Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Amelia

Schnupperdoggie

  • »Amelia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Mai 2017, 11:50

Ferienhund Lou

Hallo zusammen

Zur Zeit hüte ich den Hund meiner "Schwägerin". Lou ist ein Australian Shepard und ein wenig mehr als 5 Monate alt. Sie ist echt toll und macht vieles schon super gut. Hat aber auch noch einige Flausen im Kopf...aber das ist ja völlig klar in dem Alter. Ich passe nun seit vorgestern auf sie auf für 2 Wochen. Dazu bin ich bei meiner Schwägerin zuhause eingezogen für die zwei Wochen damit die Kleine immerhin ihr vertrautes zuhause hat.

Gerne würde ich euch nach ein paar Ideen für Übungen auf dem Spaziergang oder auch in der Wohnung fragen?
Den einen Thread mit Übungen für Spaziergänge habe ich bereits gelesen, habe aber den Eindruck, dass die meisten dieser Übungen noch zu schwierig sind für sie. Bisher machen wir vorallem Gehorsamsübungen. Ich hab sie noch an der Flexi, da versuch ich sie momentan stimmlich zu lenken damit sie nicht in die Leine rennt - also gegen Ende der Leinenlänge "stoppä", dann manchmal "wartä" (ev. auch im Sitz, wobei sie das meist automatisch macht bei "wartä") bis ich wieder näher dran bin oder dann "zu mir", etc. Das funktioniert gut wenn nicht gerade etwas anderes viel interessanter ist. Dann lass ich sie manchmal Gutzelis in der Wiese suchen oder an der Holzbeige, etc. Das mach im Momentan noch auf Sicht, weil sie sonst noch nicht kapiert, was "suchen" ist. Auch da muss sie manchmal "wartä" und darf erst auf "oke" los. Das geht wenn ich das Gutzeli ablege (und nicht werfe) eigentlich ganz gut. Hab sie auch schon über dickere Baumstämme balancieren lassen oder dass sie auf einen Baumstamm mit den Vorderbeinen hochstehen soll.

Ausserdem hat sie noch etwas Mühe mit allem was Räder hat - Auto, Velo, Kinderwagen, Rollstuhl - wenn sie da voll drauf konzentriert ist, dann springt sie oft in die Leine und würde das Ding verbellen. Das ist inzwischen aber gut händlebar wenn man sie genügend früh ins Sitz schickt und sich neben sie stellt. Wenn das Ding sehr nahe vorbei fährt, braucht es manchmal noch etwas Ablenkung durch ein Gutzi. Auch da versuch ich nun während den Spaziergängen möglichst so Distanzen zu wählen, dass sie einfach schauen kann ohne das sie schon "austickt". Wenn wir an einem parkierten Traktor oder sonst so was vorbei kommen, dann gehen wir den in aller Ruhe anschauen, etc.

Gerne würde ich aber etwas mehr Abwechslung reinbringen. Was habt ihr so für ganz einfache "Basic"-Ideen?
Gerne auch etwas für in der Wohnung. Sie schnüffelt sehr gerne und geht auch draussen oft der Nase nach. Etwas mit Nasenarbeit würde sie also sicher gern machen. Meine Schwägerin möchte sie dann nach ihren Ferien auch ganz langsam an die Trüffel suchen heranführen - also gerne Übungen in diese Richtung, die aber dann später den Aufbau des Trüffelsuchens nicht gross erschweren.

Vielen Dank für eure Ideen.
Liebe Grüsse
Ronja

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 890

  • Nachricht senden

2

Freitag, 19. Mai 2017, 12:23

Nimm z.B. ein paar Plastikbecherli oder Dosen, zeig ihr, wie dunGuddeli darunter versteckst und lass sie dann suchen. Wenn sie es gut kann, verstecke nur unter einem Becher ein Guddi, ohne dass sie zusehen kann und lass sie herausfinden, wo es ist.

Falls sie am Anfang Probleme hat damit, lass das Guddi unter dem Rand hervorschauen und animiere sie durch zeigen mit dem Finger,,wo sie suchen soll. Wichtig: das soll nicht schnell von statten gehen,; hab Geduld und lass sie hirnen.msie darf mit Pfote, Schnauze alles probieren. Nur falls sie rabiat werden würde und die Becherli kaputt machen will, musst du einschreiten, sonst einfach machen lassen.

Viel Spass!
Liebe Grüsse Isa

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 670

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. Mai 2017, 18:39

z.B kannst du eine Schachtel nehmen, mit Zeitung ausstopfen und in den Zeitungen drin versteckst du Leckerli...das gibt ordentlich zutun , braucht die Nase und macht erst noch spass :smile:

Amelia

Schnupperdoggie

  • »Amelia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

  • Nachricht senden

4

Freitag, 19. Mai 2017, 19:40

Super! Das probiere ich beides gerne aus! Danke :good: