
Ich hab schon auf verschiedenen Seiten gesucht, wurde aber noch nicht fündig... wüsstest du grad eine? Vielleicht sucht auch gerade kein Hund aus diesen Reihen ein neues Zuhause... mal weiterschun.


Hier ist eine Seite, bei der Du evtl. fündig wirst:

Sternentiere
:smile: Liebe Grüsse von Fränzi und der Schweine-Bande

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 656

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 12. April 2017, 08:20

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »catba« (12. April 2017, 08:27)


Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 890

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 12. April 2017, 08:26

Magira, dass ist ja deine Entscheidung wie du *deinen* Hund in *deinem* Auto transportierst. ;)
Ich wollte damit nur sagen, dass damit nicht jeder einverstanden wäre, in seinem Auto einen Hund einfach so auf dem Schoss oder so zu transportieren und man den Hund entsprechend auch "anmelden" muss. Ich würde zB nie einen Hund so transportieren (selbst bei bekannten Hunden nicht).
Deshalb habe ich es geschrieben. (Einen grossen Hund mit Box in den Kofferraum finde ich fast angenehmer als nicht- Hundehaltet-Autofahrer).


Das wär glaub ein Thema für sich. Jeder handhabt das anders und die einen sind empfindlicher gegen Dreck und Haare, als die anderen. Ich denke sie wollte damit sagen, dass es erst mal Platz haben müsste, um einen Hund im Aüto mitnehmen zu können und so ein Yorki z. B. halt immer Platz findet auf einer Schoss. Auch im Fiätli oder Smart :d Aber eben ein Labi etc. nicht. Oder im Tram/Bus dürfen so kleine Zwerge im Täschli mitgeführt werden und brauen nicht viel Platz.

Aber genug jetzt darüber.
Liebe Grüsse Isa

Sally

Schnupperdoggie

Beiträge: 65

Doggie(s): Baci

Wohnort: Riedt b. Erlen

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 12. April 2017, 08:32

Ich hätte dir noch einen Rasse Tipp. Weiss jedoch nicht, ob sie dir zusagen würden. Kennst du die Rasse Bolonka Zwetna? Werden max 30cm gross, nicht haarend, Begleithunde, lernwillig, wollen gefallen. Du kannst ja gerne mal googeln.

Einige Züchter haben immer mal wieder auch Erwachsene Tiere abzugeben.