Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 484

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. Juli 2017, 14:31

Trockenfutterverweigerung

Ich habe bei Alma seit etwa 1 Woche das Problem, das sie ihr TF zu Hause verweigert.

Zuerst dachte ich es liegt an der neuen Sorte und habe das Harmony Lamm gegen Ente ausgetauscht. Das hat sie auch nicht angerührt.
Dann habe ich Harmony gegen Happy Dog Afrika ausgetauscht, weil wir Happy Dog schon mal hatten und sie das gut gefressen hat. Sie hat es dann 1x gefressen dann wieder verweigert.

Am Anfang war ich mir ja sicher, dass sie das TF verweigert, weils Abends ja Nass gibt und sie ja auch viel lieber morgens auch Nass hätte und dachte mir ne also das fangen wir gar nicht an, Madam wird hier zu Hause nicht heikel und habe ihr Konsequent morgens weiter das TF hingestellt und mir gedacht, wenn sie Hunger hat frisst sie es schon.
Ich habe dann heute ausprobiert, ob es ihr vielleicht hilft, wenn ich das TF einweiche. Sie hat es dann gegessen, aber jetzt ca. 0.5h später wieder augekotzt. (Es war wirklich nur Wasser dran und kein NF, da weiss ich ja das sie Probleme hat).

Auf der Arbeit frisst sie das TF ohne Probleme (zumind. gestern, ist ein andere TF-Marke, aber auch ohne Getreide und auch Sorte mit Geflügel).


Ich könnte natürlich das Futter von der Arbeit mal zu Hause füttern oder von zu Hause Futter mit auf die Arbeit nehmen, aber ich komme vor nächsten Montag nicht da hin und ich hab hier ein WE vor mir, wo sie ja schon morens und Abends essen sollte.

Meint ihr sie ist wirklich einfach nur Heikel geworden oder könnte das doch noch einen anderen Grund haben (mich stört es irgendwie, dass sie das TF wieder ausgekotzt hat, ein wenig lauwarmes Wasser, sollte sowas nicht auslösen, besonders weil sie ja auch sonst während / nach des Fressens trinkt. ?( )

Elina

Wachdoggie

Beiträge: 579

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. Juli 2017, 15:13

Hmm, Wenn Sie auf der Arbeit frisst, kann es ihr nicht so schlecht gehen ;) Was ist anders als "nur" die Sorte des Trockenfutters bei der Arbeit, anderer Napf als zu Hause, ich meine das Material, Standort usw. Kann alles oder nichts sein.

Ich kann mir vorstellen das Alma so langsam sich angekommen fühlt bei euch und jetzt sich ausprobiert oder ihre Arten zeigt was Sie mag und was nicht. (Ekani trinkt nur aus dem Keramik-Napf und Elina ist es schlichtweg egal.. so zum bsp.)

Kriegt Sie am Abend dann gewohnt das Nassfutter wenn Sie am Morgen das Trockenfutter nicht genommen hat?



Bei mir würde es am Abend wieder das Trockefutter geben am Abend wenn sie am Morgen nichts gefressen hat, und Sie dann wieder nicht frisst, tja ihr Pech und den Napf wegstellen.

Zuviel verschiedene Futter ausprobieren würde ich nicht und wenn mal der Hund einen Tag nichts frisst, weil er nicht will und was rumtrötzlet, macht es in meinen Augen nichts.

So lange sie Fit und Munter ist im Alltag alles in Ordnung, denke ich.

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 633

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Juli 2017, 15:25

Es gibt ja den Spruch "es ist noch kein Hund vor dem vollen Napf verhungert." ;) .
Ehrlich gesagt fressen meine das Harmony auch mit langen Zähnen, ich füttere als Trofu nun Wolfsblut und alles ist gut (morgens gibt es frisch).

Wenn Du das nicht aushälst, misch nen Löffel Frischkäse oder so drunter.

Ach ja, das ist gerne das Privileg des Einzelhundes, bei mehreren stehen dann die anderen daneben und dann geht es doch :) .

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 484

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. Juli 2017, 15:53

Was ist anders als "nur" die Sorte des Trockenfutters bei der Arbeit, anderer Napf als zu Hause, ich meine das Material, Standort usw. Kann alles oder nichts sein.

Ja alles anders, aber bis Dato hat sie ja auch immer alles gefuttert und ihr NF isst sie ja auch ohne Probleme aus dem selben Napf.

Kriegt Sie am Abend dann gewohnt das Nassfutter wenn Sie am Morgen das Trockenfutter nicht genommen hat?

Ja sie bekommt Abends ihr NF. Ich kann ja mal heute Abend probieren ob sie das Trockenfutter anrühren würde.

Wenn Du das nicht aushälst, misch nen Löffel Frischkäse oder so drunter.
Meinst du es geht auch Naturjoghurt (den hätte ich da). Ich hoffe sie kotzt es nicht wieder aus.
Sie scheint da wirklich Probleme zu haben, wenn irgendwas am TF dran ist ausser TF.

Das Happy Dog hatten wir ja schon mal und das hat sie eingermassen gut gefressen. Mit der Zeit halt immer schlechter (wir reden hier von einem 2kg Beutel - sie bekommt 100g/d) und ich hab es damals auf die Lagerung geschoben, also das sie es nicht so gern frisst wenn die Oberfläche oxidiert ist.
:gruebel1: Deshalb habe ich das Futter dann gewechselt (auf das was ich aktuell noch auf der Arbeit habe (Purizon- das waren Monoprotein - gibts beim Zooplus)).
Das hat sie jetzt vorgestern gut auf der Arbeit gegessen.


Ich bin ja eigentlich auch der Meinung der Hund frisst schon wenn er Hunger hat :rolleyes:

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 633

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. Juli 2017, 16:19

Normal geht Joghurt schon.

Mit der Kotzerei: schlingt sie? Resp. hat sie Sodbrennen oder so?
Das Futter kommt gerne mal bei Schlingern nach kurzer Zeit unverdaut wieder raus, sofern es das morgendliche Kotzen ist, ists eher Übersäuerung. Könntest mal evtl. versuchen zwischendrin nen Löffel Heilerde mit Joghurt oder so zu geben, einfach nicht zu den Mahlzeiten, da das Zeug bindet (also auch Vitamine/ Mineralstoffe).

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 1 894

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 6. Juli 2017, 16:40

Das Futter kommt gerne mal bei Schlingern nach kurzer Zeit unverdaut wieder raus, sofern es das morgendliche Kotzen ist, ists eher Übersäuerung.

Wenn Tabasco sein Futter nach einer halben Stunde nochmals hochwürgt, habe ich eher das Gefühl, dass er nicht zuviel sondern zuvenig Säure hat. Bei einer Übersäuerung ist's ihm schlecht, er frisst Gras, würgt vor dem Fressen ev. etwas Galle hoch.

Ich hatte es bei mir gemerkt: Bei einer Übersäuerung ist's mir vor dem Essen oder gerade während des Essens schlecht. Ist das Essen mal im Magen, ist alles wieder gut.

Aber eben, zuviel oder zuwenig Magensäure ist immer so ein Thema.

Bei Alma würde ich in nächster Zeit konsequent nur TroFu geben und schauen, wie sie sich verhält. Oder wechseln auf morgens NaFu und abends TroFu. Meine beiden Hunde frassen morgens immer schlechter als abends. Abends ist der Hunger grösser.

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 484

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 6. Juli 2017, 16:46

Ne TF schlingt sie nicht. Die isst es eher so, als ob das ihre Hänkersmahlzeit wäre.
Da werden die Brocken einzeln aufgenommen, erst mal halbiert und dann in der Luft vor sich herstarrend zerkaut.
Kein Vergleich zu NF was sie praktisch inhalliert.
Sie guckt sich dann auch immer nach mir um, so nach dem Motto: "Muss ich das jetzt wirklich essen?"

Ich glaub schon das sie gern mal Nachts übersäuert, sie schmatzt dann gerne mal so vor sich hin - das kann einen Nachts schon mal zum Wahnsinn treiben, wenns da unter einem so rumschmatzt :pfeifen: - deshalb bekommt sie Abends ein Bettmüpferli und morgens einen Keks, damit sie was im Magen hat. (Sie hört dann nach etwa 5 min aus mit der Schmatzerei)
Dann gehts raus und da frisst sie gerne noch was Gras.


Ich hab ihr jetzt noch mal TF hingestellt (sie hat ja noch nichts gefressen, bzw das ja wieder ausgekotzt) und ein Löffel Ziegenfrischkäse beigemischt. Sie hats dann gegessen (naja fast alles) und bisher ist auch noch nichts raus gekommen. Sie scheint es also zumind. mit Frischkäse zu vertragen.

Ich werd dann mal übers WE ihr konsequent nur TF geben. Vielleicht wirkt es ja gegen die "Schlauchigkeit" - sollte sie das ganze WE nur schlecht oder wenig davon nehmen, muss ich mir was anders einfallen lassen, weil auf dauer nichts essen ist halt auch doof. (1-2 Tage ok - ab dem 3ten Tag hab ich dann auch keine Freude mehr).

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 633

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 6. Juli 2017, 17:00

@Tabasco: da könntest Du schon Recht haben, bei Yuki ists einfach schon passiert, dass er gerade frisches Zeug wie Pansen in 30 Sekunden inhaliert hat und das kam dann zügig wieder oben raus, seit Anti-Schling ists besser.

@Vaku: Sodbrennen ist mega unangenehm, konnte das nie nachvollziehen bis ich mal durch Helicobacter verursachte Gastritis hatte, sprich wenn Hund schmatzt, ist das für euch nervig aber für Alma sehr doof. Eben wie gesagt, mal Heilerde ne Weile versuchen oder Frischkäse mit Leinsamenöl (angeblich auch gut als Schleimhautschutz).

Ich gebe meinen Wuffs immer mal 1-2 Löffel Frischkäse oder Joghurt, kannst ja auch den lactosefreien kaufen, manche Hunde vertragen Lactose nicht supergut. Der lactosefreie von Aldi schmeckt sogar ziemlich gut :) .

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 484

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. Juli 2017, 17:08

Frischkäse und Joghurt da ist Alma sofort mit dabei ;).

Kann ich ihr das dann auch Abends geben, wenn ich merke, dass sie Schmatzt oder soll ich ihr da besser weiterhin den Keks geben?
(Sie hört ja dann damit auf (also das Übersäuern müsste aufhören) und mir ist klar, dass es für sie unangenehm sein muss und sie uns damit nicht ärgern will. )

Erinnere mich nicht an Helicobacter, mit denen hatte ich auch schon meine Freude. :wacko:

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 633

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 6. Juli 2017, 17:15

Wenn Keks bisher funktioniert hat, würde ich mit Keks weitermachen - never change a winning team oder so ;) .
Frischkäse oder Joghurt geht ja auch zwischendrin oder eben zum Trofu und/ oder oder Du füllst mal nen Kong oder sowas mit Joghurt und legst ihn ins Gefrierfach, ist im Sommer eine ganz nette Beschäftigung dann.

Kailani

Wachdoggie

Beiträge: 566

Doggie(s): Lotus

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 6. Juli 2017, 17:31

Was ist denn der Grund, wieso du Alma unbedingt Trockenfutter geben willst?
Ich weiss, man sagt, dass man gegenüber dem Hund nicht nachgeben soll, da er keine Entscheidungsfreiheit bezüglich des Futters haben soll. In der Theorie verstehe ich das auch.
In der Praxis bin ich mit meinem Hund einen anderen Weg gegangen. Das passt so für ihn, bei einem anderen Hund wäre ich möglicherweise anderer Meinung, wer weiss.
Ich habe zunächst genau jeme Tipps verfolgt, die man überall hört und liest. Ich habe also entschieden, was er zu fressen hat, und spätestens am nächsten Tag hat er es auch (rel. lustlos) gefressen. Allerdingshabe ich mit der Zeit gemerkt, genau jene Futter oder Futtersorten nicht mag, welche er nicht gut verträgt. (Folgende Verdauungsprobleme, mal mehr, mal weniger). Also hab ich beschlossen: was mein eigentlich gefrässiger Hund nicht anrührt, wird ihm nicht noch etliche Male aufgetischt.
Also nochmals den Gedankenanstoss: wieso soll Alma längerfristig Futter essen, das sie offensichtlich aus irgendeinem Grund nicht mag? Sie reagiert ja nicht bei jeder Sorte gleich, so wie ich es verstanden habe?

Kailani

Wachdoggie

Beiträge: 566

Doggie(s): Lotus

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 6. Juli 2017, 17:34

Achja, Nachtrag: ich habe Lotus natürlich nie ein unbeliebtes Futter weggestellt und dann direkt etwas aus seiner Sicht "besseres" angeboten- es gab dann einfach zur nächsten Mahlzeit etwas "Gutes". Manchmal auch schon vorher, weil wir bei ihm recht gut schauen mussten, dass er nicht zu viel abnimmt, war er doch schon an der unteren Grenze.
Also, das direkte Austauschen der Nahrung würde bestimmt ein falsches Signal aussenden. ;)

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 1 894

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 6. Juli 2017, 17:38

@hasch-key: Ah, ich hatte dich falsch verstanden. Ja, bei einem Schlinger kann ich mir vorstellen, dass das Futter nochmals gefressen werden will. :d

Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 530

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 6. Juli 2017, 17:49

Einer der Hunde die ich ab und zu Sitte, frisst nicht direkt nach dem Aufstehen,mag er nicht so wirklich.
Ist wohl eher der "Bruncher" und frisst bei der Besitzerin jeweils auch am liebsten erst im Büro.

Alles andere wurde schon erwähnt :)
Es grüsst

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 484

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 6. Juli 2017, 17:56

@Kailani

Da sie ihre Morgenportion im Büro isst, ist es einfach einfacher dort mit TF anstatt mit NF zu händeln. Deshalb hat die morgens TF und Abends NF bekommen.

Es ist auch nicht so das ich Alma unbedingt ein bestimmtes TF aufdrängen möchte, wenn sie das andere frisst. Es könnte ja auch sein, dass sie zu Hause denkt, na ich bekomm ja eh hier NF und auf der Arbeit nie was anderes als TF bekommen hat und es deshalb frisst.
Im TH hat sie ja auch TF bekommen (Josera).

Oder aber, das sie es halt frisst weil es da ist, aber eigentlich Probleme mit der Verdauung hat und es deshalb zu Hause nicht mehr wirklich fressen mag.

Ich guck am Monatg auf jeden Fall wie es da mit dem TF läuft

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 484

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 6. Juli 2017, 18:05

Nachtrag: Alma hat ja so gegen 16 Uhr ihr TF mit Frischkäse bekommen.
Jetzt keine 2 h später hat sie mit dem Schmatzen und Letzenlecken angefangen. Finde das nach 2 h schon früh :gruebel1: .

Habe ihr jetzt Naturjoghurt gegeben, mal sehen obs hilft.

Kann man da dem Hund eigentlich irgendwie helfen, dass sich sowas reguliert, der Joghurt mildert ja nur ab, reduziert ja die Übersäuerung nicht.

Magira

Schnupperdoggie

Beiträge: 530

Doggie(s): Zelda, Beagle 2011

Wohnort: kt. AG

Beruf: IT-fürallesMädchen

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 6. Juli 2017, 18:18

Wenn sie wirklich arg überseuert ist hilft hier Riopan Tabletten für Menschen
Laila mit 25kg kriegt bei leichten Problemen 1/2 und Zelda mit 9kg 1/4
Es grüsst

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 633

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 6. Juli 2017, 19:42

Zur Übersäuerung: da gibts Verschiedenes, Versuch macht klug. Kommt auch ein bisschen auf die Ursache an.


Ein Versuch ists wert mal über 4-6 Wochen Probiotika (Fortiflor oder Symbiopet oder sowas) zu geben, falls es eher vom Darm kommt.
Wenn die Magenschleimhaut etwas angeärgert ist, mal vor dem Schlafengehen über 2-3 Wochen 1 TL Slippery Elm etwas einweichen lassen in Wasser und mit einem Löffel Honig geben. Das macht eine Schutzschicht an die Magenwand und ist entzündungshemmend.


Oder (meine neueste Geheimwaffe :P ) 1 TL medizinischen Manuka Honig 2-3x täglich oder so jeweils deutlich vor dem Fressen.


Zur Symptombekämpfung wie gesagt Heilerde oder Gerstengras oder eben sowas wie Riopan, Talcid oder Reduflux, letztere sind eben nicht mehr "natürlich".


Magen/ Darmsanierung funktioniert mit einer 3-wöchigen Fangocur Bentomed Kur 1a, aber das Zeug in den Hund zu bekommen, ist echt nicht ohne.


P.S: wenn Du es "wissenschaftlich" angehst, probierst du eins nach dem anderen und nicht nach dem Prinzip "viel hilft viel." ;) . Ich hab die Geduld nicht und mixe daher gerne.

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 484

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 6. Juli 2017, 21:25

Du scheinst dahingehend ja wirklich keine Erfahrung bisher gehabt zu haben :whistling:

:d ;)

Danke ich guck mal was wir nehmen, bzw wo wir anfangen. Immerhin ist das für Alma ja nicht angenehm immer wieder Probleme mit der Magensäure zu haben.

Disney92

Schnupperdoggie

Beiträge: 487

Doggie(s): Sheltierüden Disney & Ayden

Wohnort: Hergiswil NW

  • Nachricht senden

20

Freitag, 7. Juli 2017, 07:29

Seit Ayden's Allergie und der vergeblichen Suche nach DEM Trockenfutter sind wir auch auf Nassfutter gewechselt. Ich hab die 800g Dosen (reicht hier für 2 Tage), füll sie einfach in Tupperware um und lagere sie im Kühlschrank. Vor der Fütterung rausnehmen und auf Zimmertemperatur kommen lassen. Vielleicht wäre sowas eine Lösung bei euch? Du könntest die Portion NF ins Tupperware geben und ihr bei der Arbeit umfüllen?


Disney hat frührer nur TF bekommen. Er war auch recht heikel, hab versch. probiert, auch kaltgepresste, aber er war ähnlich wie Alma. Vom Anstarren wandert das TF nicht in seinen Magen, aber der Napf konnte den ganzen Tag rumstehen. Irgendwann hab ich's einfach sein lassen. Wenn er seine Portion morgens nicht gefressen hat, hatte er halt den ganzen Tag nichts im Magen, wenn wir abends nach Hause kamen war der Napf dann schon leer. :hihi:
Ich nehme an du fütterst Alma nicht zuhause wegen dem Auto fahren?