Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anne

Moderatordoggie

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 134

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 25. April 2017, 22:24

Interessierte für ein Treibball-Seminar?

Nachdem Cathi mich sehr stark darauf aufmerksam gemacht hat, dass sie gern ein Treibball-Seminar hätte :biggrin: dachte ich, ich frag mal nach, wer hier das sonst auch noch möchte ;)

Kenne zwar grad so keine Trainer/innen, mit denen ich das anteigen könnte, aber finde schon jemanden ;)

Von daher, gibt's Interessierte? ;)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anne« (26. April 2017, 10:24)


catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 925

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 25. April 2017, 22:45

jaaaaaaaaaaaaaaaa, sehr :spass:

@Wendy...als Einstieg wäre das doch super für Breeze :d

Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 589

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. April 2017, 06:26

Oh hier auch :)

(Wenn bis dahin ein Hund eingezogen ist ;) )

LaraLiina

Schnupperdoggie

Beiträge: 881

Doggie(s): APRIL - Labrador-Mix

Wohnort: Beromünster

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 26. April 2017, 06:39

Evtl ja :P
Wenn mir das in zwei Wochen gefällt und sich April auch ein bisschen gut anstellt würde ich sicher nochmal eins besuchen :)

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk
* * * * * * * * * * * * * * * * *

Alle Tiere mit Ausnahme des Menschen wissen, dass der Sinn des Lebens darin besteht, es zu geniessen.


Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 503

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 26. April 2017, 07:29

Welche Vorraussetzungen sollte der Hund haben? Apportieren müsste er können nehme ich an? Je nachdem, wenn es wäre und wo würde ich vielleicht auch kommen. :good:

Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 589

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. April 2017, 07:45

Im Internet steht mind. Voraustzung
Sitz, Platz, Fuss, Apport

Kommt aber anscheinend auch ein wenig auf den Trainer drauf an, auf manchen Homepage steht auch das die Distanzkontrolle schon sitzen müsste.

(Wäre das der Fall, wäre es für mich wohl eher noch zu früh, für so ein Seminar :) )

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 925

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

Anne

Moderatordoggie

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 134

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. April 2017, 10:11

Danke für den Lesetipp, wirklich gut, und ein Ansatz, der mir gefällt.
Ich habe mit Mairin das TB mal ausprobiert, bin aber nie so richtig auf einen grünen Zweig gekommen mit ihr.

Habe grad gesehen, dass sie auch Seminare anbietet - wäre allenfalls eine Anfrage wert, falls sich hier sagen wir mal ca. 6 Leute finden, die dabei wären.
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 503

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 26. April 2017, 10:15

Toller Artikel, Danke Catba!

Falls das Apport verlangt wird, wäre das nichts für Ayden (Baustelle :pfeifen: ), allenfalls würde ich mit Disney kommen. Käme dann darauf an wann, wo, wieviel es kostet etc :zwinker:

Anne

Moderatordoggie

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 134

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 26. April 2017, 10:23

Hättet ihr denn eine ungefähre Präferenz, wann? (So ca. welche Monate, oder im Stil von: Eher bald / noch im Frühsommer, oder erst im Spätsommer, oder sogar erst im Herbst? Oder auch Angaben, wanns gar nicht geht.)
Und Region / wie weit seid ihr bereit, zu fahren für sowas?
Und was wäre für euch preislich i.O. für ein Tagesseminar?
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

LaraLiina

Schnupperdoggie

Beiträge: 881

Doggie(s): APRIL - Labrador-Mix

Wohnort: Beromünster

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 26. April 2017, 10:47

Aaaaalso, ich würde wohl frühestens im zweiten Halbjahr wieder an einem Seminar teilnehmen, rein finanziell gesehen. :P

Ort bin ich sehr flexibel, wenn mein Hund mit kann, dann fahre ich auch gerne mal ein paar Stunden, für ein gutes Seminar :)
da würde ich sogar eine Woche im Zelt wohnen =D
* * * * * * * * * * * * * * * * *

Alle Tiere mit Ausnahme des Menschen wissen, dass der Sinn des Lebens darin besteht, es zu geniessen.


Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 589

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. April 2017, 11:08

Mir wäre auch eher die zweite Jahreshälfte lieber:
1. Ist bis dahin dann auch vielleicht ein Hund eingezogen ;)
2. Wenn einer eingezogen ist, dann kann er bis dahin vielleicht auch zumind die Grundkomandos ;)

Ich würde bis zu 2 h fahren für ein Tagesseminar.

Preis werdet ihr schon sagen was vernünftig ist, ich habe keine Ahnung was man für solche Seminare bezahlt.

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 503

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 26. April 2017, 11:23

Für mich wäre max. 1h Fahrtzeit, lieber weniger (30-45min) in Ordnung. Ich arbeite Samstag bis 12.00, also am liebsten am Sonntag.

Juli/August wäre es vielleicht von den Temperaturen her zu hoch? Nehme an es ist draussen? Wobei ne Halle ja richtig toll wäre, wenn es regnet kann Disney's Motivation schnell im Keller sein :peinlich:
Für mich wäre Juni in Ordnung oder dann im Herbst. Vielleicht würde dann sogar Ayden daran teilnehmen. Beide Hunde wären totale Anfänger.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 925

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 26. April 2017, 11:50

ich hätte auch zwei Anfänger ;)das simulierte Treiben wäre ein super Ding für Dix :spass: Sonntag wäre ideal, Fahrzeit ca 1,5 Stunden ist auch okay, einfach nicht früher als Juni, damit mein Mann dann auch ordnungsgemäss frei eingeben kann :smile:
ehrlich gesagt kann ich es nicht ganz nachvollziehen, warum der Hund zwingend apportieren muss :gruebel1: er muss doch den Ball nur schieben...bin ich jetzt da ganz blöd

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 503

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 26. April 2017, 11:53

Ich wollte mal mit Ayden anfangen, Treibball wird häufig (oder nur?) von Natural Dogmanship Trainern geleitet. Dort ist der Futterbeutel wohl ein wichtiges Hilfsmittel.

Mir wurde dazumals erklärt, der Hund apportiert quasi den Futterbeutel möglichst nahe am Ball und stosst dann mit der Nase während dem Apportieren den Ball an. Aber da das Apportiern bei uns schon nicht klappt, habe ich das dann wieder aus den Augen verloren.

EDIT: betreffend der Kosten. ein Agility Seminar kostet 2x 1-1.5h um die Fr. 100-150.- so in dem Rahmen wäre es ok für mich :super:

Anne

Moderatordoggie

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 134

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 26. April 2017, 12:09

Es kommt draufan, ob man den Aufbau bei jemandem macht, der strikt nach Jan Nijboer arbeitet (der Typ vom Natural Dogmanship, der ALLES über die Jagd auf den Futterbeutel aufbaut - dort müsste Hundi den Beutel apportieren können), oder jemandem "flexibleren", der sich auch einen andere Aufbau ausdenken könnte (was mir persönlich lieber wär, ich kann mit strengem Natural Dogmanship nichts anfangen).
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 925

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 26. April 2017, 13:40

was mir persönlich lieber wär, ich kann mit strengem Natural Dogmanship nichts anfangen).

geht mir auch so ;)

Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 589

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 26. April 2017, 13:58

Man könnte denn Ball mit Leberwurst in der unteren Ecke bestreichen, dann würden zumindest alle der eher verfressenen Sorte auf jeden Fall den Ball anstupsen :D (und den Ball gleich lieben XD)

Anne

Moderatordoggie

  • »Anne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 134

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 26. April 2017, 14:18

nene, den Ball zu stupsen lernen Hunde auch ganz ohne Locken ;) Mit der Leberwurst erreichst du nur völlig kopfloses Drauflosgehen, bei dem der Hund gar nichts lernt, weil er nicht registriert, was er da tut, wenn er an die Leberwurst will. Es gibt durchaus andere Methoden, bei denen der Hund nicht gelockt wird, sondern ein Verhalten tatsächlich lernen darf ( - siehe Markertraining) ;)
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

LaraLiina

Schnupperdoggie

Beiträge: 881

Doggie(s): APRIL - Labrador-Mix

Wohnort: Beromünster

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 26. April 2017, 14:23

Also, wenn das Treiben nur über den Futterdummy vor den Ball legen erlernt wird, wäre das wohl auch nichts für uns.

April liiiiiebt den Futterdummy und stürzt sich immer gerne voll drauf, ich glaube nicht, dass sie dann lernen würde, den Ball zu treiben. :P
Bei ihr würde ich es über "shapen" machen, da sie eh ballverrückt ist und alles neue sofort beschnuppern muss. Daher glaube ich, dass sie das relativ schnell verstehen wird.

Ich bin ja gespannt, wie es im Seminar in zwei Wochen gemacht wird. :P


Aber ich denke schon, dass viele Trainer offen für verschiedene Ansätze sind....
ich bin ja schon ein Fan von Futterdummy usw. aber nur damit arbeiten würde mich und April nicht weiter bringen...
daher bin ich auch nicht so ein Fan von Natural Dogmanship. Es hat viele interessante Ansätze dabei, aber das strenge Einhalten von dieser Methode wäre für mich auch nichts. :P
* * * * * * * * * * * * * * * * *

Alle Tiere mit Ausnahme des Menschen wissen, dass der Sinn des Lebens darin besteht, es zu geniessen.