Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ondra2002ch

Schnupperdoggie

  • »ondra2002ch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Doggie(s): Beagledame Bonnie & Beagleboy Chester

Wohnort: Cortébert

Beruf: auf Suche

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. April 2017, 13:15

Schlinger

hallo zusammen

bei mir leben zwei Beagle. Eine 5 jährige und einen 6,5 Monate alten. Sie sind beide Schlinger.
Der Kleine, Chester, schlingt noch schlimmer wie Bonnie sodass er Mühe hat und oft, hm, schwer schlucken muss.

Nun meine Frage, was macht ihr um das Würgen zu verhindern, was für Möglichkeit gibt es ohne spezielle Näpfe kaufen zu müssen?

Auf eure Erfahrungsberichte bin ich gespannt, danke
äs liebs Grüessli,
Bonnie, Chester & Thérèse 6%5

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 893

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. April 2017, 13:19

ich habe keine schlinger...aber wenn würde ich keinen moment zögern solche -antischling- näpfe zu kaufen. vor allem wenn man einen hund hat welcher da so extrem ist dass er sich verschluckt, zumal die gefahr bestehen könnte dass hierbei auch etwas in die atemwege gelangen könnte.
fütterst du die hunde gemeinsam z.b nebeneinander?
in dem fall würde ich auch unbedingt auf räumlich getrennte fütterung achten.

ondra2002ch

Schnupperdoggie

  • »ondra2002ch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Doggie(s): Beagledame Bonnie & Beagleboy Chester

Wohnort: Cortébert

Beruf: auf Suche

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. April 2017, 13:48

danke fürdie Antwort

ich füttere den einen Hund im linken Eck und den Andern im rechten Eck. Anfänglich schlang Chester nicht das entwickelte sich über ein paar Wochen hinweg. Als er zu mir kam fütterte ich ihn im Flur mit Trenngitter und Bonnie in der Küche. Ich bin auch immer dabei so dass keiner der Hunde zum andern Napf hin kommt.
äs liebs Grüessli,
Bonnie, Chester & Thérèse 6%5

rubahe

Sportdoggie

Beiträge: 424

Doggie(s): Belgischer Schäferhund/Tervueren

Wohnort: Tösstal

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. April 2017, 14:26

Wir haben auch eine Beagleine hier, welche schlingt. :d Der Antischlingnapf hat sich gut bewährt. Wenn du einen Garten hast, könntest du z.B. das Trockenfutter in den Garten werfen und sie einzeln suchen lassen. Das wäre dann auch noch eine gute Beschäftigung für deine beiden. :zwinker:
:winke: Grüessli Ruth mit Quirine

Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 530

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. April 2017, 14:57

Hunde können das ab und Beagle erst recht ;)

Wenn ich sie einfach länger beschäftigt haben möchte
- Futterball
- in die Wiese streuen
- einfach in ein Zimmer mit wenig Möbel leeren (bei mir ins Büro, da dort alle Möbel direkt auf dem Boden stehen :D )
- in der ganzen Wohnung Futterhäufchen verteilen (auch unter Decken, hinter Türen etc..)
- gar nicht regulär Füttern sondern alles in Futterbeutel packen und ab damit nach draussen und üben

Sorgen machte ich mir nie, wenn sie schlingt, immer nur wenn sie es mal nicht mehr tat :hihi:
Es grüsst

Husky- Passion

Wachdoggie

Beiträge: 768

Doggie(s): 11 Siberian Huskies

Wohnort: Jura

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. April 2017, 18:01

Eine andere Frage.... ist das bei einem Meutehund wie der Beagle ja ist, nicht auch einfach normal und sollte keine Probleme verursachen? Ich habe gerade nur so Bilder im Kopf wo sich alle Meutehunde (20-40 Stück) auf ihr Futter stürzen ... Oder bin ich da falsch dran?

Wie wäre es mit grossen Steinen in den Futternapf legen? Oder einfach so einen grossen Futternapf dass die Krümelis fast auf der ganzen Fläche verteilt sind?
Wir haben hier auch eine Hündin die extrem schnell frisst und haben bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht, dass es ihr nachher schlecht geht oder so.

lg
husky-passion

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 437

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. April 2017, 18:06

meine verstorbene dawn hatte eine weile einen antischlingnapf. dies war noch zu trofu zeiten. sie schlang auch gierig wie sonstwas und nein, es bekam ihr ganz und gar nicht, sie erbrach fast jedesmal postwendend die halbe oder ganze mahlzeit wieder. antischlingnapf lohnt sich da wirklich. hat der hund keine probs, würd ich es auch nicht machen.
als ich dann zu barfen begann, hörte es auf. ich tat einfach bei ihr mehr wasser dazu, so konnte sie nicht so schnell fressen.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 670

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. April 2017, 18:35

wenn du Trockenfutter gibst (?), würde ich es auch auf verschiedene Arten suchen lassen (Erarbeiten)...wenn du nass fütterst, hilft der Antischlingnapf sehr (Ghiro hatte ihn auch für eine zeitlang)

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 633

  • Nachricht senden

9

Montag, 17. April 2017, 18:48

Anti-Schlingnapf.
Han auch einen Schlinger, ging jahrelang gut, irgendwann hat er es nicht mehr so gut vertragen und 2x die Woche erbrochen. Mit Antischling ist wieder alles ok (andere Ursachen wurden ausgeschlossen).

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 890

  • Nachricht senden

10

Montag, 17. April 2017, 19:30

Anti-Schlingnapf.
Han auch einen Schlinger, ging jahrelang gut, irgendwann hat er es nicht mehr so gut vertragen und 2x die Woche erbrochen. Mit Antischling ist wieder alles ok (andere Ursachen wurden ausgeschlossen).


Dito.

Seit unsere Beagelin einen Antischlingnapf hat, gibt es keine Probleme irgendwelcher Art mehr. Wir füttern darin nass und TroFu.
Liebe Grüsse Isa

Nickquenim

Alphadoggie

Beiträge: 4 085

  • Nachricht senden

11

Montag, 17. April 2017, 20:12

Ich habe den 3.schlinger und bei xena, hootch und chess mit dem spiralenförmigen antischlingnapf sehr gute erfahrungen gemacht. Der mit den 4 noppen funktionierte bei xena nicht.

Lady

Schnupperdoggie

Beiträge: 301

Doggie(s): Lady - Berger des Pyrénées

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 18. April 2017, 07:56

Lady schlingt auch resp. hat extrem geschlungen. Bei ihr hat sich das mit der Zeit stark gelegt. Heute kann sie ganz gemütlich ihre Knochen kauen (sie wird gebarft), früher hat sie 2-3 x drauf gebissen und sie runtergewürgt und ist fast erstickt 8| Das Fleisch "inhaliert" sie allerdings immer noch :biggrin:
Liebe Grüsse
Marianne

www.ladys-huetewiese.jimdo.com

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 670

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 18. April 2017, 08:55

das Alter hilft manchmal auch etwas mit ;) Ghiro ist vom Schlinger zum Genieser geworden :d

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 890

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 18. April 2017, 11:05

das Alter hilft manchmal auch etwas mit ;) Ghiro ist vom Schlinger zum Genieser geworden :d


Bei uns ist es umgekehrt. Wie älter desto mehr und gieriger schlingt sie, leider...... :noidea:
Liebe Grüsse Isa

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 670

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 18. April 2017, 11:19

das Alter hilft manchmal auch etwas mit ;) Ghiro ist vom Schlinger zum Genieser geworden :d


Bei uns ist es umgekehrt. Wie älter desto mehr und gieriger schlingt sie, leider...... :noidea:

echt? so sind sie halt verschieden ;)

ondra2002ch

Schnupperdoggie

  • »ondra2002ch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Doggie(s): Beagledame Bonnie & Beagleboy Chester

Wohnort: Cortébert

Beruf: auf Suche

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 18. April 2017, 11:44

tja, wie heisst es so schön jeder ist anders und das gilt auch für unsere 4-Beiner?

danke allen für ihre Ausführungen. Im Moment tu ich Wasser zum Futter und er muss langsamer machen... geht gar nicht anders ;) und er würgte nicht
äs liebs Grüessli,
Bonnie, Chester & Thérèse 6%5

vierbeiner

Alphadoggie

Beiträge: 2 100

Doggie(s): Eurasier x Wolfsspitz Jg 2007 Ihr Sohn Jg 2010 Eurasier Aiko 2014

Wohnort: Nähe Kirchberg BE

Beruf: Truckerin

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 18. April 2017, 20:42

Alternativ kannst Du auch Tennisbälle oder Grössere Steine in den Napf legen. Oder gleich einen Schnüffelteppich machen/Kaufen. Andere Möglichkeit Futter in einen Läuferteppich oder Handtuch Einrollen.