Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MG1393

Schnupperdoggie

  • »MG1393« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 286

Doggie(s): Takeo (American Akita)

Wohnort: ZH

Beruf: Informatikerin

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:15

Die Qual der Wahl

Hallo zusammen

Eine gute Kollegin von mir, möchte sich wieder einen Hund anschaffen. Nun ist die Frage welche Rasse, es gibt ja sooo viele Hund aber wenn man dann sieht welche Bedürfnisse man hat, was man dem Hund bieten kann werden es dann doch nicht mehr so viele. :biggrin:


Vieleicht habt ihr da noch ein paar Ideen.


Zu ihr:
Sie ist sportlich unterwegs, das heisst sie geht gern Wandern, Joggen, Fahrad fahren, hat langjährige Hunde Erfahrungen, sie mag lieber grosse Hunde, gerne auch eine Rasse mit der man Arbeiten kann. Hund kann mit zur Arbeit oder wird bei dem Mann gelassen, der von zuhause aus arbeitet.
Retriever und schäferhunde sind nicht so ihres....(mir war grad der schäferhund als erstes eingefallen :d :biggrin: )
Der Hund sollte auch mal abschlaten können, also nicht gleich durchdrehen wenns mal ein Tag ruhiger ist. (obwohl das ist eigentlich erziehungssache)


Naja, das ist mal so das Grobe von ihr.


Ah, ja und sie will einen Welpen von einem Züchter.


Ich bin gespannt auf eure Vorschläge, hoffe einer von euch hat die passende Raase parat :d

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 442

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:21

Königspudel :nicken:
oder Dalmatiner

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

Vaku

Schnupperdoggie

Beiträge: 1 547

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:34

GIbtd irgendwelche Einschränkungen bzgl Jagd- oder Reviertrieb?

Sara&Yoshi

Sportdoggie

Beiträge: 1 453

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:34

Eher flauschig oder lieber Kurzhaar?

Ich bringe gerne jeweils den Spitz in die Diskussion ein. Er wird leider zu gerne übersehen, da er nicht mehr oft anzutreffen ist, oder zu Unrecht als Kläffer und Wadenbeisser abgetan. Er ist ein Allrounder und gibt es in allen Farben und Grössen. Von gross (Wolf- und Grossspitz; bis 55 cm) bis ganz klein (Zwergspitz; ab 18 cm). Spitze sind grundsätzlich aufgestellte, lebensfrohe, wenn auch etwas quirlige Hunde, welche für jeden Quatsch zu haben sind. Sie eignen sich sowohl fürs Agility, aber auch Mantrailing, BH, etc. wird mit ihnen gemacht. Sie arbeiten gerne mit ihrem Menschen zusammen, haben aber auch ihren eigenen Kopf und können ab und zu etwas stur sein. Aber auf eine sehr liebenswerte Art und Weise. :zwinker: Sie sind äusserst schlau und lernen schnell (wurden früher als Zirkushunde eingesetzt).
Die Fellbeschaffenheit macht sie sehr robust. Man muss sich darauf einstellen, dass die Wohnung eben auch etwas flauschiger wird, es hält sich aber in meinen Augen in Grenzen, da die langen Haare sich nur auf die Stoffe legen und sich nicht darin verhacken.
Vom Wesen her sind es eher sensible Hunde. Mit Druck kommt man eher nicht ans Ziel. Sie sind sehr feinfühlig.
Es wird dem Spitz nach gesagt, dass er sehr bellfreudig sein soll. Das ist möglich, ich habe aber zu Hause den Gegenbeweis :zwinker: Als Hof- und Haushunde ist ihre Ursprungsaufgabe einen Hof oder eben ein Haus zu bewachen und allfällige Eindringlinge zu melden, jedoch nicht unbedingt zu vertreiben. Eine Türklingel auf Beinen, wenn man so will. Das ist aber sicherlich auch eine Erziehungssache! :smile: Sie sind aber auch mit einer andern Beschäftigung sehr zufrieden.
Spitze sind Powerpakete mit viel Schalk, unglaublich viel Charme und einer Prise Extra, die unkompliziert sind, gerne Action haben, aber auch einmal einfach nur Pause machen können.

Wenn sie mal einen kennenlernen wollen würde (sind ja leider immer noch selten anzutreffen), könnte man sicher einmal einen Spaziergang miteinander abmachen.
*Werbung aus* :zwinker: :zwinker:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


MG1393

Schnupperdoggie

  • »MG1393« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 286

Doggie(s): Takeo (American Akita)

Wohnort: ZH

Beruf: Informatikerin

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:44

GIbtd irgendwelche Einschränkungen bzgl Jagd- oder Reviertrieb?
Grundsätzlich nicht, so lange es im Rahmen ist. Das heisst, Jagdtrieb darf vorhanden sein, aber es sollte nicht extrem sein das es nicht händelbar ist. Revier/wachtrieb, darf auch vorhanden sein, aber er sollte acuh kontrollierbar sein und schon eher fremden gegenüber nicht allzu misstrauisch sein.

Eher flauschig oder lieber Kurzhaar?
Das ist ihr egal, sie mag beides :)


Ja an den Spitz hatte ich auch schon gedacht, der Wolfsspitz gefällt ihr auch sehr gut. Aber was man so hört über die Spitze schreckt einem manchaml schon auch etwas ab. Vorallem die vorliebe fürs Bellen :biggrin:
Live hab ich leider noch nie einen gesehen, also nur die Zwergspitz Fraktion. Wir haben einen im Stall, der ist einfach nur der ober Hammer. Klein aber meine güte, mit dem kann man alles machen und wirklich ein ganz toller Hund.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

Beiträge: 1 453

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. Juli 2017, 11:26

Ja an den Spitz hatte ich auch schon gedacht, der Wolfsspitz gefällt ihr auch sehr gut. Aber was man so hört über die Spitze schreckt einem manchaml schon auch etwas ab. Vorallem die vorliebe fürs Bellen
Live hab ich leider noch nie einen gesehen, also nur die Zwergspitz Fraktion. Wir haben einen im Stall, der ist einfach nur der ober Hammer. Klein aber meine güte, mit dem kann man alles machen und wirklich ein ganz toller Hund.
Sie haben leider wirklich einen schlechten Ruf - keine Ahnung wieso. Wahrscheinlich weil viele sie nur von der Kleinhunde-Fraktion kennen, wo sie leider meist nicht wirklich erzogen werden oder das Kläffen noch süss gefunden wird. Ich empfinde es nicht mehr als bei anderen Rassen. Auch das "Wadenbeissen" stimmt so nicht. Ein Spitz hat, durch seine Hofhunde-Tätigkeit eben eher die Tendenz, in die Beine zu zwicken, als z.Bsp. in den Arm zu beissen. Kommt daher, dass auf einem Hof gerne auch mal eine Kuh oder eine Ziege ausbüxt. Wenn der kleine Spitz (Mittelspitz ist so die Urgrösse, also waren früher schon nicht so gross) die Kuh anbellt, bewegt sich die wohl nicht unbedingt wieder zurück ins Gatter. Was aber effektiv ist, ist in die Haxen zu zwicken. Als machten sie sich das zu Taktik. Sie zwicken aber genau so wenig grundlos, wie ein anderer Hund. Somit völliger Quatsch.

Sie waren eben früher einmal in Mode und daher gab es leider einige Vorurteile. Sehr schade, wie ich finde.

Beim Spitz kriegt man auch eine rubuste Rasse, die es schon seeehr lange gibt und keinerlei rassetypische Erbkrankheiten mitbringen. Eine sehr gesunde Rasse also. Und wenn man einen Grossspitz-Wurf unterstützt, hilft man sogar noch einer vom aussterben bedrohten Haustierart :zwinker:
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 918

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:31

Hallo zusammen

Eine gute Kollegin von mir, möchte sich wieder einen Hund anschaffen. Nun ist die Frage welche Rasse, es gibt ja sooo viele Hund aber wenn man dann sieht welche Bedürfnisse man hat, was man dem Hund bieten kann werden es dann doch nicht mehr so viele. :biggrin:


Vieleicht habt ihr da noch ein paar Ideen.


Zu ihr:
Sie ist sportlich unterwegs, das heisst sie geht gern Wandern, Joggen, Fahrad fahren, hat langjährige Hunde Erfahrungen, sie mag lieber grosse Hunde, gerne auch eine Rasse mit der man Arbeiten kann. Hund kann mit zur Arbeit oder wird bei dem Mann gelassen, der von zuhause aus arbeitet.
Retriever und schäferhunde sind nicht so ihres....(mir war grad der schäferhund als erstes eingefallen :d :biggrin: )
Der Hund sollte auch mal abschlaten können, also nicht gleich durchdrehen wenns mal ein Tag ruhiger ist. (obwohl das ist eigentlich erziehungssache)


Naja, das ist mal so das Grobe von ihr.


Ah, ja und sie will einen Welpen von einem Züchter.


Ich bin gespannt auf eure Vorschläge, hoffe einer von euch hat die passende Raase parat :d


Collie oder Kurzhaarcollie?

Ist sportlich, zu Hause ruhig, wacht, nicht aggressiv, Fell pflegeleicht beim KHC. Halt "nur" um die 60 cm gross, da sie ja eher grosse Hunde mag.
Liebe Grüsse Isa

wuschy

Sportdoggie

Beiträge: 1 449

Wohnort: nähe rheinfall

Beruf: hausfrau, kind und hund sitterin

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. Juli 2017, 14:55

also ich komme jetzt doch noch mit Schäferhund, ABER mit dem "schweizer, weisser Schäferhund" dem bbs, , der ist doch noch um einige
anders als der "normale" deutsche Schäferhund, der ist einfach supertoll und man kann alles machen mit denen und sie eignen sich
für "fast" alles, für Sport oder einfach familienhund

gruss wuschy

Namara

Alphadoggie

Beiträge: 3 067

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 26. Juli 2017, 16:58

Welche Sportarten möchte sie denn mit dem Hund zusammen unternehmen?
Es ist der Strom aus dem wir sind im Werden und Vergehen, aus dessen liebevoller Kraft wir unsere Wege gehen.


Sage es mir, und ich werde es vergessen; Zeige es mir, und ich werde mich daran erinnern; Beteilige mich und ich werde es verstehen!!! (lao tse)

Aika

Schnupperdoggie

Beiträge: 154

Doggie(s): Morelka, geb. ca. 2004, KH Chihuahua wildfarben

Wohnort: Oberdorf BL

Beruf: Informatik Logistik

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 27. Juli 2017, 07:40

Sie soll doch mal diesen Test machen. Vielleicht sieht sie dann eher eine Tendenz.

Königspudel und Dalmatiner (habe ich früher gezüchtet) kann ich mich anschliessen. Ausserdem möchte ich noch die beiden kleineren Sennenhunde-Rassen einwerfen, Entlebucher oder Appenzeller. Auch diese werden oft völlig verkannt, weil sie häufig nur als "Bauernhof-Hunde" (zu dick und nach Miststock stinkend) angesehen werden.
Das sind aber intelligente, wunderschöne, aktive Hunde, die ausserdem dem "Normalbild" eines Hundes entsprechen, nicht zu klein, nicht zu gross, keine Extrem-Züchtungen, gesundes Skelett, normales Stockhaar und als Zugabe eine wunderschöne Färbung. Der Jagdtrieb ist bei Sennenhunden gering, sind ja Haus- und Hofhunde.
Das Kläffen kann man bei entsprechender Erziehung sicher unter Kontrolle halten, den Hütetrieb auch.

Ich hatte selber bisher erst einen "Mini-Appenzeller", Aussehen wie ein Appenzeller, klein wie ein Zwergpinscher, ein toller, arbeitseifriger, wunderschöner Hund.
:smile: Liebe Grüsse von Fränzi und der Schweine-Bande

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 409

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 27. Juli 2017, 09:14

@ Aika
Miniappenzeller? Ist das ne "Rasse" oder war das kei Appimix? Hab noch nie davon gehört, darum die Frage...

MG1393

Schnupperdoggie

  • »MG1393« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 286

Doggie(s): Takeo (American Akita)

Wohnort: ZH

Beruf: Informatikerin

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 27. Juli 2017, 15:00

Danke für eure tollen Vorschläge .

Also Schäferhunde möchte sie gar keine, kindheitstrauma.

Sport würde sie gerne IPO, BH und Schutzhund. Aber auch agility wenns jetzt gar nicht passen würde.

Appenzeller sind ihr zu klein, sie mag schon eher grosse hunde. Und die appenzeller haben halt auch nicht so den guten ruf, wenn man sie nicht auf dem hof hält :smile:


Dalmatiner stimmt, das werde ich ihr auch mal noch sagen, die hatte ich total vergessen.


Der wolfsspitz will sie sich auf jedenfall mal ansehen und ja wir schauen weiter.


MG1393

Schnupperdoggie

  • »MG1393« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 286

Doggie(s): Takeo (American Akita)

Wohnort: ZH

Beruf: Informatikerin

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 27. Juli 2017, 15:03

Sie soll doch mal diesen Test machen. Vielleicht sieht sie dann eher eine Tendenz.
Den hat sie gemacht, da kammen dann die Belgischrn und deutschen Schäferhunde raus :biggrin:




Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 918

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 27. Juli 2017, 15:32

Diesen Test kannte ich nicht. Hab ihn jetzt grad gemacht. Platz 1 bis 3 mit je 87 %: KHC, Labi, Pointer

Lustig, mein Platz 1 hab ich ja seit 7 Monaten :kaputtlach:
Liebe Grüsse Isa

LaraLiina

Schnupperdoggie

Beiträge: 872

Doggie(s): APRIL - Labrador-Mix

Wohnort: Beromünster

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 27. Juli 2017, 15:53

Gut, wenn sie BH, Schutzdienst usw. macht, dann wäre hald Schäferhund schon ideal....
aber wenn sie sich auch mit anderen Sportarten anfreunden kann, dann wird sie sicher ihre Rasse finden. :)

hab den Test auch mal gemacht, ist echt witzig....x) vor allem haben die Rassen, die bei mir raus kamen, teilweise überhaupt nichts miteinander zu tun. :P
KHC ist auch Platz eins, und danach Goldie, Kelpie, Dalmatiner, Deutscher Schäferhund, alle auf dem gleichen Platz. :P
* * * * * * * * * * * * * * * * *

Alle Tiere mit Ausnahme des Menschen wissen, dass der Sinn des Lebens darin besteht, es zu geniessen.


Sara&Yoshi

Sportdoggie

Beiträge: 1 453

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 27. Juli 2017, 16:04

Zu den Hundesportarten würden ja dann auch Riesenschnauzer und Rottweiler passen. Gibt aber noch andere prädestinierte Rassen für diese Sportarten (weiss aber die Rassen auswändig).
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 918

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 27. Juli 2017, 16:06

Jep, Riesenschnauzer würden sehr gut passen!
Liebe Grüsse Isa

erica

Sportdoggie

Beiträge: 1 355

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 27. Juli 2017, 16:20

[quote
Dalmatiner stimmt, das werde ich ihr auch mal noch sagen, die hatte ich total vergessen.


Der wolfsspitz will sie sich auf jedenfall mal ansehen und ja wir schauen weiter.

[/quote]

Dalmatiner und Wolfspitz für IPO oder Schutzhund.....wohl eher nicht!

Dino14

Wachdoggie

Beiträge: 926

Doggie(s): Balto bzw. Dino - German Shepherd Mix (*2014)

Wohnort: Thurgau, Bodensee

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 27. Juli 2017, 16:25

Diesen Test kannte ich nicht. Hab ihn jetzt grad gemacht. Platz 1 bis 3 mit je 87 %: KHC, Labi, Pointer

Lustig, mein Platz 1 hab ich ja seit 7 Monaten :kaputtlach:
Wenigstens bei jemandem stimmt der Test ;)
Bei mir kam: Bearded Collie (93.75%) / Elo (93.75%) / Bolonka Zwetna (87.5%) / Eurasier (87.5%) -> hallo inhii! :zwinker: / Puli (87.5%).....

By the way noch zu Rassenauswahl... (Hab nicht alles gelesen, hoffe hab nichts doppelt drin..)
Wie wärs mit nem Border Collie? Oder nem Collie an sich?
Sicher auch gut zum Arbeiten: Boxer, Dobermann, Hovawart, Schnauzer oder nem Rotti?

Was ich auch gerne erwähne, es gibt auch immer tolle Mischlings- oder sogar auch Rassewelpen aus den Nothilfen...
Nur als Input, falls jemand dafür empfänglich ist :nicken:
Tierischi grüessli & ä schös Tägli :sonnens:


Xanthippe

Alphadoggie

Beiträge: 5 846

Doggie(s): Luna- Dalmi Mädchen, Yenni- Border-Schäfer-Mixine

Wohnort: Teufen ZH

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 27. Juli 2017, 16:36

[quote



Dalmatiner und Wolfspitz für IPO oder Schutzhund.....wohl eher nicht!


Herausforderung angenommen :kaug:

Ne wohl eher nicht. Bis es zum Thema Schutzhund kam hätte ich auch Dalmatiner vorgeschlagen. Man kann es sicher auch mit dem Dalmi versuchen aber man sollte nicht zu hohe Ansprüche haben :biggrin:

Wurde der Boxer schon erwähnt?