Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 719

  • Nachricht senden

21

Freitag, 7. Juli 2017, 08:16

@Vaku: ja, hauptsächlich wegen Chadie, der damit lange Probleme hatte aufgrund von Gallensteinen. Bei mir bin ich nicht so kreativ, wenn es zu sehr nervt, nehm ich Pantoprazol. Aber beim Vierbeiner ist man natürlich kreativer :) .

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 585

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 9. Juli 2017, 10:00

Kurzer Zwischenstand:
Mit einem Löffel Frischkäse frisst Alma das TF ganz gut und nicht ganz so "lustlos".
Ansonsten gibt es wenn ich merke das sie anfängt zu Schmatzen Naturjoguhrt mt Leinöl - das frisst sie ganz gut und es hört schnell wieder auf.

Ich werde wohl mal Fangocur Bentomed ausprobieren. Habe gelesen, dass ich es direkt zu den Mahlzeiten füttern darf und mit ausreichend Nassfutter wird das schon in den Hund kommen ;) .

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 719

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 9. Juli 2017, 10:49

Ich hab das immer so verstanden, dass man Fangocur entweder morgens ne Stunde vor dem Fressen oder abends vor dem Schlafengehen gibt? Ich weiche das immer in etwas Fleischbrühe/ Nafu ein und geb es dann 3h nach dem Abendfressen. Das Spiel Käsestückchen oder Wurststückchen in die Brühe zu werfen, geht auch, leider kann Chadie mittlerweile perfekt angeln und fischt es raus :P . Ach ja, das hat schon nen speziellen Eigengeruch ;)

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 585

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 9. Juli 2017, 11:01

:gruebel1: Auf der Homepage von Fangocur gibt es einen offiziellen Erfahrngsberichte von Hundebesitzern die es auch angewandt hat wegen Übersäuerung und sie hat es "einfach" mit ins Futter gegeben:

Zitat

Der Tierarzt verordnete ihm 40 mg Omeprazol um die Magensäure zu regulieren. Ich gab ihm die Medikamente über mehrere Wochen. Die Wirkung stellte sich nur bedingt ein.

Nach Anraten eines Freundes gab ich meinem Hund fangocur Bentomed seit dem 09.08.2013. Die ersten 3 Tage habe ich ihm Bentomed genau nach der Anleitung für Menschen gegeben. Mit einer Einwegspritze habe ich ihm Bentomed mit Sud oral eingegeben. Nach dem 3. Tag ließ ich das Omeprazol komplett weg. Er bekommt nur mehr fangocur Bentomed. Ab dem 4. Tag habe ich es, mit der entsprechende Menge Wasser, ins Futter dazu gegeben. Ich habe es gut ziehen lassen und meinen Hund morgens und abends damit gefüttert.
Quelle: https://www.fangocur.at/index_references…f_1_0_266_.html

Die Frau hat es in Quark eingemischt

Zitat

Damit der Hund das Pulver annimmt, habe ich es in
Quark eingerührt und selbst festgestellt, dass es durch die Milch viel
besser schmeckt, ohne dass die Wirkung beeinträchtigt ist.
Quelle: [url]https://www.fangocur.at/index_references_79_ref1_dref_1_0_306_.html

Es scheint wirklich mehr nach dem Motto zu sein, hauptsache es ist im Hund ;)

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 719

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 9. Juli 2017, 11:11

Ah ok. Beim Beipackzettel steht eben deutlich Abstand zu den Mahlzeiten.
Aber ja, Hauptsache im Hund :) .

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 585

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

26

Montag, 10. Juli 2017, 11:46

War ja heute wieder im Büro und Alma hat das Purizen ohne wenn und aber gefuttert :gruebel1: .

Grundsätzlich würde ich ja sagen, ok dann nehme ich nur noch das, wenn sie das so frisst und das Happy Dog nur mit Frischkäse, aber eigentlich hat mir das Purizen mit 33 % schon einen relativ hohen Proteingehalt um es dauerhaft zu füttern.
Das Kaltgepresste von Real Nature hat sie auch gut gefressen, wenn ich mich korrekt erinnere. Es scheint also wirklich ein "Marken/ Sorten" Problem zu sein.

Vielleicht sollte ich mal das Wolfsblut ausprobieren (Wo bekomme ich das den ohne horrende Versandkosten in 1-2 kg Beutel her?).

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 955

  • Nachricht senden

27

Montag, 10. Juli 2017, 12:22

Evt. bei zooplus. Wolfsblut gibts ja in x Sorten. Bei uns gibt es das auch im Qualipet und Fressnapf.
Liebe Grüsse Isa

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 585

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 18. Juli 2017, 13:41

Bei uns gibt es das weder im Qualipet, noch im Fressnapf und bei Zooplus.ch finde ich es auch nicht :wacko:
Müsste ich online bestellen und die Preise in der CH sind ja happig smilie_sh_019 , dass ist das doppelte /kg wie in Dland :angry2: .


Ich habe noch mal bei meinem TA nachgefragt wegen dem Magensäureproblemen von Alma und wir haben uns nun auf folgende Therapie geeinigt:

Zuerst einmal entwurmen um da mal im Darm aufzuräumen, falls da was ist und dann starten wir eine 10-tägige Probiotikkur.
Sollte die anschlagen verlängern wir das noch auf 30 Tage.

Parrallel geb ich ihr weiterhin Naturjghurt mit Leinöl zu Unterstützung mehrmals täglich und Abends vorm zu Bett gehen ein Bettmümpferli.


Ich bin gespannt ob es hilft. ^^

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 1 999

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 18. Juli 2017, 14:05

Ich bin ja kein Chemiegegner. Aber gerade wenn verdauungstechnisch nicht alles im Lot ist, würde ich nur entwurmen, wenn tatsächlich die Gewissheit (oder zumindest der dringende Verdacht) auf Wurmbefall besteht. :gruebel1:
Einem gesunden System kann man das ja zumuten, aber bei Alma scheint ja bei der Verdauung nicht alles so zu sein, wie es sollte.

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 452

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 18. Juli 2017, 21:52

Sehe es wie tabasco und sorry wenn ich klugscheisse, aber Joghurt belastet eher den Darm, als das es hilft. Leider hält sich seit Jahren die Meinung, unter Menschen, das Joghurt und Milchprodukte gesund und wichtig sind. Bei Menschen ist das schon fragwürdig, bei Fleischfressern wie unseren Hunden würde ich meinen, dass das komplett überflüssig ist. Leider sind viele TÄ, was die Fütterung unserer Tiere angeht, oft nicht wirklich gut ausgebildet.
Also bei zuviel Magensäure würde ich meinem Hund nicht noch Milchsäure geben und eher mal die allgemeine Ernährung, respektive Fütterung, überdenken.
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 585

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 18. Juli 2017, 22:18

Der TA meinte die Wurmmittel wirken so, dass sie wie ein Nervengift wirken. Die Darmflora, also die Darmbakterien besitzten keine Nerven, deshalb wird die Darmflora direkt nicht angegriffen.
Und da Alma ja sonst "normal" Kotet und "nur" die Übersäuerung des Magens hat, meinte mein TA das Risiko zu entwurmen ist kalkulierbar für die Verdauung.
Für mich hat es so gepasst und klingt auch schlüssig.
Deshalb gabs sie Tablette.
Die ist ja jetzt auch fast 12 h im Hund und bisher ist alles i.O. was die Verdauung angeht. Würde das Wurmmittel auf die Verdauung schlagen hätte ich ja Durchfall oder zumind. eine Biogasanlage hier. :noidea:
(Meine allergische Reaktion hat damit ja nichts zu tun, selbst wenn sie vom Wurmmittel kämme)


Zudem bin ich der Meinung der Hund ist kein Fleischfresser, sondern vor allem ein Allesfresser (dessen Hauptbestandteil schon Fleisch sein sollte, das ist klar).
Selbst bei BARF wird ja nicht 100% Fleisch verfüttert, sondern auch Gemüse.

Was deiner Meinung nach,sollte man den Füttern (das ist eine ernste Frage, keine provokative)?
Sie bekommt sowohl Trocken als auch Nassfutter, bei beiden habe ich das Problem. Das TF und auch das NF sind Getreidefrei, es ist Monoprotein, es wird Zimmerwarm serviert. Ich passe auf das sie nicht zu sehr schlingt.

Wenn sie Joghurt bekommt, wird es besser und das aufstossen und schmatzen hört auf und beginnt auch erst wieder nach der nächsten Mahlzeit. Für mich zeigt das das es bei uns irgendwas wirkt. Ob es am Joghurt, am Leinöl oder an überhaupt Essen liegt ist mir da ehrlich gesagt egal, solange es für sie Linderung bringt.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 254

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 18. Juli 2017, 22:32

Nur mal so in den Thread geworfen.

Die eine Hündin der Mutter schmatzte im Fall immer bei Wurmbefall. Kaum entwurmt hörte es wieder auf :nicken: . Es war immer so ein schmatzen, lecken. Als sie mal nicht entwurmte als der Hund schmatzte, hatte sie dann im Kot die Überraschung :uebel:

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 072

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 19. Juli 2017, 06:18

Ich würde eher Hüttenkäse dazu nehmen statt Joghurt. Mein damaliger Hund hatte Erstickungsanfälle wegen Joghurt. Hüttenkäse vertrug sie gut; Lactoseintoleranz
.

Wie geht es Alma heute? War ja eine schreckliche Situation.
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Namara« (19. Juli 2017, 06:25)


Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 585

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 19. Juli 2017, 07:27

@inhii: Die Verdauungsprobleme können eben auch von einem Wurm kommen, deshalb ja die Entwurmung.
Wie bei der Hündin deiner Mutter.

Klar ich hätte wie Tabasco angemerkt hat zuerst einmal eine Probe machen lassen können um zu gucken, aber hab ich halt nicht :noidea: und fand die Erklärung und den Therapieansatz von meinem TA i.O..
Man hätte es vielleicht "eleganter" machen können, aber für mich war das in dem Augenblick so ok.

Bisher geht es Almas Verdauung trotz des Stress von gestern recht gut. Sie hat die ganze Nacht nicht geschmatzt und musste auch nicht pupsen, obwohl sie am Abend normal, wenn auch eine kleinere Potion, bekommen hat. Bettmüpferli hab ich ihr keins gegeben.
Ich werds die Tage weiterhin beobachten, sie bekommt ja jetzt ihre 10-tages Kur. Die wird auf jeden Fall nicht Schaden (nach der Wurmkur eh nicht) und vielleicht war es dann wie bei deiner Mutter schon der Übertäter.


@Namara:
aktueller Stand

Alma verträgt Jogurt eigentlich gut :gruebel1: . Ich habe noch nie festgestellt das sie dannach weichen Stuhl oder dannach Pupsen müsste.
Ich denke das ist ähnlich wie beim Menschen, manche Vertragen es und manche nicht.
Sie frisst ihn auch sehr gerne (naja Hüttekäse wahrscheinlich auch :biggrin: - sie liebt jede Sorte von Käse ).

Das TF mische ich ja auch mit einem Teelöffel Frischkäse und seit dem frisst sie es gut. :nicken:
Ich muss dann mal sehen, welches Futter ich als nächstes ausprobiere, weil immer Frischkäse ans Futter ist für mich jetzt nicht eine dauerhafte Lösung.

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 1 999

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 19. Juli 2017, 08:11

Nur mal so in den Thread geworfen.

Die eine Hündin der Mutter schmatzte im Fall immer bei Wurmbefall. Kaum entwurmt hörte es wieder auf :nicken: . Es war immer so ein schmatzen, lecken. Als sie mal nicht entwurmte als der Hund schmatzte, hatte sie dann im Kot die Überraschung :uebel:

Das ist sehr interessant!

hasch-key

Sportdoggie

Beiträge: 1 719

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 19. Juli 2017, 08:19

Hüttenkäse hat aber ebenso Lactose? Ich nehm immer den lactosefreien 3.5% Joghurt von Aldi, der wirklich fein ist :)

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 452

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 19. Juli 2017, 13:32

Vaku, mein Hund bekommt auch Getreide, da habe ich gar nix dagegen, aber, es ist frisch und nicht weiterverarbeitet. Bei einer rein industriell gefertigten Fütterung sehe ich schon die Gefahr, dass dauerhaft irgendetwas nicht vertragen wird. Ab und zu gibt es bei uns auch etwas aus der Dose, aber wenig, da die Kotzusammensetzung anders ist und es eher zu Blähungen kommt, trotz sehr gutem Biofutter.
Ich beobachte einfach, dass das Futter was ich selber herstelle, besser vertragen und abgesetzt wird.
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 585

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 19. Juli 2017, 14:17

Bisher probiert:
  • Harmnoy (rührt sie gar nicht an), egal welche Sorte und auch die Futternäpfe am Eingang vom Qualipet werden ignoriert
  • Happy Dog - wird so naja gefressen, nach dem Motto, muss ich das wirklich? Mit Frischkäse lässt sie sich überreden
  • Purizen - frisst sie super :good:
Da die Futtersorten die der Qualipet noch so im Sortiment bei uns hat mich nicht überzeugen (bzgl Zusammensetzung), waren wir nun beim Meiko um uns da durchs Sortiment zu wühlen.
Für mich ist ja wichtig, dass kein Tiermehl drin ist und kein Getreide (und aus ethn. Gründen kein Soja - wenn möglich).

Uns wurde dann N&D empfohlen (Kennt das jmd und füttert es?). Wir hatten Glück und es gab gerade Probierpäckchen vor Ort und Alma war sofort mit dabei .
Also so schnell frisst sie nicht mal das Purizen. Die Nase war sofort in der Tüte. Normalerweise wird TF ja immer als Strafe angesehen und ich mit grossen Hundeaugen mit der Frage: "Bekomm ich noch was anderes? Ist das dein Ernst?" :biggrin:

Ich hoffe jetzt das sie es gut annimmt und auch dauerhaft gut frisst. Mir ist lieber ich fahr kurz beim Meiko vorbei als Aufwendig online zu bestellen.


Was mir aber dann zu Hause aufgefallen ist. Das Purizen und das N&D haben 1ne Sache gemeinsam. Der Proteinanteil liegt mit 30 % relativ hoch für ein TF :gruebel1: (ich wollte ja eigentlich eins mit unter 30 %, hab im Laden aber vergessen zu gucken). Meint ihr das das tasächlich Einfluss auf Fressverhalten haben kann (aus unterschiedlichem Proteingehalt resultiert ja auch eine andere Zusammensetzung im Allgemeinen)?

@Lagotto:
Mh kann ich schon verstehen, besonders wenn man den Vergleich hat. Ich habe den nicht und ehrlich gesagt mag ich nicht BARFEN.
Für meine Augen setzt Alma gut Kot ab. Ich finde zwar manchmal etwas viel, aber wenn ich dann wieder daran denke, wie viele Gutzlis sie von mir reingeschoben bekommt während des Trainings :peinlich:

LaraLiina

Schnupperdoggie

Beiträge: 881

Doggie(s): APRIL - Labrador-Mix

Wohnort: Beromünster

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 19. Juli 2017, 14:23

meine Katzen bekommen das N&D, sie liiieben es, es ist das erste TroFu, dass sie ohne zu murren sofort essen. ;)

April isst sowieso fast alles, daher kann ich ihr geben was ich will. :P


Ich finde das N&D grundsätzlich ein gutes Futter, hab mich aber ehrlich gesagt noch nicht sooo sehr damit auseinander gesetzt.....die Zusammensetzung gefällt mir. Was den Proteingehalt angeht kann ich grad nicht mitreden. Aber wenn Alma keine Probleme damit hat, sollte es ja OK sein, oder nicht? Kommt ja auch immer drauf an, woher das Protein kommt....
* * * * * * * * * * * * * * * * *

Alle Tiere mit Ausnahme des Menschen wissen, dass der Sinn des Lebens darin besteht, es zu geniessen.


Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 585

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 19. Juli 2017, 15:25

Ist so eine Sache mit dem Protein.
Zu viel soll angeblich nicht gut sein, weil es den Hund hibbelig macht und Protein ja über die Niere abgebaut wird und zu viel Protein auf Dauer den Nieren Schaden können :noidea: (Angeblich?).
Viel Protein soll man eigentlich nur füttern bei "Leistungshunden", weil die ja durch Arbeit und Bewegung viel Energie brauchen.

Ob es da einen Unterschied macht woher das Protein kommt, keine Ahnung. Ich bin kein Hundeernährungssepzialist, ich kenn mich nur mit Rohstoffen aus mit der Futterzusammensetzung hatte ich nie was zu tun.


Andererseits füttere ich ja nicht nur TF, sondern auch Nass und Alma ekommt die unterste Fütterungsempfehlung, massenhaft Gutzlis :pfeifen: und hat in den letzten 3 Monaten ihre 500g auf 17 kg noch abgenommen (weiter darfs jetzt wirklich nicht mehr runter!). Vielleicht verbrennt und verwertet sie doch besser als ich annehme (und bewegt sich vielleicht in Wahrheit doch mehr als Otto-Normal-Hund).


Die Zusammensetzung gefällt mir bei N&D halt auch sehr gut, deshalb ist es ja dann auch ausprobiert worden. ^^