Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 176

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 26. Juli 2017, 16:01

Du musst den Hund ,,jeder,, Zeit unter Kontrolle haben, damit er keine Menschen und Tiere gefährden kann. :nicken: Bist du nicht beim Hund, kannst du das nicht... ganz einfach.

Lernte ich im SKN, das dies nicht erlaubt ist :pfeifen: ;)

Aber ich mag nun nicht im Internet rumsurfen und dir was Schriftliches raussuchen :nönö:

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 918

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 26. Juli 2017, 16:05

Du musst den Hund ,,jeder,, Zeit unter Kontrolle haben, damit er keine Menschen und Tiere gefährden kann. :nicken: Bist du nicht beim Hund, kannst du das nicht... ganz einfach.

Lernte ich im SKN, das dies nicht erlaubt ist :pfeifen: ;)

Aber ich mag nun nicht im Internet rumsurfen und dir was Schriftliches raussuchen :nönö:


So schön wär das.......... (Hund immer unter Kontrolle haben)

Hätt ich mir heut morgen beim spazelen auch gewünscht, als klein Kläffer mit "Bürste" uns regelrecht bedrängt hat und s Herrli 100 x erfolglos gerufen hat.............
Liebe Grüsse Isa

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 555

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 26. Juli 2017, 17:19

Es ist schon traurig, dass ein draussen angebundener Hund anscheinend als "Gefahr" für Mensch und Tier angesehen werden muss und anderseits, parallel auch noch in Gefahr schwebt verletzt, belästigt oder geklaut zu werden. :(
Dabei ist eigentlich doch weder das eine noch das andere nötig, wenn man etwas gesunder Menschenverstand, Verständnis, Anstand und Respekt anderen Gegenüber da wäre (sowohl von HH als auch von nicht HH).

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 918

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 26. Juli 2017, 17:29

Ja vaku. Es müsste nicht so sein. Aber schau mal in die Welt hinaus, wie gestört es überall ist. Bombe hier, Attentäter da. Nirgends bist du mehr sicher. Ich find das absolut gestört. Klar, man bekommt über die Medien auch alles mit,aber es passiert ja auch ständig was. Sogar in der "heilen" Schweiz (Schaffhausen, Kettensägeattentäter) Ich finds beängstigend :nicken:
Liebe Grüsse Isa

catba

Alphadoggie

Beiträge: 6 815

Doggie(s): Lagotto "Ghiro" / Mudi "Dix"

Wohnort: Geuensee (LU)

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 26. Juli 2017, 18:18

Lernte ich im SKN, das dies nicht erlaubt ist :pfeifen: ;)

ja das ist so und ich würde es auch nie machen...bei uns in der Sursee Migros hat es zwar hin und wieder Hunde vor dem Laden, schliesslich sind dort auch extra Hundehacken angebracht ;)

Lagotto

Sportdoggie

Beiträge: 1 443

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 26. Juli 2017, 21:24

Ich vermeide es generell, meinen Hund draussen anzubinden, weil immer jemand bei ihm steht und ihn streichelt und ihn toll findet... bin auch sehr froh, dass alle ihn so niedlich finden, habe eher Bedenken, dass es meinen Doggie überfordert und er zu viele Streicheleinheiten bekommt. Aus dem Grund binde ich ihn draussen, unbeaufsichtigt, selten an...
Ein Hund liebt Dich immer mehr als sich selber :smile:

Fizzy

Schnupperdoggie

Beiträge: 110

Doggie(s): Ink

Wohnort: Kt. SO

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 26. Juli 2017, 22:24

Meine Kollegin meinte letztens zu mir sie würde ihren Hund nie draussen anbinden, weil der könnte ja geklaut werden. Es würden sogar (vor allem Rassehunde) direkt aus dem Garten geklaut werden.:huh:
Im März gab es eine Warnung vor einer Bande Tierdiebe im Berner Jura und Umgebung. Ob das Facebook Panik war oder echt, weiss ich nicht. Im Juli allerdings sind in einem Ort in meiner Nähe (Grenze SO / BE) innert kürzester Zeit auffällig viele Katzen und auch Hunde "verschwunden". Ich hab vorsichtshalber meine Züchterin (BL) gewarnt, dass sich wahrscheinlich diese Bande langsam vorkämpft ins Landesinnere und sie meinte, dass nun Hunde aus ihrem Bekanntenkreis im Raum Herzogenbuchsee verschwunden seien ausm Garten. Was nun Gerüchte sind und was nicht, ist mir egal. Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Vor ca. 10 Jahren gab es auch "nur Gerüchte" über eine Bande Tiermörder im Wasseramt, SO. Das haben auch alle auf Panikmacherei runtergespielt, bis die ersten Hunde im Bekanntenkreis gestorben sind. Wir hatten auch Giftköder in unserem Garten, der btw. sehr gut abgeschottet ist von der Strasse und nur übers Tor reingeworfen werden konnten. Unserer Hündin ist damals aber nichts passiert - da wir gewarnt waren! Deshalb lieber zu ernst nehmen...

Ich hab damals meine Hündin nie angebunden / aus den Augen gelassen und werde das bei meinem kommenden Welpen genauso handhaben.


Und zum Thema Kinder... Ein Junge der damals in unserer Nachbarschaft wohnte, hat unseren Hund mit Kieselsteinchen beworfen, wäääährend wir mit ihr Gassi waren und sie hinter uns hertrottete an ner lange Leine. smilie_sh_019 :cursing: :angry2: Als wir geschumpfen haben ist er lachend weggerannt. Was glaubt ihr würd so einer machen, wenn er den Hund alleine angebunden findet... Seine Mutter hat ihn natürlich in Schutz genommen, ihr Sohn sei wohlerzogen und tue sowas nicht. (Er hat noch viel mehr angestellt, aber das war ihre Grundeinstellung).

Janis

Schnupperdoggie

Beiträge: 15

Doggie(s): Snoopy, Shih Tzu

Wohnort: Murgenthal (AG)

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 26. Juli 2017, 23:48

Es kommt auf den Hund darauf an. :nicken: Beim vorherigen Hund (Deutsche Dogge) habe ich sie oft draußen angebunden wenn ich kurz
einkaufen war. Da ich kein Auto habe, konnte ich sie nicht einfach da drin parkieren. Da hatte ich keine Angst, die würde nicht so schnell jemand stibitzen. :biggrin: Eine andere Hündin (Border Collie mix) konnte ich nie so alleine draußen anbinden, da sie sich nicht von fremden anfassen ließ und das war mir einfach zu heikel. Beim jetzigen Hundi versuche ich es möglichst zu vermeiden, klappt nicht immer. Oft frage ich jemanden der mir vertrauenswürdig und Hunde freundlich erscheint, ob er kurz auf Hundi aufpassen könnte, es hat noch nie jemand nein gesagt und geklaut wurde er auch nicht. :brav0:

Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 458

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 27. Juli 2017, 07:34

meine werden nicht angebunden. einzige, sehr seltene ausnahme im winter: draussen vor unserem bäcker. da bin ich maximal 3 minuten drin, ich sehe zu ihnen raus und wir sind ein kleines dorf. aber das ist das einzige. ich würd sie nicht mal vor unserem volg anbinden, der an der hauptstrasse ist und schon gar nicht vor einem grösseren laden. früher als ich mit nastassja manchmal nach der arbeit in die innenstadt ging, nahm ich sie zb. bei der apo mit rein und platzierte sie dann gleich neben dem eingang, so dass die leute an der kasse sie sahen und diese informierte ich auch. in dieser apo darf man die hunde nicht mit nach hinten nehmen wo die medis heraus gegeben weerden (im vorderen bereich ist es eine drogerie).
den wocheneinkauf mache ich zwar nach den spaziergängen, aber dann bleiben die hunde im auto. meine würden mit jedem mitlatschen und sich von jedem füttern lassen, auch wenn es etwas wäre, was ihnen nicht bekommen würde.
aus dem garten klauen halte ich hier auch für unwahrscheinlich, aber ich weiss, dass dies passiert, vor allem bei moderassen die sich gut verkaufen lassen, mops, bully etc. nastassja hebt niemand so einfach über den zaun und jendayi würd sich wohl nicht so einfach einfangen lassen und da sie mittels hundetür jederzeit ins haus können... also ich lasse meine durchaus alleine in den garten, bzw sie haben jederzeit zutritt, auch nachts oder wenn niemand zuhause ist. meine nachbarn kennen aber meine hunde, die würden auch nicht tatenlos zusehen wie die jemand klauen will.
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 413

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 27. Juli 2017, 08:04

Ich stell mir das grad bildlich vor wie jemand Jenday einfangen will, die durch die Hundeklappe und Mensch hinterher :kaputtlach:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Snowdog« (27. Juli 2017, 08:45)


Psovaya Borzaya

Alphadoggie

Beiträge: 3 458

Doggie(s): ein barsoi und ein whippet

Wohnort: Balterswil TG

Beruf: dipl. pflegefachfrau, 20% pensum im nachtdienst

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:45

und dann steckenbleiben... :kaputtlach:
herzliche grüsse conny mit nastassja und jendayi und dawn im herzen