Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 484

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

21

Montag, 24. Juli 2017, 12:44

Einen haben wir, das glaubt man kaum, der liest ein Buch während dem spazelen (wenn s regnet noch mit Schirm).
smilie_sh_019 was?

Ne also sowas hab ich noch nie gesehen. Also klar schon mal Leute mit Natel am Ohr, aber nicht immer (ich mein das kann ja mal passieren das wer anruft :noidea: ) und dann ist der Hund auch an der Leine und läuft nicht einfach irgendwo rum. (Da kann ja sonst was passieren).

Also wenn mein Hund nur so nebenbei laufen würde, also dann frag ich mich warum hat man einen Hund?

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 892

  • Nachricht senden

22

Montag, 24. Juli 2017, 13:20

Einen haben wir, das glaubt man kaum, der liest ein Buch während dem spazelen (wenn s regnet noch mit Schirm).
smilie_sh_019 was?

Ne also sowas hab ich noch nie gesehen. Also klar schon mal Leute mit Natel am Ohr, aber nicht immer (ich mein das kann ja mal passieren das wer anruft :noidea: ) und dann ist der Hund auch an der Leine und läuft nicht einfach irgendwo rum. (Da kann ja sonst was passieren).

Also wenn mein Hund nur so nebenbei laufen würde, also dann frag ich mich warum hat man einen Hund?


Genau, das frage ich mich auch. Und ich frag mich, wie der Hund zu hause gehalten wird. Wenn du DEN sehen würdest, so trottelig, desinteressiert, für mich siehts eben so aus, als sei er deprimiert, was ja auch nicht weiter verwunderlich ist bei dem Besi, dann würde dir dieser Hund auch leid tun.

Ich hoffe, er hat daheim noch andere Bezugspersonen, die sich ihm etwas mehr annehmen ;) Sonst ist das ein echt armer Hund :(
Liebe Grüsse Isa

Darcyschatzi

Schnupperdoggie

Beiträge: 138

Doggie(s): Darcy, Shiba-Schäferhund-Strassenmix

Wohnort: Fällanden

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

23

Montag, 24. Juli 2017, 13:31

:gruebel1: Das ist ja so, als ob ich meinen Hund losmachen würde, um zB meine kleine Schwester die mit mir unterwegs ist vor aufdringlichen Hunden zu schützen. Ich meine Darcy würde und hat das auch schon leider einmal mit Freude tun, mir persönlich ist das nur zu heikel. Nicht das dann noch grad vorsorglich die Besitzer mit weggescheucht werden. Deswegen kommt Hund vorsorglich immer an die Leine vor allem wenn ich noch kleinere Kinder dabei hab, da spielt er sich nämlich gerne nochmal auf.
Und wer sagt, dass da nicht mal ein geösserer stärkerer Hund kommt der den Mundi "mundtot" macht?!
"Man kriegt nicht den Hund den man will, sondern den den man braucht"

Bolotta

Alphadoggie

Beiträge: 4 676

Doggie(s): Luna, Labi Mischling und Honey Mischling

  • Nachricht senden

24

Montag, 24. Juli 2017, 14:21

Ich telefoniere oft beim Laufen. Dabei muss ich ja nicht ins Telefon schauen, sondern kann gut auf die Hunde schauen.

Auch wenn ich telefoniere, oder ein Buch lesen würde beim Laufen, erhalten meine Hunde sehr viel Zuneigung.

Ganz ehrlich, meine Hunde erhalten sehr wenig Zuneigung beim Laufen. Wir machen idR auch keine Übungen. Der Spaziergang gehört den Hunden. Sie dürfen rennen, schnuppern, spielen, wie sie wollen und natürlich wie es möglich ist.

Mir passiert auch sehr selten, dass ein Hund auf uns zu gebrettert kommt. Sind meine frei, so ist Honey wohl erstmals etwas verunsichert. Passt ihr der Hund, wird gespielt. Wenn nicht, beobachte ich, wie sich das entwickelt. Wenn ich merke, dass es für Honey überhaupt nicht stimmt, schick ich den Hund weg und Honey kommt zu mir.

Einmal kam so einer erst zu Honey. Pöbelte, sie zeigte zwar die Zähne, war aber total verunsichert. So schickte ich ihn weg. Er entdeckte Luna und rannte volle Kanne auf sie zu. Luna stand stocksteif da, bellte kurz und liess sich nicht einschüchtern. Er liess von ihr ab.

Glücklicherweise begegneten wir noch nie einem "richtig bösen" Hunde, wie hier schon von anderen erzählt.

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 892

  • Nachricht senden

25

Montag, 24. Juli 2017, 15:34

Bolotta, du telefonierst und KANNST gut auf die Hunde schauen :thumbsup: . Das würden die, die ich meine auch können, tun es aber nicht. Die starren auf den Boden und sind echt abwesend.

Der, der das Buch liest, bekommt von der Umwelt nichts mit. Du/ihr müsstet den echt mal sehen.sein Hund hatte mal richtig schiss vor einem kreuzenden anderen Hund. Er wich aus, legte sich auf den Boden und kehrte dann schliesslich um in die andere Spazierrichtung. Der Leser gning ohne aufzuschauen weiter und weiter. Der andere HH reagierte aber und rief den "angstmachenden Hund ab. Erst als dieser viel weiter entfernt war, traute sich der angsthabende Hund seinem Herr zu folgen, der schon geradeaus über die Autostrassenbrücke ging. (Das sind ca. 200 m)

Vllt bin ich da auch anders gestrickt. Wenn ich mit den Hunden unterwegs bin, bin ich für sie da. Das heisst nicht, dass ich die ganze Zeit auf sie einquassle, aber ich beobachte sie und ja, ich geb ihnen auch Zuwendung und wenn nötig Schutz. Übrigens habe ich das Händy nicht immer dabei, aber wenn, nur, damit ich jmd telefonieren kann, wenn was wäre. Abnehmen tu ich keinen Anruf, ausser mein Mann oder meine Tochter rufen an. Bin halt noch von der altmodischen Sorte und geniesse die freie, nicht erreichbare Zeit. ;)
Liebe Grüsse Isa

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 438

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

26

Montag, 24. Juli 2017, 16:15

ist bei mir auch so. telefon bleibt zu 95% daheim oder im auto für notfälle. benutzt wird es, wenn überhaupt, zum fotos machen, dann geh ich aber gezielt los mit dem ziel, eben zu knipsen. der spaziergang gehört bei mir auch den hunden, aber im sinne von ich beschäftige mich mit ihnen. trainieren tun wir heute auch nicht mehr soo viel, aber früher kam das jeden tag vor. heute machen wir höchstens mal ein paar übungen für ein guetzli oder so. aber ich spiele mit ihnen, ich gehe mit ihnen ins wasser, ich spreche sie an, ich setze mich mit ihnen hin. und ich erlebe es auch so, dass die HH am telefon null nach ihren hunden schauen und erst recht nicht reagieren wenn man sie drum bittet. wobei das hier viele auch ohne telefon schaffen... :pfeifen:
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen