Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: doggies.ch - das Hundeforum der Schweiz. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 589

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:46

Hund draussen anbinden?

Meine Kollegin meinte letztens zu mir sie würde ihren Hund nie draussen anbinden, weil der könnte ja geklaut werden. Es würden sogar (vor allem Rassehunde) direkt aus dem Garten geklaut werden.:huh:

Irgendwie kann ich mir das gar nicht in der CH vorstellen, dass da am helligten Tag Hunde aus Gärten geklaut werden sollten. Wir leben hier auch sehr ländlich (sie noch mehr als ich im Kanton GL).
Habt ihr sowas schon mal gehört? Ich finde das hört sich nach irgendeiner "Facebook-Panik" mache an, als nach etwas was "ständig" vorkommt....


Bindet ihr eure Hunde kurz draussen an (z.B. Apotheke, Becker, Metzger sowas - also so 1-5 min) oder verzichtet ihr darauf und wenn ja warum?

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 480

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:50

Doch das mit dem klauen kam schon vor- auch in der CH. Und vor allem gabs ja schon einige Fälle wo ein angebundener Hund gequält wurde. Davor hätte ich Angst odet wenn doch mal was passiert und der Hund schnappt - bist du die doofe.Ich binde meine nur vor unserem Minidorfladen an wo ich sie Non-Stop sehen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Snowdog« (26. Juli 2017, 14:29)


MG1393

Schnupperdoggie

Beiträge: 286

Doggie(s): Takeo (American Akita)

Wohnort: ZH

Beruf: Informatikerin

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:55

Also ich würde auch nie einen Hund einfach vor einem Laden anbinden, es laufen so viele Psychos rum...das währe mir zu unwohl.

Leztens hab ich auch einen grossen Deutschen Langhaar Schäfer vor dem Aldi angebunden gesehen, ein wirklich wunderschöner Hund, sass gaaanz brav da und wartete. Plötzlich kamm histerisch eine Frau auf ihn zu gerannt.

Die hat doch tatsächlich ihren Hund vergessen mit zu nehmen.... also da frag ich mich dann auch was mit denen nicht stimmt....

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 956

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:57

Meine Kollegin meinte letztens zu mir sie würde ihren Hund nie draussen anbinden, weil der könnte ja geklaut werden. Es würden sogar (vor allem Rassehunde) direkt aus dem Garten geklaut werden.:huh:

Irgendwie kann ich mir das gar nicht in der CH vorstellen, dass da am helligten Tag Hunde aus Gärten geklaut werden sollten. Wir leben hier auch sehr ländlich (sie noch mehr als ich im Kanton GL).
Habt ihr sowas schon mal gehört? Ich finde das hört sich nach irgendeiner "Facebook-Panik" mache an, als nach etwas was "ständig" vorkommt....


Bindet ihr eure Hunde kurz draussen an (z.B. Apotheke, Becker, Metzger sowas - also so 1-5 min) oder verzichtet ihr darauf und wenn ja warum?


Das mache ich gar NIE. Erstens werden immer wieder Hunde geklaut, zweitens werden Hunde getriezelt oder blöd angemacht, drittens weisst du nicht, wie ein/dein Hund reagiert, wenn er angebunden ist und von fremden Menschen bedrängt wird. Kann blöd herauskommen.

Zum Einkaufen bleiben meine Hunde zu Hause, im Auto, wenn es die Jahreszeit erlaubt oder wir sind zu zweit unterwegs und einer bleibt bei den Hunden draussen.
Liebe Grüsse Isa

Anne

Moderatordoggie

Beiträge: 5 134

Doggie(s): Mairin, Aussie

Wohnort: Aarau

Beruf: Schreiberling

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:57

Ich hab das auch schon gehört, dass Hunde angeblich einfach vor der Migros etc. mitgenommen werden.. Und mir ehrlich gesagt auch ein bisschen Angst oder jedenfalls Unsicherheit machen lassen.. Grösstenteils vermeide ich es deshalb, Mairin vor einem Laden anzubinden und warten zu lassen. Aber so ab und zu kommt's doch vor, vielleicht einmal im Jahr wenns hochkommt. Schlechte Erfahrung hatte ich damit erst einmal, als eine ganze Schulklasse um Mairin stand, als ich wieder rauskam, und sie alle begrabschten und betatschten und an-"jöh"-ten, was für sie eindeutig Stress war. Die beiden Lehrerinnen standen lachend und quatschend daneben X(
We think it's a dog's inalienable right to get dirty.

Sara&Yoshi

Sportdoggie

Beiträge: 1 460

Doggie(s): Yoshi - dt. Mittelspitz

Wohnort: Kanton Aargau

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:59

Ich versuche es möglichst zu vermeiden, Yoshi draussen anbinden zu müssen, und wenn, dann nur, wenn ich ihn aus dem Laden heraus auch im Blick habe. Bei unserer Apotheke im Dorf ist das zum Beispiel möglich.
Mir geht es weniger ums Stehlen, als ums Ansprechen, Ärgern oder sogar Schlagen. Ich habe schon erlebt, dass Kinder einen Hund vor einem Laden geärgert haben, ihn mit Sachen beworfen haben, etc. und es lustig fanden, wie er zuerst Angst hatte und sie nachher verbellte. Ich möchte nicht, dass das meinem Hund passiert. Auch habe ich schon gehört, dass Hunde regelrecht verprügelt wurden (nicht im Bekanntenkreis zum Glück). Schon nur das Betüddeln von fremden Menschen (ist mir auch schon passiert, in besagter Apotheke, wo ichs von drinnen gesehen habe). Also das fremde Leute zu meinem Hund hingehen und ihn streicheln, etc. will ich nicht. Sollte Yoshi da mal abschnappen o.ä. wäre natürlich ich und mein Hund der Böse. Zudem kann er ja auch nicht flüchten, sondern ist dem Betatscher ausgeliefert. Die Gefahr, dass er schlechte Erfahrungen macht, ist mir zu gross.

Eigentlich traurig, dass man sich heute über solche Dinge Gedanken machen muss, aber leider muss man ja immer noch für alle anderen auch noch mitdenken oder verpasste Erziehung versuchen aufzuwiegen. Mir wurde beigebracht, dass man nicht einfach zu Hunden hingeht, sondern zuerst fragt, dass man keine Tiere ärgert und ihnen schon gar nicht weh tut. Aber offenbar wissen das heute nicht einmal mehr die Erwachsenen.
Liebe Grüsse Sara & Yoshi


Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 308

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Neerach ZH

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 26. Juli 2017, 14:00

Die hat doch tatsächlich ihren Hund vergessen mit zu nehmen.... also da frag ich mich dann auch was mit denen nicht stimmt....



Wie geht den sowas....??? smilie_sh_019 ?(

mhhh also Timmy wäre sowieso kein Hund zum irgendwo anbinden und kurz verschwinden. Das wäre für die Fussgänger zu riskant. oder dann nur mit Maulkorb. Aber ich lasse ihn entweder zu Hause oder im Auto.
mir wäre auch nicht wohl dabei...

heavensnotenough

Kläfferdoggie

Beiträge: 512

Doggie(s): Jazz (Bordermix 07) & Lucie (Aussimix 07)

Wohnort: Zürich

Beruf: Tierärztin/Doktorandin

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. Juli 2017, 14:11


Wie geht den sowas....??? smilie_sh_019 ?(


In der Zeitung kam mal ein Bericht von einer Frau die ihren Hund an der Ampel vergessen hatte. Sie hat ihn sitzen lassen und vergessen wieder frei zu geben. Erst nach 10 Minuten merkte sie, dass ihr Hund nicht mehr da war und immer noch brav bei der Ampel sass smilie_sh_019

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 589

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 26. Juli 2017, 14:17

Also das erschreckt mich nun wirklich smilie_sh_019 , das hier tatsächlich Hunde geklaut werden....

Ich wohne ja in einem <1000 Seelen Dorf und ich habe bisher nur positive Erfahrung hier im Ort mit anderne Leuten (im Zusammenhang mit dem Hund) gemacht. Kinder gucken mal neugierig, gehen aber nicht hin und fragen zuerst, Erwachsene genauso. Hier kennt jeder jeden und wenn nicht mit Namen dann vom sehen und ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass hier irgendwer den Hund von irgendwem der vorm Dorfladen angebunden ist was tut (ich glaube da würde auch jeder eingreifen). Aber hier ist die Welt wohl teilweise noch etwas anders :peinlich: .

Würde ich in der Stadt wohnen wo dann auch reger Verkehr um die Läden ist (also Fussgängerverkehr), da wäre mir auch mulmig und würde das eher nicht tun. :gruebel1:
Aber ich wäre nie auf die Idee ekommen, dass hier Hunde geklaut werden.

Dino14

Wachdoggie

Beiträge: 928

Doggie(s): Balto bzw. Dino - German Shepherd Mix (*2014)

Wohnort: Thurgau, Bodensee

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 26. Juli 2017, 14:24

Ohh ja.. War bei uns erst letztens erst Thema.
Ein Hund wurde aus dem Garten geklaut und tage später Tod aufgefunden ?( Was genau passiert ist weiss man natürlich nicht...

Ausserdem gabs letztes Jahr einen Fall in Herisau, wo ein Berner Sennenhund vor dem Laden getreten wurde bis er fast starb... Muss nicht sein. :thumbdown:

Wenn ich den Hund voher schön ausgeführt hab, kann er doch gut so ne Stunde allein warten und schlafen bis ich retour bin.
Wo ich ihn wirklich kurz anbinde ist vor der UBS Filiale wenn ich Bargeld abhebe.. Obwohl mir gesagt wurde ich darf ihn rein nehmen. :super: Jedoch will ich die Dreckpfoten manchmal niemandem zumuten, bei dem Huddelwetter :P
Von dort seh ich ihn aber auch permanent durch die grossen Glasfenster..

Also stimme ich euch zu, wenn ich ihn sehe und wirklich nur 2-3min hat. (Obwohl wirklich auch mal ne Kasse spinnen kann & es dann auch umgeplant länger geht... also Vorsicht!)
Ansonsten lass ich ihn lieber sicherheitshalber zu Hause ^^ So fühl ich mich wohler..

Tierischi grüessli & ä schös Tägli :sonnens:


Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 308

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Neerach ZH

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 26. Juli 2017, 14:33

In der Zeitung kam mal ein Bericht von einer Frau die ihren Hund an der Ampel vergessen hatte. Sie hat ihn sitzen lassen und vergessen wieder frei zu geben. Erst nach 10 Minuten merkte sie, dass ihr Hund nicht mehr da war und immer noch brav bei der Ampel sass smilie_sh_019



Nein Echt?! uuunglaublich...... :bekloppt:

Schneeflocken

Sportdoggie

Beiträge: 1 449

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. Juli 2017, 14:41

Naja, es werden ja auch Kinder vergessen, Ehegatten, Handtaschen etc. Von daher kann auch ein Hund vergessen gehen...

Wieviel wirklich passiert vs. was man überall hört, ist halt fraglich. Fakt ist, ich bin auch sehr selektiv, ob und wo ich einen Hund draussen anbinde. In einer Stadt zB würde ich das gar nie machen, obwohl ich es oft gesehen habe, als ich noch mitten in Zürich wohnte. Und ich glaube, es sind schlussendlich wenige Fälle, wo dann wirklich etwas passiert. Aber ja, ich habe mich auch von der Panikmache anstecken lassen...

Verbringe nicht so viel Zeit mit der Suche nach einem Hindernis.
Es könnte sein, dass keines da ist.

Schlingeling

Moderatordoggie

Beiträge: 1 308

Doggie(s): Timmy

Wohnort: Neerach ZH

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 26. Juli 2017, 14:43

Naja, es werden ja auch Kinder vergessen, Ehegatten,



Ach die werden doch extra vergessen.... :biggrin:

Tabasco

Sportdoggie

Beiträge: 2 000

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 26. Juli 2017, 14:43

Vor dem Dorfladen oder der Post (sind mittlerweile beide geschlossen) habe ich die Hunde angebunden. Oder am alten Ort vor der Bäckerei. Aber eben, im kleinen Dorf, wo jeder jeden kennt.

Zum Stehlen aus dem Garten: Da wäre ich aus eigener Erfahrung nicht sicher, ob es jeweils tatsächlich Diebstahl ist. Mein früherer Hund durfte im Sommer auch nachts in den Garten, ich liess einfach die Terrassentür offen. Eines morgens war er verschwunden. Nicht im Haus, nicht im Garten. Alle Gartentore geschlossen. Er lag schlafend auf dem nicht eingezäunten Garageplatz. Offensichtlich kletterte er wegen irgendwas über den Zaun. Etwas was er sonst nie machte und für seine Grösse auch schwierig war.
Das zweite Mal lag eine Hündin morgens bei uns im Garten. Sie war schon alt, lief schlecht und hatte es offenbar trotzdem geschafft, irgendwie über den Zaun zu kommen. Weshalb auch immer.
Deshalb bin ich bei Meldungen zu Diebstahl aus dem Garten immer eher skeptisch.

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 909

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 26. Juli 2017, 14:45

oh je.....
in unserem früheren wohnort verschwand ein puli vor etwa 2 jahren aus dem garten. die besis vermuteten er wäre "abgehauen" und käme schon wieder.
der hund war eindeutig weg...und ist auch bis heute nicht mehr aufgetaucht. wir haben geflyert und alles in bewegung gesetzt.
da sie puli züchten und ich sie auch darauf anbsprach dass der hund evtl. geklaut wurde konnten sie das nicht wirklich ausschliessen. immerhin waren die hunde unbeaufsichtigt im garten und das tor nicht verschlossen. manchmal kann es sehr schnell gehen.
unsere hunde lasse ich alleine im garten wenn ich bsp im haus bin. die klaut unter garantie niemand. das theater wenn sich jemand nähert ist schon so riesig..geschweige denn es bliebe dort gar noch jemand stehen...oder "supergau" er versuchte rein zu kommen.
abgeschlossen ist so oder so immer.
anbinden draussen irgendwo kommt ebenfalls nicht in frage. bei ayla sicher nichtmal eine überlegung wert. einfach zu gefährlich und dass sie jemand überhaupt klauen kann (freiwillige vor :d ) wollte ich erst mit eigenen augen gesehen haben.
cheyenne mag zwar fremde leute, läuft aber nicht mit. bei fagi kann es sein er knurrt und schnappt wenn ihn jemand einfach anfassen möchte.

andi+rudel

Streunerdoggie

Beiträge: 909

Doggie(s): 1 Kauk. Owtscharka, 1 Maremmano- Abruzzese-Settermix, 1 Epagneul Breton

Wohnort: -F-

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 26. Juli 2017, 14:53

In der Zeitung kam mal ein Bericht von einer Frau die ihren Hund an der Ampel vergessen hatte. Sie hat ihn sitzen lassen und vergessen wieder frei zu geben. Erst nach 10 Minuten merkte sie, dass ihr Hund nicht mehr da war und immer noch brav bei der Ampel sass smilie_sh_019



Nein Echt?! uuunglaublich...... :bekloppt:


pfff :d
kenne auch so jemand. den hund legte er auf dem hundeplatz ab ins -platz-, ging im vereinsheim was trinken, marschierte ans auto und fuhr heim.
daheim wollte er den hund heraus lassen und merkte dass der gar nich drin war.
er rief dann dort an und fragte ober der hund noch auf dem platz liegt. :bruell:
ja da lag er unbewegt immer noch. allerdings war es auch ein hund mit sehr grossem gehorsam und prüfungshund mit viel routine.
er holte ihn dann jedenfalls wieder ab.

Snowdog

Schnupperdoggie

Beiträge: 480

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 26. Juli 2017, 15:04

Eigentlich ist es ja schon traurig, dass man sich überhaupt Gedanken darüber mache muss ob man den Hund schnell anbinden kann. Manchmal frage ich mich ob das einfach Panikmache ist oder wir einfach über die neuen Medien viel mehr mitbekommen als früher - aber dann merke ich halt immer wieder auch wie sich die Menschen geändert haben und der gesunde Menschenverstand vielen abhanden gekommen ist :0engel0:

Bello

Schnupperdoggie

Beiträge: 956

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 26. Juli 2017, 15:32

Also, dass Hunde gestohlen werden, kann ich in zwei Fällen bestätigen, ohne Panik verbreiten zu wollen.

Ich wohne im unteren Baselland und im Nachbarsdorf wurde vor paar Jahren ein Pudeli vor der Drogerie gestohlen. Das andere Mal vor einem Coop oder Migros. Das ist jetzt weder extrem ländlich noch städtisch. So zwischendrin halt.

Was mir aber heutzutage viel mehr Sorgen bereitet, sind die Menschen, die die angebundenen Hunde trangsalieren, letztes Jahr von meiner Hundetrainerin gesehen und natürlich dazwischen gegangen. Mir wär nicht wohl dabei mit dem Gedanken, dass draussen jmd meinen Hunden was "antun" könnte.

Alle anderen Fälle, die ich im Kopf habe, habe ich nur aus Zeitungen oder Erzählungen, da weiss ich nicht, was davon wahr ist. Fakt ist, es gibt immer wieder solche Vorfälle. Ah ja, in Basel vor 2,3 Jahren: Hund draussen angebunden, Person (glaub ein Kind) an den Hund ran gegangen, Hund konnte nichtweg, fühlte sich Bedrängt und biss heftig zu. Das gab ein riesen Tamtam in den Medien, vllt hats jmd von euch mitbekommen.
Liebe Grüsse Isa

inhii

Alphadoggie

Beiträge: 17 255

Doggie(s): Pyri (Eurasier) 4.2010* , Flaffy (Eurasier) 11.2015* -- Diuni (Eurasier) im Herzen --

Wohnort: ZH

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 26. Juli 2017, 15:46

Ich lasse meine nie alleine vor dem Laden :nönö: (machte ich vor 24 Jahre mit meiner ersten Hündin aber locker..waren noch andere Zeiten). Da nahm man es noch locker, Leute kamen und streichelten den Hund, redeten mit ihm, andere HH liessen ihre Hund ran... ja, mal kam ich raus und unsere Hunde waren frei :huh: da ein Hund wie will um sie rumtanzte und sich die Halterung löste. ;)

Mir ginge es nicht mal ums klauen, sondern eher ob eine fremde Person mein Hund ärgert/quält. Klauen habe ich im Umfeld unter HH noch nie gehört (aber in der Zeitung kam schon was) aber ich erfuhr, dass Hunde mit Steinen beworfen wurden oder mit Fusstritten geschlagen wurden. :bad: Das muss ich echt nicht haben.

Zudem was anscheinend immer noch nicht bei allen angekommen ist... es ist nicht erlaubt einen Hund unbeaufsichtigt in der Öffentlichkeit zu halten ;) Also ist es theoretisch ganz einfach verboten. :nicken:

Darum wird mein Hund nie angebunden. Entweder er ist im Auto (was auch selten vor kommt und wenn nur ein Turboeinkauf) oder er ist Zuhause. :nicken:

Vaku

Schnupperdoggie

  • »Vaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 589

Wohnort: GR

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 26. Juli 2017, 15:58

Zudem was anscheinend immer noch nicht bei allen angekommen ist... es ist nicht erlaubt einen Hund unbeaufsichtigt in der Öffentlichkeit zu halten ;) Also ist es theoretisch ganz einfach verboten. :nicken:
Ehrlich Frage: Wo steht das?
Hundehaltung ist doch Kantonal geregelt und bei uns steht das weder in der Kantonalen noch in der Gemeindehundeordnung.